Plex stellt neuen Media Player vor

Artikel_PlexNeues von Plex, der anderen sehr bekannten Mediaserver- und Mediaplayersoftware neben Kodi. Die Software, die ab Werk auf dem Amazon Fire TV vertreten ist, entwickelt bekanntlich auch für den Apple TV. Nun hat man zudem eine Preview-Version der neuen Media Player-Software veröffentlicht. Bevor ihr jetzt allerdings losrennt und den Download anwerfen wollt: Die Preview des Plex Media Players ist erst einmal allen vorbehalten, die einen Plex Pass ihr Eigen nennen.

movie-preplay-800x450

Die Intention der Macher war einfach: man möchte nicht mehr und nicht weniger als die beste „Media Playback Engine“ anbieten. Alles an Formaten soll abgespielt werden, zudem soll es mannigfaltige Einstellungsmöglichkeiten für Home Theater-Enthusiasten geben.

filters-800x450

Der Media Player soll auf allen gängigen Plattformen laufen, die 1080p UI zudem rund auf einem Raspberry Pi 2 laufen. Unter der Haube des Plex Media Players kommt die Open Source-Lösung mpv zum Einsatz, einen der Entwickler hat man deshalb gleich unter Vertrag genommen.

music-800x450

Wie erwähnt: Download erst einmal für Premium-Nutzer mit Plex Pass, danach soll der Player aber allen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Das Plex Home Theater bleibt weiterhin als Open Source verfügbar, wird aber nicht mehr aktiv weiterentwickelt.

photos-800x450

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Feine Sache, aber für mich hat Plex nur für mobile Geräte eine Daseinsberechtigung. Auf anderen Geräten ist Kodi einfach die bessere Wahl. Habe zwar einen Plex Server am laufen, gestreamt wird dann aber meistens doch direkt von Kodi aus der Netzwerkfreigabe.

  2. Ich bin in den letzten Monaten ein echter Plex Fan geworden und bin wirklich am überlegen mir den Lifetime Account zu gönnen. Die Bilder die ich vom neuen Design gesehen habe finde ich sehr gelungen

  3. Die werden doch irgendwann aufgekauft…
    Beo Plex stimmt einfach alles. Einfache Bedienung, flexible Konfiguration.

    Das KnowHow wird irgendwann, irgendwem viel Geld wert sein…

  4. Auch wenn ich das Update noch nicht nutzen kann (kein Pass) freue ich mich schon auf die Neuerungen.

    Dennoch gibt es ein bisschen zu tun:
    1. App für Panasonic TVs (Firefox OS)
    2. Filme in passender Qualität für Presse-Bilder verwenden (1080p und 2.0 Sound, also bitte :P)
    3. Plex Pass wieder auf ein gutes Preis-Niveau bringen, 150€/Lifetime sind schon happig

    Bis auf das bin ich aber mehr als zufrieden mit PLEX 😀

  5. Bin von Kodi auf Plex gewechselt und bereue es keinen Moment.
    Ist einfach nicht so ein gewurschelt wie mit Kodi.
    Alles kinderleicht einrichten und sieht sehr gut aus und bedient sich sehr einfach.
    Für alle die Kodi nur für die private Mediathek (Filme, Musik, Fotos) nutzen kann ich einen Umstieg nur empfehlen.
    Spart einiges an nerven 😉

  6. @wMAN: Wenn man denn mit Plex auf dem Fire TV auch 5.1 und DTS hätte.
    Kodi kann das, Plex nicht. Aber ich verwende Kodi mit PlexBMC, was eine gute Zwischenlösung ist.
    Wenn das neue Plex 5.1 und DTS kann, dann fliegt Kodi mit hoher Wahrscheinlichkeit raus.

  7. Braucht man für Plex zwangsläufig einen Server (HTPC, PC, leistungsstarke NAS) auf dem das Programm läuft, oder kann es wie Kodi einfach die Filmdateien von einer Netzwerkquelle laden?

  8. @wMAN: Da kann ich dir nur zustimmen. Plex läuft spielend einfach und ist nicht so ein Gefrickel wie Kodi. Das mag zwar mehr Einstellungsmöglichkeiten bieten, aber letztendlich geht nichts über Benutzerfreundlichkeit.

  9. Plex macht bei mir zur Zeit nur Probleme.
    Hatte auf dem Rechner mal ein Softwareupdate durchgeführt und seitdem bricht der FireTV einfach random die Wiedergabe ab. Hat jemand dazu eine Lösung?

    Never change a running system ist jetzt zu spät 🙁

  10. Wenn ich den Plex Pass habe, kann ich dann auf meinem Notebook Plex installieren und die Inhalte in die Dropbox syncen, um dann unterwegs per Android App auf dem Smartphone oder Tablet aus der Dropbox Filme oder Musik streamen?

    Habe ich das richtig verstanden?

  11. @Klaus:
    Was ist denn deine Netzwerkquelle?
    Der Server läuft auch auf eine en NAS.
    Irgend einen Server brauchst du aber. Einfache Dateifreigabe geht nicht.

