NIU: Neue Elektro-Kick-Scooter KQi1 Sport und KQi Youth

Die diesjährige EICMA in Mailand ist angebrochen und NIU, ein Hersteller von Elektrofahrzeugen, zeigt in diesem Zuge neue Produkte. Dazu erweitert man seine Kick-Scooter-Serie KQi um den KQi1 Sport und den KQi Youth. Für ein bestehendes Modell gibt es zudem ein neues Design im Rahmen einer Partnerschaft mit Diesel.

Der KQi1 Sport richtet sich mit einem Kostenpunkt von 399 Euro an Einsteiger in Deutschland. Hierzulande ist die Höchstgeschwindigkeit bekanntlich auf 20 km/h gedeckelt, wenngleich das Modell theoretisch auch mit 25 Sachen unterwegs sein könnte. Die Reichweite gibt der Hersteller mit 25 km an. Damit dürfte klar sein, dass man da insbesondere an der Akkukapazität gespart hat. Weitere Details liegen noch nicht vor, der Scooter wird ohnehin erst im Dezember 2022 zu haben sein.

Beim KQi Youth wird es noch bis Januar 2023 dauern. Dann möchte man das Modell, welches sich an Kinder richtet – wie der Name unschwer erahnen lässt – auf den hiesigen Markt bringen. Der KQi Youth sei für 6 bis 12-Jährige, beim Youth+ richtet man sich an 8- bis 14-Jährige. Hier sind an maximaler Geschwindigkeit nur 16 km/h drin. In den Scootern steckt ein 200-Watt-Lithium-Akku, der für eine Reichweite von 11 Kilometern sorgen soll. Die Youth-Modelle fallen im Übrigen auch farbenfroher aus. Das Griffband ist austauschbar und die Umgebungsbeleuchtung wechselbar. Kostenpunkt für das Modell für die Kids sind 299 Euro.

Da die Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge hierzulande ein Mindestalter von 14 Jahren vorsieht, sind das wohl eher Geräte fürs Privatgelände. Daran dürfte auch die herabgesenkte Geschwindigkeit auf 16 km/h nichts rütteln. Wir haben diesbezüglich aber noch einmal beim Unternehmen nachgefragt.

Neu zu vermelden hat man zudem eine Zusammenarbeit mit Diesel. Jene bringt eine Kollektion im Chrom-Effekt hervor. Zwei spezielle Modelle wird man da mit dem Diesel x NIU Edition MQi GT Emoped und dem Diesel x NIU Edition KQi2 Elektro-Kick-Scooter anbieten. Das Moped in der Diesel-Variante startet ab Februar 2023 für 5999 Euro. Die Diesel-Version des Elektroscooters folgt im April 2023 für 699 Euro auf den europäischen Märkten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.