Nintendo Switch nutzt stinknormalen Nvidia Tegra X1 als SoC

Die Nintendo Switch ist in Deutschland seit dem 3. März 2017 verfügbar und kostet hierzulande 329 Euro. Es gibt auch schon Teardowns zur Spielekonsole. Trotzdem bewahrte sich die Hardware noch ein paar kleine Geheimnisse. Etwa ging man bisher davon aus, dass in der Nintendo Switch eine speziell angepasste Version des Nvidia Tegra X1 stecken würde. Jener SoC werkelt als reguläre Variante auch in Nvidias Shield Android TV. Nun ist jedoch durch einen neuen Teardown klar, dass auch in der Nintendo Switch ein stinknormaler Tegra X1 ohne Anpassungen werkelt.

Deutlich wird das durch einen Die-Shot der Kollegen von Tech Insights. Offen bleibt, warum auch Nvidia in älteren Mitteilungen zur Switch mit seiner Wortwahl stets nahelegte, dass man es hier mit einer Semi-Custom-Variante des Tegra X1 zu haben würde. Etwa schrieb der Hersteller damals „Nintendo Switch is powered by the performance of the custom Tegra processor.“ Am Ende kann man viel spekulieren. Offenbar hat Nvidia aber schon um die Ecke gedacht und eher gemeint, dass der Tegra X1 quasi insgesamt in ein Custom-System aus spezieller Hard- und Software eingebettet wird.

Deswegen lassen sich beispielsweise auch die Nintendo Switch und Nvidia Shield Android TV nicht direkt vergleichen. Denn während die Switch mit einer speziellen Software von Nintendo arbeitet, nutzt die Shield Android TV Android TV als Betriebssystem. Trotzdem ist ganz spannend, dass in der Switch nun letzten Endes ganz offensichtlich keine Custom-Variante des Nvidia Tegra X1 werkelt, sondern haargenau der gleiche Chip wie in den Nvidia Shield Android TV.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. finde das Wort „stinknormal“ ist auch eher negativ belegt. Ich mein wenn man solchen stark verstärkendes Adjektiv nutz, dann darf man sich nicht wundern, wenn die leute sich davon angegriffen fühlen.
    Ich persönlich hätte das geändert in „normal“ und gut ist. Frei Meinung ist das eine, hier würde ich aber nicht auf illusorische Recht beharren.

  2. @stayxone: Im Shield K1 steckt aber dummerweise kein X1, den findest du nur im STV.
    Und ich bin trotz deiner Argumentation, die ich bis vor 2 Wochen auch noch hatte, mittlerweile durch mit Geforce Now. Nicht, dass es schlecht wäre, aber mir fehlen einfach reizvolle Titel und ganz ehrlich: so super Nvidias Update-Politik ist, so grauenhaft ist ihre Kommunikation. Sieh mal ins Geforce-Now-Forum. Seit Jahren posten wir dort, dass sich an der Kommunikation was ändern muss und nichts passiert. Releases kommen spontan oder gar nicht je nach Laune. Aber nichts genaues weiß man nicht, da niemand etwas sagt.

  3. Steht doch oben „Shield Android TV“ 😀

  4. André Westphal says:

    „Stinknormal“ finde ich überhaupt nicht negativ konnotiert, ich denke das ist dann eine extrem subjektive Interpretation ;-). Im Gegenteil kann stinknormal ja auch eine positive Wertung implizieren. Beispiel: Person A „Whoa, du zockst mit Freunden Pen-&-Paper-Rollenspiele?“ Person B „Klar, das ist doch heute stinknormal“. Ich denke das ist also ziemlich individuelle Interpretation.

    Und eine Überschrift kann generell auch mal ein wenig griffiger sein, sonst wäre das auch ziemlich langweilig und man hätte da kaum noch sprachlichen Spielraum :-).

    Witzig ist die „Vermutung“ der Beitrag wäre negativ eh, weil ich sogar noch extra erwähnt habe, dass man z. B. die Shield Android TV und Switch trotz des SoCs nicht direkt vergleichen sollte. Also da muss man schon sehr um die Ecke denken, aber gut, jedem seine Meinung :-).

  5. Vermutlich wird das hier verwendete „Stinknormal“ als negativ empfunden, da schon in den Berichten zu vor „negativ“ berichtet wurde. Man muss sich halt im klaren sein, das eine provokante Wortwahl eben Konflikte herbeiführt.

