Netflix und Unitymedia: Ausgesperrt ohne VPN

netflix-logoMein Bekannter Jan hat mich angeschrieben. Er selber ist im Pott ansässig und dort Nutzer von Unitymedia. Nicht untypisch versucht er seinen nicht linearen Film- und Serienkonsum über die legale Nutzung via Streaming zu erledigen. Dienst der Wahl: Netflix. Netflix machte in der jüngsten zeit von sich reden, weil man gegen Leute vorgeht, die einen VPN-Dienst einsetzen. Nutzer aus anderen Ländern sollen keinen Proxy nutzen, um Inhalte zu schauen, die in anderen Ländern verfügbar sind. Hat Netflix eine Lizenz für die Ausstrahlung einer Serie in den USA, nicht aber in Deutschland, dann greifen halt viele zum Trick, um „in den USA zu schauen“.

Das Problem von Jan? Er möchte Netflix bei seinem Anbieter Unitymedia schauen, kann dies aber nicht – obwohl er keinen VPN- oder SmartDNS-Dienst einsetzt. Wahrscheinlich hätte ich diesen Beitrag als Einzelfall abgetan, wüsste ich nicht von einigen Lesern, dass diese ebenfalls das Problem haben (normale IPv4-Anschlüsse, Business-Accounts und auch DS-Lite IPv6 zu IPv4).  Jan nutzt Unitymedia in Verbindung mit Netflix und hat schon einige Gespräche geführt.

Egal welcher Browser, welches Gerät: es wird einem vorgeworfen, dass man einen Proxy nutzt. Ironischerweise nicht, wenn man via VPN aus dem Unitymedia Netz herausschleicht und über einen eigenen Server geht. Eigentlich ja das, was Netflix unterbinden will.
Als Kunde wendet man sich natürlich erst einmal an den Dienst, welcher nicht funktioniert. Telefoniert und chattet – Netflix bietet ja keinen Support via Mail an – Stunde um Stunde. Erklärt die Situation und hört letztlich doch immer nur den gleichen Satz von Netflix: „Wir können uns ja nicht auf ihren Router aufschalten und die Konfiguration verändern.“.

Folgt man der Anweisung von Netflix, ruft seinen Provider an und versucht hier das Problem zu beschreiben, so bekommt man erst einmal ganz viel Bedauern zugesprochen. Bekommt die Information, dass dieses Problem bekannt ist und das die Technik-Abteilung bereits Kontakt mit der Technik von Netflix aufgenommen hat, um dieses Problem zu lösen.

So steht man im Regen und kann sich eigentlich nicht bewegen. Mit etwas Glück ist die Vertragslaufzeit bei dem Internetanbieter kurz vor dem auslaufen und man kann sich eine andere Möglichkeit suchen. Oder man kündigt seinen Netflix-Account. Die letzte Möglichkeit, man reisst alle Brücken ein und kündigt beiden Firmen die Treue.

Netflix empfiehlt übrigens einen anderen Internetanbieter, weil bei den anderen gibt es ja keine Probleme. Unitymedia empfiehlt eine andere Streamingplattform, eine mit der man enger und besser zusammenarbeiten kann, damit die Dienste besser aufeinander abgestimmt werden können. Jan selber legt sämtliche Chat-Protokolle und Mails hier ab, vielleicht seid ihr ja ebenfalls betroffen und wollt euch mit ihm austauschen.

Alternativ steht euch natürlich die Kommentarfunktion zur Verfügung, um euch mit Gleichgesinnten auszutauschen.

netflix-logo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. Kennt jemand das Problem das ich seit dem Umzug (und dem damit verbundenen Internetzugang von Kabel-BW) habe? Ich kann auf dem Fire-TV (Nur auf dem Fire-TV!) kein Netflix mehr benutzen und erhalte immer die Fehlermeldung ui-113 oder nw-2-5. Ich Vermute es liegt an Kabel-BW. Ggf auch ein Proxy Problem?

  2. Kabel BW ist ebenfalls Unitymedia. Dürften damit die gleichen Probleme sein.

    Ich finde es jedenfalls bescheuert, einem einen anderen Anbieter zu empfehlen, wobei ich es nachvollziehen kann, wenn sich die andere Seite querstellt… was aber „hinter den Kulissen“ bei und zwischen beiden abläuft, weiß man so nicht.

