Pebble nabelt Smartwatches durch Update ab

Pebble war lange Zeit der Liebling der Smartwatch-Enthusiasten, doch diese konnten das Unternehmen auch nicht retten, andere Hersteller machten der Firma das Leben schwer. Im Dezember 2016 der Paukenschlag, das Unternehmen wurde von Fitbit übernommen. Doch auch nach der Übernahme durch Fitbit sollten die Smartwatches von Pebble noch funktionieren, man versprach grundsätzliche Funktionen und Pebble SDK, CloudPebble, Timeline APIs, Firmware, mobile Apps, das Entwickler-Portal und den Pebble App Store auch 2017 am Leben zu erhalten.

Doch um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, muss man die Pebble von bestimmten Cloud-Diensten abnabeln. Dies erledigt das nun erscheinende Update. So bekommen Android- als auch iOS-App ein Update spendiert, sodass die Pebble Smartwatch funktionieren kann, ohne dass man auf irgendwelche Server online angewiesen ist.

Als Beispiel nennt Pebble einen Login-Server. Ist dieser nicht erreichbar, so wird die App dennoch funktionieren. iOS-Nutzer bekommen das Update der Pebble-App über den iTunes App Store, Android-Nutzer in der Pebble-Beta können das Update aus dem BetaKanal ziehen, die aktualisierte Android-App landet final auch bald im Play Store.

Tja – wie ist das bei euch? Noch Pebble-Nutzer an Bord, die mit einem weinenden Auge auf die Entwicklung schauen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

26 Kommentare

  1. Pay Store?
    Meinten sie PlayStore?

  2. Wolfgang D. says:

    Die vorherigen Updates von Firmware und Phone App haben die Laufzeiten von Iphone und S7E fast halbiert, und es gibt immer wieder Bluetooth-Abbrüche. So traurig es ist, aber meine beiden Pebble liegen zur Zeit nur mehr in der Schublade. Und kein passender Nachfolger in Sicht. Kalenderinfos, Akkulaufzeit, always-on Display, eins davon passt immer nicht.

  3. Ich habe meine drei Pebbles letzte Woche in Rente geschickt. Einige Watchfaces funktionierten schon nicht mehr richtig und immer die Angst, dass mit dem nächsten iOS-Update gar nichts mehr geht. Schade eigentlich.

    Tja, nun habe nun auch eine Apple Watch…

  4. Ein Grund, warum ich auf dem Smartphone wieder Android nutze: Gadgetbridge. Ich bin mit meiner Pebble Time Round immer noch zufrieden

  5. Ich benutze meine Pebble Time Round nach wie vor. Der Update habe ich auch schon gemacht. Bis jetzt habe ich keine störenden Limitationen entdeckt. Die Uhr zeigt die Kalender-Einträge und Pushmeldung an. Die ein, zwei Apps die ich drauf habe funktionieren auch alle noch tadellos.
    Bis jetzt leider auch noch keinen zukunftssichere Alternative gefunden. Hoffe, meine Pebble hält noch etwas durch, bis sich die Hersteller bei Smartwatches wieder auf das Wesentliche konzentrieren und ich ohne Reue ein Uhrenwechsel machen kann.

  6. Bin bisher immer noch zufriedener Nutzer der Pebble 2, und eine Pebble Time Steel ist noch als Ersatz da. Ich hoffe ich kann die beiden noch eine Weile nutzen.
    Adäquaten Ersatz habe ich bisher immer noch nicht gefunden. Insbesondere die Akkulaufzeit wird immer wieder zum Faktor der mich davon abbringt umzusteigen.
    Sind meine Ansprüche (Akkulaufzeit mind. 4 Tage, HR Funktion, kompatibel mit Sleep as Android, Ablesbarkeit bei Sonne und Dunkelheit, Nachrichten und Kalender) so verrückt?
    Insbesondere die Akkulaufzeit ist immer wieder der limitierende Faktor. Ich trage meine Uhr, u.a. wegen der Sleeptracking Funktion und des sanften Weckens in Wachphasen, auch nachts. Da sind die angeblichen 2-3 Tage der meisten anderen Hersteller nicht zu erreichen, da die offensichtlich davon ausgehen das man Uhren Nachts nicht trägt.

