Portable Opera 10.50 Final

Bevor die Leute mir vorwerfen, ich würde das Erscheinen von Opera 10.50 mit keinem Wort erwähnen: mittlerweile gibt es diese Version auch als portable Software. Und ehrlich wahr: hat auf meinem USB-Stick neben Portable Firefox und Portable Chrome Platz gefunden. Drei portable Browser auf einem Stick – eigentlich sinnfrei, oder? 🙂

Herunterladen könnt ihr euch Portable Opera 10.50 hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. clarkkent says:

    da geht es dir so wie mir, opera sich sich ganz schön gemausert 😉
    die drei sind einfach ein must have.

  2. Wird gesaugt, danke für den Hinweis.

  3. „Drei portable Browser auf einem Stick – eigentlich sinnfrei, oder?“

    Nicht ganz!

    Wer Opera´s Email-Client mitbenutzt, kann Thunderbird wieder runternehmen!

    Wer Opera´s Unite z.B. fürs File-Sharing nutzt, braucht dafür kein Extraprogramm.

    Wer Opera mit einem Messagener erweitert, kann Portable Pidgin wieder runternhmen. Oder er installiert sich gleich den Chat, dann braucht das Gegenüber gar kein Extraprogramm mehr!

    ect. pp…….

  4. 😉 Ich gucke seit Erscheinen der 10.50 jeden Tag auf http://www.opera-usb.com/, ob die USB-Variante endlich fertig wird! Kann ja nicht jeder so schnell wie Caschy sein. Habe ihn auch heute Morgen gefunden, und teste schon brav die Neuerungen.

    Ganz ehrlich: eigentlich ist der Opera der „bessere“ Browser, verglichen mit dem Firefox, von IE und Chrom will ich gar nicht sprechen. Aber die Anpassbarkeit und die tollen Zusatzfunktionen durch Plugins lassen mich doch immer wieder zum Firefox zurückkehren. Vielleicht ist es die Gewohnheit. Aber auf dem Stick verwende ich immer den Opera, der scheint mir einfach schneller zu sein.

  5. Funktioniert sehr gut und schnell! Ich benutze ihn immer öfter, vielleicht kann er demnächst sogar meinen geliebten FF ablösen.

    Weiss zufällig jemand eine Möglichkeit, wie man seine Kontakte aus anderen Email-Clients ins Adressbuch importieren kann?

  6. Die neue Version von Opera macht wirklich eine gute Figur.
    War schon kurz davor ganz auf Opera umzusteigen (Mail ausgenommen, da man die Konten nicht anständig voneinander trennen kann und das Adressbuch nicht wirklich seinen Namen verdient).
    Bis mir dann das hier aufgefallen ist:

    http://my.opera.com/community/forums/topic.dml?id=406611
    http://my.opera.com/community/forums/topic.dml?id=433551

    Für mich ein Unding, also wieder zurück zum Firefox. Mal sehen ob die potentielle Sicherheitslücke schnell geschlossen wird. Dann schau ich mir den Browser nochmal an.

  7. Der neue Opera ist schon nicht schlecht. Aber schade, schlechte finde ich das die einen dem überflüssigen Unite mit beipacken. Außer mühsam das Teil selbst löschen geht nicht. Bisher gab es wenigstens noch zwei Versionen. Schade denn ohne dieser Unite Funktion war es ein guter Browser.

  8. Besser, ein Browser zu viel, als einer zu wenig 😉 Aber im Ernst: OPERA war und ist im Prinzip die meistunterschätzte Browsersoftware. Aber es bleibt ein Killerkriterium: fehlender Support für Erweiterungen! Und da man einige Funktionen zwingend braucht (z.B. Adblock Plus, Xmarks), bleibt momentan nur Firefox bzw. vielleicht irgendwann Chrome. Außerdem verzettelt sich OPERA in letzter Zeit mit Unite, Widgets und ähnlich skurrilem Zeug. Würde man sich auf die „Kernkompetenzen“ beschränken, einen schlanken Browser definieren und eine Add-On-Community entwickeln, würde OPERAS Marktanteil sicher bald steigen.

  9. Hab mich schon gefragt ob es davon nicht eine Portable Version gibt und jetzt weiss ich es. Vielen Dank für den Tipp.

  10. Also ich habe ebenfalls seit längerem die drei Browser auf dem Stick. Leider funktionieren manche Seiten, Uploads etc. nicht immer mit dem FF, da bin ich froh auch mal auf eine, ja nun wirklich nicht schlechte, Alternative zurückgreifen zu können.

