Portable Opera 10.50 Final

Bevor die Leute mir vorwerfen, ich würde das Erscheinen von Opera 10.50 mit keinem Wort erwähnen: mittlerweile gibt es diese Version auch als portable Software. Und ehrlich wahr: hat auf meinem USB-Stick neben Portable Firefox und Portable Chrome Platz gefunden. Drei portable Browser auf einem Stick – eigentlich sinnfrei, oder? 🙂

Herunterladen könnt ihr euch Portable Opera 10.50 hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. Hui … das mit den offenen Ports bei Opera 10.50 ist keine schöne Sache und sollte schleunigst gefixt werden. Wenn man sich allerdings hinter einem Hardware-Router befindet, ist das wohl kein „richtiges“ Problem … nutzt man die Windows-Firewall sollte man vorher schon einmal die Dialogboxen genau lesen 😉

    Kurz gesagt – das Ganze trübt doch meinen Eindruck von Opera ein wenig …

    Opera versucht auch eine Verbindung zum Router auf Port 49000 herzustellen … natürlich ohne Erfolg … ein Beigeschmack bleibt trotzdem … ansonsten klasse Programm

  2. @JürgenHugo
    Kann ich nicht nachvollziehen. Meinst du unter Extras,Einstellungen,Erweitert,Schriften ?? Da kann ich alls was bei Browser steht verändern.

    @Oliver
    Ach, glaubt Ihr ein Browser kommuniziert ausschlieslich über Port 80. Bei Firefox währen wahrscheinlich genausoviele Ports offen. Ist aber doch auch egal. Wer hat heutzutage denn keine Router. Die Aufgabe eines Routers ist alles von aussen abzublocken was von innen nicht angefordert wird. Wenn nun aber Opera eine Anweisung an den Router gibt die da heisst öffne für mich Port 1900 weil ich den Brauche. Obwohl die Funktion deaktiviert wurde, ist das sicherlich ein beschwerde wert. Aber gerade durch das deaktivieren der Funktion wird doch gerade eben diese anweisung an der Router unterbunden. Was soll da schon passieren.

  3. @Willi
    Wenn der Router aber UPnP unterstützt (und aktiviert) wird das schon zum Problem, weil Opera 10.50 eben Serverdienste durch Unite bereits integriert hat – da gibt man möglicherweise ohne es zu wissen Daten frei … Firefox selbst bietet meines Wissens aber keine Serverdienste. Da ist schon ein Unterschied.

  4. Ich benutze den Opera gern auf meinem alten Notebook. Der ist nicht so Festplatten-Aktiv wie der Firefox und läuft damit auf der lahmen Notebook-Platte wesentlich performanter.

  5. JürgenHugo says:

    @Willi:

    Danke – ich hab da jetzt noch mal probiert. Jetzt geht das auch bei mir – ich hab nur nich genug probiert, grins! :mrgreen:

    Es ist nur ausgegraut, wenn man es auf „default“ läßt. Sobald ich z.B. zu Arial manuell „hinlaufe“, kann ich die Größe der Fonts normal wählen.

    Tja, da war ich wieder zu hektisch…jetzt werd ich mal darüber nachdenken, nur noch 10.50 zu verwenden und 10.10 in die Tonne zu tun. 😛

  6. Also bei mir zeigen alle 3 über Casheys Links gezogenen zip version „Opera 10.5 BETA“ an NIX FINAL

  7. JürgenHugo says:

    @MeinAcer:

    Wenn ich in Opera nachgucke (Help/About) steht da bei mir in der installierten Version:

    Version: 10.50

    Build: 3296

    Von Beta steht zumindest da nix mehr. 😛

    Nur der „Opera Link“ scheint mir noch was hektisch. Manchmal scheint er sich nach dem Schließen von Opera aufzuhängen. Den „kill“ ich dann aber einfach. Zur Not hab ich ja noch immer mein zeitnahes Profil-Backup und könnte es wieder „reindrücken“. :mrgreen:

  8. @Oliver

    Du hast recht. Aber so wie ich das hier bzw. in den Links gelesen habe gibt es auf Post 1900 nur ein Listening. Das dieser Port im Router über UPnP auch tatächlich freigeschaltet wird habe ich nicht gelsen. Ich gehe daher davon aus, das dieses eben nur geschieht, wenn ich die Funkton auch aktiviere (kann es aber natülich nicht mit sicherheit sage). Aber ansonsten würde die Funktion des Deaktiverens doch gar keinen Sinn machen.

  9. Nein ich nutze Opera für einige wenige Sachen, genau wie Chrome. Ich glaube aber mal das Chrome Opera ablösen wird. Gerade weil es soviele Clone gibt.

    Nein mich stört am Unite das Opera es einen aufzwingt. Ähnlich wie MS und der IE. Warum haben die nicht mit der Unite FREE Version weitergemacht.
    Auch könnte hier wieder mal eine neue Sicherheitslücke auftreten.
    Denn Opera erlaubt damit den direkten lokalen Zugriff. Und ein Webserver hat aus Sicherheitsgründen nichts im Browser zu suchen.

    Man möge mal die Sicherheitslücken in den anderen Webserver angucken. Die müßen dauernd gefixt werden.
    Und da kein Quellcode verfügbar ist kann auch keiner sagen ob der Webserver nicht durch einen einfachen Aufruf aktiviert werden kann.

    Das Geschreie wäre groß wenn FF oder Chrome sowas eingebaut hätte.