    Hab ich was übersehen? Hat jemand hier den ultimativen Tipp für mich?
    Bitte nicht „Uhr XY ist super wenn Du auch mit 2 Tagen Akku klar kommst“ NEIN komme ich nicht! Mit 4 Tagen habe ich meine Ansprüche schon um 3 Tage zu Pebble gesenkt.
    Danke im Voraus.

  7. @Stefan W.
    Ob deine Ansprüche verrückt sind, hängt davon ab, ob du dich von der allgemeinen Definition einer „Smartwatch“ lösen kannst.
    Bis auf „Sleep as Android“ können die Garmin Uhren alles und noch mehr, was du dir wünscht.
    Entweder ne „kleine“ Forerunner oder ne große Fenix. Akkulaufzeit ohne GPS Nutzung circa 10 Tage, Push Benachrichtigung, Sonos steuern, Wetter, Lesbarkeit in der Sonne durch Spezialdisplay exzellent.

  8. Ich hatte 1,5 Jahre auf die Bestellung meiner Pebble gewartet. Immer wieder Vertröstungen und Ausreden. Dann hab ich das Ding abbestellt. Diese Firma war eine einzige Service-Katastrophe. Das Ende nun passt ins Bild. Ein unfertiges Produkt geht ohne Hoffnung auf Updates in Rente.

    Ich habe zwischenzeitlich meine Leidenschaft für hochwertige mechanische Uhren entdeckt. Gute Seiko 5 (Kaliber 7S26) gibt es ab 70€, gebrauchte historische Schiffs-Chronometer ab 350€ und fantastische Glashütte Elektrochron Schiffs-Wanduhren ab 80€. Meinen Traum, eine Nomos Tangente, habe ich mir noch nicht geleistet. Aber ehe ich das Geld für überteuerte Smartwatches ausgebe, lege ich es lieber in mechanische Uhren an. Die sind viel schöner und wertbeständiger.

  9. Wolfgang D. says:

    @Karl O.
    Selbst die teuren neuen Fenix verstümmeln Kalendereinträge.

  10. Bin mit meiner PTS nach wie vor super glücklich (Galaxy S5 mit Lineage OS). Über die FitBit-Geschichte ist natürlich kein Pebbler froh, aber das Update der APP von gestern ist etwas durchaus positives. Die Entkopplung von Clouddiensten kann ich nur sehr befürworteten, damit sollten unsere Pebbles dann auch in Zukunft weiter funktionieren. Mit den Änderungen wurde jedenfalls auch der Grundstein für das Rebble-Projekt gelegt. Leider liest sich die Meldung hier eher negativ, daher diese Klarstellung 🙂

  11. Michael M. says:

    Ich nutze meine Pebble Time noch täglich. Ich war auch Baker der Pebble Time 2, auf die ich mich schon sehr gefreut hatte.
    Nach dem Aufkauf durch Fitbit ging ich auf die Suche nach einer Alternative und musste feststellen, dass Fitbit auch meine anderen potenziellen Kandidaten gekauft hat(Vector, Withings). Ich hoffe mal Fitbit macht was anständiges daraus.

  12. @Wolfgang
    Nö, bei mir nicht und höre/lese ich zum ersten mal.

  13. Wolfgang D. says:

    @Karl O.
    Ich schätze, du verwechselst SMS und WA mit Kalendereinträgen. Ich hab selber die VA und VA HR, und von den abgeschnittenen Einträgen der Fenix hab ich mir Fotos schicken lassen.

  14. Ich verwechsle nichts.
    Ich erstelle einen Kalender-Eintrag in Android und sehe ihn mir dann un-„verstümmelt“ auf meiner Forerunner an.
    Meinst du das, wenn man einen Eintrag, wie „Mit Tante Emma ein Eis gehen und danach shoppen“ erstellt, dass der nicht vollständig erscheint?
    Juckt mich nicht, so lange Termine würde ich nie formulieren.

  15. Ich habe erst vor wenigen Wochen eine Pebble 2 für 50 € erstanden und bin super glücklich. Werde meiner Frau wohl eine Round schenken. Dank dem Update, Gadgetbridge und Rebble.io mache ich mir keine Gedanken über die Zukunft.

    Push-Nachrichten landen auf dem Gerät, ich kann mein Android-Gerät fernsteuern und die Schritte werden gezählt. Bin sehr glücklich.