  11. @Dirk Paehl
    Also Opera wegen Unite nicht zu nutzen, kann ich nicht nach voll ziehen.
    Unite wird geschäzt 1MB Platz wegnehmen, wenn du Unite nicht EXTRA aktivierst wirst du im Alltag NIE darüber stolbern, es stört also wirklich null (bis auf den geschätzen 1MB Platzbetarf)

  12. @danker: Du hast aber schon die Posts vorher gelesen oder? Selbst wenn man Unite deaktiviert bleiben die Ports geöffnet in 10.50, in 10.10 war dies nicht der Fall. Abgesehen davon würd ich mir auch Builds mit/ohne Unite wünschen, wieso auch nicht.

  13. Hey,
    aufhören Opera zu nutzen!
    Das wichtigste an diesem Browser ist, das er eine gute Qualität hat, aber nur einen geringen MArktanteil, sobald er stärker genutzt wird fällt der genauso den überflüssigen Sachen und den Attacken von außen zum Opfer wie es beim FF der Fall ist. Gute Browser sind nur solange wirklich gut, wie sie noch eine möglichst geringe verbreitung haben…. (m.M.)

    Ich benutze Opera zwar nicht fürs alltägliche Surfen, aber in besonderen Fällen ist es eine wichtige und gute Einrichtung auf meinem Computer 🙂

  14. @rimapa
    Du hast vollkommen Recht. Ich muss gestehen, das ich eht nicht weiß welchen Browser ich jetzt nutzen soll.
    Oper a habe ich 10 Jahre lang genutzt, dann den Firefox, da mir der neue Kurs von Opera nicht ganz passte. Unite und all die Sachen habe ich schon immer für potentille Sicherheitlücken gehalten.
    Wer suchet der findet.
    Den ansatz vom Firefox finde ich gut, einen Browser zu schaffen, der für’s Surfen reicht. Und nicht den ganzen Kling Bing drumherum hat.
    Aber ich habe dort das Gefühl das die Entwicklung bissl schwerfällig geworden ist.

    Naja, nun nutze ich ab und zu Opera und öfter den Firefox. Da dieser auch die Formulardaten speichert und man diese per doppelklick einfügen kann.

  15. Hmm, also zu drei Browser auf einen Stick fällt mir ein:

    Ich habe bei einem Browser (Opera) Cookies deaktiviert und nutze diesen für Fälle, wo ich keine Hinterlassenschaften von Seiten haben möchte.

    Der Firefox ist meine Arbeitsmaschine, den ich dank einige nützlicher Plug-Ins am häufigsten verwende.

    Und da man ja schließlich auch mit der Zeit gehen möchte, ist Chrome eben auch noch mit drauf.

    Ich überlege gerade, da gab es früher doch noch einen anderen Browser, mit so einem blauen „e“. Hmm, keine Ahnung fällt mir aber bestimmt wieder ein 🙂

  16. @Bene
    mal ne Frage. Es mag sein, das Opera auf Port 1900 wartet das was passiert. Aber ich weiss z.B. noch, als ich mal dieses Torentzeug genutzt habe, das ich diese Ports auch im Router freigen musste damit es fuktinoiert. Ist es denn bei Opera anders ?? Grundsätzlich sollte doch jeder Router unverlange Pakete abweisen. Und Opera wird sie sicherlich nicht anfordern wenn die Funktion deaktiviert ist.
    Ich bitte hier um aufklärung, sollte ich falsch liegen.

  17. Ob es sinn frei ist, häng davon ab, was man eigentlich im Internet macht, bei einigen Aufgaben ist es unverzichtbar. Sich nur einen oder zwei Browser zu installieren oder portable Versionen zu nutzen. Z.B. als Webdesigner.

    @Knut du hast nur die Vorteile/Eigenschaften von Opera genannt, demnach würde es doch sinnfrei sein mehrere Browser zu nutzen. Nach deiner Version, alle andere löschen und bei Opera bleiben.

