Samsung Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra vorgestellt

Samsung hat heute seine beiden neuen High-End-Smartphones, die Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra, vorgestellt. Beide Geräte setzen auf AMOLED-Displays mit unterschiedlichen Diagonalen und weichen vor allem in der Kamera-Ausstattung recht deutlich voneinander ab. Eine Enttäuschung dürfte für viele aber der SoC sein, denn es ist tatsächlich der Exynos 990 geblieben.

Sonst bietet das reguläre Note 20 für seine Triple-Hauptkamera 12 (Weitwinkel) + 12 (Ultra-Weitwinkel) + 64 (Telephoto) Megapixel – ein ungewöhnlicher Aufbau. Die Kamera beherrsche laut Samsung neben dem digitalen Zoom auch einen Hybrid Optical Zoom. Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra setzt da ordentlich eins drauf und bietet 108 (Weitwinkel) + 12 (Ultra-Weitwinkel) + 12 (Telephoto) Megapixel, was der Weitwinkel-Linse aufgrund des hochauflösenden und großen Sensors auch bei schwachem Licht hochwertige Fotos bescheren sollte. Auch optischen Zoom verspricht man da natürlich. Die Frontkamera mit 10 Megapixeln ist bei den Note 20 und Note 20 Ultra identisch und ruht in einem kleinen Punch-Hole in der Mitte des Bildschirms.

Für die Akkus der beiden Geräte mit jeweils 4.300 bzw. 4.500 mAh ist die Schnellaufladung mit 25 Watt (kabelgebunden) bzw. 15 Watt (kabellos) möglich. Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra bietet dabei das größere und hochauflösendere Display (6,9 Zoll, 3.088 x 1.440 Pixel) als das Note 20 (6,7 Zoll, 2.400 x 1.080 Pixel). Bei beiden Modellen ist der Fingerabdruckscanner direkt in den Screen integriert. Wie ihr auf den Bildern schon seht, ist der Bildschirm des Galaxy Note 20 Ultra an den Seiten gebogen, während der des Note 20 plan bleibt.

Samsung hat zudem beworben, dass das Galaxy Note 20 Ultra ein idealer Partner für Microsofts Game-Streaming-Funktion (ehemals xCloud) im Xbox Game Pass Ultimate sei. Wer einen Samsung-TV besitze, solle zudem über die DeX-Funktion kabellos die Benutzeroberfläche auf dem Fernseher darstellen können, während das Note 20 Ultra dann als Trackpad zur Steuerung fungiere. Ob man das wirklich braucht, ist natürlich eine andere Frage. Sinnvoller erscheinen die Vernetzungsmöglichkeiten mit Windows 10, etwa auch die Synchronisierung der Samsung Notes zu OneNote und Outlook.

Samsung Notes werde generell aufgemöbelt: Die neue Version ermögliche etwa PDF-Dateien und Power-Point-Präsentationen direkt zu importieren, um die Dokumente mit handgeschriebenen Anmerkungen zu versehen. Handschriftliche Vermerke können  mit einem Klick automatisch begradigt oder in maschinellen Text umgewandelt werden. Zudem verfügt Samsung Notes nun über eine automatische Speicher- und Synchronisationsfunktion, sodass Notizen auf anderen kompatiblen Geräten abgerufen werden können. Auch Audio-Memos bieten nun eine Notizfunktion und mit einem Tipp auf die Notiz kann zu dem Moment der Aufnahme gesprungen werden, in dem die Notiz geschrieben wurde.

Samsung hebt auch die Video-Fähigkeiten der Galaxy Note 20 hervor, welche Videos mit bis zu 8K-Auflösung anfertigen können. Ist allerdings natürlich eher ein Marketing-Gag, denn aufgrund der kleinen Kamerasensoren, erzielt ihr mit jeder Mittelklasse-Systemkamera selbst in 1080p mit Sicherheit bessere Ergebnisse. Die Note 20 zeichnen Videos nicht nur in 16:9, sondern auch in 21:9 auf. Der neue Laser-Autofokus-Sensor des Galaxy Note 20 Ultra soll ebenfalls seine Vorzüge ausspielen und auch Space Zoom für extreme Zooms ist, wie bei den S20, weiterhin an Bord.

