Nutzt das noch wer? ICQ mit E2E-Verschlüsselung

new_icq_logoDie späten 90er haben angerufen! Sie teilen mit, dass eine neue Version von ICQ für Android, Windows und Apples iOS erschienen ist. Die große Neuerung steht ja schon in der Überschrift verraten. Das neue ICQ nutzt jetzt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Sprach- und Videoanrufe. Das Ganze passiert standardmäßig, allerdings setzt man hier nicht wie WhatsApp und Allo auf das Protokoll von OpenWhisperSystems, sondern auf das offene ZRTP. Die große Frage dürfte hier natürlich lauten, wie viele unserer Leser noch auf den Client ICQ setzen. Vielleicht habt ihr ja Lust mal eben unten abzustimmen, ob ICQ noch ein Thema für euch ist. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen: überhaupt nicht mehr.

Bildschirmfoto 2016-05-24 um 13.54.10

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Da Verschlüsseln die jetzt E2E, wo sie in der Anfangszeit nichtmal die Logindaten verschlüsselten. Ich habe heute noch ca 50 Nummern mit ziemlich tollen Passwörtern aus der Anfangszeit an der UNI, die man im WLAN so finden konnte.
    Kann Miranda denn mit diesem ZRTP was anfangen?

  2. Ich nutze das noch.

    Ehrlich gesagt würde ich Internet Bekanntschaften nie meine Handynummer geben. Daher laufen bei mir über Whatsapp auch nur echte Bekannte also die mir auch Persönlich bekannt sind. Die anderen über Pidgin und ICQ.

  3. Sebastian says:

    Nutze es noch in Pidgin mit OTR-Plugin 🙂 Funktioniert tadellos!

  4. Ohje, das kommt aber spät! Ich kenne meine ICQ-Nummer zwar noch auswendig.. Aber das kommt mir, wenn ich mich dort mal einlogge, vor wie in einem schlechten Western Film. Mehr als herumhuschende Heuballen gibts dort nicht..

  5. Hatte meine Nummer auch noch im Kopf, faszinierend was wir alles abspeichern!
    Kennwort musste ich zurücksetzen lassen, ging aber problemlos über die App (öffnet ein Browserfenster mit Captcha)

    Hatte ICQ schon bestimmt ein Jahrzehnt nicht mehr benutzt, wollte auch nur mal reinschauen wie es heute ist! 🙂

  6. Ich nutze ICQ noch immer, allerdings bis vor Kurzem über miranda, inzwischen über Trillian. Habe nur wenige Kontakte, mir denen ich dort schreibe (2-3), aber für die lohnt es sich jedenfalls noch. Man könnte das natürlich auch auf Whatsapp/Telegram ummünzen, aber irgendwie ist es halt ein Klassiker, den man erhalten will. Ich hab auch noch sämtliche Chatlogs.

  7. ICQ…. meldet sich auch mal wieder zu Worte … da schau einer an. Ich nutze seit 1998 ICQ bis heute. Habe noch gut 600 User in der Liste wovon vielleicht noch 7% täglich online sind ;( ICQ ist am aussterben… wenn sie aber jetzt nochmal richtig Gas geben und einen Client deployen der voll und ganz auf die Bedürfnisse der Clients eingeht, … dann gibt’s ein fettes COMEBACK … und das würde mich au riesig freuen!

    PS: Habe erst orig. ICQ-Client, dann Miranda+OTR und inzwischen zu PidGin+OTR – in meiner persönlichen OwnCloud on ESXi@OVH.de – gewechselt. Am Smartphone nutze ich lieber IM+ mit ICQ, Jabber/XMPP.

  8. Ich nutze ICQ immer noch, allerdings mit Pidgin. Ganz früher mit dem Original Client, dann eine Weile Miranda. Dann kam irgendwann pidgin.
    Allerdings sind nur noch 2 Kontakte regelmäßig online, davon schreibe ich nur mit einem Kontakt, aber da durchaus regelmäßig.

    Bin da nostalgisch und will es weiternutzen :-).

    WhatsApp ist wohl inzwischen der Standardkommunikationsweg mit den meisten Leuten. Skype habe ich auch, nutze es aber nur sehr wenig.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.