  18. AKQUISEscout - Mehr Umsatz und neue Kunden says:

    Probiert mal den:

    SRWare Iron: Der Browser der Zukunft
    auch Portable

    http://www.srware.net/software_srware_iron.php

    Mit besten Grüßen,

    Alexander E. Schröpfer

  19. leosmutter says:

    @Willi

    Ich habe gerade mal einen portscan gemacht und nach aussen ist mein port 1900 wohl zu (Dankeschön an den Router). Allerdings ist es alles andere als schön, daß dieser Port überhaupt offen ist. Ich schreibe das hier zwar auch gerade mit dem Opera, aber bis man dieses Unite nicht komplett abschalten kann ist es auf alle Fälle der letzte Einsatz für Opera auf meinem Rechner. Opera ist auch der erste Browser, der Ausnahmeregeln in meine Windows-Firewall einträgt… Vielleicht habe ich aber auch bei Firefox/Chrome/Safari nie darauf geachtet, aber von denen habe ich gerade keine Regeln gefunden…

  20. JürgenHugo says:

    Bevor hier intensivst untersucht wird, welcher Browser welche Ports nutzt (oder nich) – da hab ich mal eine ganz „simple“ Anmerkung.

    vielleicht ist die ja sogar zu simpel für die IT-Profis hier… :mrgreen:

    Hat irgendjemand von euch schon mal versucht, in den Preferences bei Advanced/Fonts was einzustellen? Bei mir ist das in 10.50 bei allen Menüpunkten, wo Browser davorsteht (z.B. „Browser menu“) ausgegraut – man kann nix verstellen.

    In Opera 10.10 ging das noch. Weiß da einer was von – oder ist sowas zu schlicht für die Schlauen, grins? :mrgreen:

    Danke schonmal für eine Antwort. 😛

  21. Hui … das mit den offenen Ports bei Opera 10.50 ist keine schöne Sache und sollte schleunigst gefixt werden. Wenn man sich allerdings hinter einem Hardware-Router befindet, ist das wohl kein „richtiges“ Problem … nutzt man die Windows-Firewall sollte man vorher schon einmal die Dialogboxen genau lesen 😉

    Kurz gesagt – das Ganze trübt doch meinen Eindruck von Opera ein wenig …

    Opera versucht auch eine Verbindung zum Router auf Port 49000 herzustellen … natürlich ohne Erfolg … ein Beigeschmack bleibt trotzdem … ansonsten klasse Programm

  22. @JürgenHugo
    Kann ich nicht nachvollziehen. Meinst du unter Extras,Einstellungen,Erweitert,Schriften ?? Da kann ich alls was bei Browser steht verändern.

    @Oliver
    Ach, glaubt Ihr ein Browser kommuniziert ausschlieslich über Port 80. Bei Firefox währen wahrscheinlich genausoviele Ports offen. Ist aber doch auch egal. Wer hat heutzutage denn keine Router. Die Aufgabe eines Routers ist alles von aussen abzublocken was von innen nicht angefordert wird. Wenn nun aber Opera eine Anweisung an den Router gibt die da heisst öffne für mich Port 1900 weil ich den Brauche. Obwohl die Funktion deaktiviert wurde, ist das sicherlich ein beschwerde wert. Aber gerade durch das deaktivieren der Funktion wird doch gerade eben diese anweisung an der Router unterbunden. Was soll da schon passieren.

  23. @Willi
    Wenn der Router aber UPnP unterstützt (und aktiviert) wird das schon zum Problem, weil Opera 10.50 eben Serverdienste durch Unite bereits integriert hat – da gibt man möglicherweise ohne es zu wissen Daten frei … Firefox selbst bietet meines Wissens aber keine Serverdienste. Da ist schon ein Unterschied.

  24. Ich benutze den Opera gern auf meinem alten Notebook. Der ist nicht so Festplatten-Aktiv wie der Firefox und läuft damit auf der lahmen Notebook-Platte wesentlich performanter.

  25. JürgenHugo says:

    @Willi:

    Danke – ich hab da jetzt noch mal probiert. Jetzt geht das auch bei mir – ich hab nur nich genug probiert, grins! :mrgreen:

    Es ist nur ausgegraut, wenn man es auf „default“ läßt. Sobald ich z.B. zu Arial manuell „hinlaufe“, kann ich die Größe der Fonts normal wählen.

