Nutzt das noch wer? ICQ mit E2E-Verschlüsselung

new_icq_logoDie späten 90er haben angerufen! Sie teilen mit, dass eine neue Version von ICQ für Android, Windows und Apples iOS erschienen ist. Die große Neuerung steht ja schon in der Überschrift verraten. Das neue ICQ nutzt jetzt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Sprach- und Videoanrufe. Das Ganze passiert standardmäßig, allerdings setzt man hier nicht wie WhatsApp und Allo auf das Protokoll von OpenWhisperSystems, sondern auf das offene ZRTP. Die große Frage dürfte hier natürlich lauten, wie viele unserer Leser noch auf den Client ICQ setzen. Vielleicht habt ihr ja Lust mal eben unten abzustimmen, ob ICQ noch ein Thema für euch ist. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen: überhaupt nicht mehr.

Bildschirmfoto 2016-05-24 um 13.54.10

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Thomas Baumann says:

    Habe lange ICQ genutzt, aber via Miranda. Aber als Freunde und Kollegen immer mehr zu Skype und WhatsApp gewechselt sind lohnte es sich nicht mehr. Eigentlich schade. WhatsApp gibt es nicht für Windows (nativ), ebenso wenig wie für Windows Mobile. Und Skype, von der Funktion zwar ok, aber so extrem klobig vom look&feel, zumindest unter Windows. Die Mac Version ist zumindest etwas besser…

  2. @Thomas Baumann warum sollte es whats app nicht für windows mobile geben?

  3. Da meine Handynummer Pflicht ist sorry NEIN!

  4. Bei mir läuft ICQ noch über Pidgin im Hintergrund auf dem alten PC, den originalen Client habe ich glaub ich noch nie genutzt. Allerdings habe ich da seit Ewigkeiten mit keinem mehr geschrieben, läuft irgendwie doch über WhatsApp oder den Facebook Messenger alles inzwischen. WhatsApp hat ja seit kurzem eine Desktop-App (die eig. nur ein Web-Modus ist).

  5. Ich habe ICQ noch bis 2009 genutzt, ebenfalls via Pidgin. Geblieben sind einige schöne Erinnerungen und eine tolle ICQ Nummer.

  6. ICQ wurde doch vor ein paar Jahren von einer dubiosen russischen Firma gekauft. Nachdem das bekannt wurde, habe ich es nicht mehr benutzt.

  7. Ach ICQ…sie hätten heute Whatsapp sein könnrn. Leider 5 Jahre zu spät aufgewacht.

  8. Wenn ich mich mit meinen Zugangsdaten noch einloggen könnte und der ICQ-Support dieser Bezeichnung gerecht werden würde, würde ich wohl nochmal reinschauen, ob sich da noch einer von den alten Kontakten tummelt.

  9. Gouryella says:

    @Michael: Nein, ist sie nicht, auch unter dem neuen ICQ 10.0 nicht. Ich muss es wissen, ich nutze es noch.

    Interessante Neuerung, aber halt zu spät. Ich habe selber noch einige wenige Kontakte in ICQ, die dort noch aktiv sind und nicht wechseln wollen. Deswegen ist ICQ bei mir im Multimessenger integriert, um die nicht vor den Kopf zu stoßen. Ich persönlich würde auch gerne noch andere Messenger nutzen, aber für mehr als Skype und Telegram reicht es nicht bzw. lohnt sich bei mir nicht. Und WA will ich gerne vermeiden. 🙂

  10. ICQ ist nur noch ein Relikt aus längst vergangener Zeit. Also nein, wird schon lange nicht mehr genutzt, aber ich weiß erschreckenderweise immer noch meine ICQ Nummer aus dem Kopf :).

  11. ICQ hat bei mir den Vorteil, daß ich hier sehr grosse Filmaufnahmen verschicken kann. Bei whatsapp bin ich mit 15MB begrenzt, vielleicht liegt es auch an meinem S3 mini.

  12. Horst: So „dubios“ ist Mail.ru auch wieder nicht. Von ihrer Rolle im Runet abgesehen haben die auch Beteiligungen and Facebook und Twitter.
    ICQ ist wohl vor allem in Märkten interessant die amerikanische Dienste ablehnen bzw. sogar blocken.
    z.B.:http://www.zdnet.com/article/brazil-gets-icq-fever-all-over-again/

  13. Würde es gerne nutzen. Nur bekomme ich mein Passwort nicht mehr zusammen.. Wie elknipso schon sagt, erschreckend das man nach über 5 Jahren Abstinenz von icq seine UIN noch weiß 😀

  14. Ich nutze tatsächlich noch zwischendurch ICQ, allerdings über den Multimessenger Instandbird! Mach nur kaum jemand mehr mit, was ich schon irgendwie schade finde.

  15. Ich nutze ICQ schon ewig in Trillian, habe aber seit Langem nur noch einen alktiven Nutzer in der Liste. Da ich am Rechner die Webversion von WhatsApp nutze, wird wohl auch bald Trillian beerdigt…

  16. Wie nutzt man icq am besten auf dem Handy (Android), ohne die App von denen zu laden? Die scannen ja das ganze Handy sonst…

  17. Schon lange nicht. Haupt messenger ist und bleibt xmpp/jabber mir OMEMO Verschlüsselung.

  18. Ich habe ICQ nur über Miranda mit anderen Accounts genutzt.
    Gleich mal mein Miranda anschmeißen ob mein ICQ noch funktioniert :).

  19. Dass sie russisch und nicht amerikanisch sind, macht sie ja gerade wieder interessant. Messenger ohne NSA-Überwachung und mit offenem Quellcode.

    Erschreckenderweise kenne ich meine icq-Nummer auch nocht. Ich hab’s bestimmt 10 Jahre nicht mehr genutzt. Nun also mit Telefonie, Video und verschlüsselt? Schade, viel zu spät. Jetzt ist Whatsapp mit der unseriösen unsympathischen Datenkrake Facebook der Platzhirsch.

  20. Ich nutze Miranda noch für den Facebook Messenger, Google Talk. Dort sind auch noch die alten XMPP und ICQ Accounts hinterlegt. Geschrieben habe ich darüber schon lange nicht mehr.

    Ich bezweifle jedoch, dass die 3rd Party Plugins noch die Verschlüsselung einbauen werden.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.