Telegram Desktop ermöglicht Sprachanrufe

Solltet ihr den Messenger Telegram nutzen, dann gibt es bald Neues für euch, denn Telegram könnte langsam aber sicher Skype und andere Lösungen für euch obsolete machen. Der Messenger Telegram unterstützt seit einiger Zeit die Telefoniefunktion. Das ist nun kein Hexenwerk, Audio und Video unterstützen schon sehr viele (mobile) Messenger. Was bei Telegram bislang fehlte, das war die Unterstützung für Telefonate in der Desktopversion des Clients. Diese hat man allerdings nun eingebaut.

Der Client, welcher Open Source ist, hat aktuell die entsprechenden Änderungen spendiert bekommen, in der Alphaversion kann man bereits telefonieren. Ruft man aus der Alpha von Telegram Desktop einen Nutzer an, der keine Alpha mit der Telefoniefunktion einsetzt, dann klingelt es am Smartphone, sofern Telegram installiert ist.

Die Gesprächsqualität war in meinem Test gut, bislang ist es offensichtlich so, dass nur Telefonate 1:1 möglich sind, in einer Gruppe konnte ich selber noch nicht anrufen. Da die entsprechenden Änderungen bereits in der Alphaversion vorhanden sind, dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis man die Funktion auch in der Finalversion nutzen kann.

Falls ihr auch Telegram nutzt und immer auf dem Laufenden sein wollt, dann tretet auch gerne unserem Telegram-Kanal bei, den wir News-technisch von einem Bot befüllen lassen. So geht euch kein Beitrag durch die Lappen, 620 Mitglieder sind bereits dabei.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Naja.. so ganz eine Alternative zu Skype ist es (noch) nicht.. sobald Telegram Gruppentelefonate ermöglicht, sieht das aber wieder anders aus.. Bin mal gespannt ob das irgendwann kommt.. derzeit ist es technisch vermutlich nicht so einfach einzubauen.. Ende zu Ende Verschlüsselung und so.. aber bin darin kein Experte.. aber schön zu sehen das es immer weiter geht mit der Entwicklung und nicht stehen bleibt.. derzeit MEIN Go-To Messenger
    p.s. der Channel ist super praktisch 🙂

  2. @Ulli:
    Gehen würde das schon, hätte aber einen ziemlichen Overhead.
    Bei den Gruppenchats ist es so gelöst, dass man eigentlich gar nicht mit der Gruppe Chattet, sondern jeder Teilnehmer mit jedem anderen einen verschlüsselten Chat hat. In dem Moment in dem du eine Nachricht an die Gruppe schickst, sind das also eigentlich x Nachtrichten über x verschlüsselte Kanäle an die x weiteren Gruppenmitglieder.

  3. @Basti Der von dir beschriebene Weg wird bei Ende-zu-Ende verschlüsselten Gruppenchats genutzt. Da Telegram aber, was das angeht, nicht so verschlüsselt ( nur zum Server hin ), kommt es wohl bei Telegram nicht zum Einsatz. Man schickt bei Telegram also nur einmal die Nachricht an den Server und der schickt sie dann weiter, ( nachdem er sie durchgelesen hat. )

  4. @Jörg: stimmt, danke fürs Korrigieren. Für WhatsApp sollte mein Beispiel stimmen.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.