    Tja, da war ich wieder zu hektisch…jetzt werd ich mal darüber nachdenken, nur noch 10.50 zu verwenden und 10.10 in die Tonne zu tun. 😛

  26. Also bei mir zeigen alle 3 über Casheys Links gezogenen zip version „Opera 10.5 BETA“ an NIX FINAL

  27. JürgenHugo says:

    @MeinAcer:

    Wenn ich in Opera nachgucke (Help/About) steht da bei mir in der installierten Version:

    Version: 10.50

    Build: 3296

    Von Beta steht zumindest da nix mehr. 😛

    Nur der „Opera Link“ scheint mir noch was hektisch. Manchmal scheint er sich nach dem Schließen von Opera aufzuhängen. Den „kill“ ich dann aber einfach. Zur Not hab ich ja noch immer mein zeitnahes Profil-Backup und könnte es wieder „reindrücken“. :mrgreen:

  28. @Oliver

    Du hast recht. Aber so wie ich das hier bzw. in den Links gelesen habe gibt es auf Post 1900 nur ein Listening. Das dieser Port im Router über UPnP auch tatächlich freigeschaltet wird habe ich nicht gelsen. Ich gehe daher davon aus, das dieses eben nur geschieht, wenn ich die Funkton auch aktiviere (kann es aber natülich nicht mit sicherheit sage). Aber ansonsten würde die Funktion des Deaktiverens doch gar keinen Sinn machen.

  29. Nein ich nutze Opera für einige wenige Sachen, genau wie Chrome. Ich glaube aber mal das Chrome Opera ablösen wird. Gerade weil es soviele Clone gibt.

    Nein mich stört am Unite das Opera es einen aufzwingt. Ähnlich wie MS und der IE. Warum haben die nicht mit der Unite FREE Version weitergemacht.
    Auch könnte hier wieder mal eine neue Sicherheitslücke auftreten.
    Denn Opera erlaubt damit den direkten lokalen Zugriff. Und ein Webserver hat aus Sicherheitsgründen nichts im Browser zu suchen.

    Man möge mal die Sicherheitslücken in den anderen Webserver angucken. Die müßen dauernd gefixt werden.
    Und da kein Quellcode verfügbar ist kann auch keiner sagen ob der Webserver nicht durch einen einfachen Aufruf aktiviert werden kann.

    Das Geschreie wäre groß wenn FF oder Chrome sowas eingebaut hätte.

    Ich werde so langsam mich von Opera verabschieden denn das Unite ist für mich eine Riesensicherheitslücke.

  30. @Dirk Paehl
    Sehe das genauso. Aber auch die Turbofunktion könnte doch Risiken bergen oder?
    Da weiß man ja auch nicht ob irgendwas seitens Opera zensiert wird.

    In China haben die ja eine modifiziert Version des mobilen Browsers gebracht, der die Seiten über einen chinesischen Server leitet.
    Fand ich jetzt auch net so berauschend.
    Die release Geschwindigkeit im Gegensatz zu früher hat sich vervielfacht, das sehe ich kritisch. Ist halt auch nur ein profitorientiertes Aktienunternehmen.

    Naja, abwarten,was so passiert.

    Was benutzt du denn jetzt für einen Browser? Opera ja nicht mehr so oft, Chrome auch net oder? Safari,Firefox etc.?

  31. Wow der neue Opera gefällt mir gut, vielleicht sogar besser als der aktuelle Firefox, die Frage ist nur, wie bekomme ich die Werbung geblockt, kann mir jemand dabei helfen? Vielleicht wage ich es dann tatsächlich

  32. @Praefix

    Chrome und Firefox haben den Vorteil das es Clones gibt wo einige Sachen raus sind. Und wer es da ganz genau wissen will, schnappt sich den Source durchsucht den und passt sich das Teil selbst an.

    Bei Opera geht es mir nur um die möglichen Sicherheitslücken die jetzt noch zusätzlich hinzukommen.

  33. 3lektrolurch says:

    3 Browser auf dem Stick?
    Einer fehlt definitiv: QtWeb
    Schlank, schnell + Mozillas Adblock schon integriert.
    http://www.qtweb.net/

  34. Feinschnitt says:

    Was man so hört soll Opera reichlich unfertig sein. Für mich wurde der FF zu einer echten Alternative zum IE, den ich inzwischen nur noch selten nutze. Opera bietet nichts, was der kleine FF nicht auch hat.

  35. Klaus-Holger says:

    Für Linux steht noch kein 10.50 bereit. Könnte das etwas mit diesen offenen Ports zu haben?

    @Jan:
    Mit Hilfe der urlfilter.ini blockst du Werbung. Mehr Informationen hier:
    http://www.urlfilter.de/

    Und damit blockst du externe Skripte, im Prinzip also wie die FF-Erweiterung noscript:
    http://lexi.ucoz.ru/userjs/block-external-scripts.js

    Außerdem interessant (funktioniert zumindest auch mit 10.10, 10.50 hab ich noch nicht getestet):
    http://my.opera.com/Lex1/blog/flashblock-for-opera-9

  36. @JürgenHugo, das Problem hatte ich mit dem Opera Standardskin und anderen von mir geladenen Skins auch. Außerdem war die Schrift der Menüzeile verschwommen. Lag daran, dass mein Skin nicht 10.50 kompatibel war. Hab jetzt den IBIS inspire 3.21 – der ist tres chic 🙂 und die Schriften und nicht lesbaren Felder waren ausgemerzt. Grüße – Opera – i love it.

