Netflix und Unitymedia: Ausgesperrt ohne VPN

netflix-logoMein Bekannter Jan hat mich angeschrieben. Er selber ist im Pott ansässig und dort Nutzer von Unitymedia. Nicht untypisch versucht er seinen nicht linearen Film- und Serienkonsum über die legale Nutzung via Streaming zu erledigen. Dienst der Wahl: Netflix. Netflix machte in der jüngsten zeit von sich reden, weil man gegen Leute vorgeht, die einen VPN-Dienst einsetzen. Nutzer aus anderen Ländern sollen keinen Proxy nutzen, um Inhalte zu schauen, die in anderen Ländern verfügbar sind. Hat Netflix eine Lizenz für die Ausstrahlung einer Serie in den USA, nicht aber in Deutschland, dann greifen halt viele zum Trick, um „in den USA zu schauen“.

Das Problem von Jan? Er möchte Netflix bei seinem Anbieter Unitymedia schauen, kann dies aber nicht – obwohl er keinen VPN- oder SmartDNS-Dienst einsetzt. Wahrscheinlich hätte ich diesen Beitrag als Einzelfall abgetan, wüsste ich nicht von einigen Lesern, dass diese ebenfalls das Problem haben (normale IPv4-Anschlüsse, Business-Accounts und auch DS-Lite IPv6 zu IPv4).  Jan nutzt Unitymedia in Verbindung mit Netflix und hat schon einige Gespräche geführt.

Egal welcher Browser, welches Gerät: es wird einem vorgeworfen, dass man einen Proxy nutzt. Ironischerweise nicht, wenn man via VPN aus dem Unitymedia Netz herausschleicht und über einen eigenen Server geht. Eigentlich ja das, was Netflix unterbinden will.
Als Kunde wendet man sich natürlich erst einmal an den Dienst, welcher nicht funktioniert. Telefoniert und chattet – Netflix bietet ja keinen Support via Mail an – Stunde um Stunde. Erklärt die Situation und hört letztlich doch immer nur den gleichen Satz von Netflix: „Wir können uns ja nicht auf ihren Router aufschalten und die Konfiguration verändern.“.

Folgt man der Anweisung von Netflix, ruft seinen Provider an und versucht hier das Problem zu beschreiben, so bekommt man erst einmal ganz viel Bedauern zugesprochen. Bekommt die Information, dass dieses Problem bekannt ist und das die Technik-Abteilung bereits Kontakt mit der Technik von Netflix aufgenommen hat, um dieses Problem zu lösen.

So steht man im Regen und kann sich eigentlich nicht bewegen. Mit etwas Glück ist die Vertragslaufzeit bei dem Internetanbieter kurz vor dem auslaufen und man kann sich eine andere Möglichkeit suchen. Oder man kündigt seinen Netflix-Account. Die letzte Möglichkeit, man reisst alle Brücken ein und kündigt beiden Firmen die Treue.

Netflix empfiehlt übrigens einen anderen Internetanbieter, weil bei den anderen gibt es ja keine Probleme. Unitymedia empfiehlt eine andere Streamingplattform, eine mit der man enger und besser zusammenarbeiten kann, damit die Dienste besser aufeinander abgestimmt werden können. Jan selber legt sämtliche Chat-Protokolle und Mails hier ab, vielleicht seid ihr ja ebenfalls betroffen und wollt euch mit ihm austauschen.

Alternativ steht euch natürlich die Kommentarfunktion zur Verfügung, um euch mit Gleichgesinnten auszutauschen.

netflix-logo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. Kennt jemand das Problem das ich seit dem Umzug (und dem damit verbundenen Internetzugang von Kabel-BW) habe? Ich kann auf dem Fire-TV (Nur auf dem Fire-TV!) kein Netflix mehr benutzen und erhalte immer die Fehlermeldung ui-113 oder nw-2-5. Ich Vermute es liegt an Kabel-BW. Ggf auch ein Proxy Problem?

