Anzeige

Raspberry Pi 3 ist da und hat neue Schnittstellen

raspberry pi 3Bereits am Wochenende berichteten wir über den Raspberry Pi 3. Das Gerät tauchte bei der FCC (Federal Communications Commission, regelt die Kommunikationswege Rundfunk, Satellit und Kabel) auf und offenbarte neue Schnittstellen, über die sich die Bastler sicherlich freuen werden. Mittlerweile hat sich viel getan im Raspberry-Bereich, vor genau vier Jahren erblickte Generation Raspberry Pi B die Welt und hatte seinerzeit lediglich 256 MB RAM an Bord. Mittlerweile habe man über acht Millionen Einheiten verkauft, wie man seitens des Raspberry-Teams mitteilt.

raspberry pi 3

Zum identischen Preis des Raspberry Pi 2 (35 Dollar) wird man den neuen Raspberry Pi 3 anbieten. Er verfügt über eine 64Bit Quad-Core-CPU, die mit 1,2 GHz taktet. Auch die schnellen Schnittstellen sind an Bord, namentlich Bluetooth 4.1 und WLAN, hier setzt man allerdings „nur“ auf 802.11n. Raspberry setzt beim Pi 3 auf einen neuen SoC, den Broadcom BCM2837, was dazu führen soll, dass der Raspberry Pi 3 in bestimmten Anwendungsbereichen bis zu 50 Prozent schneller sein soll. Auf der Platine hat sich ansonsten nichts verändert, lediglich die Position der LEDs ist anders, was vielleicht optisch bei einigen Alt-Gehäusen unschön ist. Hierzulande ist das Teil auch schon bestellbar, erste Händler listen ihn für knapp 42 Euro, allerdings bin ich mir sicher, dass die üblichen Bastelbuden auch nachziehen, sodass man bald eine größere Auswahl an Händlern hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. @Johannes I. (@Itzolino)
    Wozu möchtest du denn Gigabit-LAN und USB3? Schafft das Gerät in irgend einem Anwendungsfall überhaupt, 100Mbit bzw. USB2 auszuschöpfen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.