  37. Jo BoLido says:

    Heja, 3 browser auf’m usb-stick?
    Bei mir sind’s 7, nicht nur auf’m usb-stick, sondern auch im PC und im Notebook, alle im ordner apps, jeweils über’s startmenü PStart zugänglich gemacht:
    Opera, SeaMonkey, Firefox, Chrome, Flock sowie
    OperaTor und FreedomStick EvilTux Edition.
    Je nach installation schiebe ich dann den profilordner oder den programmordner unter.
    Seamonkey würde ich wesentlich häufiger benutzen, in reminiszenter dankbarkeit an Netscape 3, mit dem ich unter WfW 3.11 jahrelang herumgewerkelt hatte, aber er kann Scrapbook und AiOS nicht annehmen. 2 must-addons.
    Heja!

  38. Ich finde man sollte Opera, gerade in der 10.50er Version eine Chance geben. Der Browser ist besser als man denkt. Ich habe für mich Opera neu entdeckt. Die Add-ons von Firefox vermisse ich nicht.

  39. JürgenHugo says:

    @Mo:

    Mit den Skins scheint 10.50 immer nach Probs zu haben. Ich hab zwar inzwischen einige schöne, die mit 10.50 „funzen“ – aber ganz so, wie mit 10.10 ist das noch nicht.

    Bei einigen Skins (z.B. „Crystal Onyx Bull 2“) wird der zwar normal richtig angezeigt, wenn man aber in „Preferences“ geht, „fehlt“ einges.

    Merkwürdigerweise wird einer, den ich mir mal für 9.5 „hingefummelt/gewürgt“ habe (ich hab einen „Grundskin“ genommen und mit entzippen+Zippen anderes reingeschoben…von anderen Skins…) einwandfrei angezeigt in 10.50 – sogar in der Beta-Version für Mac OS X Snow Leopard.

    Das mit den „eigenständigen“ Widgets (die laufen ja jetzt auch ohne Opera alleine) muß ich mir noch mal genau anschauen.

    Deinen Skin (den „tres chicen“ IBIS) werd ich gleich mal probieren. 😛

  40. JürgenHugo says:

    @Mo:

    Nö – die IBISse (es gibt da jetzt einen 323a und einen light) gefallen mir nich so arg – ich bleib erstmal bei meinen. 😛

  41. Auf jedenfall finde ich es gut das auch der Browser von Opera hier Erwähnung findet, weil der FF und Chrome kommen ja auch nicht zu kurz 😉
    Man sollte Opera auch eine Chance geben!
    Ich habe IE8, 2x FF3.6, Chrome 4.x, Chrome5-dev und Opera auf meinen System. Außer IE, alle als portable Versionen! Z.Z. spiele ich mit dem Opera10.5 rum.
    Die Vielfalt belebt den Wettbewerb!, aber verwirrt den ‚Normalen‘-user auch sehr. TJA…..

  42. So einen mobilen Opera kann man übrigens ganz einfach selber zusammenbasteln. Das geht sogar noch einfacher als bei Firefox. Bei Opera ist kein Starter mehr nötig.

  43. Ich bin hier momentan auch mal mit Opera unterwegs, mit 10.10 noch. Gefällt mir ganz gut, mit dem Werbung blocken etc. das kenne ich bereits.
    Nur während Opera sonst überall so schön weich scrollt, macht er dieses auf Caschys Seite nur so Stück für Stück, jedes mal sehr wenig und dazwischen mit so einem Stoppen, so dass eine Art ruckeln ensteht. Sonst läuft alles prima.

    Irgendwer eine Idee?

  44. JürgenHugo says:

    @cobraman:

    Na – den typischen „Normal“user findest du hier wohl eher weniger… :mrgreen: Irgendwie sind das mehr oder weniger alle „Freaks“ – junge, fitte und etwas ältere, weniger fitte…Ich gehör eher zu den „älteren Freaks“, grins.