  2. Kabel BW ist ebenfalls Unitymedia. Dürften damit die gleichen Probleme sein.

    Ich finde es jedenfalls bescheuert, einem einen anderen Anbieter zu empfehlen, wobei ich es nachvollziehen kann, wenn sich die andere Seite querstellt… was aber „hinter den Kulissen“ bei und zwischen beiden abläuft, weiß man so nicht.

    Klassisches Fingerpointing ohne Resultate… leider ein häufiges Problem in der heutigen Zeit.

  3. Bei mir das Gleiche, ui -113 oder nw 2-5. Wenn ich über meinen Freifunkknoten gehe oder mich zuerst mit dem Tethering meines Handys einwähle kann ich auf Netflix zugreifen. Freifunk gilt allerdings als VPN/Proxy und wird seid kurzem beim Abspielen von Netflix gesperrt. Mit dem Chromecast oder per Browser habe ich keinerlei Probleme, ist aber auch nur halb so komfortabel.
    Zwei UM-Techniker waren bei mir zu Gast und haben sich das ganze angeschaut. Mit einem anderen Router, ich habe den Technicolor 7200 bekommen, hat es funktioniert.
    Die beiden standen davor wie n Ochs vorm Berch. Habe seit Mitte Januar aber nichts mehr von ihnen gehört.

  4. also aktuell funktioniert Netflix im Karlsruher Raum mit KabelBW bzw. Unity

  5. Dank eurem Blog nutze ich nur noch meine Fire TV Box mit Kodi und sehe dort meine Streams auf den dort angebotenen Streamplattformen ohne Probleme.Ohne euch wäre ich niemals drauf gekommen danke nochmals.Keine Mehrkosten und alles jederzeit verfügbar ein Traum.Keinen Ärger mit VPN oder Netflix,Prime und co.

  6. Ich hab denen (unitymedia) schon vor 2 Jahren geschrieben, das die ein Kackladen sind und die mit ihrem genatteten ipv4 (DSL Lite) den Laden an die Wand fahren und es auch kein vollwertiger Internetanschluß ist wie beworben….

  7. Bei mir musste sich der Client einmal über einen nicht Unitymedia Anschluss verbinden. Sobald eine eindeutige id zugewiesen wurde konnte ich auch auf Unitymedia weiter gucken. Funktioniert z.Bsp. übers Handy Tethering. Ist leider keine Dauerlösung.

  8. Das muss dann aber trotzdem ein vereinzelt auftretendes Phänomen sein. Ich bin auch bei Unitymedia und habe keinerlei Probleme mit Netflix. Egal, ob ich es über den PC, SmartTV, die Shield, meinen Blu-ray Player oder die PS4 laufen lasse.

  9. Wenn ein Streamingdienst bei allen anderen Anbietern funktioniert, liegt der Fehler definitiv beim Provider und nicht andersherum. Traurig, wie Unitymedia sich hier herauszureden versucht.

  10. Mahlzeit,
    ich habe Unitymedia bereits im November erfolgreich gekündigt.
    Ich hatte das Problem, dass mein gesamter Traffic über Unitymedia-Server in Österreich geroutet wurde (bzw. UPC Austria, deren Schwestergesellschaft dort) …
    Beim normalen surfen fiel das garnicht auf. Lediglich bei „finanzen.de“ wurde ich immer auf „finanzen.at“ weitergeleitet und bekam den Österreicischen AktienIndex statt den DAX angezeigt. Gleiches bei „zalando-lounge.de“ dort, wurde ich immer damit begrüßt, dass keine Lieferungen nach Österreich möglich sind. ….
    Laut diversen Diskussionen mit Unitymedia wäre ich ein Einzelfall und es würde sogar an meiner Konfiguratuin liegen (haha!) … Mit diverse TraceRoute-Protokollen die ich zur Verfügung stellte war man dort überfordert…

    Ich vermute hinter der Netflix Geschichte nun ein ähnliches Szenario bzgl. falschem Routing bzw. falscher IP-Adress-Bereiche….
    Ich kann nur empfehlen Unitymedia zu meiden, der Kundenservice da hat mich immer wieder enttäuscht.

