Apple veröffentlicht Safari-Update

Kurz notiert: Nutzer eines Macs sollten einmal einen Blick in den App Store werfen, denn dort wartet eine Aktualisierung von Safari. Neben Safari 8.0.4 für OS X Yosemite wurde Safari 7.1.4 und Safari 6.2.4 für Mavericks und Mountain Lion veröffentlicht. Das Update beinhaltet Verbesserungen in Bezug auf die Stabilität, schließt aber auch Sicherheitslücken in der WebKit-Engine. Bösartige, speziell präparierte Webseiten könnten beispielsweise unter bestimmten Umständen in der Lage sein, remote Code auszuführen. Das Update dürfte also zum Pflichtprogramm gehören.

safari

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Ich finde neuen Safari nicht schlecht, bis auf das TAB-Handlung, das gefällt mir gar nicht. Deswegen bin ich auch wieder bei Chromium 🙂

  2. Ich bin auch eher ein Chromefreund, aber unter MacOS ist die CPU-Last damit deutlich höher, z.b. auf den YouTube Seiten. Daher dort Safari all the way.

  3. bei solchen Sicherheits-Updates sollte ein Zwangsupdate erfolgen und gut.
    unverständlich warum die Anbieter das nicht machen

  4. In der 10.10.3 Public Beta ist schon Safari 8.0.5 am Start.

  5. @Marc: Wenn du es aktivierst, werden die Updates im Hintergrund eingespielt 😉

  6. @Horst Meier
    schon klar, nur teilweise möchten manche User kein „all“ Update, aus den unterschiedlichsten Gründen. (im schlimmsten Fall kommt dann ja immer „never touch…“)

    aber gerade bei og. sollte keine User-Möglichkeit bestehen es zu verhindern.