YouTube sperrt die Downloadmöglichkeit von 1080p-Videos

Laut Nutzungsbestimmungen von YouTube ist es untersagt, Videos von der Plattform herunterzuladen. So heißt es im entsprechenden Passus der Nutzungsbedingungen:

Bildschirmfoto 2013-10-17 um 14.19.19

„Streaming“ bezeichnet eine gleichzeitige digitale Übertragung des Materials über das Internet durch YouTube auf ein nutzerbetriebenes internetfähiges Endgerät in einer Weise, bei der die Daten für eine Echtzeitansicht bestimmt sind, nicht aber für einen (permanenten oder vorübergehenden) Download, ein Kopieren, ein Speichern oder einen Weitervertrieb durch den Nutzer.

[werbung]

YouTube ist in der Vergangenheit deswegen schon gegen Software-Hersteller oder Seitenbetreiber vorgegangen, die entsprechende Anleitungen oder Software eingestellt haben. Nun ist YouTube wohl noch einen Schritt weiter. Diverse Leser bestätigten mittlerweile den Umstand, dass YouTube das Herunterladen von Videos unterbunden hat, die eine Auflösung von 1080p FullHD haben.

So lassen sich diese zwar in 1080p online betrachten, aber maximal in 720p herunterladen. Ein Umstand, der erst seit ein paar Tagen gegeben ist. Angesichts der Nutzungsbedingungen lässt sich dieser Umstand auch nicht diskutieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

61 Kommentare

  1. heißt das jetzt, dass sie nicht mehr durch software downloadbar sind?

  2. Bjørn Max Ph.D. says:

    YouTube schießt sich eben immer mehr selbst ins aus. Glückwunsch!

  3. @thelegend66943 Lies noch einmal den Text 😉

  4. Auch mit nochmaligem lesen kann ich mir die Frage auch nicht beantworten.

    „Youtube sperrt die Downloadmöglichkeit“: Ne offizielle Möglichkeit gabs doch eh nicht!? Und wenn die jetzt 1080p für inoffizielle Software sperren könnten, warum dann nicht gleich jeglichen Download jeglicher Videos?

    Kann es gerade nicht testen, aber ich gehe mal stark davon aus, dass diverse Downloader auch imme rnoch an die 1080p Datei kommen…

  5. Die selbe Frage habe ich mir auch gestellt…

  6. Dann liefern sie die Videos jetzt vermutlich auch als RTMP-Stream. Andere wirksame Möglichkeiten, einen Download zu verhindern habe ich noch nicht gesehen, dafür ist das RTMP auch gleich besonders hartnäckig – gibt nur vereinzelt Programme in einzelnen Versionen, die das abfangen können, wenn es entsprechend geschützt ist.

  7. Kein Problem damit. Hat schließlich auch niemand Anspruch darauf.

  8. Nö geht bei mir jedenfalls nicht mehr. Kann weder auf Android oder JDownloader am PC 1080p downloaden.

    Das ist doch echt scheiße von YouTube, hoffentlich gibts da bald ne Möglichkeit.

  9. grad ma mit jdownloader geguggt: tatsache. schade, ärgerlich, aber naja. gibts halt keine offlinevideos mehr.

  10. da wird garantiert wieder ne möglichkeit gefunden, wenn sie es wirklich sperren wollen, müssten sie den youtube player so designen, dass er nen schlüssel an den server sendet und dann den stream bekommt o.Ä.

  11. Rainer Zufall says:

    @caschy
    Ein bischen Recherche vor dem Veröffentlichen von einem Beitrag wäre schon sinnvoll. Nach einem kurzen Test ist es mir nicht mehr möglich, Videos in 1080p wiederzugeben, allerdings nutze ich keinen Flash-Player. Dürfte somit auf RTMP hinauslaufen, da es bei html5 so weit ich weiß noch keinen diesbezüglichen Schutzmechanismus gibt. Somt ein klarer Rückschritt seitens Google. Es wird zwar immer behauptet, sich für Open Source einzusetzen, aber im nächsten Moment wird dann halt doch der Weg des Profites beschritten. War ja bei der Unterstützung von H.264/MPEG-4 AVC in Chrome genauso, nur um ein Beispiel zu nennen. Aus Sicht der größen Werbefirma der Welt allerdings nachvollziehbar, dürfte sich schon deutlich auf den Traffik auswirken.