    @sunworker:
    Das Feature wäre mir neu.
    Du kannst über die App am Phone direkt auf den Server von außerhalb zugreifen (wenn du deinen Router richtig einstellst).
    Oder du lässt die Filme die du brauchst direkt auf dein Handy synchen wenn du zu Hause bist und nimmst sie auf dem Handy dann mit.

  12. @sunworker:
    Ok, ist doch möglich.
    War mir neu. Du meinst CloudSync nehme ich an.

  13. @wMAN: Ich hätte jz an eine normale NAS gedacht – z.B. QNAP 431 oder SYNOLOGY DS415. Sind diese leistungsstark genug, um hier einen Plex Server laufen zu lassen. Als Client sollen dann z.B. der Fire TV oder die Xbox One dienen.

  14. @wMAN
    genau, Cloundsync meinte ich. .

    Ich will halt keinen direkten Zugang von außen auf meinen Server. Ich will nur Zugang zur Dropbox. Oder halt offline speichern,

    Danke für die Info!

  15. DS415+ und DS415play sollten funktionieren.
    Transcoding kann ich dir nicht sagen, dafür einfach mal im Plex Forum suchen.
    Transcoding brauchst du ja aber auch nur wenn dein Abspielgerät das Format des Films, der auf der NAS liegt, nicht nativ unterstützt oder du von außen auf Plex zugreifen möchtest.

  16. Endlich wieder richtig gute Arbeit von den Entwicklern!
    Es funktioniert nun der Covert von DTS Material auf AC3 DD 5.1 wenn man eine Sonos Playbar hat OHNE dass man wie bisher das PHT Profile im Server manuell auf AC3 only stellen musste. Ohne den Profile Tweak würde sonst AAC ausgeliefert und daher nur 2.0 an der Playbar!

  17. ThMorgenroth says:

    Ja, wäre schön, wenn sie das AC3 auf Android-Geräten mal gebacken bekommen würden. Zudem habe ich das Problem, dass der integrierte Player immer der Ansicht ist, dass er den Server nicht findet, obwohl ja die Filmauswahl funktioniert. Eine Verbindung zum Server ist also sehr wohl da…

  18. da ich monatelang Probleme hatte, dass Plex meinen Sony Bravia von 2014 erkennt und leider keine Lösung aus dem Forum funktioniert hat, bin ich auf den „Universal Media Player“ gewechselt. Für meine Ansprüche ausreichend und funktioniert out-of-the-box. Während meiner Plex Zeit hatte ich auch mal Kodi installiert, fand die Bedienung von Plex aber besser (evtl auch nicht lange genug mit Kodi auseinandergesetzt)
    UMS ist übrigens OpenSource, wen es interessiert

  19. Plex gefällt mir im großen und ganzen auch sehr gut. Dennoch benutze ich Emby als Server und kodi als client auf dem Firetv. Das größte Problem bei plex ist die Datenbank. Bei vielen filmen werden einfach keine deutschen Titel erkannt und müssen manuell nachgearbeitet werden. Bei Emby ist das wesentlich zuverlässiger.

  20. Eigentlich gefällt mir Emby auch besser als Plex, inzwischen gibt es leider aber auch bei Emby so etwas wie einen Plex Pass (nennt sich Emby Premiere). Der Emby Server kann inzwischen Videos per Quicksync transkodieren, was ein erheblicher Vorteil für mich ist. Allerdings sind für mich sowohl Plex als auch Emby auf meinem Sony Android TV praktisch nutzlos, da ich bei Emby kein 5.1 Sound bekomme und bei Plex nur bei Dolby Digital. Muss mir das wohl mal mit den Server Einstellungen und der Konvertierung von DTS auf AC3 mal anschauen und sehen, ob ich das hin bekomme. Kodi ist für meine Zwecke eigentlich auch eher zu viel gefrickel, auch wenn die Software echt gut und vielseitig ist. Kodi müsste mal einen Setup-Guide bekommen. Das wäre dann für viele bestimmt einfacher.
    Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass das Plex Team möchte, das in Zukunft auf allen Plattformen alle Dateien (natürlich sofern die Technik es zulässt) problemlos abgespielt werden? Das hieße dann ja eigentlich, dass ein Transcoding in Zukunft nicht mehr nötig sein müsste, wenn die Übertragung durch das Netzwerk ausreichend ist.

  21. Der neue Player wird nicht auf Android oder iOS laufen. Mac-, Windows-Rechner und Raspberry Pi 2 werden unterstützt.

  22. Hallo

    Bin gerade einen Raspberry Pi 2 mit Plex-Player für einen Bekannten am basteln. Jetzt habe ich den neuen Player für den Rasp 2 entdeckt. Gibt es bereits auch einen How To für die Installation auf den Raspberry 2? Die Datei entpacken und einfach auf eine SD-Karte schreiben?

    Vielen Dank für die Hilfe

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.