Gastbeitrag: Sleipnir – IE und Firefox vereint

Viele Internet Explorer-Nutzer wünschen sich mehr Features und die Erweiterbarkeit bzw. bessere Anpassbarkeit ihres Browsers, wie man es vom Firefox kennt. Heute bin ich auf den Browser Sleipnir aufmerksam geworden, der die beiden Browser quasi in sich vereint. Den Browser gibt es dazu auch in einer portablen Version.

Ich möchte euch den Browser kurz vorstellen. Sleipnir stellt die meisten Webseiten optimal dar, weil er die gleiche Rendering Machine (Trident) verwendet wie der Internet Explorer. Zu den Features des Browsers zählen u. a. Tabbed-Browsing, Verwaltung von Lesezeichen und eine integrierte Suchfunktion. Der Browser kommt übrigens aus Japan und lässt sich durch Plugins und Skins anpassen.

Es werden darüber hinaus Mausgesten unterstützt. Beim ersten Start wird man nach dem zuletzt genutzten Browser gefragt, um die Einstellungen und Lesezeichen zu importieren. Die Sicherheitseinstellungen sind schnell erreichbar, wie der zweite Screenshot zeigt. Es gibt drei voreingestellte Sicherheitsmodi, die per Mausklick gewechselt werden können. Beim Beenden der Sitzung kann der Verlauf, usw. gelöscht werden. Auch der UserAgent lässt sich einfach ändern.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, also höre ich an dieser Stelle auf und lasse euch mit den Screenshots alleine.

Ich bin übrigens Adam und mein Blog heißt sparideen.eu. Ich nehme gerne Jobangebote an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

51 Kommentare

  1. Ist das ein eigenständiger Browser oder setzt er auf den IE auf?
    Könnte interessant werden, da ich meine Webcams nicht unter FF sehen kann wegen ActiveX
    Tommi

  2. „Viele Internet Explorer-Nutzer wünschen sich mehr Features und die Erweiterbarkeit bzw. bessere Anpassbarkeit ihres Browsers, wie man es vom Firefox kennt.“ – Warum nimmt man denn nicht denn dann nicht den Firefox?
    „Sleipnir stellt die meisten Webseiten optimal dar, weil er die gleiche Rendering Machine (Trident) verwendet wie der Internet Explorer.“ – Na, ich weiß nicht. Das die Rendering Engine des IEs wohl deutlich die schlechteste ist, ist eigentlich gemeinhin bekannt.

  3. @Tommi: Es wird nirgends erwähnt, dass es ein IE-Aufsatz ist. Du kannst also davon ausgehen, dass es ein eigenständiger Browser ist. Die portable Version gibt es übrigens hier.

  4. clarkkent says:

    da bleibe ich auch lieber beim „altbewährten“, ergo FF,Opera und Chrome in den portablen versionen 😉

  5. Ich frag mich was jetzt der Vorteil gegenüber dem normalen Internet Explorer sein soll. Plugins gibts auch für den IE.

    Abgesehen davon ist die Auswahl an Plugins/Erweiterungen im Vergleich zum Firefox ziemlich bescheiden. Da benutz ich doch lieber direkt den Fuchs. Und wenn man dann mal unbedingt ActiveX oder sowas braucht benutzt mal halt die IE-Tab Erweiterung (https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/1419)

  6. Alexander says:

    Soweit ich weiß, ist die Trident-Engine Bestandteil des IEs und da sie von Microsoft ist, ist zu bezweifeln, dass Sleipnir die Erlaubnis hat den Code von Trident zu nutzen. Daher ist es ein IE-Aufsatz und nichts anderes.

    Ich habe mir mal die Portable Version angeschaut. Import von Firefox 3 nicht möglich. Aber von Firefox 2 ist es möglich. Ich habe die 2er Version schon lange auf die 3er aktualisiert. Wie kommt die also die Auswahlliste von Sleipnir? Außerdem werden die Pfade in dem Importmodul statt mit / mit $ oder sonst fürn Zeichen dargestellt. Kein Zeichen für gute Qualität.

