Skype für Desktop erhält Update auf Version 8.0

Microsoft hat Skype für den Desktop ein Upgrade auf die Version 8.0 spendiert. Damit ersetzt man die bisherige Version 7.0 alias Skype Classic. Die Aktualisierung ist allen anzuraten, denn nach dem 1. September 2018 wird nur noch Skype in der Version 8.0 als Desktop-Version ordnungsgemäß funktionieren. Laut Microsoft habe man sich zu diesem Schritt entschieden, damit alle Nutzer auf den gleichen Stand kommen und die Anwendung verlässlich verwenden können.

Skype 8.0 soll die Stabilität und Performance verbessern, enthält aber auch Optimierungen der Benutzeroberfläche. Grundsätzlich bleibt das Interface aber zu Skype 7.0 identisch. Mehr Informationen bietet euch Microsoft auch an dieser Stelle an. Neu ist etwa, dass kostenlose Video- / Screensharing-Anrufe nun in HD mit bis zu 24 Personen möglich sind. Das ganze funktioniert natürlich geräteübergreifend. Zudem könnt ihr in Konversationen bzw. Gruppenchats mit @mentions direkt auf Äußerungen bestimmter Personen reagieren. Nach dem @ setzt ihr einfach den passenden Namen ein. Dann erhält der Betreffende eine Benachrichtigung. Nachträglich könnt ihr selbst alle eure @mentions im Benachrichtigungszentrum überblicken, wenn ihr jemandem antworten mögt.

Über die Chat-Medien-Galerie findet ihr zudem geteilte Dateien und Links. Praktisch, wenn ihr etwa nach einem Bild stöbert, das ihr vor einigen Wochen mit jemandem geteilt habt. Dieses Feature ist allerdings in den meisten anderen Messengern ohnehin bereits seit langer Zeit Standard. Zudem könnt ihr nun Fotos, Videos und andere Dateien mit einer maximalen Größe von 300 MByte mit anderen teilen, wenn ihr sie einfach per Drag & Drop in ein Gespräch zieht.

Weitere Neuerungen sollen im Sommer folgen. Auch Skype 8.0 für das Apple iPad gibt z. B. nun seinen Einstand – ebenfalls mit den @mentions. Auch tauchen in Chats nun an den Messages die Avatare der anderen Nutzer auf, welche die jeweilige Message bereits gelesen haben. Dadurch behaltet ihr gerade in Gruppen-Chats besser den Überblick. In privaten Chats sind Audio-Anrufe, Textnachrichten und Dateien über das Signal-Protokoll verschlüsselt. Über die Cloud lassen sich mit dem neuen Feature Call Recording außerdem ganze Gespräche aufnehmen. Um dem Datenschutz gerecht zu werden, wird aber jeder Teilnehmer darüber benachrichtigt, dass das jeweilige Gespräch mitgeschnitten wird.

Zudem könnt ihr mittlerweile euer eigenes Profil mit Nutzern teilen, die selbst Skype noch gar nicht verwenden. Erstellt ihr des Weiteren eine Gruppe, könnt ihr den Link zur Session einfach mit anderen Usern teilen. Wer den Link erhalten hat, kann direkt beitreten. Falls ihr Skype nutzt, solltet ihr bereits die Option haben auf Version 8.0 zu aktualisieren. Viel Spaß mit den neuen Features!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Thomas Baumann says:

    Installiert
    Verflucht
    Downgrade auf V7 gesucht und installiert.

    Abslut sinnfrei. Dark Design gefällt zwar, aber auch nur die Farben, das war es schon. Vorher die Kontaktliste in einem Blick, letzt werden die Finger Wund vom Scrollen. Quasi das Windows 8 in Skype gepresst.

    Ich rate jedem das Update ab!

    • Thomas Baumann says:

      Vergessen: „Grundsätzlich bleibt das Interface aber zu Skype 7.0 identisch.“ Wo hast’n das gesehen? @André

      Ich kann dir unzählige Unterschiede aufzählen…

    • Wurde wenigstens der Verlauf aus der alten Version angezeigt, wenn ja, wie lange? Auf einer anderen Seite habe ich gelesen, maximal ein Jahr.

      Und schon rausgefunden, wo die neuen Nachrichten gespeichert werden? In der alten main.db offensichtlich nicht mehr…

    • Genau so ist es mir auch ergangen
      Das „Update“ installiert, fluchen angefangen , gleich wieder gelöscht und die alte Version aufgespielt.

