„Star Trek: Picard“ kommt ins Free-TV

Ungelogen, ich bin gerade heute mit dem Rewatch durch und finde die Serie „Star Trek: Picard“ sehr gelungen. Da freue ich mich schon sehr auf Staffel 2, die ja bald auf Paramount+ startet. Wer Picard bisher nicht auf Prime Video schauen konnte, der hat nun bald Gelegenheit, im Free TV einzuschalten.

ENERGIE!

RTLZWEI zeigt die Free-TV Premiere der ersten Staffel „Star Trek: Picard“ an einem Wochenende. Der Startschuss fällt am Freitag, 18. Februar, um 20:15 Uhr mit den ersten vier Folgen. Samstag, 19. Februar, Folgen fünf bis sieben ab 20:15 Uhr und am Sonntag, 20. Februar, werden ab 20:15 Uhr die Folgen acht bis zehn ausgestrahlt. Der 18. Februar soll übrigens der Termin sein, an dem auch die zweite Staffel startet.

Die Geschichte von „Star Trek: Picard“ spielt Ende des 24. Jahrhunderts und 14 Jahre nach seinem Rückzug aus der Sternenflotte. Jean-Luc Picard (natürlich der großartige Sir Patrick Stewart) führt ein ruhiges Leben auf seinem Weingut Chateau Picard.

Als er von einer mysteriösen jungen Frau, Dahj (Isa Briones), aufgesucht wird, die seine Hilfe braucht, erkennt er bald, dass sie persönliche Verbindungen zu seiner eigenen Vergangenheit haben könnte. Mit der Expertin für Künstliche Intelligenz Dr. Agnes Jurati (Alison Pill), dem Raumschiff-Kapitän Chris Rios (Santiago Cabrera) und sein ehemaliges Crew-Mitglied Raffi Musiker (Michelle Hurd) begibt er sich auf eine ungewisse Reise, auf der er alten Bekannten wieder begegnet. Schon bald überschlagen sich die Ereignisse.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Das ist das erste Mal, dass ich jemand anderen außer mir sagen/schreiben höre/lese, dass er die Serie gut fand. Hab schon befürchtet, mit mir würde etwas nicht stimmen

    • Nachtrag: wobei die schnelle Verwurstung im Free-TV ja tatsächlich gegen uns beide spricht

    • Hab die Serie letzte Woche ebenfalls ein zweites Mal angeschaut und fand sie beim ersten Mal auch eher so lala. Nach dem zweiten Mal schauen fand ich sie besser und eigentlich doch ganz gut.

      Ist halt anders als die anderen Star Trek Serien, aber muss ja nicht immer das Gleiche sein.

      Ich freu mich auf Staffel 2!

      • Naja, als „gut“ kann man die Serie ja nicht bezeichnen. Manche Dinge sind sicher Geschmackssache, aber ehrlich gesagt fand ich das Skript objektiv nicht gut, viele Aktionen unlogisch und einige Szenen waren einfach nur peinlich. „Gut“ fand ich nur die nostalgischen Elemente. Wie ein Wiedersehen, dass nett ist, aber im Nachhinein betrachtet einfach auch irgendwie unangenehm.

        • Klar kann man die Serie als gut bezeichnen, oder willst du es jmd verbieten?
          Wenn jemand will kann er die Serie sogar als Jahrhundert Werk bezeichnen.

          Ist und bleibt eine vollkommen subjektive Entscheidung.
          Fand die Serie übrigens auch sehr gut, lasse mir das auch net von 0815 Internet Leuts ausreden, wieso auch?

          • Zumal einige sogar Discovery gut fanden! Wobei man sagen kann, was kann der beste Schauspieler dafür, dass das Drehbuch schlicht Mist ist?

            (und ich halte sehr viele der Schauspieler im gesamten StarTrek-Bereich für gut bzw. wie Sir Patrick Stewart sogar für sehr gut)

            PS: ich freue mich auf die 2.Staffel, besonders auf einen speziellen „alten Bekannten“!

          • So, dann mache ich mal bei Deinem Meinungsfreiheitsbullshit mit: ich finde die Serie generell nicht gut. Willst Du 0815-Internet-Type mir das verbieten?

            Siehste, solche Scheinargumente bringen nichts. Da dreht man sich nur im Kreis.

    • Ich finde die Serie sogar richtig Geil. Gerade weil es nicht immer die gleiche Story ist. Freue mich schon sehr auf Q

    • Bert Gerstemann says:

      Ich fand die Serie auch klasse ! >>Spoiler << Schade das der Cubus nicht weiter behandelt wurde…

    • Nein, da seid ihr nicht alleine! Finde die Serie ist gerade daher interessant, weil es unsere gesellschaftlichen Veränderungen der letzten 30 Jahre reflektiert.

  2. Ob die Serie als „Inhaltsunterbrechung“ während der RTL Dauerwerbesendung funktioniert wage ich allerdings zu bezweifeln…

  3. wo ist der unterschied zwischen paramount+ und pluto tv?
    Star Trek Discovery gabs ja nun auch für umsonst bei Pluto….

