Samsung Galaxy S10 Plus: Neue Renderbilder mit mehr Kameras

Das kommende Samsung Galaxy S10 Plus gab es letztens erst auf Renderbildern zu sehen. Zumindest ging man davon aus, dass es so aussehen wird. Nun korrigiert sich OnLeaks aber selbst und stellt neue Bilder zur Verfügung. Denn so ganz korrekt sollen sie nicht gewesen sein. Demnach kommt das Galaxy S10 Plus mit vier statt drei Kameras auf der Rückseite daher. Auch beim Blitz und den Sensoren soll es ein bisschen anders sein. Sieht dann so aus:

Kein allzu großer Unterschied, was die Optik angeht, aber es kann technisch durchaus einen Unterschied machen, ob hier drei oder vier Kameras auf der Rückseite zum Einsatz kommen. Das Galaxy S10 dürfte auch eines der ersten Smartphones sein, das auf Qualcomms neuen 3D Sonic Sensor setzt – ein Fingerabdruckscanner, der für den Einsatz hinter dem Display gedacht ist.

Das Galaxy S10 Plus soll des Weiteren je nach Region auf den Qualcomm Snapdragon 855 bzw. den Samsung Exynos 9820 setzen. Zudem dürften entweder 6 oder 8 GByte RAM an Bord sein. Als Betriebssystem wird Android 9.0 Pie mit dem Überzug One UI vorinstalliert sein. Für den Akku rechnet man mit 3.700 mAh.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Christian EM says:

    Das Loch stört mehr als ne kleine Notch. Weil der Millimeter Display zwischen Loch und Rand nützt so auch nix.

    Und sieht mMn auch hässlicher aus. Und wieder ein extra Süppchen. Jetzt Unterstützt Pie nativ Notches in der Mitte, und nun muss die Statusleiste dafür extra nach links verschoben werden

    • Stimme dir zu, ich fänd’s in der Mitte auch besser. Das sind ja aber erstmal nur Renderbilder. Das Galaxy S10(+) kann am Ende anders aussehen.

  2. Wolfgang D. says:

    Lustig. Da baut Samsung eine völlig irrelevante Designänderung bei der Frontkamera ein, schon gehen die wirklich interessanten Sachen des Gerätes im Geheule über diese Nichtigkeit unter.

  3. Ich finde es viel cooler, wenn beim S11 dann dieses Kameraloch zentrisch in der Mitte des Bildschirmes sitzen würde. Damit es auch wirklich überall stört!

  4. Für mich wird wohl kein Samsung Gerät mehr in Frage kommen. Die Optik war bisher immer Top und gefällt auch noch nach 1-2 Jahren. Was die Versorgung aber mit aktuellen Betriebsystem angeht bin ich raus.

    • Waaaaas?!? die ist doch besser denn je? ich erhalte immer sehr zügig den monatlichen Sicherheitspatch… und Android 9 kommt auch, sogar im neuen Design (One UI). Verstehe das Problem echt nicht

      • Naja.. Vielleicht erwarte ich auch zu viel aber Android Pie ist bereits 4 Monate released.. andere Hersteller sind da deutlich schneller. Ich rechne mit der Auslieferung auf das S8 im März..

  5. Ich finde das galaxy s10 schön vor allem sind die display ränder schmal von den seinten und unten und oben. Das einzigste was mich stört ist das schwarze was auf dem Display ist das hätte man weglassen können. Ich hoffe das Samsung so macht wie Huawei das man das schwarze im Display einfach wegblenden kann dan seht man das nicht wen man ein Video anschaut oder auf normal surfen tut. Den ich hatte Lust es zu kaufen.

  6. Sieht ja furchtbar aus, kann man nur hoffen das es nicht wirklich so kommt, sonst armes Samsung…da sehe ich wieder schlechte Verkäufe kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.