[CES 2020] Samsung präsentiert Gaming-Monitore mit 240 Hz

Samsung präsentiert auf der CES 2020 mit den Modellen G7 und G9 Monitore der neuen Odyssey-Serie, welche sich speziell an Gamer richten. Deutlich wird dies auch, wenn man einen Blick auf die Spezifikationen wirft: so lockt man mitunter mit einer Bildwiederholrate von 240 Hz, sowie einer Reaktionszeit von 1 ms. Geplant ist zudem eine Unterstützung von G-Sync, sowie Adaptive-Sync.

Beide Modelle kommen mit einem gekrümmten QLED-Panel. Das Modell G9 wird nur in einer Größe von 49 Zoll (1,24 Meter) mit einem Seitenverhältnis von 32:9 bei einer Auflösung von 5.120 x 1.440 Pixeln zu haben sein. Spitzenhelligkeiten liegen hier bei 1000 cd/m2 , was eine HDR 1000-Zertifizierung ermöglicht. Zudem gibt es die Möglichkeit, die Rückseite des Monitors in 52 verschiedenen Farben erstrahlen zu lassen.

Beim G7-Modell bietet man mit 27 Zoll (0,69 Meter) und 32 Zoll (0,81 Meter) direkt zwei Displaygrößen an. Beim Seitenverhältnis setzt man hier nicht auf einen breiten Monitor, sondern klassische 16:9 bei einer QHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel). Im Vergleich zum G9-Modell hat man hier die Ausstattung etwas abgespeckt: so liegt die maximale Helligkeit lediglich bei 600 cd/m . Mit HDR 600 ist jedoch auch hier eine Zertifizierung für HDR-Inhalte vorhanden und auch die Spielerei mit der Rückseitenbeleuchtung des großen Bruders bekommt man bei den G7-Monitoren.

Wann und zu welchem Preis die neuen Monitore verfügbar sein werden ist derzeit noch nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Benjamin Wagener says:

    Ist das dann SVA oder IPS als Paneltechnik?

    • Kommentarkommentierer says:

      Es handelt sich um OLED, IPS gibt’s nur bei LED Bildschirmen.

      • Benjamin Wagener says:

        Nein, es handelt sich nicht um OLED, sondern QLED. Das sind LEDs mit Samsungs Quantum-Dot-Technologie für einen (vermeintlich) besseren Beleuchtungseffekt. Es ist also durchaus ein LCD-Bildschirm.

      • Erzähl mal kein BULLSHIT. Bist auch einer der QLED als OLED verkauft, QLED ist auch nur billig LED lernt das mal.
        „Beide Modelle kommen mit einem gekrümmten QLED-Panel“

  2. Roshi Van der Beek says:

    Anstatt ständig die HZ zu erhöhen, wäre es doch mal eine Abwechslung sich um eine ordentliche Ausleuchtung und gute Schwarzwerte zu kümmern. Displays kaufen ist immernoch eine Panel-Lotterie, und auf dem gesamten Markt gibt es immernoch keines das eindeutig eine Kaufempfehlung aufgrund von Ausleuchtung, Schwarzwert und Farbwiedergabe ist… wo ist sind die AMOLED-Monitore 😀

    • Die Käufer stehen nun Mal auf PS. Ausleuchtung kann man nicht beziffern und damit auch nicht entsprechend mit schneller, höher, weiter bewerben.
      Hier wird wieder ein pseudo Mehrwert geschaffen, um Leuten das Geld unnötigerweise aus der Tasche zu ziehen.

      Dabei weiß doch jeder, dass die Bilder erst über 500Hz ordentlich aussehen.

    • wie du schon schreibst …OLED und Samsung darf man was OLED angeht nix erwarten. Nicht umsonst sind sie ein JoJo OLED Kandidat, mal steigen sie aus dem Geschäft aus dann merkens das ihre teuer verkauften BilligQLED Schrott nicht mal die Verkäufer den Kunden aufschwatzen wollen. Samsung hat keine gute Technik und schon kaum eine die lange freude macht (mehrere Verkäufer in D Handel).

      Währe an der Zeit das die Preise sinken, daran sollte man Denken statt immer neueren Bullshit zu bauen um künstlich sinnlos die Preise hoch zu halten. Die Farbunterschiede kann längst keiner mehr wahr nehmen. Neue Farbräume die nur Physiker berechnen können aber kein Menschliches auge mehr unterscheiden kann ist nur dämliche Hirnwäche und Kundenverarsche.

  3. Kommentarkommentierer says:

    Sollte natürlich LCD heissen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.