Peppt die Optik auf: Modern Design for Wikipedia

Steve Wildman hat auf der Plattform ProductHunt seine Browser-Erweiterung Modern Design for Wikipedia vorgestellt. Sie gibt’s für Chrome, Edge und auch den Firefox. Der Name der Erweiterung ist dabei Programm. Nach der Installation überträgt die Erweiterung einfach das neue Aussehen und die neuen Funktionen auf bestehende Wikipedia-Artikelseiten, ohne dass Nutzer etwas tun müssen. Leser sehen nach der Installation eine neue „Wikipedia“, die man auch anpassen kann, es gibt Themes, Schriftarten, Stile für die Spaltenbreite oder die Zeilenhöhe und natürlich die Option, bei Bedarf auf die alte Optik zurückzuspringen. Sieht tatsächlich gut aus, ich für meinen Teil bleibe aber wohl beim klassischen Look, da ich es gerne bezüglich der Browsererweiterungen minimalistisch halten möchte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Hat schon seinen Grund, warum bestimmte Dinge „altbacken“ sind. Weil sie so eben schlichtweg am besten lesbar werden. Wikipedia ist schon gut so, gerade weil sie nicht alle paar Jahre ihre Optik ändern.

    • Was fehlt ist einfach ein responsive Design welches sich sinnvoll Bildschirmauflösungen anpasst. Wikipedia auf einem Ultrawide-Monitor ist nicht nutzbar.

      Übrigens hat die französische Wikipedia schon länger ein neues moderneres Design, welche damit keine Probleme hat und sehr elegant ist.

      • Wenn du ein (kostenloses) Benutzerkonto bei Wikipedia anlegst, kannst du das französische Design übrigens auch in der deutschsprachigen (und anderen) Wikipedias aktivieren.
        Einfach in den Einstellungen beim Reiter Aussehen den Haken vor „Verwende klassischen Vector“ entfernen´(Vector ist der Name des Themes).

    • Auch eine Möglichkeit, sich die grässliche Oberfläche aus den Nuller-Jahren schönzureden. Funktioniert bei mir aber leider nicht.

      • Also, ich persönlich stecke sehr viel Zeit rein, meinen Rechner wieder so wie in den Nullerjahren aussehen zu lassen.

        Alles sichtbar statt „aufräumen“. Alles da statt „reduzieren“. „Desktop first“ statt mobile. Raus mit Farben, Gesten, Transparenzen.

        Ich werde diese Hipster-Design-Ansätze nie wohl verstehen. Alles genau so’n Schrott wie Bauhaus-Design, da ist auch nicht eine einzige hübsche oder praktische Sache bei rausgekommen. Und normale Leute fluchen dann über solche Hässlichkeiten wie die Hamburger Hafencity und hätten lieber gern Jugendstil nachgebaut.

        • Ich musste schmunzeln und ich kann deinen Gedanken teilweise nachvollziehen. Aber Wikipedia ist schon echt eine ausgeburgt der Hässlichkeit. Eventuell ließe sich ja schönes Design mit einem „Advanced Mode“ verbinden.

        • Also, dass ist jetzt aber ein weit gespannter Bogen; von Wikipedia über Bauhaus zur Hafencity. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.
          Ich hätte gerne Gotik nachgebaut

          • > Ich hätte gerne Gotik nachgebaut

            Passt zumindest zu deiner Aussage, ich würde von Wikipedia zur Hafencity „einen weiten Bogen spannen“ 😀 😀 😀

            Es ist ja jeder so in seiner Bubble, und in meiner Bubble hätten die Leute gern ALLES nachgebaut von vor 1918, danach kam nur noch Sch…e. Gotik, Jugendstil, Renaissance, Barock, reetgedeckte Backsteinhäuser, egal, ALLES, bloß keine reduzierten Kästen, Glasfronten, Würfel, Beton, Brutalismus, Bauhaus und so komische obskuren Moden („tanzende Türme“, WTF…)

    • Weil sich viele aufregen würden, weil etwas neu ist. So wie die Deppen damals als Amazon eine neue und bessere Schriftart für den Store Front eingeführt hat. Mindestens Media Queries für die Spaltenbreite wären mal angebracht. So streckt sich der Text über die gesamte Fensterbreite. Bei der mobilen Version klappt das doch auch. Ich mache das schon seit Jahren mit einem User Script.

      • > Weil sich viele aufregen würden, weil etwas neu ist. So wie
        > die Deppen damals als Amazon eine neue und bessere Schriftart

        Mit welchem Recht maßt Du dir eigentlich an, alle als „Deppen“ zu bezeichnen, die nicht möchten, dass „ihr“ Feature verschwindet?

        Seit wann ist es eindeutig belegbar, dass eine andere Schriftart „besser“ ist (Wenn man nicht grad eine technisch unterlegene ausgetauscht hat)?

        Und, last-but-not-least, warum muss immer alles „neuer“ sein? Ich will kein „neu“. Ich will, dass alles so bleibt. Ich will etwas neues nur dann, wenn das neue dann „besser“ ist (z.B. Mobilanpassung).

