Anzeige

Mobile Payment: iZettle auch für Privatpersonen

Ende Oktober berichtete ich hier im Blog über iZettle. iZettle hat einen Mini-Chipkartenleser am Start, der in Kombination mit der dazugehörigen App aus eurem iPhone, iPad oder Androiden einen EMV-geprüften Karten-Terminal macht. Mit diesem Terminal könnt ihr dann problemlos Zahlungen entgegen nehmen via EC-Karte, Visa, MasterCard oder American Express. In Deutschland hat man als Partner unter anderem die Deutsche Telekom gewinnen können. Hatte man erst Unternehmen im Fokus, ging mittlerweile auch die Mitteilung an Otto-Normal-Verbraucher raus, dass iZettle nun auch für Privatpersonen zu haben ist.

iZettle-567x800

Benutzer können den Kartenleser dadurch nun auch kostenlos bekommen, wie man seitens iZettle mitteilte. Solltet ihr interessiert sein, dann müsst ihr euch vor dem 31. Januar 2013 registrieren. Da iZettle auch ein wirtschaftendes Unternehmen ist und nicht der Verbund der heiligen Samariter, verlangen die natürlich auch ihren Teil für die angebotene Leistung: 2.75 Prozent der Transaktionssumme werden fällig und somit liegt die Gebühr im Bereich dessen, was auch vergleichbare Mobile Payment-Dienste wie Payleven veranschlagen. (Danke Leif!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Ich sehe da nur einen 20€ Gutschein für Transaktionsgebühren, wenn der Kartenleser für 24,95 gekauft wird. Leider nix mit kostenlos bis zum 31.01.13

  2. Nimm mal den Link oben im Beitrag, der jetzt drin ist, ist der aus der Mail…

  3. Heißt das, dass ich, sofern ich die ‚Hardware‘ besitze, Zahlungen von anderen Privatpersonen annehmen kann? D.h., ich könnte z.B. auf einem Flohmarkt Kartenzahlung anbieten?
    Oder bin ich mit meinem Verständnis gerade auf dem absoluten Holzweg?

  4. @web
    So ist es. Gerade bei Privatverkäufen, Börsen, Flohmärkten oder dergleichen sehe ich auch den großen Nutzen für den privaten Anwender.

  5. Ich kann bestätigen dass man über den Link im Beitrag, zumindest laut Informationen auf der Website, einen kostenlosen Kartenleser bekommt.

    Für manche vielleicht interessant: „Die Verwendung von iZettle auf Geräten, die „rooted“ oder „jailbroken“ sind, ist nicht gestattet.“

    @web: So versteh ich das, ja.

  6. Allerdings kann ich mich gerade, nach vollzogener Anmeldung, nicht einloggen. Und Firefox moniert, dass es dem SSL-Zertifikat nicht vertraut…

  7. Ergibt sich daraus aber nicht ein enormes Akzeptanzproblem?
    Angenommen ich verkaufe auf einem Flohmarkt eine alte Uhr für 20€ und sage dem Käufer, er könne ja auch mit Karte zahlen – Ist das wirklich vertrauenswürdig? Ich würde vermutlich keinem meine Karte in die Hand drücken, zu groß wäre die Angst, doch irgendwie „betrogen“ zu werden.

  8. Das gefällt mir mal relativ gut, ich wünsche mir nämlich öfters ohne Bargeld zahlen zu können.

  9. Das mit dem Akzeptanzproblem ist in der Tat so eine Sache.
    Einerseits sind KK-Zahlungen relativ sicher, auf der anderen Seite weiß man nicht, ob das Gerät manipuliert ist.
    Ich würde nur verkaufen und KK akzeptieren 🙂

  10. sehe ich das richtig das der kostenlose leser der „original“ ist der aber nicht über die audio schnittstelle verfügt und deshalb nicht für android kompatibel ist? ich hab jetzt erst nachher gesehen das es überhaupt verschiedene Leser gibt …

  11. Es gibt 2 Leser, einen mit Dock-Connector für iPhone 3, 4 also die alten Geräte und der „normale“ wenn man das überhaupt so nennen kann, der hat den Klinkenstecker und ist meist auch der einzige der zum Beispiel in den „rosa Lädchen“ erhältlich ist.