  12. @Bjørn Max Ph.D: ich glaube nicht 🙂

  13. Santana Klaus says:

    Auch wenn ich selber schon YT-Videos runtergeladen habe, so habe ich damit kein Problem. YouTube wird und wurde schließlich nicht als Download-Portal beworben.

  14. @Reiner Zufall:
    ich kann mittels HTML5-Player die 1080p Version sehen.

  15. Geht nicht, gibt’s nicht!
    Wohl aber wird es dann wohl aufwändiger wenn es 1080p sein muss…

    D.h. für die meisten „bequemen tool-User“, also die eine schnelle Lösung haben wollen ohne sich zumindest ein bisschen mit dem „dahinter“ zu beschäftigen wird es dann auch VORERST(!) erfolgreich seitens Google/Contentanbieter verhindert.

    Obwohl… nach kurzer Recherche sollte Net Transport aka NetXfer das können.
    Aber da reicht dann nicht mehr nur ein Klick… 🙂

    http://www.xi-soft.com/default.htm
    http://www.xi-soft.com/faq.htm

  16. Rainer Zufall says:

    @Manuel
    Welche Konfiguration? Betriebssystem, Browser, Flash-Player installiert? Falls Flash installiert, unter den Plugins richtig deaktiviert?

  17. Das ist ja bescheuert.

    Das kann auch nur bandbreitenverwöhnte Google-Ingenieuren einfallen. An die Leute mit schmalen Bandbreiten denken die nicht. Das sieht man an den vielen fehlenden Offline-Features bei ihren Android-Apps und nun bei Youtube. Möchte wissen wieviel Prozenzt der Bevölkerung gar keine 1080p-Videos via Stream gucken können. Bei meinem DSL4500 geht es zum Beispiel nicht. 720p ja. 1080p nicht.

    Tolle Kiste.

  18. @Reiner Zufall:
    Windows7; Chrome; Youtube gibt die Meldung „Flash ist deaktiviert“; http://www.youtube.com/watch?v=A3PDXmYoF5U auf 1080p hoch gesetzt; läuft.

  19. OT: @Felix Ich kann mit meinem Anschluss nicht mal 360p Videos streamen 😀

    Finde den Schritt richtig und gut. Aber ich kann nicht so ganz verstehen warum man den Rest nicht auch „undownloadbar“ macht^^^

  20. Rainer Zufall says:

    @Manuel
    Hmm ok, habs gerade getestet, funktioniert tatsächlich.
    Aber Google wird dann wohl schon was in Chrome eingebaut haben, dass den Download von html5 Videos unmöglich macht. Auch nicht viel besser.
    Ich schätze ja, dass das erst der Anfang ist. Wenn sie erstmal anfangen, kostenpflichtige Channels einzuführen ist wohl generell Schluss mit Herunterladen. Damit sind sie dann beim mir endgültig gestorben, mit meimem 768 kBit/s Internet kann man es dann definitiv vergessen.

  21. @Rainer Zufall
    So sieht’s wohl leider aus. Ich denke auch, dass da noch mehr kommt.

  22. Wie soll ich jetzt Let’s Plays schauen? D: Ich kanns ja verstehn nervt trotzdem weil ich zum online anschauen zu langsames Internet habe :/

  23. coriandreas says:

    Google, Facebook, Apple & Microsoft könnten bald Geschichte sein, wenn man so verfolgt wie pleite die USA jetzt schon sind und bestimmt noch bankrotter werden.
    Vielleicht und hoffentlich bricht ja bald eine neue echte Open Source Ära an, mit Ubuntu, dem Volks-OS von China, der neuen aufkommenden Weltwirtschaftsmacht.

  24. coriandreas says:

    Wie sagte einer der Topleute von Google einmal: Google kennt keine Gefahr von außen, nur von innen heraus besteht die Gefahr, daß Google sich durch Fehlentscheidungen selbst bankrott wirtschaftet.
    Wie wahr!

  25. @Rainer/Martin: Windows 7, KEIN Flash Player installiert, FF24: mehr als 720p will er per HTML5 bei mir nicht wiedergeben.
    Also evtl. Browser bezogen?