    @Matthias:

    Vielleicht mögen die Norweger andere Mützen als der Caschy – und deswegen geht das Scrollen nich so gut. So eine Art „latenter Inkompatibilität“? :mrgreen:

    Aber im Ernst: ich habs gerade mal probiert – bei mir ging das Scrollen auf Caschys Blog mit 10.50 aber eher BESSER als gewohnt!

  45. Opera 10.5 ist immer noch eine BETA.

    Punkt.

    Wenn man sich auf dem Desktop – Team – Blog von Opera
    http://my.opera.com/desktopteam/blog/

    einmal ansieht in welcher Geschwindigkeit man hier neue Snappshots – Beta und RCs veröffentlicht hat um den 10.5 rechtzeitig zum „Browserchoice“ unter Windows zu veröffentlichen der wird auch verstehen, warum 10.5 die Beta Phase noch nicht hinter sich gelassen hat.

    Wenn man dazu noch die Wirtschaftlichen Ergebnisse von Opera ansieht kann man auf die Idee kommen, dass es ein letztes Strohfeuer vor dem Ende ist.

    Das ganze sieht man auch daran, dass die neue Javascript Engine von Opera zwar die schnellste seiner Art ist – aber momentan noch einige Schwachstellen und Fehler hat.

    Selbiges gilt auch für die Rendering Engine. Schnell aber noch nicht ausgereift und ausreichend getestet.

    Ich kann nur hoffen, dass die Entwicklung am Browser trotzdem weiter geht.

    .

    So … es gibt aber auch gutes zu Opera zu berichten

    .

    Für die Jungs, die hier nach einer Addon Schnittstelle für den Firefox schreien. Opera Unite – die Webserver Schnittstelle – bietet genau das. Die Unite Anwendungen kann man auch „offline“ schalten um so den Browser
    mit neuen Funktionen und Guis auszustatten.
    Beispiel?
    http://unite.opera.com/de/application/401/

    @Dirk Paehl.
    Opera Unite ist also keine Web Server Applikation innerhalb des Browsers sondern es ist eine Opera Schnittstelle für Applikationen mit einigen Vorinstallierten Web – Server Applikationen. Zu dem Port Problem … Ich nutze Opera hinter einer Hardwarefirewall … da kommt nichts durch, solange ich es ihm nicht erlaube. Aber Theoretisch müsste man die Web – Server Applikationen innerhalb Unites deaktivieren/löschen können um die Port Listening Abfrage dauerhaft zu unterbinden.
    Also den Ordner weg – fertig.

    @Jan:
    Kleine Empfehlung.
    Java, Javascript und Flash … solltest du in Opera komplett deaktivieren.
    Wenn du jetzt eine Seite aufrufst, auf der du Javascript oder Java nutzen möchtest – Rechtsklick „Seitenspezifische Einstellungen“ und hier das ganze einmalig für diese Domain wieder aktivieren. So surft man deutlich sicherer.

    Außerdem. Deine FF Filterliste funktioniert über die Urlfilter.ini in Opera auch normalerweise einwandfrei.

    Zuletzt zu den Skins.
    Opera hat mit 10.5 das Aussehen grundlegend verändert. Keine „Adressinformationsleiste“ oder Windows Verschiebe Leiste … Wie nennt sich das Teil überhaupt? … Damit der Browser mehr Platz für sich hat. Deshalb funktionieren viele Skins auch nicht so schön.

    @Praefix

    Natürlich kann durch Opera Turbo etwas gefiltert werden. Genauso wie etwas gefiltert werden kann, wenn du den falschen DNS Server im Modem eingetragen hast. Oder wenn du den falschen Internetanbieter hast. Oder wenn du im falschen Land lebst. … Oder wenn du nach einer bestimmten Seite über Google danach suchst.

    Ich denke, es wird bei Opera zum Offiziellen Windows Browserchoice Fenster noch eine „neue“ ausgereifte 10.51 geben. … die könnt ihr dann bedenkenlos empfehlen. Bis dahin empfehle ich jedem Opera User auf 10.5 zu wechseln und fleißig Bug Reports zu melden. https://bugs.opera.com/wizard/
    Jedem anderen – nicht.

  46. @spotting
    „…Ich kann nur hoffen, dass die Entwicklung am Browser trotzdem weiter geht…“

    Und wenn die mal Pleite sind, soll der Browser bzw. Quelltext ja Open-Source werden.

    Für meine Zwecke werde ich Firefox nutzen. 100%ig begeistert war ich ja nicht von Opera 10.5. Habe mich schon gewundert, warum die den Browser so schnell veröffentlichen.

