Kabel Deutschland Streaming Proxy selbst realisieren

Seit einiger Zeit bietet Kabel Deutschland eine praktische App für das System iOS an. Meldet man sich mit seinen Zugangsdaten (identisch mit denen für das Kundencenter) an, so kann man mobil die unverschlüsselten Kanäle schauen, äußerst praktisch, habe ich schon das eine oder andere Mal genutzt. Man ist vielleicht nicht immer in Sichtweite zum TV, möchte aber eine Sendung im linearen TV sehen, ihr kennt das vielleicht.

Bildschirmfoto 2015-04-24 um 10.17.40

Dumm nur, dass es Beschränkungen gibt, so muss man nämlich ein Gerät mit iOS haben, Nutzer von Android, Windows und OS X bleiben da erst einmal außen vor. Aber: es gibt schicke Abhilfe, auf die ich euch hinweisen möchte. André hat sich rangemacht und einen Proxy gebaut, der das Abspielen über einen Server auch auf anderen Geräten möglich macht.

Zuerst war das Ganze so gebaut, dass ein Webserver Voraussetzung war, ich hatte einige Probleme damit und war aus diesem Grunde in Kontakt mit André. Letzten Endes kam eine einfache Lösung heraus, die jedermann nutzen können sollte. Kleines Beispiel: die Windows-Version besteht aus einer Exe und einer Konfigurationsdatei. In die Konfigurationsdatei – geöffnet wird sie (config.json) mit irgendeinem Editor – tragt ihr eure Zugangsdaten ein. Danach wird die Exe gestartet.

Bildschirmfoto 2015-04-24 um 11.34.00

Diese zeigt euch dann in einem Terminal an, dass sie aktiv ist, zudem wirft sie euch die IP-Adresse eures One-Click-Servers raus. Geschaut werden kann dann an dem Rechner beispielsweise mit dem VLC Media Player. Hier öffnet man aus dem Menü „Netzwerk“ und gibt http://127.0.0.1:8787 ein. Hiermit wird der Server geöffnet, in der Playliste tauchen alle möglichen Sender auf, die ihr schauen könnt.

Wollt ihr von Android aus schauen, müsst ihr halt nicht die lokale Loopback-Adresse eingeben, sondern die normale IP des Rechners – beispielsweise 192.168.0.10:8787. Interessant ist, dass das Paket nicht nur für Windows gedacht ist, es existiert ein Script für OS X und Linux – und auch auf Synology-Kisten und Rasperry PIs läuft die Software. André will für das Synology NAS eventuell ein Paket bauen, das macht die ganze Sache noch einen Ticken einfacher.

2015-04-24 10.43.26

Mac-Nutzer können den Spaß derzeit nicht ganz so einfach nutzen wie Windows-Nutzer, sie müssen das Script im Terminal ausführen. Sollte euch da ein „Permission denied“ entgegenspringen, dann gebt ein Terminal einfach noch chmod u+x ./kd_proxy ein.

Ihr solltet bei Interesse das Projekt von André auf jeden Fall im Auge behalten: Kabel Deutschland Streaming Proxy

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. @manuel @Philip: „Sender der RTL-Gruppe werden aus lizenzrechtlichen Gründen in der TV App nicht gezeigt. Es handelt sich hierbei um die Sender RTL, ntv, Super RTL, RTL2, VOX, RTL NITRO. Wir arbeiten daran, Ihnen in Zukunft dieses Angebot auch zu präsentieren.“

  2. @Waldg: Danke für die Antwort!

  3. In der neuesten Version läuft der Proxy nun auch im Zusammenspiel mit Kodi / XBMC und dem PVR IPTV Simple Client.
    http://freshest.me/updated-kabeldeutschland-streaming-proxy/

  4. Zumnindest für Android kann man auch die KD-App nutzen: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.kabeldeutschland.tvapp

  5. Die Android App ist „putzig“. Wenn ich meine Zugangsdaten eingebe erscheint TV/Internetpaket erforderlich. Übern Proxy mit Windows überhaupt kein Problem. Hab aber nur mein Internetanschluss dort. Mit dem VLC Player für Android geht überhaupt nix … :-/

  6. Super Sache. Lokal funktioniert das einwandfrei.
    Hat jemand eine Idee, wie man das auch über eine VPN Verbindung (zwei Netzwerke über FritzBox verbunden) realisieren kann?

  7. muss der Proxy wirklich ständig irgendwo laufen?? ich hab den Proxy gestartet, dann wird eine .m3u erstellt, die hab ich in PVR IPTV simple als lokalen Pfad eingefügt… dann Notebook runter gefahren = Proxy aus… und in Kodi einen Kanal ausgewählt… läuft wie ein schnitzel… kann umschalten… läuft jetzt seit ner stunde ohne abbrüche und das in Quality high… (FireTV und FireStick mit Kodi 15.2)

  8. @tobias Das ist wirklich eine Schweinerei von KD. Ich habe mir extra die neue FB von KD schicken lassen wegen dem Feature. Sobald es keinen Routerzwang mehr gibt fliegt das Ding in hohem Bogen raus!

  9. Das funktioniert seit heute nicht mehr, btte um Bugfix. danke

  10. Es wird keinen Bugfix geben, vorerst, Vodafone hat einen recht effektiven Weg gefunden das ganze abzusichern.
    Siehe http://freshest.me/update-4-almost-impossible-to-fix/

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.