Nothing phone (1): Update auf Nothing OS 1.1.0 wird verteilt

Pünktlich zum heutigen Marktstart des Nothing phone (1) schiebt das junge Unternehmen ein neues Update raus. Jenes hievt das hauseigene Nothing OS, welches sich doch – im positiven Sinne – sehr stark am Android auf den Pixel-Geräten orientiert, auf Version 1.1.0. Auch der aktuelle Android-Sicherheitspatch aus dem Monat Juli ist mit dabei. Nothing verspricht alle zwei Monate neue Patch-Levels bereitzustellen.

Nothing OS basiert derzeit auf Android 12. Mit dem Update hat man zahlreiche Neuerungen mit im Gepäck, die diverse Software-Ungereimtheiten ausräumen. Klar, Software ist nicht alles und in Sachen Hardware gab es im Ersteindruck auch etwas zu meckern, aber in beiden Bereichen stellt das phone (1) ein solides, erstes Gerät dar. Dieses macht – zumindest mir – Lust auf mehr. Man schmückt sich nicht nur mit leeren Marketing-Hülsen.

Das Update integriert die Tesla-Steuerung und das NFT-Galerie-Widget im experimentellen Stadium. Ich meine, ich hatte diese bereits zuvor erspäht. Neu ist auf alle Fälle die Möglichkeit die Google-Search-Bar für den Nothing-eigenen Launcher zu deaktivieren. Der ist nach wie vor recht rudimentär und wird von manchem möglicherweise ohnehin durch den Nova-Launcher ausgetauscht werden. Wobei man da auch schauen muss, wie sich das nach dem Verkauf nun weiterentwickelt.

Einigen Bugs wurde der Garaus gemacht. Nothing nennt vertiefend eine verbesserte Entsperrung per Gesicht und Optimierungen für die Batterielaufzeit im Standby. Das Glyph-Interface soll zuverlässiger sein. Ebenso soll das Fingerprint-Icon auf dem Lockscreen immer angezeigt werden. Das wurde zuvor von Zeit zu Zeit versehentlich versteckt.

Weitere Verbesserungen kommen der Kamera zuteil. Die Farbgebung zwischen Ultraweitwinkel- und Hauptkamera soll fortan einheitlicher erscheinen. Das hatte ich auch moniert, wobei mir die grundsätzliche Farbgebung der Kamera zusagt. Fotos der Ultraweitwinkelkamera sollen schärfer ausfallen. In Low-Light-Situationen habe man den Dynamikumfang verbessert. Zudem sollen Low-Light-Aufnahmen eine höhere Schärfe und weniger Rauschen mitbringen. Wobei das auch schon im vorigen Update ganz gut war.

Kamera-Verbesserungen auf der Zielgeraden? Kommen gelegen, aber OnePlus ick hör dir trapsen. Allen die das Nothing phone (1) bereits in den Händen halten ein fröhliches Update! Bei mir kam die Firmware bereits an, inwieweit Nothing Updates in Wellen verteilt ist noch unbekannt.

Übrigens: Für das Glyph-Interface lässt sich auch eine Musik-Visualisierung freischalten. Auf Wunsch blinkt diese dann im Takt der Musik, die über die internen Lautsprecher wiedergegeben wird. Sicherlich eine Spielerei, aber vielleicht erfreut euch dieses Easter-Egg ja. Ihr könnt es freischalten, indem ihr einen Kontakt namens „Abra“ im Kontaktbuch anlegt und diesem in den Glyph-Einstellungen im Bereich „Klingeltöne“ einen beliebigen Klingelton zuweist. Die Visualisierung der Musik lässt sich dann ebenfalls in den Glyph-Einstellungen an- und ausknipsen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ehm, das Ding ist Marketing. Der Gründer hat bisher immer nur Marketing gemacht. Von der Hardware könnte man auch 100-200 weniger ausgeben. Und das Blinkiblinki kann jedes iPhone mit der Kamera-LED, da sieht man es sogar mit Hülle. Kann man jetzt auch schon Google Pay oder Wallet nutzen?
    NFT Galerie? Wow. Dann ist es ja nicht nur Marketing, sondern geht schon in Richtung Scam.

    • Ich breche bei solchen Kommentaren… Dieses unfundierte subjektive Gelaber nervt so.
      Dann behalte doch dein tolles iPhone und sei glücklich damit. Apple freut sich über die große Gewinnmarge.

  2. Felix Frank says:

    Nein, aber Update war eigentlich für gestern geschrieben und gedacht. Ändere ich danke

  3. Funktioniert Google Pay nun?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.