    Aus Japan kommt auch ein Universalbrowser, bei dem man zwischen Trident, WebKit und Gecko-Engine wechseln kann. Nova-irgendwas. Das Einstellungsmenü ist genauso übersichtlich wie das von Sleipnir. Sagen wir es mal so: Es kommt nicht an die Übersichtlichkeit von dem Firefox-Einstellungsmenü heran. Und nachdem ich die Einstellungsmöglichkeiten gesehen hatte, war mein Test mit Sleipnir beendet.

    Fazit:
    Kaum Alleinstellungsmerkmale, dafür genug Negativpunkte aus Sicht eines Firefox-Nutzers.

  7. JürgenHugo says:

    Natürlich is das nur so´ne Art Aufsatz für den IE. Man braucht ja nur mal auf „Internetoptionen“ zu gehen. DA kommt das Original Win-IE-Einstellfenster.

    Wenn einer den IE mag, soll er gleich beim Original in Version 8 bleiben. Oder einen ganz anderen Browser wählen – Auswahl gibts ja genug.

    Zur Not kann man die sogar ohne das baldige „Super-Hilfs-Fenster“ installieren, grins. 😛

    Der „Universalbrowser“ heißt übrigens Lunascape – ist portable.

  8. „Sleipnir stellt die meisten Webseiten optimal dar, weil er die gleiche Rendering Machine (Trident) verwendet wie der Internet Explorer.“

    Optimale Darstellung und Internet Explorer – ist das nicht ein Widerspruch in sich?

  9. Oh, ein Browser, der beide Engines verwendet. Ein wahrlich innovatives Teil, dieses Netscape 8! 🙂
    (Oder war es 9?)

    Hüstel.

  10. Hehe ^^ als ich den Beitrag gelesen habe, dachte ich mir Ähnliches wie die meisten Kommentierer.. Kommentatoren.. Ko… Kommentar-Schreiber.
    Wieso die Trident-Engine verwendet wird bzw. auf das definitiv mehr als schlechte IE-Rendering aufzusetzen, ist mir schleierhaft.
    Wieso nicht gleich zur Webkit-Engine greifen? DA hätte man was! 😀
    Aber trotzdem: wer einen Browser will, den er erweitern kann und Webseiten zuverlässiger darstellen kann, wechselt am besten zum Fuchs. Oder zum Chromstahl. (Hach, diese Metaphern..) 😀

  11. bisschen dürftig für ’nen Artikel und das Niveau hier im Blog – meine meinung.

  12. So nen Multiding gibts soch schon als Lunascape:

    http://www.lunascape.tv

    Und schicker….

  13. @SörenH: Man kann den Firefox oder eben Sleipnir nehmen. Ich dachte, dass es auch so klar wäre.
    Ich habe übrigens nicht gesagt, dass es die beste Rendering Machine ist. Das stand so in einer Beschreibung zu den Browser bei einer zuverlässigen Quelle. Ich gebe dir Recht, dass es bessere gibt.

    P.S.: Die kurzfristige Entscheidung für ein anderes Thema war nicht so gut. Ich hätte besser, wie ursprünglich geplant, bei der Vorstellung von ein paar nützlichen Tools bleiben sollen. Das wird mir eine Lehre für die Zukunft sein. Vielleicht kann es doch der ein oder andere gebrauchen.

  14. Hallo,

    netter Artikel – Ich verwende selbst IETab für den Firefox https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/1419 um z.B. MS CRM Dynamics in einem IE-Tab zu öffnen, weil das MS CRM sonst nicht sooo ganz will… kennt man ja

    In den Einstellungen des AddOns kann hinterlegt werden, welche Adressen (auch mit Whitespace) er grundsätzlich als IE-Tab öffnen soll. Dadurch werden die CRM-Links in E-Mails z.B. auch direkt in Firefox, aber eben als IE-Tab geöffnet.