  26. Jup, kapiere es auch nicht. Offiziell war der Download ja schon immer untersagt und wurde nicht angeboten. Andersrum kann ich allerdings auch alles was bei mir zum Rechner gestreamt wird theoretisch irgendwie abspeichern. Wenn sie nicht ihr eigenes Streamingformat erdacht haben, kann ich das sogar mit bereits vorhandener Software. Wo ist die Sperre?
    (Und zu paar Kommentaren hier: RTMP mitzuschneiden ist schwierig? Mit ner aktuellen rtmpdump-Version hab ichs bis jetzt noch immer geschafft.)

  27. ist doch nur logisch, wenn man geld verdienen will. außerdem konsequent wenn die „ihren“ content schützen wollen. man kanns zwar immernoch abfilmen, aber dürfte zu aufwendig sein. 🙂

  28. Tschuldigung… aber sind jetzt wirklich Leute hier sauer, weil YT/Google die Nutzungsbedingungen, denen man ja zugestimmt hat, jetzt versucht umzusetzen (kein Download der Videos)?

    Das war auch vorher schon explizit nicht erlaubt, wie kann ich mich denn da beschweren, dass YT/Google etwas „rechtlich illegales“ nun technisch auch verhindert? *kopfschüttel*

  29. Also ich kann nichtmal mehr im Flash-Player 1080p abspielen o_O das stinkt… vor allem wenn man gewohnt ist, sein täglich youtube statt kack-fernsehprogramm zum feierabend zu konsumieren… vom sofa aus… aufm fernseher…

    @coriandreas… ubuntu, volks-os von china… ja nee, is klar… davon abgesehen wird ubuntu eh bald geschichte sein… die upgraden derzeit version für version die kettensäge mit der sie den ast durchsägen auf dem sie sitzen…

  30. Naja „technisch verhindert“ *hust* 🙂 … sagen wir mal eher „technisch erschwert“! 😉

    • @Tobias: Ich weiß nicht, was du mit “rechtlich illegales” meinst. Aber es ist doch so, dass Google das jahrelang stillschweigend toleriert hat. Sicher auch weil die wissen, dass es für einen nicht unerheblichen Nutzeranteil ein workaround ist für fehlende Bandbreite. Und vom Verbreiten der Inhalte lebt Google ja immerhin.

      So richtig verstehe ich Googles Intention nicht. Wenn sich Google finanziell was Gutes tun wollte, könnten Sie doch Adblock aus dem Store schmeißen. Da kommt sicher DEUTLICH mehr zusammen als durch Leute, die sich Videos mehrfach offline reinziehen …

  31. nachtrag: nun gehts, nachdem ich SmartVideo for Youtube deaktiviert hab… das ist interessant: das addon klinkt sich eigentlich in den flash-player ein um z.b. automatisch auf fhd zu schalten und dann das video zu pausieren, sobald es losgeht… das abspielen und „downloaden“ im player läuft weiterhin über den orginalplayer… aber selbst DAS erkennt youtube… außerdem buffert das video nicht mehr weiter, wenn es pausiert ist…

    schon blöd… ich mein: es wäre ja alles okay, wenn die videos wenigstens während des streamens mit dem laden hinterherkämen, aber das tun sie oft leider nicht – trotz 16000er leitung -, weswegen ich die bisher ja auch immer hab vorladen lassen… son mist ey -_-

  32. Klemens Schölhorn says:

    Es stimmt, durch diese Maßnahme kann man seit gut einer Woche per HTML5 keine Full-HD-Videos mehr abspielen. (Bei mir funktioniert übrigens das von Manual verlinkte Video auch in Chrome/W8 nicht ohne Flash in 1080p)
    Das trifft vor allem auch die Leute, die den Metro-IE benutzen, da der keine Unterstützung für Flash bietet, und Linux-Nutzer, wo Flash noch nie wirklich gut funktioniert hat.

  33. ist das „Dulden“ von downloadern in links von dritten in kommis oder posten auf fb auch schon illegal?!? Denke ja

  34. Da ich nur ein DSL 3000 habe schließe ich mich den anderen an. Das ganze ist wirklich wirklich schade und für mich unverständlich. Ich habe die Videos geklickt, bewertet und Werbung geschaut aber eben geladen da ich auch 1080p Videos auf meinem 1080p Monitor schauen will. Na ja, muss ich mit leben

  35. @Felix: Ich meine genau das, was ich geschrieben habe und was auch in den Nutzungsbedingungen bei YT steht – Download nicht erlaubt. Die Anführungsstriche, weil ich kein Experte in solchem Rechtskram bin.