        Ich will AUF KEINEN FALL, dass jemand mit der Begründung „…das ist ja jetzt schon 10 Jahre alt…“, einfach mal ändert. Dann wird es eben 50 Jahre alt, das ist doch dann super. Ein Hammerstiel sieht seit 2000 Jahren gleich aus.

        • > Mit welchem Recht

          Ich mache das einfach. Nennt sich Meinung.

          Aber mal zu den Fakten:

          1) Es besteht ein Zusammenhang zwischen Satzbreite und Lesbarkeit. Hier versagt das Layout von Wikipedia. Außer man verringert die Breite des Fensters, was keine Lösung ist.

          2) Es gibt objektive Kriterien und Studien zur Lesbarkeit von Schriften. Da kann sich jeder seine Meinung bilden.
          https://assets.goodereader.com/blog/uploads/images/2018/06/01015024/amazoncom-font-change.jpg
          https://web.archive.org/web/20150618112919/https://www.amazon.com/b?ie=UTF8&node=11624010011

          Nicht jeder Hammerstiel sieht aus wie vor 2000 Jahren. Viele sehen nicht mal mehr aus wie vor 50 Jahren, sind ergonomisch geformt und kommen mit unterschiedlichen Materialen bzw. Beschichtungen (2K-Griff), die das Handling erleichtern.

          • >> Mit welchem Recht
            > Ich mache das einfach. Nennt sich Meinung.

            „Mir persönlich gefällt das“ ist eine Meinung.
            „Irgendwelche Deppen haben wieder was zu motzen“ ist keine Meinung.

            > 1) Es besteht ein Zusammenhang zwischen Satzbreite und Lesbarkeit.
            Natürlich.

            > Hier versagt das Layout von Wikipedia. Außer man verringert die Breite
            > des Fensters, was keine Lösung ist.

            Genau DAS ist die Lösung: Jeder zieht es sich auf „seine“ Breite.

            Ich werde ja auch nie die Leute verstehen, die sich wegen „Platzverschwendung“ beschweren und Texte auf ihrem Großbildschirm auf 2 Meter Breite ziehen, aber offensichtlich will der eine so und der andere so. Wikipedia bedient das hervorragend.

            > 2) Es gibt objektive Kriterien und Studien zur Lesbarkeit von Schriften.

            Natürlich gibt es die.
            Nur — wir können davon ausgehen, dass die heutzutage bei den OSsen mitgelieferten Brot-und-Butter-Fonts die technischen Kriterien allesamt erfüllen. Mir sind durchaus die Unterschiede z.B. zwischen einer Arial und Helvetica geläufig.

            Machen wir’s kurz: Ich arbeite selber in der Branche. Jeder, der in irgendeiner Weise zuständig ist für „Aussehen und Design“ will dauernd ändern, rumfummel, refreshen, updaten, rebranden. Ich mache seit 20 Jahren nix anderes als fetten Text regular, ein Jahr später den regular Text invers, und ein Jahr später wieder fett. #livestyle #mode #fashion

            Und das nervt mich.

            > Nicht jeder Hammerstiel sieht aus wie vor 2000 Jahren.

            Du hast Recht, ich habe ein schlechtes Beispiel gebracht. Die Erfindung des Kunststoffs hat sehr viele Optimierungen erbracht.

            Was ich sagen will:
            Ich will keine „Redesigns“ des Redesigns willen. Weil „frischer, moderner, zeitgemäss“. F* them.

            Wenn wir eine bessere Font-Technologie haben, wenn neue Formfaktoren auftauchen (mobile devices), wenn wir Accessibility unterstützen können, dann darf sich gern was ändern. Was ich nicht will: „Boah, Serifenfonts sind so 2010, wir müssen jetzt mal serifenlose nehmen, und bei der Gelegenheit die völlig altbackene Farben durch tolle neue Farben ersetzen“. Und dann passiert, was jedesmal passiert: „Dabei können wir auch gleich aufräumen und ein paar Features rauswerfen, die in meiner Designerclique keiner benutzt“

  2. Ich nutze dafür schon länger Wikiwand (https://www.wikiwand.com/).

  3. Ich habe das mal getestet:
    Im Grunde ganz OK. Solange man sich nicht anmeldet.
    Wenn man sich in sein Konto einloggt, dann wirds unschön, da alles überlagert wird.

  4. OK. Nur DE ist „defekt“… 🙁

  5. Modern Design mal kurz angetestet. Der gleiche Inhalt braucht deutlich mehr Bildschirmfläche und die Bearbeiten-Funktion ist umständlicher zu erreichen. Also wieder deinstalliert. So schlecht finde ich die Optik von Wikipedia nun auch nicht.

    Wikiwand ist keine Alternative. https://de.wikipedia.org/wiki/Wikiwand#Gesch%C3%A4ftsmodell_und_Kritik

    „The Site may contain links to third party content provided or sponsored by Outbrain.“
    https://www.wikiwand.com/privacy

    • Outbrain, diese Ausgeburt der Hölle. Ich hasse es, wenn da wieder was nicht geblockt wird und es dann so einen Schrott vorschlägt.

  6. Was nutzt das hübsche Design, wenn der Inhalt nicht vertrauenswürdig ist?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.