    Klassisches Fingerpointing ohne Resultate… leider ein häufiges Problem in der heutigen Zeit.

  3. Bei mir das Gleiche, ui -113 oder nw 2-5. Wenn ich über meinen Freifunkknoten gehe oder mich zuerst mit dem Tethering meines Handys einwähle kann ich auf Netflix zugreifen. Freifunk gilt allerdings als VPN/Proxy und wird seid kurzem beim Abspielen von Netflix gesperrt. Mit dem Chromecast oder per Browser habe ich keinerlei Probleme, ist aber auch nur halb so komfortabel.
    Zwei UM-Techniker waren bei mir zu Gast und haben sich das ganze angeschaut. Mit einem anderen Router, ich habe den Technicolor 7200 bekommen, hat es funktioniert.
    Die beiden standen davor wie n Ochs vorm Berch. Habe seit Mitte Januar aber nichts mehr von ihnen gehört.

  4. also aktuell funktioniert Netflix im Karlsruher Raum mit KabelBW bzw. Unity

  5. Dank eurem Blog nutze ich nur noch meine Fire TV Box mit Kodi und sehe dort meine Streams auf den dort angebotenen Streamplattformen ohne Probleme.Ohne euch wäre ich niemals drauf gekommen danke nochmals.Keine Mehrkosten und alles jederzeit verfügbar ein Traum.Keinen Ärger mit VPN oder Netflix,Prime und co.

  6. Ich hab denen (unitymedia) schon vor 2 Jahren geschrieben, das die ein Kackladen sind und die mit ihrem genatteten ipv4 (DSL Lite) den Laden an die Wand fahren und es auch kein vollwertiger Internetanschluß ist wie beworben….

  7. Bei mir musste sich der Client einmal über einen nicht Unitymedia Anschluss verbinden. Sobald eine eindeutige id zugewiesen wurde konnte ich auch auf Unitymedia weiter gucken. Funktioniert z.Bsp. übers Handy Tethering. Ist leider keine Dauerlösung.

  8. Das muss dann aber trotzdem ein vereinzelt auftretendes Phänomen sein. Ich bin auch bei Unitymedia und habe keinerlei Probleme mit Netflix. Egal, ob ich es über den PC, SmartTV, die Shield, meinen Blu-ray Player oder die PS4 laufen lasse.

  9. Wenn ein Streamingdienst bei allen anderen Anbietern funktioniert, liegt der Fehler definitiv beim Provider und nicht andersherum. Traurig, wie Unitymedia sich hier herauszureden versucht.

  10. Mahlzeit,
    ich habe Unitymedia bereits im November erfolgreich gekündigt.
    Ich hatte das Problem, dass mein gesamter Traffic über Unitymedia-Server in Österreich geroutet wurde (bzw. UPC Austria, deren Schwestergesellschaft dort) …
    Beim normalen surfen fiel das garnicht auf. Lediglich bei „finanzen.de“ wurde ich immer auf „finanzen.at“ weitergeleitet und bekam den Österreicischen AktienIndex statt den DAX angezeigt. Gleiches bei „zalando-lounge.de“ dort, wurde ich immer damit begrüßt, dass keine Lieferungen nach Österreich möglich sind. ….
    Laut diversen Diskussionen mit Unitymedia wäre ich ein Einzelfall und es würde sogar an meiner Konfiguratuin liegen (haha!) … Mit diverse TraceRoute-Protokollen die ich zur Verfügung stellte war man dort überfordert…

    Ich vermute hinter der Netflix Geschichte nun ein ähnliches Szenario bzgl. falschem Routing bzw. falscher IP-Adress-Bereiche….
    Ich kann nur empfehlen Unitymedia zu meiden, der Kundenservice da hat mich immer wieder enttäuscht.