  11. Ich habe vor wenigen Tagen noch per Tablet/Wlan und Unitymedia-Anschluss inn RW geschaut, aber jetzt geht nichts mehr.
    Werde denen mal eine freundliche email schreiben

  12. Bin Unitymedia Privatkunde (2Play 100) mit IPv6 ohne DS-Lite und den ganzen quatsch und hier läufts ohne Probleme.

  13. Immer wieder herrlich so etwas zu lesen. Analog dazu funktioniert auch die Kommunikation zwischen anderen Unternehmen. Bestes Beispiel sind die tollen Antennen in vielen Audi-Modellen, die nicht mit den HSPA+ Netzstandards von Vodafone funken möchten. Vodafone empfiehlt einen anderen Autohersteller, Audi empfiehlt einen anderen Netzanbieter. Niemand fühlt sich zuständig und als Verbraucher steht man letzten Endes blöd da.

  14. Ich sehe das Problem eher bei Netflix als bei den Providern… Hier fehlt ne Gesetzliche Grundlage die eben das aussperren einzelner IP Adressen oder Blöcken untersagt. Netflix hätte andere Möglichkeiten z.B. anhand der hinterlegten Adresse zu prüfen woher der zahlende Kunde kommt.

  15. Süden Baden-Württemberg, 3play 50 – alles geht.
    Erinnert mich an früher, da hatte ich Internet von QDSL und am Handy Vodafone. Konnte vom Festnetz aber nicht aufs Handy telefonieren – als ob das Handy ausgeschalten wäre. Dasselbe dann bei allen Vodafone Handys. Vom Handy ins Festnetz ging aber.
    Also erstmal QDSL angerufen, die meinten, bei ihnen passt alles. Dann Vodafone angerufen, die meinten, bei ihnen passt alles. Dann QDSL nochmal angerufen und gemeint, dass beide meinen, dass alles passt, es aber trotzdem nicht funktioniert. Eine Stunde später rief mich QDSL zurück und hat mir erklärt, dass sie Vodafone erklären mussten, woran der Fehler liegt. Dann ging es auch wieder nachdem Vodafone angerufen hat und mir erklärten, dass sie den Fehler gefunden hätten und QDSL eine Fehlkonfiguration gehabt hätten.
    Als Kunde ist man da immer der Dumme wenn sich 2 Unternehmen verständigen müssen. Gut, bei Unitymedia ist man auch ohne andere der Dumme, aber in dem Fall hat ja wohl Netflix den Vogel abgeschlossen und zu große IP Range gebannt.. Wobei, Unitymedia spart da ja schön was die IP Adressen angeht…
    Will mich nicht beklagen, nutze es eh nur kostenlos Testmonat für Testmonat um Better Call Saul anzuschauen. Für irgendwas müssen die vielen Konten, für deren Eröffnung ich Provision bekomme, ja gut sein…

  16. Hab gerade mit dem Netflix-Support gechattet, solle mich an meinen Internetprovider wenden – ich frage mich, warum. Mein Internetanschluss funktioniert, Maxdome, Amazon Video, HorizonGo und SkyGo funktionieren einwandfrei, Netflix über Unitymedia nicht mehr, über Mobilfunk vom selben Geräte dann aber doch ????
    3 Mausklicks später und mein Account ist zum 3.3.16 beendet.

    Ich hab übrigens einen ganz normalen IPv4-Anschluss bei Unitymedia, ohne DSlite usw.

  17. Hans VorderFuß says:

    Habe ebenfalls das Problem, wohnhaft bei Stuttgart. Ich denke, Netflix müsste mal ihre App anpassen, dann würde es gescheit funktionieren. Klar, DS Lite ist nicht gerade eine schöne Lösung, aber die meisten Internetprotokolle funktionieren doch aber auch normal.

  18. Unitymedia in Hessen funktioniert alles wunderbar mit Netflix.

  19. Unitymedia in NRW, IPv4 – alles funktioniert.

  20. Glücklicher UnityMedia und glücklicher NICHT Netflix Nutzer.
    Jedem das seine, aber zu dem Thema… Wenn ich für etwas zahle, mir aber der Anbieter des Services (Netflix) so ans Bein pisst wäre ich der erste Kunde, der zu Konkurrenz geht. Nur weil Netflix Sperren einbaut kann UnityMedia da meiner Meinung nach gar nichts für.