  15. Yet another browser…

  16. JürgenHugo says:

    @horc:

    „bisschen dürftig für ‘nen Artikel und das Niveau hier im Blog – meine meinung.“

    Nun sei mal nich so pingelig – sonst muß ich dich „mahnen“ grins. 😛 Auch wenn mir der Sleipnir nich so toll gefällt – der Artikel is nich unflott geschrieben.

    Wenn mir übrigens was nich gefällt, dann überles ich das meistens einfach. Ab und zu sag ich dann aber doch was dazu – wie zu deinem Kommentar. :mrgreen:

  17. Danke, dass nicht alle nur negatives hervorheben.

    Ich möchte nochmals betonen, dass es um die Vorstellung einer Alternative geht. Wie Caschy schon mal treffend sagte, hätte er nur über Software geschrieben, die er selber nutzt, dann hätte er nach ein paar Tagen aufhören können zu bloggen.

    In diesem Sinne: selber testen und nutzen oder eben nicht.

  18. @Adam: „Ich möchte nochmals betonen, dass es um die Vorstellung einer Alternative geht.“

    Als weitere „Alternative“ solltest Du dann aber auch auf LYNX http://de.wikipedia.org/wiki/Lynx_(Browser) hinweisen!
    Zitat: „Textbrowser sind im Vergleich zu ihren grafikbasierten Konkurrenten sehr schnell und gelten als „absturzsicher“. Sie werden oft zur Recherche verwendet, da sie Webseiten auf den Text reduzieren.“

    http://lynx.isc.org/

  19. @JürgenHugo
    ich habe keine Ahnung was du mir sagen willst.
    @Adam
    ich meine nicht, dass es vom Umfang dürftig ist, sondern vom Inhalt. Schau mal, welcher Browser hat heutzutage nicht Tabbed-Browsing, bietet nicht eine Verwaltung von Lesezeichen oder sonstig oben beschriebenes?
    Mich hätte halt interessiert, wo die Unterschiede sind, was er deiner Meinung besser/schneller kann, ob er noch andere Features hat von den man nicht gehört hat etc.
    Mit dem Hinweis: „Es gibt Sleipnir, hier mal paar Screenshots, testet einfach“ bewegt man mich leider nicht dazu=(
    Da hat mich schon eher die Erwähnung in einem früheren Blogeintrag, in dem es um die künftige Browserwahl in Windows geht, zum Ausprobieren gebracht, weil ich mich gefragt hätte, wieso dieser Browser zum Auswählen überhaupt bereit steht.

  20. kermit_frosch says:

    …bin ich neulich bei der „broswerchoice“ drübergestolpert. und gleich daneben war der avant browser, den ich vor vielleicht gut 5 Jahren mal drauf hatte. damals nicht schlecht, aber heute sind mir die großen IE alternativen dann doch lieber…

  21. Christoph says:

    Bei mir funzt das Umschalten auf Gecko net. Kanns sein, dass man dafür den FF installiert haben muss?

    Wenn dem so ist, hätte sich dieser Vorteil ja komplett erledigt 😉

    => Sleinir==Überflüssig

  22. @Christoph: Ich habe keine Probleme bei der portablen Version. Du kannst es auf dieser Seite testen.

  23. mika-siebenmond says:

    Naja….
    Der Kracher ist das nun nicht wirklich,habe es mal installiert auf Zweitrechner,muss nicht unbedingt sein! Wenn es sicher sein soll Opera oder meinen Fuchs ( mit CAT-Theme),wenn es voran gehen soll K-Meleon oder SeaMonkey ! Alles Andere scheut die alte Hexe ,wie der Teufel das Weihwasser 🙂 !!!!!
    Der Artikel war zumindest eine Überprüfung des Programms wert, Dieses hat mich aber nicht überzeugen können,darauf umzusteigen.
    Schönen Abend noch ..
    Blessed Be Mika-Siebenmond

  24. @alle die meckern

    macht es besser.

    ich finde es gut das adam sich die mühe gemacht hat und auch noch den mut hatte einen gastbeitrag einzusenden.