  11. Ich habe vor wenigen Tagen noch per Tablet/Wlan und Unitymedia-Anschluss inn RW geschaut, aber jetzt geht nichts mehr.
    Werde denen mal eine freundliche email schreiben

  12. Bin Unitymedia Privatkunde (2Play 100) mit IPv6 ohne DS-Lite und den ganzen quatsch und hier läufts ohne Probleme.

  13. Immer wieder herrlich so etwas zu lesen. Analog dazu funktioniert auch die Kommunikation zwischen anderen Unternehmen. Bestes Beispiel sind die tollen Antennen in vielen Audi-Modellen, die nicht mit den HSPA+ Netzstandards von Vodafone funken möchten. Vodafone empfiehlt einen anderen Autohersteller, Audi empfiehlt einen anderen Netzanbieter. Niemand fühlt sich zuständig und als Verbraucher steht man letzten Endes blöd da.

  14. Ich sehe das Problem eher bei Netflix als bei den Providern… Hier fehlt ne Gesetzliche Grundlage die eben das aussperren einzelner IP Adressen oder Blöcken untersagt. Netflix hätte andere Möglichkeiten z.B. anhand der hinterlegten Adresse zu prüfen woher der zahlende Kunde kommt.

  15. Süden Baden-Württemberg, 3play 50 – alles geht.
    Erinnert mich an früher, da hatte ich Internet von QDSL und am Handy Vodafone. Konnte vom Festnetz aber nicht aufs Handy telefonieren – als ob das Handy ausgeschalten wäre. Dasselbe dann bei allen Vodafone Handys. Vom Handy ins Festnetz ging aber.
    Also erstmal QDSL angerufen, die meinten, bei ihnen passt alles. Dann Vodafone angerufen, die meinten, bei ihnen passt alles. Dann QDSL nochmal angerufen und gemeint, dass beide meinen, dass alles passt, es aber trotzdem nicht funktioniert. Eine Stunde später rief mich QDSL zurück und hat mir erklärt, dass sie Vodafone erklären mussten, woran der Fehler liegt. Dann ging es auch wieder nachdem Vodafone angerufen hat und mir erklärten, dass sie den Fehler gefunden hätten und QDSL eine Fehlkonfiguration gehabt hätten.
    Als Kunde ist man da immer der Dumme wenn sich 2 Unternehmen verständigen müssen. Gut, bei Unitymedia ist man auch ohne andere der Dumme, aber in dem Fall hat ja wohl Netflix den Vogel abgeschlossen und zu große IP Range gebannt.. Wobei, Unitymedia spart da ja schön was die IP Adressen angeht…
    Will mich nicht beklagen, nutze es eh nur kostenlos Testmonat für Testmonat um Better Call Saul anzuschauen. Für irgendwas müssen die vielen Konten, für deren Eröffnung ich Provision bekomme, ja gut sein…

  16. Hab gerade mit dem Netflix-Support gechattet, solle mich an meinen Internetprovider wenden – ich frage mich, warum. Mein Internetanschluss funktioniert, Maxdome, Amazon Video, HorizonGo und SkyGo funktionieren einwandfrei, Netflix über Unitymedia nicht mehr, über Mobilfunk vom selben Geräte dann aber doch ????
    3 Mausklicks später und mein Account ist zum 3.3.16 beendet.

    Ich hab übrigens einen ganz normalen IPv4-Anschluss bei Unitymedia, ohne DSlite usw.

  17. Hans VorderFuß says:

    Habe ebenfalls das Problem, wohnhaft bei Stuttgart. Ich denke, Netflix müsste mal ihre App anpassen, dann würde es gescheit funktionieren. Klar, DS Lite ist nicht gerade eine schöne Lösung, aber die meisten Internetprotokolle funktionieren doch aber auch normal.

  18. Unitymedia in Hessen funktioniert alles wunderbar mit Netflix.

  19. Unitymedia in NRW, IPv4 – alles funktioniert.

  20. Glücklicher UnityMedia und glücklicher NICHT Netflix Nutzer.
    Jedem das seine, aber zu dem Thema… Wenn ich für etwas zahle, mir aber der Anbieter des Services (Netflix) so ans Bein pisst wäre ich der erste Kunde, der zu Konkurrenz geht. Nur weil Netflix Sperren einbaut kann UnityMedia da meiner Meinung nach gar nichts für.

    Es gibt viele Grund UnityMedia nicht zu mögen, da sage ich gar nichts gegen, aber das hat hiermit ja recht wenig zu tun…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.