    Aber du schreibst ja selbst „toleriert“. Google hat es nie explizit erlaubt oder gefördert, sie haben es nur nicht verfolgt bzw. unterbunden. Nur, weil jemand etwas nicht auf der rechtlichen Grundlage verfolgt, heißt das ja nicht, dass es dadurch legal wird.

    Und Google kann nichts dafür, dass 1080p wg. fehlender Bandbreite nicht funktioniert – da müsst ihr euch an diejenigen Unternehmen wenden, die die Bandbreite ausbauen sollten (auch auf dem Lande oder generell außerhalb dicht besiedelter Gebiete).

  36. Wie schon gesagt: 1080p funktioniert nicht nur wegen Bandbreite nicht… mein anschluss ist schnell genug und trotzdem funktionierts häufig nicht…

    und scheinbar hat google da was eigenes hingebastelt… die 1080p sind im seitenquellcode bei den playereigenschaften verschwunden… wenn man im player auf 1080p schaltet kommuniziert der verschlüsselt über die API mit youtube permanent und holt sich stück für stück weitere teile des streams, so wie man ihn schaut… daher geht auch kein „vorladen lassen“ mehr… ich schätze aber, dass das theoretisch umgehbar ist – wenn auch nicht ganz trivial… die tool-coder werdens aber bestimmt bald geknackt haben ^^… lieber wär mir aber, wenn google sichs nochmal überlegen würde

  37. Google hat da nichts eigenes hingebastelt. Das ist simples DASH:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dynamic_Adaptive_Streaming_over_HTTP
    Und runterladen kann man die Videos mit ein bißchen Mühe auch immer noch…

  38. Schade. Ich gebe zu, ich habe mir von den Songs, die ich mir kaufe, oft das dazu passende Video von den jeweiligen Kanälen runtergeladen. Bei Partys daheim im Wohnzimmer dann statt der Songs die Videos vom NAS aufs TV gestreamt. Klar, legal ist das ja eigentlich nicht. Aber zumindest kann ich einen konstruktiven Vorschlag machen. Wer den Song über Google kauft, könnte kostenlos das Video dazu bekommen. amazon bietet ja auch zum Kauf einer CD diese zusätzlich als kostenlosen Download an. Das würde vielleicht sogar dem Künstler zugute kommen. Immerhin besteht die Möglichkeit, diesen somit zu pushen. Leider mangelt es da ja aber an den Rechteverwertern und dem deutschen Gesetz.

  39. Ich frage mich gerade wo das Problem der Leute hier ist die sich darüber beschweren das nun kein Download mehr geht. Wozu sind die Videos denn auf YouTube mit Sicherheit nicht um einen Download zu ermöglichen.

    Manchmal frag ich mich echt ob Leute die Aussagen wie: „Damit schießt sich YouTube immer mehr ins Aus.“, echt noch ganz bei Trost sind.

    Ich finde es richtig auch wenn ich GEMA und Konsorten nicht mag, halte ich den Illegalen Download von Musik oder Filmen für noch sinnloser und verwerflicher.

    • @Martin: Sehr qualifizierter Kommentar.
      Absolut verwerflich, dass ein großer Anteil der Nutzer keine Full HD-Videos ansehen kann, weil die Bandbreite zu gering ist und deswegen zu einer technischen Lösung greifen, um Videos in der Auflösung trotzdem sehen zu können. Warum sollten die nur ein Problem damit haben, wenn es nun nicht mehr geht!?

      Mal ehrlich. Das ist eine ziemlich überhebliche Einstellung.

      Google könnte ja ohne weiteres eine eigene – werbekompatible – Lösung für geringe Bandbreiten anbieten. Sie müssten ja nur nach dem ohnehin stattfindenden Bandbreitentest einfach bei geringen Bandbreiten die Pufferung längerer Passagen zulassen.Und nicht das Ganze nach ein paar Sekunden stoppen, um Traffic zu sparen.

