Samsung verteilt Android 4.3 für das Galaxy S4 in Deutschland

Gute Nachrichten gibt es für die zahlreichen Samsung Galaxy S4-Nutzer. Samsung hat begonnen, das Update auf Android 4.3 an brandingfreie Geräte auszuliefern. Erhältlich ist es über Samsungs KIES Software. Als OTA-Update steht es momentan noch nicht zur Verfügung. Wer es also eilig hat, sein Galaxy S4 auf die aktuellste Android-Version zu bringen, muss den Umweg über KIES in Kauf nehmen.

Samsung_Galaxy_S4_Update43

[werbung] Zwei größere Neuerungen bringt das Update mit. Das Galaxy S4 wird dadurch kompatibel zu Samsungs Smartwatch Gear. Bisher war diese nur mit dem Galaxy Note 3 nutzbar, das bereits mit Android 4.3 auf den Markt gebracht wurde. Außerdem ist nun auch Samsungs Sicherheits-Tool Knox auf dem Galaxy S4 vertreten.

Galaxy_S4-andorid43-update2

Funktionen, wie beispielsweise die 360°-Panoramafunktion des Galaxy Note 3, bringt das Update für das Galaxy S4 aber leider nicht mit. Habt Ihr das Update schon ausgeführt? Sind Euch größere Neuerungen aufgefallen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Wenn ich für mehrere Hundert Euro ein Gerät kaufe ob S4 normal, Active oder what ever, bin ich mich weder in der Pflicht, mir ungebetene Stammtischphrasen über Notwendigkeit von 4.3 oder nicht reinzuziehen, schlichtweg ist es mein ungeschriebenes Recht und ehrlich gesagt die vom Hersteller suggerierte Erwartung (in meinem Fall S4 Active, welches noch später, sprich kürzlich auf den Markt kam) ein mit aktuellster(und damit meine ich fast schon das 4.4 Update- sollte sich Apple mal erlauben nach dem bewerben von ios 7, ios 6 zu verteilen, dann aber „flame on“) Firmware ausgestattetes Mobile zu besitzen. Ja, diese Verteilungsphilosophie hat etwas Sozialistisches, bei einem Gerät das mit Glitzer,Glimmer und Fanfaren beworben wird.
    Wer ohne Übertreibung, Milliarden per Rechtsstreit zwischen sich und der Konkurrenz verschiebt, wer Werbung macht, die sich auch gern mal unter der Gürtellinie befindet, sollte die Mittel bereitstellen eine gleichbleibende Versorgung mit Updates zu gewährleisten. Nicht sachlich? Warum?

  2. rechthaberisch says:

    Mein Gott reg dich halt auf du Pfosten, wenn ein gerät beworben wird dann mit dem was drauf ist und nicht mit jedem Android system welches jemals rauskommen wird. Wenn Apple ein system mit anderen gemeinsam verwenden würde wären sie immer die letzten welche Updates liefern würden. Es ist sehr einfach eine Software aktualisierung für 3 Geräte gleichzeitig Rauszubringen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.