Telefónica Deutschland wächst im ersten Halbjahr 2019

Telefónica Deutschland wirft einen Blick zurück auf das erste Halbjahr 2019. In den Monaten von Januar bis inklusive Juni 2019 konnte man insgesamt ein kleines Umsatzplus von 1,1 % erzielen, wenn man auf den gleichen Zeitraum im Vorjahr blickt. Netto gewann man 607.000 Mobilfunkvertragsanschlüsse hinzu. Für die Zukunft sieht man sich nun im Bereich 5G aber auch durch seinen Zugang zum Kabelnetz von Vodafone bestens aufgestellt.

Laut dem Anbieter blieb vor allem die Nachfrage nach den O2-Free-Tarifen sehr stark. Außerdem erhöhte sich die mobile Datennutzung zwischen Januar und Juni 2019 um rund 51 %. Mit 420.000 Terabyte wurde nach sechs Monaten bereits der Gesamtverbrauch des Jahres 2017 übertroffen, so Telefónica Deutschland. Außerdem habe sich auch die Zahl der Breitbandanschlüsse um 5,5 Prozent erhöht. Ausschlaggebend sei hier vor allem die Nachfrage nach schnellen VDSL-Anschlüssen.

Ende Juni konnte Telefónica Deutschland rund 49,6 Mio. Anschlüsse vorweisen – 45,3 Mio. entfallen auf den Mobilfunk. 3,56 Mrd. Euro konnte man als Umsatz im ersten Halbjahr 2019 verbuchen. Der Mobilfunkservice-Umsatz stieg dabei laut dem Unternehmen besonders, doch auch das Geschäft mit den Endgeräten laufe weiterhin gut. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (OIBDA) erhöhte sich laut Angaben des Unternehmens, bereinigt um Sonder- und Regulierungseffekte, von Januar bis Juni um 25 Prozent.

Seine Jahresziele werde man, sollte es so weitergehen, laut Telefónica Deutschland erreichen. Man klopft sich da auch für seinen LTE-Ausbau selbst auf die Schulter, da man im bisherigen Verlauf des Jahres 2019 rund 4.400 Sendestandorte mit LTE aus- oder aufgerüstet habe. Falls es euch nach detaillierten Zahlen dürstet, findet ihr hier auch noch weitere Ergebnisse. Unterm Strich steht nämlich beim Unternehmen doch ein Verlust von etwa 48 Mio. Euro, das an den hohen Abschreibungen und Investitionen – etwa für den Bereich 5G – liegt.

Telefónica Deutschland will 2019 noch weitere LTE-Sendestationen in Betrieb nehmen und sein Netz kontinuierlich verbessern – denke ich da an eure Kommentare oder auch drohende Bußgelder, ist das außerhalb städtischer Regionen wohl auch immer noch ein wichtiges Thema.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Bin auch nach viel Skepsis von Vodafone zu o2 gewechselt und ich muss zugeben ich bin begeistert. Ich Reiser jetzt gerade quer durch Deutschland und hatte noch nie so guten Empfang und 4g in der Bahn, in diversen Städten und aufm Klo Zuhause. Kein Witz, sondern wirklich so. Ich kann’s selbst kaum glauben

    • Bei mir hat o2 auch LTE sehr gut ausgebaut. Habe auch in der Wohnung LTE mit mindestens 16k+
      Bin zufrieden.
      Mit T-Offline nur E in der Wohnung………….
      Jetzt bitte kein geheule von wegen“Ja aber daheim hast du ja WLan“!

      Und viele meckern über den Support/Hotline. Komme da schneller durch als bei T-Offline, mir wurde immer freundlich und schnell geholfen.

      • chilibrenntzweimal says:

        Ihr seid mir Pappenheimer, man kann theoretisch nie Schreiben, dass das eine Netz, viel besser ist als das andere, weil das lokal immer anders sein kann.
        Wenn o2 in eurer Gegend eine Antenne aufgestellt hat und die anderen Nicht, dann hat o2 bei euch halt sehr guten Empfang.
        bei mir ist Vodafone und o2 sehr mies, am Zweitwohnsitz in Dortmund habe ich mit o2 indoor kein Empfang und outdoor ca. 2 bis 6 Mbits, was ich erst kürzlich mit einer Freenet Funk Discounter Karte getestet habe und einer o2 Loop Karte.
        Vodafone geht so Lala, aber auch nicht gut, obwohl Vodafone in Dortmund recht gut ist, bin ich bei Telekom mit einem Magenta XL. Habe am Zweitwohnsitz ca. 50 mbits und am Erstwohnsitz 300k.
        Und bin zufrieden.
        Das es auch mit der Telekom so sein kann, dass man irgendwohin zieht, wo es keinen Empfang gibt, ist klar.
        Aber bundesweit hat die Telekom immer noch das beste LTE Netz, was mir hier lokal in Südwestfalen immer wieder auffällt.
        Da ich ein DUALSIM handy verwende mit einer o2 Loop und Telekom Magenta XL.
        Es hängt halt immer davon ab, ob die Anbieter an euren Orten eine Antenne hinhauen.
        Ich würde so gerne wieder zu o2 zurück, eine o2 Free würde mir reichen, aber aktuell werde ich von o2 schlecht versorgt.
        Wenn an meinem Zweitwohnsitz in Dortmund o2 ne ordentliche Antenne hinhaut, würde ich wohl Telekom kündigen und o2 nehmen, so macht das keinen Sinn.

        • Ich nutze aktuell Vodafone und Freenet FUNK (o2 Netz) und kann großteils auch nur gutes berichten (München und Umland). Gefühlt harmoniert dieses Duo recht gut, wo o2 schwächelt brilliert Vodafone und andersrum. Nach langen Jahren bei der Telekom war ich da schon verwöhnt, kann aber so mit leben und spar mir doch relativ viel Geld.

          • chilibrenntzweimal says:

            Richtig, ohne Dualsim wird das im hochentwickelten Hochtechnologieland einfach nichts.
            Interessant ist, dass Freenet Funk die ersten Heavy Nutzer, die es übertrieben haben langsam aber sicher kündigt.
            Irgendwann wird es dann nen 300GB Deckel bei Freenet geben, damit könnte ich leben

  2. Ich war bisher mit o2 immer zufrieden. Natürlich MUSSTE man Abstiche in gewissen Regionen machen aber bei dem Preis war mir das egal. Das o2 massiv am Ausbauen ist merkt man deutlich und bin wirklich begeistert. Nur habe ich bei mir zu Hause absolut gar keinen Empfang mehr. Vor einer Woche hieß es in der SMS Störmeldung, dass sich in 3 Tagen die Mitarbeiter mit Hochdruck um das Problem kümmern und heute kam die nächste Nachricht, dass es in 9 Tagen ein Update gibt bezüglich der Störmeldung.

    Wenn alles läuft ist es natürlich klasse. Bin mal gespannt wie lange die Behebung der Störung dauert.

  3. Ausnahmen bestätigen die Regel, ohne Telekom LTE ist man aufgeschmissen. Ich habe auch jahrelang mit o2 Geduld gehabt und seinerzeit sogar bei Viag Interkom meine erste Rufnummer geholt, die ich bis heute habe.

    Ich bin vor 2 Monaten zur Telekom und es ist tatsächlich ein Quantensprung. Wie damals der Wechsel von ISDN zu DSL beim Internetzugang.

Schreibe einen Kommentar zu chilibrenntzweimal Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.