  25. JürgenHugo says:

    @Tosh:

    Recht hast du! Deswegen würd ich mich auch als „Gastautor“ nich so recht eignen…

    Wenn ich da nämlich kritisiert würde, da würd ich versuchen, das dem „Kritikaster“ hämisch und fies heimzuzahlen. :mrgreen:

    Aber vielleicht weiß der Adam ja noch was? Ich hab nämlich schon vor längerem sinniert, wie die Japaner auf den Namen „Sleipnir“ kommen. So richtig „japanesisch“ klingt das ja nicht gerade.

    Eher so, wie von den Wikingern. Hmm. 😛

  26. mika-siebenmond says:

    @TOSH :
    Fühl ich mich auch angesprochen (von wegen Alle die meckern ),
    mir geht es bei meiner Beurteilung rein um das vorgestellte Programm ,und um nichts Anderes. Ich finde es prima ,wenn sich Leute die Zeit nehmen und irgendwas „ausgraben“ und Ihre kostbare Freizeit dafür opfern ! 3x HUT AB !!! Nur wenn ein Programm nicht
    wirklich der „Burner“ ist,fälle ich meine Meinung über das Programm und NICHT! über DEN der es präsentiert hat !
    Im Übrigen kann man den Fuchs und das „Kleinweich-Produkt“ nicht vereinen! Äpfel und Birnen ? BIPFEL ??? Internetfox ???
    Immer schön sortenrein bleiben,ich habe ja zumindest den Versuch mal gewagt. Bleibe aber beim Bewährten oder wie jetzt vielleicht
    jemand sagen würde: „Was der Bauer nicht kennt…“
    Viele liebe Grüsse
    Und Blessed Be von Mika-Siebenmond

  27. JürgenHugo:

    [Godwin] Alles Nazis! [/Godwin]

  28. Schöner Gastartikel =)

    Sleipnir schaut ja ganz nett aus, aber wenn man schon Firefox zum normalen Surfen hat, Chrome nutzt wenns was schneller gehen soll und dann noch Opera in der Hinterhand hat … ne sry 3 reichen. 😉

    Hinzu kommt dass Ich den IE absolut nicht mag; in Fusion mit Firefox wird er vielleicht was besser…, aber reizt mich trotzdem nicht.

    Mal allgemein gefragt: Gibts es Leser hier im Blog, die mit dem IE unterwegs sind? 😉
    (Also prviat, nicht irgendwie von der Arbeit aus, wo es nix anderes gibt)

  29. würd dem ja Lunascape vorziehen schon weil die noch die webkit engine haben – aber kann mich leider nur anschliessen das gecko plugin lässt sich nicht umschalten bei mir auch nicht und laut deren HP is ein neues in Mache weils bekannt ist, dass FF mit Version 3.6 zuviel geändert hat, so dass das alte nicht mehr passt. Der Beitrag is von Januar ne Lösung wurde nicht geposted und bei mir gehts inne portable NICHT rein und auch nicht zu aktivieren leider – ergo für mich leider nutzlos – frickel aber grad an lunascape rum der funzt dafür ziemlich gut

  30. um die Vielfalt zu erhöhen, wäre mir ein Artikel über Opera viel lieber gewesen! Trotzdem danke den vielen fleißigen Bienen 😉

    zum Testen gibts den aktuellen final hier:
    http://www.opera-usb.com

  31. cobraman: opera-fanboyblogs gibt es wahrlich schon zu viele.

  32. @Christoph: „Bei mir funzt das Umschalten auf Gecko net.“ Du hast nicht geschrieben ob du den UserAgent-Switcher oder das Plugin meinst. Das erste geht, das zweite, wie andere angemerkt haben, geht zur Zeit nicht.

  33. „Sleipnir stellt die meisten Webseiten optimal dar, weil er die gleiche Rendering Machine (Trident) verwendet wie der Internet Explorer.“

    WTF?
    Mal ehrlich: der IE stellt nur mit Mühe und Not die Webseiten so dar, wie es der Webmaster gewollt (oder erzwungen) hat.