    Ich werde so langsam mich von Opera verabschieden denn das Unite ist für mich eine Riesensicherheitslücke.

  10. @Dirk Paehl
    Sehe das genauso. Aber auch die Turbofunktion könnte doch Risiken bergen oder?
    Da weiß man ja auch nicht ob irgendwas seitens Opera zensiert wird.

    In China haben die ja eine modifiziert Version des mobilen Browsers gebracht, der die Seiten über einen chinesischen Server leitet.
    Fand ich jetzt auch net so berauschend.
    Die release Geschwindigkeit im Gegensatz zu früher hat sich vervielfacht, das sehe ich kritisch. Ist halt auch nur ein profitorientiertes Aktienunternehmen.

    Naja, abwarten,was so passiert.

    Was benutzt du denn jetzt für einen Browser? Opera ja nicht mehr so oft, Chrome auch net oder? Safari,Firefox etc.?

  11. Wow der neue Opera gefällt mir gut, vielleicht sogar besser als der aktuelle Firefox, die Frage ist nur, wie bekomme ich die Werbung geblockt, kann mir jemand dabei helfen? Vielleicht wage ich es dann tatsächlich

  12. @Praefix

    Chrome und Firefox haben den Vorteil das es Clones gibt wo einige Sachen raus sind. Und wer es da ganz genau wissen will, schnappt sich den Source durchsucht den und passt sich das Teil selbst an.

    Bei Opera geht es mir nur um die möglichen Sicherheitslücken die jetzt noch zusätzlich hinzukommen.

  13. 3lektrolurch says:

    3 Browser auf dem Stick?
    Einer fehlt definitiv: QtWeb
    Schlank, schnell + Mozillas Adblock schon integriert.
    http://www.qtweb.net/

  14. Feinschnitt says:

    Was man so hört soll Opera reichlich unfertig sein. Für mich wurde der FF zu einer echten Alternative zum IE, den ich inzwischen nur noch selten nutze. Opera bietet nichts, was der kleine FF nicht auch hat.

  15. Klaus-Holger says:

    Für Linux steht noch kein 10.50 bereit. Könnte das etwas mit diesen offenen Ports zu haben?

    @Jan:
    Mit Hilfe der urlfilter.ini blockst du Werbung. Mehr Informationen hier:
    http://www.urlfilter.de/

    Und damit blockst du externe Skripte, im Prinzip also wie die FF-Erweiterung noscript:
    http://lexi.ucoz.ru/userjs/block-external-scripts.js

    Außerdem interessant (funktioniert zumindest auch mit 10.10, 10.50 hab ich noch nicht getestet):
    http://my.opera.com/Lex1/blog/flashblock-for-opera-9

  16. @JürgenHugo, das Problem hatte ich mit dem Opera Standardskin und anderen von mir geladenen Skins auch. Außerdem war die Schrift der Menüzeile verschwommen. Lag daran, dass mein Skin nicht 10.50 kompatibel war. Hab jetzt den IBIS inspire 3.21 – der ist tres chic 🙂 und die Schriften und nicht lesbaren Felder waren ausgemerzt. Grüße – Opera – i love it.

  17. Jo BoLido says:

    Heja, 3 browser auf’m usb-stick?
    Bei mir sind’s 7, nicht nur auf’m usb-stick, sondern auch im PC und im Notebook, alle im ordner apps, jeweils über’s startmenü PStart zugänglich gemacht:
    Opera, SeaMonkey, Firefox, Chrome, Flock sowie
    OperaTor und FreedomStick EvilTux Edition.
    Je nach installation schiebe ich dann den profilordner oder den programmordner unter.
    Seamonkey würde ich wesentlich häufiger benutzen, in reminiszenter dankbarkeit an Netscape 3, mit dem ich unter WfW 3.11 jahrelang herumgewerkelt hatte, aber er kann Scrapbook und AiOS nicht annehmen. 2 must-addons.
    Heja!

  18. Ich finde man sollte Opera, gerade in der 10.50er Version eine Chance geben. Der Browser ist besser als man denkt. Ich habe für mich Opera neu entdeckt. Die Add-ons von Firefox vermisse ich nicht.

  19. JürgenHugo says:

    @Mo:

    Mit den Skins scheint 10.50 immer nach Probs zu haben. Ich hab zwar inzwischen einige schöne, die mit 10.50 „funzen“ – aber ganz so, wie mit 10.10 ist das noch nicht.

    Bei einigen Skins (z.B. „Crystal Onyx Bull 2“) wird der zwar normal richtig angezeigt, wenn man aber in „Preferences“ geht, „fehlt“ einges.

    Merkwürdigerweise wird einer, den ich mir mal für 9.5 „hingefummelt/gewürgt“ habe (ich hab einen „Grundskin“ genommen und mit entzippen+Zippen anderes reingeschoben…von anderen Skins…) einwandfrei angezeigt in 10.50 – sogar in der Beta-Version für Mac OS X Snow Leopard.

    Das mit den „eigenständigen“ Widgets (die laufen ja jetzt auch ohne Opera alleine) muß ich mir noch mal genau anschauen.

    Deinen Skin (den „tres chicen“ IBIS) werd ich gleich mal probieren. 😛

  20. JürgenHugo says:

    @Mo:

    Nö – die IBISse (es gibt da jetzt einen 323a und einen light) gefallen mir nich so arg – ich bleib erstmal bei meinen. 😛

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.