  4. Dann gehöre ich wohl zur anderen, der weitaus größeren, Fraktion. Ich tue so, als gäbe es die Serie nicht und behalte STTNG, mit Jean Luc Picard, in guter Erinnerung.

    • André Westphal says:

      Zu der Fraktion gehöre ich auch ;-). Ich hab bis Episode 5 oder so durchgehalten, als die Serie endgültig zur Selbstparodie wurde und Picard sich als Pirat mit Augenklappe verkleidet hat. Da wars mir schlichtweg zu blöd. Aber auch sonst hatte die Serie bis auf die Namen einiger Figuren (nicht deren Darstellung) nichts mit Star Trek zu tun. Auf einmal wurde eine utopische Welt zur Dystopie und es gab plötzlich wieder versiffte Trailer und Armut, die bekanntermaßen ausgerottet worden waren? WTF.

      Ich handhabe es da wie mit Disneys Star-Wars-Filmen: Ist für mich Fan-Fiction, die ich ignoriere. Wer Spaß dran hat, soll sich damit vergnügen – das ist ok. Aber ich bin so lange raus aus modernem Trek bis Kurtzman die Führung abgibt. Solange er die Schirmherrschaft hat, erwarte ich da leider nichts Brauchbares mehr.

      • Das mit der „ausgerotteten“ Armut bezog sich auch bei STNG auch nur auf die Mitgliedstaaten der Federation und da auch nur auf die „alten“…

      • Nelson_Tethers says:

        Die Folge fand ich auch albern, aber mal ehrlich: Dass die Crew verkleidet mit massivem Overacting irgendwelche Konflikte löst ist in den alten Serien auch immer wieder passiert 😉

        Ansonsten seh ich das wie Caschy, ich hatte viel Spaß mit Picard (und auch Discovery) und freu mich schon auf die neuen Folgen.

  5. Ich kann da nur zustimmen: ich finde die Serie auch richtig gut.
    Besonders gefällt mir das es endlich mal was anderes ist als immer nur „Start auf der Brücke, Monster der Woche, Ende auf der Brücke“.
    Ich finde die richtig gut und freue mich auf season zwei.

  6. Bin eher entäuscht von der Serie.

  7. Star Trek hat früher super funktioniert mit einzelnen, abgeschlossenen Episoden. Als durchgehende Handlung hat ST weder bei Discovery noch bei Picard überzeugt. The Mandalorian hat gezeigt, dass SciFy auch heute noch mit einzelnen Episoden spannend sein kann. (Plus eine übergreifende Rahmenhandlung, dass Kind von A nach B zu bringen)

    Da sollte Paramount mal Mut zeigen und umstellen.

    • Geht mir genauso. Ich fand das Thema dann auch etwas zäh. Da Amazon zu Anfang die Folgen einzeln im Wochenrhythmus ausstrahlte, war für mich bei Folge 3 schluss. Vielleicht hilft es alles am Stück zu schauen, aber dazu ist mir meine Lebenszeit zu schade.

    • Nelson_Tethers says:

      Die Begeisterung für Mandalorian werde ich wohl nie verstehen. Ja, die Serie ist wahnsinnig atmosphärisch, aber inhaltlich echt dünn und ziemlich träge. Besonders die „Action“ in jeder Folge, die meist nur ein stupides, minutenlanges Geballer ist, finde ich schon extrem langweilig. Da könnte ich ganz drauf verzichten.

      Aber die Geschmäcker sind halt unterschiedlich – und glücklicherweise gibt es verschiedene Serien die eben verschiedene Geschmäcker ansprechen.

      • Genau das fasst es für mich ziemlich gut zusammen. Die Handlung der ganzen ersten Staffel könnte man auf eine Papierserviette kritzeln, in der zweiten Staffel wird es etwas besser. In der Dauer einer Folge passiert einfach unglaublich wenig. Mag ich trotzdem :-).

        • Ja, Mandalorian ist einfach irgendwie lässig. Und die Atmosphäre lässt mich auch immer wieder reinschauen. Leider funktioniert das Ganze bei Boba Fett schon wieder nicht mehr. Die Serie ist stark gestartet und dann wie ein Pleitegeier abgestürzt.

  8. Nachdem ich seinerzeit am Tage der Erstveröffentlichung gleich die erste Folge gesehen hatte kam ichvdrü er weg, weiter zu schauen – Wochenweise warten war nicht meins. Nun habe ich Staffel eins in den letzten drei Tagen gesehen. Ich fand es klasse, definitiv besser als so manch hirnrissige TNG-Folge oder Nemesis (wenngleich das ja quasi der Auslöser für die Rahmenhandlung war). Blöd waren nur die letzten zehn Minuten, und da gibt man Mandalorian quasi die Hand, denn Rikers Auftritt war genauso dämlich wie der von Luke.
    Freu Mich auf die weiteren beiden Staffeln ebenso wie auf Discovery Staffel 3 und 4 (die hoffentlich auf Pluto TV auch mal irgendwann kommen…)

  9. Bevor ich mir das Werbegeduddle antäte, würde ich einen Monat Prime buchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.