  16. Hab mir im Mai 2014 die Pebble Classic in Phoenix gekauft. Seitdem bin ich treuer „Pebblaner“. Ich trage die Pebble immernoch ständig, einziger Verschleiß in den drei Jahren: das Armband. Die ganze Online Dienste nutze ich nicht, und da ich sie ja völlig autark nutze, wird die Pebble noch viele Jahre ein treuer Begleiter bleiben.

  17. Ich nutze nach meiner Pebble, immer noch meine Pebble Time Steel – schade es mit Pebble vorbei ist … die Samsung Gear S3 hatte mir nicht zugesagt, zurück zur Pebble.

    Evtl. sollte man noch erwähnen das man für das aktuelle Update (noch) Beta Tester werden muss: https://play.google.com/apps/testing/com.getpebble.android.basalt/join?hl=de

  18. Ich habe meine Time Steel gar nicht so lange, da war die Nachricht über den Kauf schon etwas ärgerlich. Dennoch werde ich sie auch weiter nutzen und ich sehe im Moment auch nicht, dass das für meine Zwecke in absehbarer Zeit nicht mehr möglich sein sollte. Dennoch schaue ich durchaus nach Alternativen, die gibt es aber im Grunde nicht, jedenfalls nicht, wenn man ein alltagstaugliches Modell haben möchte. Und eine Akkulaufzeit von 1 oder 2 Tagen ist genau das nicht.

  19. JayForKay says:

    Meine Pebble 2 läuft nach wie vor wunderbar, Verbindungsprobleme hab ich unter Android auch nicht.
    Nach wie vor ein echt nettes Spielzeug.

  20. Ich bin so zufrieden mit meiner Pebble Time, dass ich mir jetzt die Pebble 2 HR (= HeartRate) bestellt. Aber vielleicht gibt es ja eine Alternative für mich? Kennt jemand eine Smartwatch, die
    – ca. eine Woche nicht geladen werden muss
    – ein Always-On-Display hat
    – nicht viel mehr als 100 Euronen kostet
    – und wasserdicht ist. Ich gehe jeden Tag zum Workout schwimmen und möchte meine Fitness und meinen Schlaf getrackt bekommen.
    Ich würde mich sehr über Vorschläge freuen, auch wenn sie teurer sind…

  21. @Rolf: Sowas gibt es leider nicht, auch nicht, wenn man mal die Kosten außen vor lässt.

  22. leosmutter says:

    @Rolf

    Vielleicht die Garmin Vivoactive? Die zeigt Nachrichten wunderbar an, ich gehe mit ihr schwimmen und Always-on hat sie auch. Vom Preis her kann man sie für ca. 150 bekommen und der Akku scheint ohne GPS länger als eine Woche zu halten

  23. Ich will meine Pebble Steel eigentlich nicht mehr missen und hoffe das sie noch ein paar Jahre mit aktuellen Smartphones zusammenarbeitet da ich derzeit leider nirgends eine Alternative sehe die meine Anforderungen erfüllt*.

    *Das Display sollte immer an sein und sich problemlos in der Sonne ablesen lassen unbd außerdem will ich die Uhr nicht jeden Tag laden müssten, meine Pebble hält 4-5 Tage.

  24. @leosmutter: Danke für den Tipp! Wenn du GPS off, aber Schlaf- und Lauf-Tracking always on hast, auf wie viele Tage kommst du? Habe ich bei Garmin richtig gelesen, dass HeartRate nur mit Gurt funktioniert?

  25. @Georg S..: Genau so ist es! Ich lebe die meiste Zeit des Jahres in der Karibik (mit viel Sonne!) Wenn ich mein Pebble-Display auf Schwarz mit hellen Zeigern stellte, sieht es nicht nur gut aus, sondern ich kann die Zeit immer hervorragend erkennen, sogar unter Wasser.

    Weiß eigentlich jemand, warum sich kaum ein anderer großer Smartphone-Hersteller an die E-Paper-Displays mit den tollen Batterie-Laufzeiten wagt? Ich erinnere mich schwach, dass eine Firma mal etwas angekündigt hatte??? Gibt es da vielleicht zu teure Lizenzen?

    Wie heißt noch mal die Crowd-Seite, auf der man zusammen mit anderen die Unternehmen um die Herstellung spezieller Produkte bitten kann?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.