      Wieso müssen die alles in so eine halbgare APP pressen ?
      Dass war auch der Grund warum ich Skype von meinem Telefon runter geworfen habe.
      Nichts halbes und nichts ganzes, und nur weil es sich jetzt APP nennt, heisst es nicht, dass es gut ist bzw besser als die alte Version ( 7.xx ) ist

      Wenn jetzt nicht ein Zwangsupdate kommt, ist alles gut.
      ansonsten ==> andere Mütter haben auch schöne Töchter

    • Einfach Franz ( meetfranz ) installieren und Skype und andere Webapps auswählen…

      Problem gelöst

      • Und wie Web-Versionen der Dienste nutzen statt einem Client löst nun welches Problem?
        Irgendwie gar keins, das ist ja fast noch schlimmer.

  2. Tja alles was die anfassen wird eine Katastrophe …
    Nokia,Windows Phone, Skype die liste geht ewig so weiter. Skype war mal in das ist fast 10 jahre her.

  3. „Grundsätzlich bleibt das Interface aber zu Skype 7.0 identisch.“

    Äh, nein? Sieht genauso bescheiden aus wie auf Android, bunt sämtliche Einstellungen weg und .. das wichtigste, bleibt der Verkauf VOLLSTÄNDIG erhalten, und noch wichtiger, kann man den Verlauf auf zukünftig sichern? (Main.db)

    Edit: cool, die main.db wird offensichtlich nicht mehr genutzt. Und wie kommt man dann nach Neuinstallation wieder an seinen Verlauf? Wenn Microsoft auf Selbstzerstörung steht, bitte.

    Scheiß Skype!

    • Thomas Baumann says:

      Der Verlauf wird schon länger serverseitig gespeichert, also auf den Servern von MS.
      Merkt man deutlich wenn man sich von einem jungfräulichem System (ggf. VM) neu anmeldet. Tausend „neue“ Nachrichten.

      • Aber nur maximal 3 Monate, jedenfalls nach Aussage von MS selbst.
        Und ich will den Verlauf trotzdem dauerhaft, lokal haben. Und das scheint mit der neuen nicht mehr zu gehen. Jedenfalls wird die „main.db“ nicht mehr aktualisiert.

  4. „Das ganze funktioniert natürlich geräteübergreifend“ war ein Hammer-Satz, der mich an die 4er-Versionen auf meinem LinuxPC erinnert hat und an die 7er, die auf meinem Nexus 7 immer noch besser läuft als 8 auf meinem Pixel 2 XL.

  5. und sie sind immer noch nicht in der Lage, skype via windows update zu verteilen.
    Unter iOS kann ich den Sync von Kontakten abschalten, unter Win10 nicht.

  6. Wir haben in der Firma inzwischen von Skype auf Teams gewechselt. Zehnmal besser das Programm…

  7. Wird es denn wenigstens in Zukunft wieder möglich sein, auf einen Blick zu sehen wer online ist, ohne sich durch die komplette Kontaktliste zu scrollen? Oder kann man endlich das Videofenster vergrößern wenn man gleichzeitig noch den Chat angezeigt hat? Diese strickte Einteilung auf einen halben Bildschirm nervt…

  8. Wow, es ist eine Frechheit was Microsoft hier als besser (als das beste Skype überhaupt!!) verkauft!

    Suchen in einer Konversation? Ist nicht mehr!
    Die ganzen Einstellungen von früher? Ist nicht mehr!
    Die dezente Benachrichtigung in der Taskbar? Ist nicht mehr! Stattdessen gibt es nun einen fetten Banner – oder überhaupt keine Benachrichtigung mehr, weder in der Taskbar, noch im Tray Symbol. Brilliant!
    Chats in der main.db sichern und ansehen? Ist nicht mehr!
    Bilder einfach in der Fotoanzeige öffnen? Ist nicht mehr! Stattdessen wird alles in einem Fenster geöffnet, schließt man das vermeintliche Bild, schließt man Skype!
    Einzelne Konversation Ansichten („Kompaktansicht“)? Wer hätte es gedacht .. ist nicht mehr! Nur noch das komplette Skype Programm mit einem Fenster!

    Das dürfte selbst für mich der Gnadenstoß sein, nachdem MSN eingestellt wurde und seit dem nur ein paar Kontakte in Skype übrig blieben.

    Microsoft will es offenbar nicht anders – Time to say goodbye, Skype!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.