    Es gibt viele Grund UnityMedia nicht zu mögen, da sage ich gar nichts gegen, aber das hat hiermit ja recht wenig zu tun…

  21. Haha geil. Und mir schreibt der Unitymedia Support noch, dass es an meinem neuen Samsung Smart TV liegen würde…habe ähnliche Probleme, wie auch von c4ipirinh4 beschrieben. Immer wenn ich Netflix schauen will, muss ich den TV zuvor via Handynetz verbinden und kann dann ins Unitymedia WLAN wechseln. Der Tipp kam übrigens vom Samsung Support, die mir aber ausdrücklich mitgeteilt haben, dass es nicht ihr Fehler sei bzw. an ihren Geräten liegen würde.

  22. Leide auch unter IPv6. Aber Netflix ist nicht das einzige, was nicht richtig funktioniert. Meine olle PS3 macht mit UM zusammen auch Probleme. Der Support meinte dass das mit der Fritzbox behoben werden kann und wollte mir diese für 5 Euro mehr pro Monat, statt der normalen Gerätschaft andrehen. Keine Ahnung ob das so ist. Es kann doch aber nicht sein, das ich 5 Euro mehr zahlen soll, nur damit mein Internetanschluss so funktioniert wie jeder andere auch. Der Wechsel zu UM war ein großer Fehler.

  23. Bei Magine TV soll es mit UnityMedia auch Probleme geben.

  24. @Jakob Kühne: genauso sehe ich das aus. Netflix hat mir durch Ihre Aktion den Zugriff auf ihren Dienst verweigert, wofür ich Geld bezahle und fühlt sich nicht dafür verantwortlich, sondern schiebt die Schuld auf den Internetprovider – dann mache ich kurzen Prozess und kündige die. Habe ich auch sofort online gemacht.

    Zu Unitymedia habe ich kaum Alternativen, ich wüsste auch nicht, warum ich von denen weg gehen sollte, ich habe keine Probleme mit dem Anschluss – zu Netflix habe ich genug Alternativen.

  25. Gerade getestet im Unitymedia-Netz (Ruhrpott).
    Amazon-Fire-TV Netflix App: Läuft
    Netflix über Browser (Chrome): Läuft
    iPad-Netflix – App: Läuft
    iPhone-Netflix – App: Läuft
    Unitymedia 3-Play 50000er IPv4

  26. Hört sich für mich so an als ob UM einen IP Adress-Pool verwendet der bei Netflix auf der VPN Liste steht. Wäre Sache von UM dies mit Netflix zu klären – und da werden die nicht unbedingt ein gesteigertes Interesse zeigen.

  27. Ich würde Netflix kündigen.
    Die verursachen das Problem schließlich. Vom ISP würde ich jedenfalls kein Entgegenkommen erwarten. Die verdienen kein Geld daran, technischen Support für Netflix zu leisten. Da darf man sich nicht wundern, wenn seitens des ISP zumindest nicht viel gemacht wird. Denn den ISP nutzt man ja nicht nur für ein Angebot im Netz.
    Und so lange man den Dienst nicht nutzen kann, mal fragen, wie das mit einer Gutschrift der Gebühren ist.

  28. @Icancompute Wahre Worte 🙂

  29. Tut mir leid, aber wer freiwillig UnityMedia nutzt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  30. @Jakob Kühne
    Ich hab ja auch leicht Reden. 😀
    Seit unserem Umzug von 50 auf knappe 5 MBit/s runter. DSL ohne brauchbare Alternativen. Da kannst du Streaming (bis auf Radio) total vergessen. Selbst wenn ich wollte, machte das keinen Sinn.