  47. @spotting

    Das stimmt aber nur bedingt. Dann dürfte Dir auch aufgefallen sein das Opera versucht via UPNP 1900 Verbindung aufzunehmen. Und eine Browser welches wenigstens eine Lokale Dateifreigabe erlaubt, ist im übertragenden Sinn auch eine Server Application.

    Auch hat nicht jeder eine Hardware Firewall (ich meine keinen Router) Da fehlt den meisten das Geld und das Wissen zu.

    Ich habe soweit alles was mit unite zutun hatte gelöscht und 1900 sperre ich eh.

  48. Opera-Browser mit Sicherheitsloch

    http://news.magnus.de/software/artikel/ernstes-sicherheitsloch-im-opera-browser-auch-in-version-10-5.html

    Nach Angaben des Unternehmens ist mindestens die aktuelle Version 10.5 für Windows betroffen. Ein Patch steht noch nicht bereit. Das als „Highly Critical“ bezeichnete Loch erlaubt es Angreifern per Buffer-Overflow über entsprechende manipulierte Web-Sites auf das System zuzugreifen.

    Ja denn, viel Spaß. Da wird noch einiges im argen liegen.

  49. JürgenHugo says:

    Und wenn hier noch so viele Spezialisten mit noch so viel Computerwissen zur Vorsicht raten: ganz risikolos ist nix – garnix.

    Und bevor ich alles nur denkbare versuche, um alle möglichen Gefahren auszuschließen – wofür mir (aber sicher nicht nur mir) – für vieles einfach das Wissen fehlt, da geh ich dieses kleine Risiko eben ein.

    Das mag dem einen oder anderen nicht gefallen, aber irgendwie muß ich mich ja entscheiden – oder eben gleich alles bleiben lassen. :mrgreen:

  50. Mein Acer says:

    OperaStartUp Page steht groß in weis auf blauem Hintergrund :“Willkommen zur Opera 10.50 Beta“
    Unter Hilfe/über Opera nix (kein Wort von Beta)

    Wohl was vergessen worden ???

  51. coriander says:

    Also da gibts noch eine quasi portable Version, fix und fertig aus der „Classic-Installer-Variante“ erstellte Installation, und dann gezippt, läuft auf meinem USB-Stick bisher einwandfrei (Email/RSS/Link/Unite nicht getestet):
    http://opera-info.de/forum/thread.php?threadid=24087
    Zip-Datei Opera 10.50 für Windows
    Den Classic-Installer bekommt man über den Link „Get Opera“(grauer Kasten unten auf opera.com) und dann über „Show other versions“.

  52. Praefix

    „Secunia advisory 38820 (Content-Length Buffer Overflow in 10.50) turned out to be invalid. It is not exploitable.“

    http://twitter.com/opvard/statuses/10022205189

    Das lass ich mal ohne Worte stehen.

    Ansonsten, gibt schon den ersten neuen Snapshot … mit einigen Core Fixes auch für Windows.

    http://my.opera.com/desktopteam/blog/

    Schätze mal, dass es übers WE so weiter gehen wird.

  53. Das Argument mit der Hardware-Firewall in Bezug auf den offenen UDP-Port 1900 ist zumindest bei der Portable-Version vollkommen sinnfrei.

    Schließlich hat man diese dabei, um sie auf einer anderen als der eigenen Hardwareumgebung zu nutzen, und da kann man in der Regel nie eine bestimmte Umgebung als gegeben voraus setzen.

    Insgesamt betrachte ich die derzeitigte 10.50 auch bestenfalls als eine Beta, die Anzahl der bereits bekannten sowie der permanent neu gemeldeten Bugs ist einfach für eine echte Finalversion viel zu groß.

    Bis auf weiteres bleibe ich bei der 10.10.

    Von Firefox habe ich mich vor einigen Jahren getrennt, nachdem bei jedem größeren Update etliche Addons nicht mehr liefen und ich mir meine zeitraubend personalisierte FF-Konfiguration mühsam wieder zurecht frickeln musste.

    Wenn ich an der Konfiguration frickeln will, dann kann ich auch gleich bei Opera bleiben. 😀

  54. JürgenHugo says:

    @Grainger:

    1) bei mir ist Opera ja nur „Dritt“browser – dafür langt die 10.50 allemale schon.

