LG: Werbung auf TV-Geräten

Samsung hat sich schon ein paar Mal in die Nesseln gesetzt, nun gesellt sich LG hinzu. Werbung, eingebettet in die Software eines sackteuren TV-Gerätes, möchte sicherlich niemand sehen. LG, die ja auf webOS setzen und deren Software bald auch von weiteren Herstellern eingesetzt wird, scheint nun auch so vorzugehen. Während des Updates von Apps sah ein US-Journalist auf seinem 2020er LG CX OLED TV eben jene Werbung aufploppen.

Nun muss man sagen, dass im konkreten Fall die Werbung nicht besonders nervig ist, da sie nur beim Updaten erschienen ist und nicht beim Konsumieren von Inhalten – vermutlich wird es auch irgendwo in den Tiefen des Setups eine Möglichkeit geben, den Kram zu deaktivieren (bei der Einrichtung eines LG TVs gibt’s da irgendwas zu digitalen Services), doch kann man auch verstehen, wenn Nutzer gereizt reagieren.

Kein Wunder, dass sich Anwender mittlerweile Blocker ins Netzwerk setzen, nicht weil sie Werbung im Netz als störend empfinden, sondern weil sie sich vor Tracking und Werbung von Geräten schützen möchten.

LG: To disable LG ads that appear in „My Content“ tab, LG store etc. blacklist/block the following domains on your router:

ngfts.lge.com

us.ad.lgsmartad.com

lgad.cjpowercast.com

edgesuite.net

us.info.lgsmartad.com

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Gibt es die Blacklist auch für Europa?
    In der ‚abgedruckten‘ Liste steht so viel us.*

  2. Den App Store besucht man nun nicht so häufig. Mir ist wichtig, dass der eigentliche HomeScreen usw. Werbefrei bleibt.
    Dennoch eine sehr unschöne Entwicklung. Auf den kommenden LG Fernsehern mit dem neuen Full Screen Home-Screen wird ja auch wieder mehr Werbung aka Empfohlene Inhalte, angezeigt werden. Unschön.

  3. Hatte ich jetzt auf meinem noch nicht, aber bitte was?! Da kann ich caschy nur zustimmen. Das ist ja richtig dreist.

    Ich mein, dass sich 200 € Fernseher sich so finanzieren ist ja gang und gäbe und vom Kunden ja scheinbar auch gewollt (der Preis ist ja dank dieser ganzen werbeverseuchten Smart-TVs erst so weit gefallen), aber ich hab für meinen LG einen 4-stelligen Betrag hingeblättert. Da kann mir doch keiner erzählen, dass das irgendwie im Verhältnis steht. Da muss doch auch LG klar sein, dass der Image-Schaden da schnell größer sein kann, als die paar Euro die man an einem Kunden, der eh schon mehrere tausend Euro an die Firma gezahlt hat, verdienen könnte. Und vor allem direkt automatisch abspielende Werbung mit TON. Einfach nur dreist und schade. War bis jetzt eigtl. ein großer Fan des LG webOS…

  4. Danke für die Liste. Hat 10 Sekunden gedauert, das bei Adguard Home einzutragen.
    Bei mir werden mittlerweile 25% der DNS Anfragen als Werbung erkannt und blockiert. Das Internet mit Werbung muss ein furchtbarer Ort sein.

    • Das denke ich mir auch immer…
      Mein Raspberry mit Pi-Hole war eine sehr gute Anschaffung.
      Dazu kein lineares Fernsehen mehr und man ist quasi von fast jeglicher Werbung geschützt.

    • Hatte mir Adguard Home auch mal kurz angeschaut, war ich blind oder ist das noch eine ziemlich unfertige Software die nicht mal einen eigenen Updater integriert hat?

      Setze aktuell Pi-Hole ein und war daher dich etwas überrascht.

  5. Die Kunden akzeptieren Werbung im Netz, in Windows und an anderen Orten.
    Warum dann nicht in der Software des TV oder des Recivers?
    Getreu dem Motto „Mein (TV-)Gerät, mein Feind führt mich sowas zum nachdenken über die Rückgabe des Gerätes wenn ich als Kunde nicht vorher über diesen Mangel an der Sache informiert war und folglich keine bewusste Entscheidung über den Kauf in Verbindung mit Werbung und Bespitzelung trefen konnte.
    Im übrigen wird der Preis einer Sache von Angebot und Nachfrage bestimmt und nicht ob durch bestimmte (Werbe)Funktionen ein Preis so weit fallen kann – so sollte es zumindest sein. Das es für einen „normalen“ TV nur 200€ zeigt eher, dass dieses TV eben nicht mehr Wert ist als diese 200€.
    Wundern muss sich zumindest niemand, dass Heimnetzwerke mit Blockern aufgerüstet werden, eine FritzBox tut dabei schon mehr als gute Dienste.

    • Wenn das vor den Kauf (!) ganz klar durch die Hersteller kommuniziert wird und es dafür einen massiven Rabatt gibt könnte man darüber nachdenken Werbung ab der Stelle zu tolerieren.

      Wobei ich persönlich es nicht einmal dann tun würde, Werbung ist einfach nur ein absolutes Ärgernis und ein Zeitdieb.

      • Wenn das klar kommuniziert würde, weiß ich es eben schon VOR dem Kauf.
        Wenn ich mich dann trotzdem noch für den Kauf entscheide, muss ich eben damit leben.
        Hier, wie eben bei Samsung auch, wurde es aber nicht von Anfang an transparent kommuniziert, und es sind eben auch nicht nur Billiggeräte, sondern auch hochpreisige Geräte.
        Leider ist dieses Abzockmodell heutzutage sehr weit verbreitet.

  6. Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.

  7. Einfach unter Allgemein->Zusätzliche Einstellungen-> “Home Promotion” abschalten (:

  8. Sky zieht gerade eine Agb Änderung durch , womit auch ganz offiziell in der Sky Kuh getrakt werden darf , zu unserem aller Wohle natürlich.

  9. Datenschleuder. Hab nen C9. Immer wieder geil. Aber ins wlan lassen? Nee danke.

  10. HarryHirsch says:

    Mich stört viel mehr, dass seit dem letzten Update der „Mauszeiger“ nicht mehr funktioniert. Einmal konnte ich wieder herstellen, indem ich die Fernbedienung neu gekoppelt habe. Dazu musste unter anderem der Fernseher ausgestöpselt, eingestöpselt und am Gerät wieder eingeschaltet werden. Nun ist das Problem wieder da. Ätzend, wenn sowas ein Jahr lang funktioniert, dann aufhört zu funktionieren

  11. Zeile 3 und 4 gehört zusammen: `lgad.cjpowercast.com.edgesuite.net`. Das ist LGs Akamai-Subdomain. Nur edgesuite.net zu blocken wäre keine gute Idee.

  12. Ein Gerät, das ich kaufe, gehört mir. Und es wird Zeit, dass sich jemand dagegen wehrt und Gerichte dafür sorgen, dass das aufhört.

    • Dein Wort in Gottes Gehörgang……..
      Wird leider nicht eintreten, auch wenn ich es begrüßen würde.
      Wie ist es denn bei Android Apps?
      Da kauft man sich eine App, um den Entwickler zu unterstützen und keine Werbung mehr zu sehen. Irgendwann macht der Entwickler aus der Pro Version ne kostenlose Version. Und nach einem 1/2 Jahr bittet der Entwickler erneut zur Kasse, um keine Werbung mehr zu sehen…. legale Abzocke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.