Notepad2: Texteditor auch für 64Bit-Systeme

Kurznews: Notepad2 bekommt ihr auch jetzt für euer 64Bit-Windows. Notepad2 ist ein kostenloser Texteditor, den ich bereits vorgestellt hatte. Wie man das mitgelieferte Windows-Notepad durch Notepad2 ersetzt, findet ihr hier und hier. Alternativen? PSPad, Notepad++ oder auch Komodo Edit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Da muss ich Dentaku allerdings recht geben. Wozu braucht man einen Texteditor mit 64-Bit Adresszeilenunterstützung? Ein Texteditor ist für gewöhnlich nicht so leistungshungrig, und wenn doch, dann würde ich zu einem anderen greifen. Ich sehe hier den Sinn nicht ganz.

  2. @Ulli
    Im 32bit Notepad++ steht auf Windows x64 Systemen die hosts über einfaches „Datei öffnen -> Dateiauswahl“ nicht unter %Windir%System32Driversetc zur Verfügung.
    Unter Windows Server 2003 x64 gibt es auch standardmäßig SysNative nicht.

  3. Weitere Alternative für Puristen: WinVi http://www.winvi.de/de/. Gibt es auch als 16Bit-Variante für Windows 3.1x!

  4. @Guido
    Also bei mir (Win 7 x64) steht die hosts unter %Windir%System32Driversetc mit NP++ (x86) zur Verfügung.

  5. OK, da sich hier niemand bemüßigt fühlt, meine Frage zu beantworten, mal anders gestellt: Für welche Aufgabe benötigt ihr einen 64Bit-Texteditor, die nicht auch einer mit 32Bit bearbeiten könnte?

  6. Um mit Zahlen zu prahlen, nehme ich an.

  7. @Abe: Ok, ich versuche mal zusammenzufassen:

    Für Dateien größer als 2GB (oder 4GB) benötigt man den 64bit-Editor wohl nicht (außer der Entwickler besteht darauf, die ganze Datei in den Hauptspeicher zu laden/mappen). Das ist es nicht.

    Grundsätzlich schneller sind 64bit-Programme auf x86_64-Prozessoren auch nicht (jedenfalls nicht in einem Ausmaß, das bei einem Texteditor eine Rolle spielen würde). Das ist es auch nicht.

    Die 64bit-Versionen von Windows werden (anders als z.B. manche Linux-Distributionen) immer mit kompletten Sätzen von 32bit- und sogar noch 16bit-APIs installiert. Nö, wieder nicht.

    Einige der neueren Junction-basierten Ablageorte für Systemdateien scheint Windows (aus nicht nachvollziehbaren Gründen) über die 32bit-APIs nicht problemlos zugänglich zu machen. Das kann ich zwar nicht verstehen aber als Begründung gelten lassen.

  8. @Dentaku: Ich habe noch einen Grund:
    x64 Texteditor gibt es, einfach weil es geht, kein Nachteil ist und auch nicht weh tut.

  9. @Ulli und@Stoggy: Wenn Notepad++ 32Bit auf einem 64Bit Windows die hosts Datei öffnen kann, liegt das daran das der Programmierer diesen Fall bedacht hat und dem OS mitteilt, das er keine File-Redirection will. Mit Notepad2 32Bit kann man die hosts Datei nicht öffnen.

    Für mich ist dieses Problem der einzige Grund warum man 64bittige Texteditoren benutzen sollte. Es geht auch nicht nur um hosts, es gibt diverse andere Dateien unter C:\Windows die sowohl in System32 als auch in SysWOW64 zu finden sind, z.B. Powershell profiles. Da kann es leicht vorkommen, dass man die falsche Datei editiert und sich dann wundert das der erwünschte Effekt nicht eintritt.

    Editierst Du mit einem 32Bit Editor das Powershell Computerprofile und benutzt dann die 64Bit Powershell Version hast Du das Problem das Du tatsächlich das 32Bit Profile geändert hast.

    Alles klar?

  10. @Dentaku: OK, aber das ist keine Antwort auf meine Frage, sondern nur deren Unterstützung 😉

  11. @Peter Auch mit Notepad2 in der 32bit Version lässt sich die hosts Datei eines Windows 7 x64 öffnen…

  12. Notepad2 mods gibts in deutsch für 32/64bit auf Win-lite.de:
    http://bit.ly/16hTAyq

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.