Nexus 6: Nach Android 7.1.1 kommt Android 7.0 als Update zurück

Überschrift gelesen und verwirrt? Das möchte Google so auch, anders ist das aktuelle Vorgehen bei den Updates für das Nexus 6 nicht zu verstehen. Gab es im Januar endlich das lange verzögerte Update auf Android 7.1.1, erhalten Besitzer eines Nexus 6 nun erneut ein Update, allerdings auf Android 7.0. Also mehr Downgrade als Upgrade. Warum? Google möchte sicherstellen, dass die Geräte auch künftige Updates erhalten können. Installiert man das 7.0-„Update“ nicht, muss man künftig manuell flashen.

Noch verwirrender wird das Ganze, wenn man beachtet, das Android 7.1.1 das letzte Update ist, welches für das Nexus 6 bereitgestellt wird. Folglich kann es sich nur um die Sicherheitsupdates handeln, die dann eventuell nicht mehr auf den Geräten landen würden. Aufklärung liefert ein Google-Mitarbeiter bei reddit, wo das Update auch aufgrund der Probleme nach dem Downgrade (App-Abstürze) diskutiert wird:

„There was a recent OTA update for Android 7.0 that is causing confusion for some Nexus 6 users. For those of you that want to guarantee future OTA updates, you will need to get back on the 7.0 supported track. If you are experiencing issues after accepting the 7.0 update, please factory reset your device to help resolve any problems.

For any Nexus 6 users that want to continue flashing/sideloading future builds, you can stay on 7.1.1 and continue to do so.

Hope this clarifies! Nexus Community Manager“

Nach dem Downgrade kann es vorkommen, dass sich das Smartphone nicht mehr so verhält, wie es der Nutzer gerne hätte, hier soll dann ein Werksreset die Probleme lösen. Sicher keine optimale Vorgehensweise von Google, allerdings wird man wohl auch nicht grundlos so vorgehen. Wer sich den ganzen Ärger sparen möchte (und eventuell noch neuere Android-Versionen mit dem Nexus 6 nutzen möchte) kann sich natürlich auch für ein Alternativ-ROM wie beispielsweise LineageOS entscheiden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. bicehilmi@gmailcom says:

    Ich musste damals mit meinem Nexus 6 und meinem Nexus 4 einige Monate auf neue Updates warten. Zu den verzögerten Updates kommen heutzutage auch noch verbuggte Updates

    Dies ist ein NoGo. Beim iPhone 7 bekommen ich auf die Minute genau das Update angezeigt und solch verbuggte Updates sind bei Apple sehr selten bis undenkbar

  2. Rantanplan says:

    @bicehilmi@gmailcom:
    Verbuggte Updates bei Apple sind selten?

    Ich erinnere mich eigentlich das es bei fast jedem Versions-Update zu erheblichen Problemen kommt. Teilweise funktionierte das Funkmodul nicht mehr usw.

    Beim iOS 10.2.1 Update wurde von folgenden Problemen berichtet:
    – erhöhter Akku-Verbrauch
    – Verbindungsprobleme bei Bluetooth
    – ein nicht funktionierender Fingerabdrucksensor
    – Displayprobleme

  3. Rede doch nicht so einen Schwachsinn. Was war mit WLAN und Akku Problemen? Jeder Hersteller kann mit solchen Problemen kämpfen. Nicht jedes Modell besteht aus den identischen Komponenten deswegen kommt es wahrscheinlich zu den unterschiedlichen Problemen. Manche sind davon betroffen und manche nicht. Und ja, dies betrifft auch Apple!

  4. Hihi, Apple und fehlerlose Updates 😀 Ich erinner mich da an viele Dinge in den letzten Jahren, irgendwas ging doch immer schief. Ist ja auch nicht der Weltuntergang. Wichtig ist nur, dran zu denken, dass es wirklich ALLEN so geht, dem Apfel wie dem grünen Männchen 🙂

  5. Also ich habe alle aktuellen Patches stets als Android 7.0 bekommen. Android 7.1.* gab es bislang nicht OTA für mich.

  6. Drecksmist. Ich hatte 7.1.1 manuell installiert. Das hab ich nun davon. Ich kann seit einiger Zeit nicht mehr mit Lautsprecher (als frei sprechen) telefonieren. Das schiebe ich jetzt mal auf diese Version (woanders stand „Die Telefonfunktion sei beeinträchtigt“). Bin gespannt, wie der Downgrade nun funktioniert. Muss ich das auch wieder manuell machen oder kommt das automagisch?

  7. Wolfgang D. says:

    Hammer. Google, wohin gehst du? Seit Android 6 gibt es laufend Ärger, und zwar deutlich mehr als bei einem gewissen anderen System. Und ausgerechnet beim Aushängeschild Nexus? Also kein Wunder, dass viele Hersteller die Upgrades immer weiter nach hinten schieben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.