    Netflix hatten wir aber auch vorher nicht. Bin nicht so der TV-Gucker. Serien schon gar nicht. Zocke lieber abends ein, zwei Runden irgendwas oder lese tatsächlich mal ein Buch.
    Trotzdem: Den ISP würde ich, vorausgesetzt ich bin mit dem zufrieden, wegen so was nicht wechseln. Und ich bin zufrieden mit dem Service. Mal abwarten, ob ich das Ende 2018 auch über Herrn Dobrindts Versprechen zum Ausbau der Breitbandleitungen sagen kann…

  31. Ach, es muss tolle DSL-Gegenden in Deutschland geben… Einfach mal so den ISP wechseln…
    Kann ich auch machen – dummer Weise gibt es nur einen, der 30, 50 oder 100 Mbit/s bietet. Alle anderen kommen mit würgen auf 3000er DSL, das ist mir mittlerweile doch zu langsam. Abseits der Ballungszentren halt alles Neuland

  32. „Unitymedia empfiehlt eine andere Streamingplattform, eine mit der man enger und besser zusammenarbeiten kann, damit die Dienste besser aufeinander abgestimmt werden können.“
    Klingt nach einem recht klaren Fall von“ schönes Geschäftsmodell haben Sie da. Wäre doch schade, wenn da so ein dummer Proxy dazwischen käme…“
    Und damit ist ein dann ein Fall für ein Gericht. Denn alles riecht nach bewusster Wettbewerbsverzerrung (Verstoß gegen das UWG) vor. Und Klagen kann dagegen außer Netflix selbst, auch z.B. die Deutsche Telekom, o2 etc. denn hier liegt der Verdacht einer „besonderen Abstimmung“ zwischen UnityMedia und, ja, welchem anderen Streaming-Dienst, vor…? Sicher Maxdome.. Diese verzerrt die Netzneutralität, damit den Wettbewerb und kann daher abgemahnt werden.

  33. Habe mal davon gelesen dass man die Paketgröße MTU im Router anpassen muss um dieses Problem zu lösen. Habe jedoch keine weiteren Infos dazu

  34. Unitymedia (u. a. ehem. KabelBW), UPC Austria und UPC Schweiz haben ein Problem mit Netflix. Und zwar seit Monaten.

    UPC läßt wohl keine Netflix-Cache-Server zu bzw. möchte für deren Integration ins UM-Netz Geld sehen. Zudem ist das Routing bzw. Peering zwischen UPC und Netflix ein Graus. 🙁

    Die Presse in Österreich und der Schweiz hat das Ganze schon aufgegriffen:

    http://futurezone.at/produkte/netflix-probleme-aergern-upc-kunden/177.107.358
    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/netflix-lahmt-bei-upckunden/story/13027122

    Weitere Treffer findet Ihr bei google mit den Schlagworten „upc netflix“.

    Erklärung das Ganzen: https://www.fiber7.ch/de/fiber7-news/wenn-netflix-stottert/

    Speedindex-Vergleich: https://ispspeedindex.netflix.com/country/germany/
    Man beachte die Entwicklung seit November 2015…

    Hier hat das den Effekt, daß man trotz 100 MBit-UM-Leitung Netflix nur in „SD“ empfangen kann, also kein HD (außer selten nachts).

  35. Das es bei der Art und Weise, wie Netflix blockt (technische Infos z.B. hier: https://mrpelz.de/blog/netflix-und-die-vpns ), sowas dabei rauskommt, war ja fast schon klar. Da könnte man von Netflix im Prinzip auch noch Erstattung für den laufenden Monat verlangen, wenn es wegen deren Mechanismen nicht läuft.

  36. Habe dasselbe Problem seit ca. 4 Wochen. Nähe Stuttgart mit Unitymedia IPv4, kein VPN. Nicht möglich mit der Netflix-App über Chromecast Gen1 auf meinen TV zu streamen. Fehler 16004. Alle Hilfestellungen vom Web blieben erfolglos. Meine Vermutung des Fehlers liegt irgendwo zwischen Netflix und UM. Tja….

  37. Was bin ich froh nie Internet bei einem Kabelbetreiber abgeschlossen zu haben. Habe noch von niemandem etwas positives gehört.

  38. Bauernjunges says:

    Was manche Leute hier für Vorurteile erlauben ist schon zuemlich heftig. Statt auf eine richtige Erklärung zu warten, wird hier geplärrt bis zum erbrechen.

