Info in eigener Sache: Twitter-Account für das Blog

Guten Abend zusammen! Ein kleiner Hinweis in eigener Sache. Ich weiss, dass viele Menschen Twitter recht intensiv als Nachrichtenquelle nutzen, auch ich gehöre dazu. Viele folgen meinem persönlichen Account, der irgendwas bei 13.400 Follower hat. Dafür erst einmal danke!

Twitter

Ich weiss allerdings auch, dass viele mir folgen, um über die neuen Beiträge aus dem Blog informiert zu werden, denn alle hier im Blog aufploppenden Beiträge – egal ob von Patrick oder mir – gehen automatisiert raus. Aber: es ist nun einmal mein privater Account. Mit Menschen kommunizieren zu können, ist ein Geschenk – und das werde ich nicht einstellen.

[werbung]

Auf dem privaten Account gibt es dann eben die Blog-Beiträge, gepaart mit meinem persönlichen Unwichtigkeiten. BVB-Tore, unwichtiges Zeug – all das, was einen privaten Account eben ausmacht. Ich weiss aber auch, dass viele Menschen mein privates Geschwätz nicht interessiert und dies ist nur legitim. Die interessiert vielleicht nur der aktuelle Blog-Beitrag, der frisch rausgeht.

Aus diesem Grunde habe ich mich eben entschlossen, wacker einen Account für das Blog einzurichten. Wer meinen privaten Kram nebst News nicht lesen will, der sollte nun von @caschy auf @caschysblog wechseln. Dort gibt es keine Dialoge, sondern nur den Monolog – für die an der News Interessierten. Dies ist übrigens die identische Vorgehensweise, die ich auch bei Facebook und Google+ verfolge – wer mein Geschwätz will, der nimmt den Personen-Account, alle anderen den Blog-Account.

Also, hier noch einmal zur Erinnerung die Accounts:

Nur das Blog: Twitter, Facebook & Google+ – ich: Twitter (privat + Beiträge), Facebook & Google+, alternativ finden mich Menschen aus der Internet-Steinzeit auch auf bei XING oder LinkedIn 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Finde ich eine sehr gute Einteilung. Ich bleibe aber dem privaten Geschwätz treu ;o)

  2. Schön, dass das Blog nun auch seinen eigenen Twitter Account hat, aber dein persönlicher Account wird doch sicher trotzdem die Inhalte erfassen, die auch dein „Blog-Account“ mitteilt?Denn dein persönliches „Geschätz“ weiß ein Großteil deiner Leser sicherlich zu schätzen 😀

  3. @Daniel: steht doch da 😉

  4. Jetzt mal ernsthaft: Es gab Menschen, die sich darüber aufregten, dass du doch Dialoge geführt hast oder den einen oder anderen BVB-Tweet (ja, darauf könnte ICH als S04-Fan auch verzichten…aber jedem das Seine :P) rausgehauen hast?

    Ich weiß nicht – im Grunde kann ich da irgendwie nur den Kopf schütteln. In letzter Konsequenz ist es ja nun einmal dein Account.

    Nunja, wie dem auch sei. In diesem Fall ist der neue alternative Account ja nur konsequent 🙂 Ich jedenfalls bleib deinem privaten Account treu und freue mich auch weiterhin über die ein oder andere „Belanglosigkeit“ 🙂

  5. @Jaqueline: Die gab es echt 🙂

  6. @Mirko: dann reicht doch mein privater Account!

  7. Jetzt noch ein Account wo das Blog-Gedöns nicht auftaucht…

  8. @Andi: nennt sich: mir gar nicht folgen 😉

  9. Finde ich eine sehr löbliche Sache!

  10. Ne ne, ich muss auch schon dein Fußballgeschwätz mitkriegen. 😀

  11. Ich bin dann mal faul und hör mir dein Gebrabbel weiter an *lach*

  12. Mein Gott, wie wichtig muss man sein für diese Masse an Accounts?

  13. Marion hat Blogger verstanden. Nicht. Aber trotzdem was gesagt 😉

  14. Was ist mit App.Net? 😉

  15. Gute Idee. Mich hat es zwar nie gestört, aber warum soll ein Blog keinen eigenen Account haben. Meins hat auch einen 🙂