    Zum Programm an sich: für mich nicht brauchbar. Ich sehe keinen Vorteil gegenüber dem Firefox 1.0 aus dem Jahr 2004 (er sieht ja auch irgendwie so aus 🙂 ).

  34. @tux.: Ach so, du meinst die Band. Ich wusste erst nichts mit deiner Anspielung auf die Nazis anzufangen. Ich denke nicht, dass der Name davon kommt. Die haben sich bei der Wahl des Names bestimmt was anderes gedacht. Keine Ahnung wie die auf den Namen gekommen sind.

  35. Immerhin werden nun vielleicht auch ein paar Nazis auf Caschys Blog aufmerksam 🙂

  36. So nach ein stündigem test mein Fazit
    Der artikel ansich ist in ordnung.
    Allerdings würd ich sagen du selbst hast dich kaum mit sleipnier befasst. Sonst hättest du über was anderes geschrieben
    Weder ist der browser schneller,sicherer,anpassbarer oder sonst irgendetwas sondern nur IE mit anderem skin und nem haufen unützen möglischkeiten die aber in den überladenen und wenig struckturierten menüs einfach untergehen. Und bei den möglichen alternativen IE oder Firefox direkt nutzen bzw Firefox mit IE tabs ist sleipnier die mit abstand schlechteste wahl er ist in nichts besser oder kommt an die Spitze heran. Also ein absulutes NO go für sleipnier. Trotzdem danke für den Artikel

  37. @Audi: Aus Fehlern lernt man. Nächstes Mal kommt dann der ursprünglich geplante Artikel.

  38. Chardonnens says:

    Auch ich habe eigentlich lieber den IE-Tab für Firefox, aber für FF 3.6 ist IE-Tab leider noch nicht so weit !! Weiss jemand eine alternative Erweiterung ??

  39. JürgenHugo says:

    @Chardonnens:

    Ich brauch/benutz ja IE-Tab nich, aber helfen die Nightly Tester Tools nich?

  40. Warum nennt man ein Programm SLEIPNIR -.- (wer nicht weiß was ich meine: einfach mal nach dem programmnamen suchen)

  41. JürgenHugo says:

    Na – da hab ich doch mit den Wikingern garnicht weit weggelegen. Diverse „höhere“ Nazis hatten ja wohl den Drang nach germanisch/nordisch/mystischem…

  42. @JürgenHugo:
    Das nicht nur „höhere“ Nazis diesen Hang hatten, zeigt sich auch an der ganz banalen, Proleten-Alltags-Naziklamotte „Thor Steinar“ und dem Standard-Dorfatheismus der Nazis a la „Odin statt Jesus“

    Ich habe vor einer weile mal eine Doku gesehen und sie auf meinem inzwischen brach liegendem Blog rezensiert, die ich nur wärmstens empfehlen kann, wenn es um historische Informationen zur Esoterik und Mystizismus im NS geht:
    http://sakuskablog.blogspot.com/2007/10/black-whole-sun-wont-you-come.html

    @Cashy: Ich könnte sicherlich auch mal einen Gastbeitrag über die Stadt Bremerhaven schreiben, die würde dann aber alles andere als gut wegkommen 😉

  43. Huch bin ich dir einzige der das achtfüßige Pferd Thors evtl gebrauchen kann? 🙂
    Bin bisher zwar nur zum downloaden gekommen und och nicht zum testen, aber einen IE (-Aufsatz) portable habe ich noch nicht (und bis dato niocht dafür interessiert).
    bei 10 von 1000 Seiten habe ich Probleme mit Opera, bei 9 von diesen 10 Problemen hilft mir FX weiter und wenn für die eine problematische Seite von 1000 mir Sleipi als portable IE weiterhilft bin ich zufrieden. 😉

    PS: IE wird bei mri aus Prinzib gekillt, deswegen würden Spielereien wie IE-Tap welche auf einen installierten (?) IE beruhen nicht wirken.