  39. HurleyShanabarger says:

    Wo ich gerade plärren und brechen lesen. Meine Ex hatte das gleiche Problem und die Hotline von UM solange zur Sau gemacht, bis ein Techniker mit einem neuem Router vor der Tür stand. Seit dem sind die Probleme weg.

  40. In Witten mit Unitymedia 3Play 200 und IPv4 keine Probleme.

  41. Das Problem mit IPv6 hat UM schon länger und es betrifft nicht nur Dienste wie Netflix (siehe FIFA 16 und PS4). Sucht man bei Google danach, erkennt man das viele UM Kunden darunter leiden. Das Schlimme an der Sache ist, das es UM scheinbar nicht sonderlich interessiert. Die UM Kundschaft hat entweder ein 24 Monats Vertrag am Bein oder keine Alternative am Wohnort. Tja, als Quasi-Monopolist kann man sich so einiges erlauben. Übrigens, Leute die noch IPv4 nutzen, haben diese Probleme nicht.

  42. Ich habe das selbe Problem mit Wilhelm.Tel, nach dem ich mit dem Support gechattet hatte, sagte man mir ich soll mich an Wilhelm.Tel wenden, man wüsste nicht warum es schlagartig nicht mehr ginge. Resultat für mich? Netflix gekündigt.

  43. @david
    Den Fehler 113 und nw-2-5 hatte ich auf meinem FireTV auch schon. Die Lösung war die App Daten der Netflix App zu löschen. Dafür musst du in die Einstellungen deines FireTV, Anwendungen, installierte Apps verwalten, Netflix, Daten löschen.

  44. Hier klappt alles mit Unitymedia. 120/06 IPv4

  45. Bei mir funktionierte Netflix auch nicht mehr (Unitymedia und IPv4). Habe dann die Cookies von netflix alle gelöscht. Und siehe da: Es funktioniert wieder! Allerdings sehe ich jetzt nur noch SD-Qualität…wahrscheinlich was utini in seinem Kommentar anspricht…..man man man….so muss man wirklich Netflix kündigen und zu illegalen Angeboten zurückgehen…oder zu einem anderen Internetanbieter wechseln, aber das ist gefühlt auch die Wahl zwischen Pest und Cholera…

  46. KalleWirsch says:

    UM 3Play 200 IPv4 – läuft einwandfrei.

  47. Habe gestern zwischen 6 und 8 Netflix gucken können. Sowohl über den Chromecast als auch im Firefox. Ich gehör wohl ausnahmsweise mal zur glücklichen Ausnahme. 🙂

  48. Se7enthson says:

    Kann ich so leider nicht bestätigen. Bin von einem 2play mit 120 Mbit auf Business 150 Mbit gewechselt (allein um eine IP v4 Adresse zu bekommen) und bei uns läuft Netflix ohne Probleme. Würde mich aber nicht wundern wenn es u.a. an diesem elenden DSLite Tunnel liegt bei normalen Accounts.

  49. Ergänzung zu meinem Kommentar von gestern:

    Anschluß = IPv4
    Probleme mit Netflix bestehen auch ohne Zugang via VPN/DNS!

    Und zwar seit ca. November 2015. Das geht auch vielen anderen so (hier im Großraum HD/MA und an anderen Standorten). Leider beschweren sich offenbar zu wenige, so daß gar nichts passiert…

    Tipp: Unitymedia hat einen Facebook-Account. Dort kann man öffentlich schreiben, was nicht funktioniert und so den Druck erhöhen.

  50. Günxmürfel says:

    Ich bin auch betroffen (Hessen, Unitymedia, IPv4, Technicolor 7200). Am PC und dem Fire TV funktioniert Netflix, auf dem Samsung Smart TV bekomme ich die bekannte Fehlermeldung. Sowohl der Samsung als auch der Netflix Support verweisen auf Unitymedia, da bekommt man seit mehreren Wochen die Aussage „Wir arbeiten mit Hochdruck daran“. Das Problem besteht jetzt bereits seit Anfang Dezember, das sonstige Routing läuft im Rahmen sauber.