  40. @Felix: Noch mal: _Google_ kann nichts für eure zu geringe Bandbreite. Ja, sie könnten da eine bessere Lösung anbieten als zur Zeit (Oder Google Fiber wie in den USA…)

    Aber: Auch wenn es bequem war, sich die Videos runterzuladen oder weil das für euch eine Behelfslösung ist: Es war einfach nicht legal, und dagegen geht YT vor. Die machen das bestimmt auch nicht aus Spaß, sondern weil da noch viel mehr Leute und Unternehmen beteiligt sind, die ein Wörtchen mitreden wollen (s. Kommentar von icancompute).

  41. Eine Privatkopie ist gesetzlich erlaubt. Da kann YouTube das nicht einfach mal verbieten. Unterbinden können sie es – aber VERBOTEN bzw. illegal ist es sicher nicht.

  42. Falsch, es ist weder verboten noch können sie es unterbinden. (Außer, sie bieten die Auflösung gar nicht mehr an.)

  43. Gibt doch ‚Replay Media Catcher‘ Leute 😉

  44. Es geht hierbei nicht nur um die Möglichkeit, Videos downzuloaden. Google bietet 1080p Videos nun nur noch im Dash-Format an, welches man auf dem einen oder anderen Weg (zum Beispiel mit dem Userscript Youtube Center) deaktivieren konnte.

    In der Praxis bedeutet diese Änderung nun, dass mit aktivierter „Dash“-Funktion nur noch ein Teil der 1080p Videos vorgeladen wird. Wenn man a) eine zu langsame Leitung besitzt um das Video in Echtzeit streamen zu können oder b) die Bandbreite vom Content-Server nicht ausreicht (was ja öfter mal passiert), dann ist der Wiedergabekomfort deutlich eingeschränkt.

    Wenn man nicht mehr ausreichend preloaden kann, bleibt einem nur noch übrig, das Video während der Wiedergabe mehrfach zu pausieren. DAS ist für mich nicht akzeptabel, daher finde ich diese Änderung sehr schlecht, ganz egal ob man damit den (sowieso nicht erlaubten) Download auch technisch unterbindet oder nicht.

  45. Gintoki Sakata says:

    Naja, dann weiss ich jetzt ja warum ich unter Linux (mit Flash 11.2) keine 1080er Videos mehr anschauen kann. Die Option ist zwar noch im Player, aber wenn man sie auswählt, dann passiert nichts. Kann zwar verstehen, dass Youtube kosten sparen möchte, aber schade, dass ich als Linuxnutzer jetzt aussen vor bin.

  46. Eigentlich wäre mir so eine Änderung ziemlich egal, da ich die Videos nicht runterlade.

    Das Problem ist allerdings, dass das XBMC Plugin jetzt auch kein 1080p mehr abspielt. Außerdem funktioniert das Chrome Plugin, welches mir die Videos alle in HTML5 gewandelt hat (um den Flash Müll endlich loszuwerden) auch nur noch bis 720p

    Toll gemacht, Google…

  47. Und 480p Videos kann man auch nicht mehr downloaden. Was ein scheiß.

  48. Download ist nach wie vor möglich, nur umständlicher. Wie schon brick und Daniel schrieben, werden alle Videos nun auch mittels DASH zur Verfügung gestellt, wobei die 1080p nur noch über DASH bereit steht.

    Zwei Programme werden gebraucht:
    1. youtube-dl http://rg3.github.io/youtube-dl/
    2. FFMpeg http://ffmpeg.org/

    Mit youtube-dl werden jeweils die Video- und die Audio-Datei separat heruntergeladen, mit FFMpeg werden sie wieder zu einer Datei zusammengefügt. Ein Skript von https://github.com/inbasic/iaextractor/issues/84 erleichtert das Tippen.

    it youtube-dl –no-check-certificate -F ermittelt man die verfügbaren Formate.
    Das 1080p-Videoformat hat die Formatnummer 137, das AAC-Audioformat mit 256 kBit die Formatnummer 141.