    Ich kann nur von geschäftlichem Einsatz berichten, so plage ich mich seit gut einer Woche herum mit dem iZettle Zeugs. Auf der Homepage wird alles ganz einfach beschrieben in Sachen Kontoverifizierung. Man soll den Code den man angezeigt bekommt nach Schweden überweisen und dann ist man freigeschaltet.

    Realität aber war, dass man mein Geld entgegen genommen hat und erst als ich im Webinterface nach dem einloggen gesehen habe, dass die Verifizierung abgelehnt wurde, habe ich von mir aus den Support kontaktiert, da wird man nicht mal selber informiert. Seither gibt es ein ewiges hin und her, man will meinen Account bzw. mein Konto nicht freischalten, weil die ein Dokument haben wollen, wo meine Firmenanschrift drauf zu sehen und meine Kontonummer.

    Da habe ich den meinen Kontoauszug geschickt, wo mein Name, meine Kontonummer und selbst die Testzahlung an iZettle drauf ist, aber keine Chance, man will mich einfach nicht freischalten, so lange ich nicht ein Dokument von meiner Bank auftreiben kann, wo meine Kontonummer und Adresse drauf ist.

    Der Witz ist aber, da ich bei der Spaßkasse zuerst mein Privatkonto hatte, ist das mein Hauptkonto und wird auch überall nur angegeben bei Schriftverkehr. Also ich bin ohne Ende enttäuscht, man suggeriert hier wie einfach alles geht und dann muss man sich mit so einem Pfeffer herumärgern.

  12. Okay, der iZettle Support hat sich eben bei mir gemeldet, die oben genannte Story war ein Mißverständnis, man hat sich bei mir – wie ich finde vorbildlich – entschuldigt und die Sache schnell und problemlos aus der Welt geschafft. Also alles nicht so schlimm!

  13. @Der Datenreisende:
    Da hat wohl jemand mitgelesen und scheint schlechte Presse vermeiden zu wollen.

  14. Auch bei Verwendung des o.g. Links will man für den Kartenleser Geld von mir, von „kostenlos“ steht da nichts.

  15. Bei mir klappt die Anmeldung nicht!

    Ich zitiere:
    „Leider können wir Ihren Antrag nicht bewilligen.

    Mit den von Ihnen angegebenen Daten können wir kein Konto aktivieren. Wenn Sie versucht haben, ein Privatkonto zu erstellen, überprüfen Sie bitte, ob Ihr Name und Ihre Adresse exakt mit Ihren Meldedaten übereinstimmen. Dies gilt auch für Geschäftskonten, jedoch sind bei diesen zudem die Kreditauskunftsdaten ausschlaggebend dafür, ob wir die Registrierung genehmigen können oder nicht.“

    Weiss jemand Rat?

  16. Hmm bei mir stand auch nic von kostenlosem Kartenlesen.
    Hatte nur am Ende die Möglichkeit einen zu kaufen für 24,95€
    Schade, für kostenlos hätte ich dem ganzem Privat mal ne Chance gegeben.

  17. habe auch nur die Auswahlmöglichkeiten für einen kostenpflichtigen Kartenleser bekommen…

  18. Wenn die Izettle-Leute hier mitlesen: Kann denn vielleicht jemand mal erklären, warum offenbar erst damit geworben wurde, dass es den Leser kostenlos gibt, um dann kurze Zeit später das Angebot ohne Ankündigung umzustellen?

  19. Habe eine weitere Email bekommen dass der falsche Link rausgeschickt wurde.
    Konnte aber leider keinen neuen Account erstellen weil natürlich schon einer mit den Daten vorhanden ist. Den alten kann man auch nicht löschen, bzw ich habs nicht gefunden.

    Hab mich mal per Email an iZettle gewandt und nachgefragt.

  20. funktioniert jetzt der Link?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.