  51. Der VPN/UnBlocker-Filter von Netflix hat mich im Telekom-Netz Hamburg geblockt. Anscheinend weitet sich das Problem über Unitymedia als ISP aus.

  52. Telekom Kunde, seit heute auch das Problem das mir unterstellt wird einen Proxy/VPN zu nutzen. Alle Endgeräte innerhalb des Haushaltes werden mit dieser Fehlermeldung konfrontiert.
    VPN Verbindung über das Deutsche Forschungsnetz erlaubt es mir, weiterhin Inhalt von Netflix anzuschauen.
    Support von Netflix sagt: Bitte mit ISP in Verbindung setzen und das Routing korrigieren lassen. WTF?

  53. FischOderAal says:

    Also ich habe hier in Witten auch Probleme… Auf dem Rechner geht Netflix, nur auf der PS4 und Android TV ging nix. Auf der PS4 habe ich es zumindest zum laufen gekriegt indem ich den DNS auf 8.8.8.8 / 8.8.4.4 und MTU auf 1450 geändert habe.

  54. Habe als Unitymedia-Opfer dasselbe Problem wie so viele andere. Am Smart TV geht nix, nur per Mobile Hotspot übers Handy. Unitymedia stellt sich dumm am Telefon, vertröstet, verspricht Rückrufe, die nicht kommen und schiebt die Schuld auf Netflix. Helfen kann man mir nicht. Im übrigen routen die mich aus Frankfurt neuerdings über Österreich. Das glauben die mir am Telefon aber nicht (von dem Problem hören wir das erste Mal. Schicken Sie einen Screenshot. Wtf?!)

    Netflix weist jegliche Schuld von sich, antwortet nicht auf meine Frage, ob die App geupdatet wird ist dafür aber umso besser darin, mir zu empfehlen, Unitymedia zu kündigen. Auf meine Anmerkung hin, dass alle anderen Streamingdienste funktionieren unf auch andere ISPs betroffen sind wird auch einfach nicht eingegangen.

    Die Krönung ist die womöglich justiziable Empfehlung, ein Sonderkündigungsrecht bei Unitymedia geltend zu machen, weil die ja nicht alle Servicemerkmale bereitstellen.

    Der einzig vernünftige Weg scheint mir, diesen „Service“ nicht mehr hinzunehmen und bei beiden Saftläden zu kündigen. Wirklich armselig zu sehen, wie die den schwarzen Peter seit Monaten hin- und herschieben und ihre Kunden für dumm verkaufen.

  55. Vielen dank, ich habe die selben Probleme und fühl mich voll verarscht…

  56. Mit 3play funktioniert es natürlich, für die eigenen Horizon Boxen schaltet UM wieder auf IPV4 um, ansonsten würden die Boxen auch nicht funktionieren.
    Da der Pool an IPV4 Adressen bei UM stark begrenzt ist, gibt man diese nur an 3play Kunden und Business Kunden heraus.
    Für 2play oder reine Internet Kunden bleibt nur IPV6 und DS-Lite, hier funktioniert Netflix nicht, nur die alten Netflix-Apps auf den Fire-TVs funktionieren.

    Das Problem ist, dass durch diese Monopolstellung (die unsere Kartellbehörde als nicht kritisch eingestuft hat!!!) es kaum oder keine Alternativen gibt.
    Ich könnte wechseln auf Telekom oder Vodafone mit ca. 5 Mbit/s. Mehr geben die alten Leitungen nicht her.

  57. Hallo,
    gibt es etwas neues zu dem Thema? Ich habe Netflix seit über einem Jahr im Einsatz und hatte nie Probleme. Seit ein paar Wochen geht Netflix jedoch nicht mehr über Unitymedia. Ich habe hier zwei Fire TV’s, 1x Fire TV Stick, 1x Android Smartphone, 1x Windows 10 App – Überall das gleiche Trauerspiel: Es können keine Videos mehr abgespielt werden. Beim FireTV geht ein Video bis 25% – dann bleibt es stehen.