Beide Modelle werden natürlich mit dem charakteristischen S Pen geliefert. Letzterer beherrscht nun neue „Anywhere“-Aktionen – etwa das Zurückkehren zum Homescreen durch das Drücken des oberen Buttons am Stift. Im deutschen Handel wird das Samsung Galaxy Note 20 5G mit 8 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz 1.023 Euro kosten und ab 21. August 2020 verfügbar sein. Die 4G-Version ist mit 925 Euro günstiger.

Der große Bruder, das Galaxy Note 20 Ultra, erscheint am selben Tag. Mit 12 GByte RAM und 256 GByte Kapazität wird es 1.266 Euro kosten. Wer den Speicherplatz auf 512 GByte verdoppeln möchte, soll wiederum 1.364 Euro zahlen. Vorbestellungen sind direkt ab heute möglich. Stolze Preise – aus eurer Sicht gerechtfertigt?

Kurzer Hinweis dabei zum Launch-Angebot: Kunden, die das Samsung Galaxy Note20 | Note20 5G vom 5. August bis zum 20. August vorbestellen, können sich zusätzlich über die Galaxy Buds+ oder ein Xbox Gaming Paket bestehend aus einer 3-monatigen Xbox-Game-Pass-Ultimate-Mitgliedschaft, Gamepad und Wireless Charger Stand als Zugabe freuen.

Kunden, die das Samsung Galaxy Note20 Ultra 5G vorbestellen, können die Galaxy Buds Live oder ein Xbox Gaming Paket, bestehend aus einer 3-monatigen Xbox-Game-Pass-Ultimate-Mitgliedschaft, Gamepad und Wireless Charger Stand als Zugabe wählen.

Technische Daten Samsung Galaxy Note 20

  • Display: 6,7 Zoll, Super AMOLED Plus, 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+, 394 ppi)
  • Betriebssystem: Android 10.0
  • Prozessor: Exynos 990, 64-bit, Octa-Core (2x 2,73 GHz + 2x 2,5 GHz + 4x 2,0 GHz)
  • RAM / Speicherplatz: 8 GB RAM mit 256 GB internem Speicher
  • Triple-Hauptkamera: 12 (Weitwinkel, f/1.8) + 12 (Ultra-Weitwinkel, f/2.2) + 64 (Telephoto, f/2.0) Megapixel
  • Frontkamera: 10 (Weitwinkel, f/2.2) Megapixel
  • Akku: 4.300 mAh (25-Watt-Schnellladen und kabelloses Laden mit 15 Watt unterstützt)
  • Schnittstellen: Dual-SIM, 4G LTE, 5G (optional), Wi-Fi 6, GPS, USB Typ-C
  • Abmessungen / Gewicht: 161,6 x 75,2 x 8,3 mm / ca. 192 g
  • Besonderheiten: S Pen im Lieferumfang, Gesichtserkennung, Fingerabdruckscanner im Display
  • Farben: Mystic Bronze, Mystic Green, Mystic Grey

