Anzeige

Portable Opera 10.50 Final

Bevor die Leute mir vorwerfen, ich würde das Erscheinen von Opera 10.50 mit keinem Wort erwähnen: mittlerweile gibt es diese Version auch als portable Software. Und ehrlich wahr: hat auf meinem USB-Stick neben Portable Firefox und Portable Chrome Platz gefunden. Drei portable Browser auf einem Stick – eigentlich sinnfrei, oder? 🙂

Herunterladen könnt ihr euch Portable Opera 10.50 hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. clarkkent says:

    da geht es dir so wie mir, opera sich sich ganz schön gemausert 😉
    die drei sind einfach ein must have.

  2. Wird gesaugt, danke für den Hinweis.

  3. „Drei portable Browser auf einem Stick – eigentlich sinnfrei, oder?“

    Nicht ganz!

    Wer Opera´s Email-Client mitbenutzt, kann Thunderbird wieder runternehmen!

    Wer Opera´s Unite z.B. fürs File-Sharing nutzt, braucht dafür kein Extraprogramm.

    Wer Opera mit einem Messagener erweitert, kann Portable Pidgin wieder runternhmen. Oder er installiert sich gleich den Chat, dann braucht das Gegenüber gar kein Extraprogramm mehr!

    ect. pp…….

  4. 😉 Ich gucke seit Erscheinen der 10.50 jeden Tag auf http://www.opera-usb.com/, ob die USB-Variante endlich fertig wird! Kann ja nicht jeder so schnell wie Caschy sein. Habe ihn auch heute Morgen gefunden, und teste schon brav die Neuerungen.

    Ganz ehrlich: eigentlich ist der Opera der „bessere“ Browser, verglichen mit dem Firefox, von IE und Chrom will ich gar nicht sprechen. Aber die Anpassbarkeit und die tollen Zusatzfunktionen durch Plugins lassen mich doch immer wieder zum Firefox zurückkehren. Vielleicht ist es die Gewohnheit. Aber auf dem Stick verwende ich immer den Opera, der scheint mir einfach schneller zu sein.

  5. Funktioniert sehr gut und schnell! Ich benutze ihn immer öfter, vielleicht kann er demnächst sogar meinen geliebten FF ablösen.

    Weiss zufällig jemand eine Möglichkeit, wie man seine Kontakte aus anderen Email-Clients ins Adressbuch importieren kann?

  6. Die neue Version von Opera macht wirklich eine gute Figur.
    War schon kurz davor ganz auf Opera umzusteigen (Mail ausgenommen, da man die Konten nicht anständig voneinander trennen kann und das Adressbuch nicht wirklich seinen Namen verdient).
    Bis mir dann das hier aufgefallen ist:

    http://my.opera.com/community/forums/topic.dml?id=406611
    http://my.opera.com/community/forums/topic.dml?id=433551

    Für mich ein Unding, also wieder zurück zum Firefox. Mal sehen ob die potentielle Sicherheitslücke schnell geschlossen wird. Dann schau ich mir den Browser nochmal an.

  7. Der neue Opera ist schon nicht schlecht. Aber schade, schlechte finde ich das die einen dem überflüssigen Unite mit beipacken. Außer mühsam das Teil selbst löschen geht nicht. Bisher gab es wenigstens noch zwei Versionen. Schade denn ohne dieser Unite Funktion war es ein guter Browser.

  8. Besser, ein Browser zu viel, als einer zu wenig 😉 Aber im Ernst: OPERA war und ist im Prinzip die meistunterschätzte Browsersoftware. Aber es bleibt ein Killerkriterium: fehlender Support für Erweiterungen! Und da man einige Funktionen zwingend braucht (z.B. Adblock Plus, Xmarks), bleibt momentan nur Firefox bzw. vielleicht irgendwann Chrome. Außerdem verzettelt sich OPERA in letzter Zeit mit Unite, Widgets und ähnlich skurrilem Zeug. Würde man sich auf die „Kernkompetenzen“ beschränken, einen schlanken Browser definieren und eine Add-On-Community entwickeln, würde OPERAS Marktanteil sicher bald steigen.

  9. Hab mich schon gefragt ob es davon nicht eine Portable Version gibt und jetzt weiss ich es. Vielen Dank für den Tipp.

  10. Also ich habe ebenfalls seit längerem die drei Browser auf dem Stick. Leider funktionieren manche Seiten, Uploads etc. nicht immer mit dem FF, da bin ich froh auch mal auf eine, ja nun wirklich nicht schlechte, Alternative zurückgreifen zu können.

  11. @Dirk Paehl
    Also Opera wegen Unite nicht zu nutzen, kann ich nicht nach voll ziehen.
    Unite wird geschäzt 1MB Platz wegnehmen, wenn du Unite nicht EXTRA aktivierst wirst du im Alltag NIE darüber stolbern, es stört also wirklich null (bis auf den geschätzen 1MB Platzbetarf)

  12. @danker: Du hast aber schon die Posts vorher gelesen oder? Selbst wenn man Unite deaktiviert bleiben die Ports geöffnet in 10.50, in 10.10 war dies nicht der Fall. Abgesehen davon würd ich mir auch Builds mit/ohne Unite wünschen, wieso auch nicht.

