Microsoft Windows: Open-Source-Tool hilft beim Bezug der Extended Security Updates

Nischen-News für unsere mitlesenden Administratoren. Der Support von Microsoft Windows 7 und Server 2008/R2 läuft am 14. Januar komplett ab. Danach bekommen zahlende Kunden nur noch bestimmte Updates, nämlich die Extended Security Updates. Um diese in Anspruch zu nehmen, müssen die Kunden einen MAK-Key auf die betroffenen Systeme verteilen und aktivieren. Wie das im besten Fall vonstattengehen soll, beschreibt Microsoft in der TechCommunity, allerdings seht ihr da auch Nutzer, bei denen dies nicht klappt. Für genau diese Kunden gibt es eine Open-Source-Lösung, welche deren Herausforderungen berücksichtigt und ihnen das bestmögliche Erlebnis bei der Verteilung und Aktivierung der MAK -Schlüssel bietet. Die Lösung nennt sich ActivationWs und ist auf diesem GitHub-Repository zu finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. In diesem Moment ändere ich aber den Key des Systems und tausche meinen legal erworbenen Key gegen einen MAK Key, der sich zumindest in der Grauzone bewegt; zumindest versteh ich das aktuell so. Ich lass jedenfalls die Finger davon

  2. Da viele aber schon mit MAK Key registriert haben (so wie wir in der Firma) ist es eventuell schon interessant. Wobei wir nur noch ein zwei Windows 7 haben und diese in kürze auch abstellen

    • Würde gerne deine Firma fragen, ob man ein entsprechendes Angebot für einen MAK Key möglich wäre.
      Würde nämlich gerne die kostenpflichtiges Updates beziehen.
      Eine gemeinsame Lösung können wir ja bestimmt finden.

  3. Wird es denn für Nutzer der Home-Version möglich sein, an MSIs o.ä. der Extended Updates zu kommen und sein System so aktuell zu halten? Dass das legal eine Grauzone ist ist klar, mich interessiert nur die technische Seite,.

    • RegularReader says:

      Das ist nicht nur eine Grauzone, es ist einfach fürchterlich ein offiziell nicht unterstütztes Betriebssystem weiterzuverwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.