    Unitymedia schiebt es auf Netflix. Netflix sagt, dass es an Unitymedia liegt. Wenn ich die Geräte in ein anderes Wlan setzte funktioniert Netflix wunderbar.

    Zum Thema ipv6: Ich habe Horizon sowie eine Fritz!Box 6490 – in dieser ist kein IPv6 konfiguriert und laut Unitymedia habe ich eine echte IPv4 Adresse …

    Alles in allem ist die Situation mehr als unbefriedigend…

    Es wäre schön, wenn es zu diesem Thema mehr Infos geben würde!

    Danke

  58. Ich habe folgendes aus dem Chat mit Netflix:
    Netflix
    Hi! Kann deinen Unmut gut verstehen. Das mit Unitymedia ist wirklich eine verzwickte Sache. Ich hoffe, dass ich da ein wenig Licht ins Dunkeln bringen kann.
    Es ist so, dass unsere Kunden seit geraumer Zeit Schwierigkeiten haben sich über Fernsehgerät und einigen Spielekonsolen bei unseren Servern anzumelden. Das kommt daher, dass jedes Gerät einen eigenen Weg im Internet nutzt und hier die betroffenen Spielekonsolen und SmartTV s im Unitymedianetz falsch geroutet werden und somit deine Login Anfrage überhaupt gar nicht erst bei uns ankommt. Mit IPv4 oder IPv6 hat das überhaupt nichts zutun. Das ist leider eine Fehlinformation, die im Internet kursiert.
    An der Stelle kann auch wirklich nur Unitymedia helfen. Wir sind auch regelmäßig mit den Kollegen im Gespräch, um an diesem Fehler zu arbeiten. Allerdings hat sich das verzwickter rausgestellt, als anfangs vermutet. Wir würden gerne für dich etwas tun, wie zb einen Schalter umlegen, aber wir haben weder Zugriff auf das Netzwerk von Unitymedia noch dürften wir dort irgendetwas verändern. Es ist schlichtweg einfach nicht unser Terrain. Deswegen sind wir hier auf die Mithilfe von Unitymedia angewiesen.
    Es hört sich danach an, dass du auch schon mehrmals den Kontakt zu Unitymedia aufgenommen hast, hast du dich dort auch schon mal zu einem Vorgesetzen durchstellen lassen? Es ist so, dass wir zusammen daran arbeiten. Wir haben allerdings keine Informationen warum der Fehler auftritt. Das wird alles auf einer Business Ebene zwischen den zwei Technikerabteilungen geregelt und wie du schon sagst, du sitzt als Kunde in der Mitte und weißt nicht was du tun sollst und wem du glauben sollst. So geht es uns hier leider genauso. Wir können also an der Stelle wirklich nur alle zusammenhalten und darauf hoffen, dass der Durchbruch bald kommt, damit du und viele Unitymedia Kunden bald wieder über TVs und Ähnlichem Netflix genießen können 🙂

  59. Grillspitze says:

    Selbes Problem, Netflix gekündigt.

  60. Habe einen Amazon FireTV und Unitymedia (mit ipv6). Bei mir konnte Netflix nie richtig gestartet werden (Fehler UI-113).
    Irgendwo habe ich gelesen, dass es mit dem MTU-Wert zutun hat. Bei meinem Router konnte ich diesen Wert jedoch nicht einstellen. Habe meinen FireTV dann gerooted und per Terminal den Wert „1452“ Schritt für Schritt für jeden Netzwerk-Adapter eingestellt.
    ->Siehe da: es klappt 🙂
    Die Werte werden bei jedem Neustart leider automatisch gelöscht, sodass es etwas mühselig war, jedesmal das Terminal zu nutzen. Ich habe mir jetzt eine App geschrieben, mit der man die gewünschten Werte setzen und speichern kann (root Zugriff benötigt!)

    ->falls jemand Interesse hat es auszutesten: bei Google Play „MTU Setter“ suchen

  61. Seit ich die Connect Box anstelle der TC7200 von Unitymedia bekommen habe, läuft Netflix wieder auf allen Geräten.

  62. dual stack mit festen IPv4-adressen und einem 48-bit IPv6-prefix gibt es bei http://www.tal.de.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.