    Video herunterladen:
    youtube-dl –no-check-certificate -f 137

    Audio herunterladen:
    youtube-dl –no-check-certificate -f 141

    Nun beide Dateien zusammenfügen:
    Beide Dateien müssen den gleichen Dateinamen (aber natürlich unterschiedliche Erweiterungen) haben und im gleichen Verzeichnis wie das Script liegen. Ein Doppelklick auf das Script startet das Zusammenfügen. Zusätzlich wird eine Protokolldatei erzeugt und angezeigt. Das Ergebnis wird im gleichen Verzeichnis gespeichert, wobei _muxed an den Dateinamen angehängt wird.

  49. Die Blogsoftware hat meinen Beitrag verunstaltet. (Ist eben keine Forensoftware.)

    In allen drei Kommandos mit youtube-dl muss ans Ende der Kommandozeile die URL des Videos!

    Vor dem Parameter no-check-certificate müssen zwei Minuszeichen stehen!

  50. Ich habe festgestellt, dass man mit der Opera-Erweiterung „Download Youtube Videos as Mp4“ weiterhin Youtube-Videos in 1080p heruntergeladen werden können, ich habe das eben ausprobiert.
    Keine Ahnung, warum das mit Opera noch funktioniert, aber besser als gar nichts. 😉

  51. also bei mir geht das gerade auch wieder „regulär“, also wie vor dem 17. oktober….
    http://imageshack.us/a/img716/2485/ykm8.png

  52. Stream Video Recorder. Keine änderung. Konnte immer in 1080p laden. Was auch immer sie da gemacht haben, effektiv ist anders.

  53. Verdammt -.- habe mich schon die ganze Zeit gewundert warum ich kein 1080p mehr bekomme ^^ Frei nach dem Motto: Jeder mag unsere Seite?! Lasst uns alles ändern -.-

  54. Der Beitrag ist ja schon ein Weilchen her, aber vielleicht ist noch jemand interessiert. Bin jedenfalls heute auf ein Tool gestoßen, mit dem das leicht möglich ist – nennt sich „4k Video downloader“,

  55. Lösung: MP4 Box
    1. Die 1080p mp4 (ohne Ton) runterladen und das 720p-Video (mit Ton) runterladen, z.B. mit Flashgot für Firefox
    2. Dann mittels MP4 Box die Audiospur des 720p-Videos extrahieren (demuxen)
    3. Schließlich die extrahierte Audiospur und die 1080p-Videospur zusammenführen (muxen)
    Dauert nicht mal eine Minute und ohne irgendwelche Dash-Dateien..

  56. 4k Downloader Leute 😉

  57. Es geht ja nicht nur um fehlende Bandbreite. Ich habe seit mindestens 4 Computern das Problem, das Video im Browser nicht sauber abgespielt wird (liegt nicht an der Bandbreite, die ist 100Mbit), es ruckelt oder wird in ungleichmäßiger Geschwindigkeit abgespielt (immer so eine Art Abbremsen auf 70% aller Bewegungen alle 10 Sekunden oder so) usw. Die Lösung war bisher: Entweder das Video runterladen und lokal mit Mediaplayer Classic abspielen oder die Video URL mit einem solchen Player streamen, statt im Browser (Video im Browser ist IMHO vollkommen unbrauchbar schlecht). Was dann sauber und flüssig mit 1a Qualität läuft, statt sich einen Ast abzuzuckeln im Browser.

  58. Apropos:
    SVP-Tube kann neuerdings auch wieder 1080p Streams auf den lokalen Player bringen.

    Wie der Chaos Computer Club vor 15 Jahren mal sagte: Nichts, was mit Computern funktioniert, wird jemals sicher sein. Es gibt keine Sicherungsmaßname die nicht überwunden werden kann. So etwas ist technisch unmöglich zu machen. Man kann nur einen Aufschub von Wochen/Monaten erwirken und dann wird es jemand überwinden.

    Und je „unüberwindlich“ ein Schutz wirkt, desto größere Genies werden kommen und versuchen diesen Schutz in den Dreck zu treten. Das ist wie mit dem schnellsten Schützen im wilden Westen. Der hat nur noch paar Wochen zu leben. 😉

    Tja Youtube, verschissen! Wie viel Geld hat das Umrüsten gekostet? Hat sich das jetzt wirklich gelohnt, dafür das der Schutz jetzt wieder nutzlos ist? Wollt ihr weiter mit bloßen Händen einen Berghang stützen? Lasst es ihr Kackvögel.