  13. Hey,
    aufhören Opera zu nutzen!
    Das wichtigste an diesem Browser ist, das er eine gute Qualität hat, aber nur einen geringen MArktanteil, sobald er stärker genutzt wird fällt der genauso den überflüssigen Sachen und den Attacken von außen zum Opfer wie es beim FF der Fall ist. Gute Browser sind nur solange wirklich gut, wie sie noch eine möglichst geringe verbreitung haben…. (m.M.)

    Ich benutze Opera zwar nicht fürs alltägliche Surfen, aber in besonderen Fällen ist es eine wichtige und gute Einrichtung auf meinem Computer 🙂

  14. @rimapa
    Du hast vollkommen Recht. Ich muss gestehen, das ich eht nicht weiß welchen Browser ich jetzt nutzen soll.
    Oper a habe ich 10 Jahre lang genutzt, dann den Firefox, da mir der neue Kurs von Opera nicht ganz passte. Unite und all die Sachen habe ich schon immer für potentille Sicherheitlücken gehalten.
    Wer suchet der findet.
    Den ansatz vom Firefox finde ich gut, einen Browser zu schaffen, der für’s Surfen reicht. Und nicht den ganzen Kling Bing drumherum hat.
    Aber ich habe dort das Gefühl das die Entwicklung bissl schwerfällig geworden ist.

    Naja, nun nutze ich ab und zu Opera und öfter den Firefox. Da dieser auch die Formulardaten speichert und man diese per doppelklick einfügen kann.

  15. Hmm, also zu drei Browser auf einen Stick fällt mir ein:

    Ich habe bei einem Browser (Opera) Cookies deaktiviert und nutze diesen für Fälle, wo ich keine Hinterlassenschaften von Seiten haben möchte.

    Der Firefox ist meine Arbeitsmaschine, den ich dank einige nützlicher Plug-Ins am häufigsten verwende.

    Und da man ja schließlich auch mit der Zeit gehen möchte, ist Chrome eben auch noch mit drauf.

    Ich überlege gerade, da gab es früher doch noch einen anderen Browser, mit so einem blauen „e“. Hmm, keine Ahnung fällt mir aber bestimmt wieder ein 🙂

  16. @Bene
    mal ne Frage. Es mag sein, das Opera auf Port 1900 wartet das was passiert. Aber ich weiss z.B. noch, als ich mal dieses Torentzeug genutzt habe, das ich diese Ports auch im Router freigen musste damit es fuktinoiert. Ist es denn bei Opera anders ?? Grundsätzlich sollte doch jeder Router unverlange Pakete abweisen. Und Opera wird sie sicherlich nicht anfordern wenn die Funktion deaktiviert ist.
    Ich bitte hier um aufklärung, sollte ich falsch liegen.

  17. Ob es sinn frei ist, häng davon ab, was man eigentlich im Internet macht, bei einigen Aufgaben ist es unverzichtbar. Sich nur einen oder zwei Browser zu installieren oder portable Versionen zu nutzen. Z.B. als Webdesigner.

    @Knut du hast nur die Vorteile/Eigenschaften von Opera genannt, demnach würde es doch sinnfrei sein mehrere Browser zu nutzen. Nach deiner Version, alle andere löschen und bei Opera bleiben.

  18. AKQUISEscout - Mehr Umsatz und neue Kunden says:

    Probiert mal den:

    SRWare Iron: Der Browser der Zukunft
    auch Portable

    http://www.srware.net/software_srware_iron.php

    Mit besten Grüßen,

    Alexander E. Schröpfer

  19. leosmutter says:

    @Willi

    Ich habe gerade mal einen portscan gemacht und nach aussen ist mein port 1900 wohl zu (Dankeschön an den Router). Allerdings ist es alles andere als schön, daß dieser Port überhaupt offen ist. Ich schreibe das hier zwar auch gerade mit dem Opera, aber bis man dieses Unite nicht komplett abschalten kann ist es auf alle Fälle der letzte Einsatz für Opera auf meinem Rechner. Opera ist auch der erste Browser, der Ausnahmeregeln in meine Windows-Firewall einträgt… Vielleicht habe ich aber auch bei Firefox/Chrome/Safari nie darauf geachtet, aber von denen habe ich gerade keine Regeln gefunden…

  20. JürgenHugo says:

    Bevor hier intensivst untersucht wird, welcher Browser welche Ports nutzt (oder nich) – da hab ich mal eine ganz „simple“ Anmerkung.

    vielleicht ist die ja sogar zu simpel für die IT-Profis hier… :mrgreen:

    Hat irgendjemand von euch schon mal versucht, in den Preferences bei Advanced/Fonts was einzustellen? Bei mir ist das in 10.50 bei allen Menüpunkten, wo Browser davorsteht (z.B. „Browser menu“) ausgegraut – man kann nix verstellen.

    In Opera 10.10 ging das noch. Weiß da einer was von – oder ist sowas zu schlicht für die Schlauen, grins? :mrgreen:

    Danke schonmal für eine Antwort. 😛

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.