Technische Daten Samsung Galaxy Note 20 Ultra

  • Display: 6,9 Zoll, Dynamic AMOLED, 3.088 x 1.440 Pixel (WQHD+, 496 ppi), 120 Hz
  • Betriebssystem: Android 10.0
  • Prozessor: Exynos 990, 64-bit, Octa-Core (2x 2,73 GHz + 2x 2,5 GHz + 4x 2,0 GHz)
  • RAM / Speicherplatz: 12 GB RAM mit 256  / 512 GByte internem Speicher
  • Triple-Hauptkamera: 108 (Weitwinkel, f/1.8) + 12 (Ultra-Weitwinkel, f/2.2) + 12 (Telephoto, f/3.0) Megapixel
  • Frontkamera: 10 (Weitwinkel, f/2.2) Megapixel
  • Akku: 4.500 mAh (25-Watt-Schnellladen und kabelloses Laden mit 15 Watt unterstützt)
  • Schnittstellen: Dual-SIM, 4G LTE, 5G, Wi-Fi 6, GPS, USB Typ-C, microSD
  • Abmessungen / Gewicht: 164,8 x 77,2 x 8,1 mm / ca. 208 g
  • Besonderheiten: S Pen im Lieferumfang, Gesichtserkennung, Fingerabdruckscanner im Display
  • Mystic Bronze, Mystic Black, Mystic White

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Display: 16,9 Zoll, ? cool

  2. Fast 1000 EUR und dann bekommt man ein Note, was technisch so abgespeckt ist, dass es fast schon ein Witz ist. Geräte untereinander abgrenzen schön und gut. Aber ob man sich damit Freunde machen wird? Da hätte man sich das Standard-Note echt sparen können.

  3. Och nö … Exynos 990.

    Können sie behalten besonders bei diesen Preisen!

  4. @caschy: Ist das normal das man aktuell eine VOLLBILD Werbung bekommt die bei mir natürlich geblockt wird.https://cdn.privacy-mgmt.com

  5. Bei den Specs eher Note 20 und Note 20 Lite.

  6. westernworld says:

    was von den samsung listenpreisen nach 6 monaten übrigbleibt weiß man ja.
    mein s10+ 512gb hatte eine uvp von 1245€; gekauft als refurbished wie neu 4 monate nach erscheinen für 760€.
    insofern sind die preise im richtigen leben eher wunschvorstellungen von samsung bzw. eine prestigemarketingmaßnahme zur gesichtswahrung gegenüber apple.

    mit einem samsung flaggschiff vom vorjahr kann man preisleistungstechnisch wenig falsch machen.

    ps: die 120hz displays sind eine tolle entwicklung die sich aber bald in einen standard verwandeln wird.

    • Der Nörgler says:

      Hat Samsung aber nicht verstanden, die Sache mit der Bildwiederholrate. 120 Hz nur dynamisch und nur bei FHD+. Das machen andere Hersteller besser.

  7. Exynos 990… rund 22% weniger Leistung als ein Snapdragon 865 und rund 34% weniger Leistung als der 865+… aber Hauptsache Premium Preis

  8. Betriebssystem: Android 10
    Ist dann Android 11 der erste von zwei Android-Updates?

  9. Bei Exynos hab ich aufgehört zu lesen… nach dem s20 plus Erlebnis wird nix mehr mit Exynos gekauft

  10. Stephan Iwe says:

    Wie dick ist denn das Note 20 Ultrag inkl. Kamera?

  11. Exynos war beim S20 der Grund es zurück zu senden, die Akku Laufzeit war ein Witz.

    • Und ich habe nur gute Erfahrungen mit dem S20 Ultra 16GB RAM.
      Akkulaufzeit bei intensiver Nutzung über 1 Tag, mehr ist für mich zurzeit nice 2 have da ich die Geräte sowieso während der Schlafenszeit per Wireless Charger auflade. Habe ich es einmal vergessen, habe ich mindestens für die Nacht + sicher halber Arbeitstag noch genügend Saft. 120hz + 5G ist bei mir immer aktiviert. Ist der mittlere Energiesparmodus aktiviert (CPU Begrenzung, 60hz, fullhd, 4g+, etc.) komme ich auf lockere 3 Tage, was bei mir gerade beim letztem Biwakhiking super war.

      Ich werde demnächst mal den Adaptiven Modus ausprobieren, um zu sehen, wie sich die Apps verhalten. Ob diese vom System jeweils heruntergerissen werden weiss ich noch nicht.

Schreibe einen Kommentar zu westernworld Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.