    Ich besitze eine Switch und es passt eben ganz gut in meine Gewohnheiten.
    Habe einen leistungsstarken PC und da passt die Switch perfekt als ergänzende Konsole/Tablet/Switch…
    Es ist einfach ein geiles Konzept und verspricht in Zukunft neue coole Trends zu setzen, die ein PC, PS4 oder Xbox nicht bieten können.

  6. @Andre, sorry entweder versuchst Du dich nur zu verteidigen, oder Du hast es wirklich nicht verstanden. Damals in grauer Vorzeit als PS4 und XBOX One erschienen sind, war es absolut richtig die System zu vergleichen da sie ja auf den gleichen Markt und sogar mit gleichen Spielen auf den Markt kamen. Mehr MHz hier mehr GPU schlechtere Auflösung dort etc. alles korrekt und gewollt. Mit was willst Du die Switch vergleicnen? Mit einer Shield, einem Tablett einem PC mit einer anderen Konsole???? Das ist ja gerade die Stärke der Swich, Nintendo hat es nach der Wii geschaft ein Alleinstellungsmerkmal zu erarbeiten und sich vom Rest separiert. Wo bitte kann ich BOTW spielen außer auf einer Swicht und einer WiiU die nicht mehr hergestellt wird und unterwegs (was für mich das Killerkriterium ist) nur auf der Switch in Zukunft Mario(Kart) Splatoon etc. Insofern ist es VÖLLIG egal was an Hardware eingebaut ist solange die Performance so ist wie sie ist. Keiner wird benachteiligt weil ein „stinknormaler“ X1 eingebaut ist, aber Hauptsache etwas geschrieben was man Nintendo ankreiden kann im ersten Satz nochmal die 329€ erwähnen nach dem Motto „schön über den Tisch gezogen“, ok das ist reininterpretiert aber horch einfach mal in Dich rein warum Du den Artikel so geschrieben hast.

    Falls Nintendo es schafft im Geschäftsjahr 17/18 tatsächlich 16Mill. Switch zu verkaufen wäre das der Hammer, die Produktion wurde daraufhin angepasst!

    Ich habe erst ein paar Stunden BOTW gespielt, soviel Spass hatte seit OOT nicht mehr, ich sage nur unendlich Kompinationsmöglichkeiten. Zur Info, ich habe auch eine PS3/4 und einen PC mit Rift und natürlich sind diese Konsolen/PC der Switch in Power WEIT überlegen but who cares.

  7. André Westphal says:

    @ 3DDaniel ich verstehe schon was du meinst, nehme mir aber trotzdem das Recht heraus eine eigene Meinung zu haben ;-). Und wenn man schon das Wort „stinknormal“ als „provokant“ verstehe, muss man aber schon den ganzen Tag im Rage-Modus sein :-D. Also so empfinde ich das.

    Ansonsten sehe ich die Switch sogar zu zweierlei Produktgruppen in Konkurrenz: Anderen Konsolen und mobilen Endgeräten. Das kann man anders sehen, aber für mich konkurriert die Switch sehr wohl direkt mit PS4 / Xbox One. Denn ein Jugendlicher, Student oder auch eine Familie mit beschränktem Budget kauft in der Regel nicht mehrere Plattformen, sondern eine. Und dann muss man sich entscheiden. Und für eine Familie oder einen Jugendlichen / Studenten wäre die PS4 (Pro) aktuell immer noch die beste Wahl aufgrund des breiten Spieleangebotes, des niedrigeren Preises und der Mehrleistung (meine Meinung). Anders sieht es aus, wenn man es sehr auf den mobilen Modus abgesehen hat – aber da tut es für viele sicherlich auch ein Smartphone, die zweite Konkurrenz.

    Und meiner Ansicht nach ist die Switch, zumindest aktuell, ein schlechter Deal: Schwache Hardware, kaum Spieleangebot, hoher Preis für Hardware und Spiele. Dass man nur an der Switch „Zelda“ spielen kann, ist ein Argument, dass man 1:1 auch auf die PS4 / Xbox One übertragen kann: Nur an der PS4 kann ich „Horizon“ oder „Uncharted“ spielen beispielsweise.

    Dass die Switch für mich persönlich uninteressant ist, ändert nichts daran, dass sie für andere Gamer sicherlich ein spannendes Gerät ist – warum auch nicht ;-). Nur weil ich das offen sage, heißt das aber nicht, dass man mit Fackeln und Mistgabeln jeden Satz von mir auseinander nehmen müsste ^^.

