Samsung Galaxy Tab A vorgestellt

Es gibt ein neues Samsung Tablet. Gestern wurde das Galaxy Tab A bereits in Russland präsentiert, heute wurde es offiziell in den Niederlanden angekündigt. Das Galaxy Tab A ist mit einem 9,7 Zoll-Display ausgestattet, welches 1.024 x 768 Pixel auflöst (Seitenverhältnis 4:3). Zur weiteren Ausstattung gehören ein Snapdragon 410 SoC (Quad-Core, 1,2 GHz) und 1,5 GB RAM. Rückseitig ist eine 5 Megapixel-Kamera mit Autofokus verbaut, auf der Vorderseite gibt es eine 2 Megapixel-Kamera.

Samsung_Galaxy_Tab_A

Das Galaxy Tab A wird mit Android 4.4 (KitKat) ausgeliefert. Es wird zudem auch in einer Variante mit S-Pen verfügbar sein. Hier kommt dann logischerweise auch die S-Pen-App zum Einsatz, die dem Nutzer handschriftliche Notizen oder Zeichnungen ermöglicht. Einen Kids-Modus wird es ebenfalls im Galaxy Tab A geben.

Samsung sieht das Tablet als gerät für das Surfen im Web oder den Konsum von digitalen Magazinen oder Büchern. Das Tablet sei so aufgestellt, dass es diese Bedürfnisse, die laut Samsungs Studien zur häufigsten Tablet-Nutzung zählen, abgedeckt sind.

In den Niederlanden kostet die 16 GB WiFi-Version des Galaxy Tab A 299 Euro, die LTE-Version mit 16 GB Speicher 369 Euro und die S-Pen-Variante (16 GB, WiFi) 349 Euro. Wenn Preise oder ein Verkaufsstart für Deutschland feststehen, werden wir Euch informieren.

(Quelle: Samsung, via SamMobile)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Preislich schon sehr happig für das Gebotene – oder hab ich zu hohe Ansprüche?

  2. 1024*768? Das Tablet möchte wohl aus 2010 abgeholt werden oder wie?
    Es muss ja kein 4K sein, aber etwas mehr sollte drin sein. Sonst muss man jede aktuelle Webseite scrollen wie blöd.

  3. @ Markus: So ist es. Die Auflösung des ersten iPads in 2015? Ernsthaft? Für mehr als 300€? Das ist ja eher ein FAIL A. Wenn überhaupt wäre das nicht mehr als 100€ wert. Diese Auflösung kauft doch keine Sau mehr heutzutage …

  4. Die meinen das halt ernst.

  5. Was soll der scheiß? Ist das ihr ernst? Das ist doch ne Totgeburt… das kauft keine Sau… das P/L-Verhältnis ist nen Witz… ich weißt nicht einmal welche Zielgruppe sie damit erreichen wollen.

  6. Vor über einem Jahr hatte ich für 100€ ein 7″ Asus Tablet gekauft

    Das hat 1280x800px, Quad-Core mit 1.2 GHz, 1GB Ram,16 GB Flash, 1.2MP Front Cam und 5MP Rear Cam.

    Daher kann ich nicht verstehen wie Samsung für das teil 300€ verlangen kann.

  7. Off Topic, aber wichtig – an Caschy + Team:

    Der Newsletter ‚Neue Beiträge in Caschys Blog‘ verlinkt leider seit einiger Zeit in den Zeilen seiner Inhaltsangabe auf http://stadt-bremerhaven.de – heute sogar auf einen anderen Beitrag! – statt auf den Beitrag im Newsletter :-/

    Bitte reparieren.

  8. LOL, mein Samsung Galaxy Tab S 10.5 hat eine Auflösung von 2560×1600, 2 GB RAM und dank Cashback kaum mehr gekostet.

  9. DerReinhard says:

    Zum Preis und der Auflösung wurde schon alles gesagt. Ich möchte noch ergänzen: Android 4.4 KitKat ist auch nicht mehr so aktuell.. Zu diesem Preis könnte man Lollipop durchaus erwarten.

  10. Wenn es schon ab ~270€ ein iPad mini 2 gibt, wer kauft dann diesen Mist für 299-369€?

    Aber Hauptsache mal direkt 3 Ausführungen rauskloppen.
    Instant Elektroschrott für 300€.
    Typisch Samsung.

  11. @Nicks, Papa und nickel, ihr würdet es nicht kaufen, aber Otto-Normalverbraucher wird Sie wie warme Semmeln kaufen wenn es im Angebot steht. 😉 Wetten?

  12. Ideengeber says:

    Richtig. In der Webung kann man dann „richtig“ mit dem Preis zur UVP runter gehen. Dann wirds nur noch die Hälfte kosten.

    Und für 150 EUR gehts dann doch.

  13. Nicht mal 100€ wert, total blöd

  14. Die Preise sind Samsungs Mond-UVPs, also die Hälfte nehmen, dann haben wir den Straßenpreis der teuren Läden 😉
    Davon abgesehen: Was soll dieser dämliche Trend zu 4:3 (beim Nexus ja auch)?

  15. 4:3 ist zum Hochkant-Websurfen ja nicht schlecht. Aber für Videos etc. ist 16:9 natürlich besser.

    Am liebsten wär mir 3:2 wie beim Surface Pro. Ist ein guter Kompromiss aus 4:3 und 16:9, und das beste Seitenverhältnis für Fotografen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.