  44. Christoph says:

    @Adam:
    Ok, zur Kenntnis genommen. User Agent switchen meinte ich nicht, das kann ja eh jeder bessere Browser. Das Rendering Engine Switchen hingegen nicht.
    Ich meine, das konnte der Maxthon schon vor Jahren…

  45. @Abe
    „Standard-Dorfatheismus der Nazis a la “Odin statt Jesus”“
    LOL!
    Schau doch bitte mal nach was Atheismus bedeutet bevor du so einen Unsinn schreibst.
    Dein Blogbeitrag ist übrigens auch ein wenig…
    …na sagen wir mal durchsetzt von „kirchlichem“ Mainstream BS.
    Bleib mal locker.

    @Adam
    Der Name der Fenrir Inc. hat bei Dir auch kein „Klingeln“ verursacht? 😉

  46. Trainspotter says:

    Browsernamen hin oder her, Sleipnir ist nicht der erste Browser der Bezeichnungen aus der Mythologie verwendet. Man denke nur an Mozilla Phoenix. Den Browser deshalb in einer rechten Ecke zu wähnen, ist nur aufgrund des Namens ein wenig weit hergeholt.

    Sleipnir als protabler IE-„Aufsatz“ ist wirklich nur für die interessant, die keinen IE installiert haben und sich sowas auch nie wieder in ihrem System verankern wollen. 😀 Grundsätzlich sollte man es doch aber positiv sehen, dass es mittlerweile immer mehr Alternativen für spezielle Zwecke gibt.

  47. @Chardonnens: Bin mit Wechsel auf FF3.6 von IE-Tab auf Coral IE-Tab gewechselt ( https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/10909 ).
    Ab und zu brauche ich auch mal die IE-Engine. Nicht weil die besser wäre, sondern weil ich auf ne Webseite muß wo der Programmierer was „falsch“ gemacht hat und der Fuchs alles „richtig“ macht, nämlich die von mir benötigte (IE-)Funktion nicht darstellt.
    So, jetzt darf ich den Rest des Tages Überstunden abbummeln und zur CeBit fahren, ist nur ne 1/4Stunde von @work. Mal sehen wo sich der große C rumtreibt…

  48. Chardonnens says:

    @der_bud

    danke für den Tipp. Coral IE-Tab hab ich nicht gekannt. Hab ihn installiert und funzt. Prima

  49. @Yanni: Ich weiß nun nicht genau, was ich da „nachschauen“ soll. Was soll ich denn da in der Geschichte des Atheismus versäumt haben? Und ich verstehe auch die Motivation nicht ganz, aus der heraus du schreibst, du scheinst da als Gesinnungshuberei reflexhaft etwas verteidigen zu wollen, das du meinst, von mir angegriffen zu sehen – nur habe ich keine Ahnung, was du meinst. Was ich dir durchaus anempfehlen kann, weil sehr systematisch aufbereitet, ist dieser zweiteilige Artikel:

    Gottes Spektakel – Zur Metakritik von Religion und Religionskritik

    http://www.extrablatt-online.net/iframes/Artikel_A4/1_Lars_Quadfasel_-_Gottes_Spektakel.html

    http://www.extrablatt-online.net/iframes/Artikel_A5/1_Lars_Quadfasel_-_Gottes_Spektakel_Teil2.html

  50. Danke für… nichts!

  51. Ich muss ja sagen, dass ich keine Ahnung habe, wie der Browser sich auf dem Pc verhält. Alles was ich weiß ist, dass das Teil den Safari auf meinem iPhone abgelöst hat. Genau so und nicht anders wünsche ich mir den Safari. Die Wisch-Gesten ( mittlerweile nennt man es ja „Swypen“ ) bzw. Die ganze Handhabe dieses Browsers auf der mobilen Plattform haben mich nicht gerade auf Anhieb begeistert – muss ich an dieser Stelle ganz klar eingestehen – aber mit zunehmender Benutzungsdauer hat dich die Routine eingeschlichen und eine gewisse Sicherheit im Umgang haben mich überzeugt.

    Ich würde es jedem, der ein iPhone hat, empfehlen, diesen Browser zu testen und ihm eine faire Chance zu geben.