  8. So jetzt lesen wir noch einmal meinen Eingangspost, nichts anderes habe ich gesagt: Quote „Wir haben mittlerweile verstanden, dass Du die Switch nicht leiden kannst“ was Du hier jetzt ausführlich erläuterst.

    Ich kann mir den bisherigen Erfolg auch nur dadurch erklären das die Kaufkraft wohl stark unterschätzt wird. Sogar im Umfeld meiner (noch) schulpflichtigen Tochter haben sie PC’s und Konsolen und parallel wird noch ein Switch angeschafft. Das mit den Exclusivtiteln ist natürlich richtig, die Frage ist welche man spielen will, Sony habe ich NUR wegen der Exclusivetitel LTOU, Uncharted und LBP XBOX hat mich nie interessiert. Ich habe Ende 90 sogar mal eine PS One gehabt NUR um FFVII zu spielen, Auf Spielekonsolen bin ich über meinen damaligen Arbeitgeber SGI gekommen (wir haben einen N64 mit Super Mario geschenkt bekommen, SGI hatte die HW entwickelt). Nintendo exclusiv Spiele haben seitdem einen Reiz den kein anderes Spiel je einlösen konnte allen voran Zelda. Im Hotelzimmer abends während einer Dienstreise Zelda spielen zu können ist für mich ein Geschenk, jeder wie er es mag.

  9. André Westphal says:

    „Nicht leiden können“ bleibt aber trotzdem Quark ;-).Denn es ist die eine Sache ein Produkt für sich selbst nicht für sinnvoll zu halten oder es quasi abzulehnen: Ich sehe in der Switch sehr wohl bestimmte Aspekte, die ja ganz offensichtlich auch viele Anwender ansprechen. Dass ich sie mir selbst nicht kaufen würde, heißt aber nicht, dass ich was gegen die Plattform hätte.

    Letzten Endes ist es ja auch einerlei: Spannend wird wie die Switch sich nun auf Dauer verkauft und ob der Hype des Anfangs erhalten bleibt. Ich hatte von Nintendo selbst bisher recht viele Plattformen (Game Boy, Super Nintendo, Game Cube, Wii) finde aber, dass sie mittlerweile bessere Soft- als Hardware machen.

  10. Die Überschrift kann man sicherlich negativ verstehen, den Artikel selbst aber wohl kaum. Das der Autor der Konsole kritisch gegenüber steht, finde ich vollkommen legitim, jedoch wurde das ja erst durch die Kommentare deutlich.
    Ich mag Nintendo sehr, seit dem SNES hatten wir immer die aktuellste Nintendo-Konsole im Haus aber seit der Wii U bin ich etwas vorsichtiger.

    Nintendo setzt seit der Wii und dem DS auf Innovation um der Konkurrenz aus dem Weg zu gehen. Dass sie auch mit wenig Leistung optisch schöne Spiele machen können haben sie immer wieder gezeigt, Breath of the Wild und Mario Kart 8 sehen auf der Wii U richtig gut aus.
    Bei der Wii U war die Sache mit dem Tablet nichts halbes und nichts ganzes, das Konzept war nicht klar genug und am Ende haben die wenigsten Spiele eine sinnvolle verwendung dafür gefunden. Die Konsole stand damit quasi wieder in direkter Konkurrenz zur PS4 und XOne, mit weniger Leistung, ohne den Support der Dritthersteller.

    Das Konzept der Switch ist klarer, ein Hybrid aus stationärer Konsole, Handheld und Tablet. Sie ist aber kein Nieschenprodukt und befindet sich in direkter Konkurrenz zu den aktuellen Konsolen, Tablets und Smartphones.
    Dabei sie Vorzüge wie die Mobilität und eine den Entwicklern vertrautere Architektur. Die Entwickler äußern sich auch häufig positiv über das OS und die Entwicklung von spielen dürfte deutlich einfacher sein als für die Wii U.
    Sie hat aber den Nachteil der Leistung, was direkte Portierungen unattraktiver macht. Die Entwickler müssten sich auf die Konsole und ihre Eigenheiten einlassen damit weitere Vorzüge der Switch, wie das HD-Rumble zur Geltung kommen können.
    Die Switch hat das Potenzial ein großer Erfolg zu werden oder ein großer Flopp. Die Entwickler haben es in der Hand und sind aufgrund der Verkaufszahlen aufmerksam geworden. Es wird spannend zu sehen wie sich die Konsole bis zum Ende des Jahres behauptet.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.