    2) „jedem größeren Update etliche Addons nicht mehr liefen und ich mir meine zeitraubend personalisierte FF-Konfiguration mühsam wieder zurecht frickeln musste.“

    Naja, zumindest die meisten Adds kann man aber mit NTT und/oder Mr.Tech relativ einfach „reindrücken“ – arg viel frickeln muß man/ da nich. 😛

  55. Und mal echt jetzt! Opera und Firefox sind sehr gut. Beide haben unterschiedliche Stärken und Schwächen.

    Aber habt ihr mal Chrome getestet?! Wuuaah, ich finde den grässlich und kann überhaupt nicht verstehen, warum den einige so schnell und toll finden.

    Der ist doch sowas von langsam beim Seitenaufbau. Vielleicht schneidet der ja in den ganzen Bechmarks gut ab, aber das sagt anscheinend nicht über die realität aus. Oder ist der bei euch „gefühlt“ schneller als Opera oder Firefox.

    Ich weiß auch net, ich bleibe bei meinen zwei Browser Opera und Firefox. Solange die einigermaßen „sicher“ sind und gut die Seiten darstellen, reichts für mein surfen.

  56. @JürgenHugo

    „Naja, zumindest die meisten Adds kann man aber mit NTT und/oder Mr.Tech relativ einfach “reindrücken” – arg viel frickeln muß man/ da nich.“

    Klar kann man das, aber das führt manchmal zu den seltsamsten Ergebnissen. Und egal wie gering der Aufwand sein mag, Frickelei ist es trotzdem.

    Da frickel ich lieber an Opera herum. 😀

    Ich gebe aber gerne zu, dass das auch in den Bereich der persönlichen Vorlieben/Abneigungen geht und nicht zwangsläufig Allgemeingültigkeit hat. 😉

  57. Ich würde ja gerne zu Opera 10.50 wechseln, aber dieses Aussehen…
    Diese schwarze Persönliche Leiste geht jawohl überhaupt nicht!

    Kann man die farblich in irgendeiner .ini wieder normal stellen oder so? Die Farbschemen wie auch die Skins ändern da nichts, und so geht das für mich garnicht!

  58. Gibt es denn eine möglichkeit Opera ähnlich wie Firefox IMMER im Private Modus zu starten?!

  59. Klaus-Müller says:

    Der private Modus bei FF macht doch nichts anderes, als keine Chroniken, Formulardaten und Cookies zu speichern, oder? Und das lässt sich wohl in wirklich jedem Browser realisieren.

  60. Schade das Opera immernoch kein Farbmanagement hat. So musste ich leider zum Firefox wechseln.

  61. EmmettBrown says:

    Habe gestern meinen Opera@USB (auf ext. Platte) auf 10.50 aktualisiert – soweit alles prima. Was mir nicht gefällt, ist die Eigenständigkeit der Widgets. Hatte bisher Hauptfenster samt Widgets in einer Sitzung gespeichert und beim Start laden lassen. Nun muss ich die Widgets über das Menü anstarten und vor dem Abhängen der Platte händisch schließen. Gibt’s eine Lösung, dass das wieder über die Sitzung funktioniert?

  62. Die finale Version 10.51 der Desktop-Variante von Opera ist ab sofort verfügbar. Die portable Version dürfte die Tage folgen. Firefox schließt am 30.3. auch ein Sicherheitsleck und wird die Version 3.6.2 veröffentlichen. Dann werden endlich nicht alle meine Browser lecken. 🙂

  63. 3 Browser auf einem Stick sind nicht verkehrt FF und Opera haben unterschiedliche Schwerpunkte und nun mal wirklich, beide haben ihre Sicherheitslücken. Als dritten Browser hab ich mir Safari auf den Stick gepackt, weil ich meine Browser auch im Unterricht brauche – um Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erklären…

    Wenn ich im Internet richtig schnell unterwegs sein will, nutze ich meinen 4. Browser: K-Meleon …

  64. Info für die Opera@USB-Nutzer: Version 10.51 und das Update von der Version 10.50 sind ab sofort verfügbar. Es ist ein Sicherheitsupdate.

  65. WordPress hat wegen des at-Zeichens daraus eine E-Mail-Adresse generiert. Leider wird mir die Edit-Möglichkeit nicht angezeigt, sonst würde ich den Fehler selber korrigieren. Tut mir leid, ich kann leider nichts dafür.

  66. Heute, ein Monat nach Opera 10.51, ist bereits der RC5 von Opera 10.52 erschienen. Das bedeutet, dass die finale Version nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte und die Vorabversion weitgehend fehlerfrei sein sollte.

  67. Und es hat, wie erwartet, nicht lange gedauert. Opera 10.52 final ist da.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.