Systemverteilung im Februar 2020: Windows 10 nähert sich der 60-Prozent-Marke

Die Analysten von Netmarketshare haben die globale Systemverteilung im Februar 2020 ermittelt. Wenig überraschend steht Microsofts Windows 10 weiterhin unangefochten an der Spitze. Es werkele demnach auf 57,39 % aller im Rahmen der Datenerhebung im Internet erfassten PCs.

Auf dem zweiten Rang folgt weiterhin Windows 7 mit einem Anteil von 25,20 %. Wo die Zwischenschritte Windows 8.1 und das besonders unbeliebte Windows 8.0 geblieben sind? Nun ja, die tummeln sich mit Anteilen von jeweils 3,48 bzw. 0,66 % eher etwas weiter unten in der Skala. Sogar Windows XP steht da beispielsweise besser als Microsofts Totalausfall Windows 8 – das uralte System kommt noch auf 1,35 % Nutzeranteil.

Ein paar verirrte halten auch noch an Windows Vista fest, das 0,12 % der PCs versorgt. Blicken wir wiederum über Windows hinaus, dann ist das erfolgreichste Betriebssystem abseits von Microsofts Plattform Mac OS X 10.15 von Apple. Es befindet sich auf Platz 3 mit einem Anteil von 3,49 %. Wer sich eher eine dominante Open-Source-Plattform wünschen würde, muss im Übrigen zurückstecken. Denn Linux steht nur auf Position 7 mit 1,51 %. Alle weiteren Daten könnt ihr der folgenden Tabelle entnehmen.

Platform Version Share
Windows 10 57,39
Windows 7 25,20
Mac OS X 10.15 3,49
Windows 8.1 3,48
Mac OS X 10.14 2,77
Mac OS X 10.13 1,55
Linux 1,51
Windows XP 1,35
Windows 8 0,66
Mac OS X 10.12 0,64
Mac OS X 10.11 0,54
Chrome OS 0,42
Ubuntu 0,29
Mac OS X 10.10 0,26
Unknown 0,14
Windows Vista 0,12
Mac OS X 10.9 0,08
Mac OS X 10.6 0,02
Mac OS X 10.7 0,02
Mac OS X 10.8 0,02
Mac OS X 0,02
Fedora 0,00

Je nach Website und Zielgruppe kann das natürlich abweichen. Deshalb hier einmal die Zahlen für unser Blog, rein zahlentechnisch weit über dem Schnitt einer typischen Netmarketshare-getrackten Webseite und sicherlich etwas aussagekräftiger für unseren deutschen Markt. Betrachtet man die Windows-Besucher im Februar für sich alleine, dann kommen wir auf 74,79 Prozent für Windows 10. Weitere 16,68 Prozent sind noch mit Windows 7 unterwegs, also weniger als im letzten und im vorletzten Monat. Interessant: Weiterhin schnappt sich Windows Vista vor dem neueren Windows 8.1 den dritten Platz (4,94 Prozent vs. 3,21 Prozent).

Plattformübergreifend geht es hier mehr mobil zu, Android-Nutzer machen 68,24 Prozent der Leser aus, mit iOS schauen 11,43 Prozent vorbei. Am Desktop mit Windows lesen hier immerhin noch 14,81 Prozent und einen Mac nutzen lediglich 3,75 Prozent. Linux-Nutzer gibt es auch, diese machen 0,64 Prozent aus. Chrome OS? Auch zu finden – 0,05 Prozent aller Nutzer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Heisenberg says:

    Und wie ist das Verhältnis zu mobilen betriebssystemen?^^

  2. Hätte nicht erwartet, dass der Anteil der Windows 7-User verhältnismäßig noch so hoch ist – wow.

    • Den finde ich auch leicht erschreckend. Aber spätestens wenn die erste fiese Virenwelle die alten Windows 7 Geräte erwischt wird auch dort über einen Wechsel nachgedacht.

      • Unwahrscheinlich. Das Haupteinfallstor für Malware sind E-Mail-Anhänge und Office-Makros. Die größte Schwachstelle ist und bleibt damit der Mensch und somit sind alle Versionen gleichermaßen gefährdet, es sei denn, es handelt sich um eine Windows 7-spezifische Lücke. Und wer noch auf Windows 7 angewiesen ist und sich schützen will: Mit etwas Kreativität lassen sich die ESUs, die Microsoft für Unternehmen noch bis 2023 herausgibt, auch auf nicht dafür qualifizierten Geräten installieren. Damit haben wir eine ähnliche Situation wie damals mit XP Embedded POSReady, das ja noch bis April letzten Jahren Updates bekam. 😉

  3. Spannend wäre der Zahlenvergleich vor und nach Win7-Support

  4. Macdefcom says:

    Fedora mit 0,00 Prozent?
    Hier hätte man wohl auf Tausendstel erweitern müssen 😉 !

    • Ich gehöre zu den 0,00%, kann ich mir jetzt so’nen Patch auf den Hoodie nähen, wie die Rocker mit ihren 1%? 🙂

      • Welcher User Agent String wird denn vom bei Fedora vorinstalliertem FF verwendet? Bei debian z.B. meldet er sich mit „Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64; rv:68.0) Gecko/20100101 Firefox/68.0“, Chromium meldet sich mit „Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/80.0.3987.132 Safari/537.36“, beide werden also nur allgemein unter „Linux“ erfasst werden, nicht unter debian oder Fedora.

        • Mozilla/5.0 (X11; Fedora; Linux x86_64; usw…

          Das wird seit Fx 35 (2015) so gemacht, damit Fedora bei Erhebungen wie diesen auftaucht.

  5. Warum veröffentlicht Google keine Zahlen mehr?

  6. Warum soll Win8 ein Totalausfall gewesen sein? Fast alles von dem, was damals kritisiert wurde ist in Win10 auch noch vorhanden.

  7. Die Verirrten auf Vista können sich wenigstens noch auf recht sicherer Seite wähnen. Im Gegensatz zu den Win-10-Opfern. Vorbei sind auch die Zeiten, in denen man’s nicht mit einem ständig mutierenden System zu tun hat, ungefragt.
    Aber mein Hauptsystem ist ein Arch-Derivat, da erspare ich euch über Windows zu jammern 😉

  8. GooglePayFan says:

    Uff, die MacOS Versionen sind ja fragmentierter als es bei Android je der Fall war :O

  9. Thbratwurst says:

    Beängstigend das die Weltweite Sicherheit schon zu 60% so schwer geschädigt ist… Holfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.