  16. gleich mal Folgen, deinen mainaccount folge ich aber auch gerne… es ist eine mischung aus dem Blog und Freizeit… 🙂

  17. Ich finde die Mischung gut – nur Blog-Einträge ist sowas fades irgendwie – und nur privat ist nett, aber da gibt es dann nicht „so viel“ zu entdecken. Dieses Gemischte gefällt mir gut – mal gibt’s was Nettes aus dem Leben und manchmal auch wieder was Neues im Blog zu entdecken.

  18. Wäre es nicht sinnvoll deinen Caschy-Account bei Facebook und Twitter nur für privates zu nutzen und den anderen neuen Blog-Account (auch der Blog-Account bei Facebook) nur für News der Seite zu benutzen. Ich persönlich will bei Twitter und Facebook nicht ständig die Links von deinem Blog haben, den abonnier ich per RSS. Wenn du das so anbieten würdest, könnte jeder seine Caschy-News selbst nach Belieben kombinieren 😉

  19. Ich followe dir dann auch lieber weiter „so“, zumal das persönliche Geschwafel doch das Salz in der Suppe ist. Außer Fußball, das interessiert mich nicht. Geht privates Geschwafel mit Blognews ohne Fußball mit Themen, die Eurodance behandeln? Will ich haben. 🙂

  20. Ich folge Deinem Twitter-Account eigentlich nur wegen den Tweets, die nicht automatisch bei neuen Blogposts kommen. – Schließlich geht dank RSS-Feed ja sowieso keiner Deiner Artikel verloren.

  21. Das ist es doch was Dich ausmacht, deswegen folge ich Dir und bleibe Deinem privaten Twitter Account treu !

  22. @caschy Und welchem Account müssen wir nun für die Gewinnspiele followen? 😉

  23. Kann deine Entscheidung verstehen und nachvollziehen. Es wird interessant sein, zu beobachten, wie sich jetzt deine beiden Twitter-Accounts entwickeln 🙂

  24. Was meinst Du denn mit:
    >alternativ finden mich Menschen aus der Internet-Steinzeit auch auf bei XING oder LinkedIn<
    Leider ist die Jobsuche immer noch auf so etwas angewiesen…
    Es sei denn man ist selsbstständig 😉

  25. @Marcus Windler:
    Das sehe ich anders. Ich habe genug News, die ich über Twitter verfolge und damit bin ich bestimmt nicht allein.

    Jeder Leser wird seine favorisierte Plattform zum Verfolgen von News haben und nicht wenige werden auch mehrere Plattformen gleichzeitig nutzen.

    Und bei Twitter macht für viele sicherlich der Mix der Informationen den entscheidend Unterschied.

  26. @Marcus Windler

    Genau das meinte ich auch. Aber dafür fehlt bei den Blog-Accounts die Reichweite… 😉

  27. Wenn du mit dem privaten Account jetzt noch die Tweets des Blog-Accounts retweeten könntest, statt sie nochmal zu posten, könnte man beiden Accounts folgen, ohne die Nachrichten doppelt zu sehen. Fände ich praktisch. 🙂

  28. @Mich: ist doch Blödsinn. Dann muss man auch nur einem Acc, nämlich meinem priv. folgen.

  29. @caschy Find ich nicht. Wäre halt ne saubere Trennung und eine gute „Werbung“ für den neuen Blog-only-Account.

  30. @Mich: Was ist für dich der Unterschied, wenn du durch meinen eh beides bekommst? Ich biete zwei Möglichkeiten an. Einmal Blog + mich und einmal das Blog. Mich ohne Blog wird es nicht geben, aber es muss sich niemand mein Gequatsche antun. Gibt nur Win für Verfolger 😉

  31. @caschy

    Zum Blog allgemein eine kurze Frage:
    Heisst das nun das Blog, der Blog, dem Blog ?
    Alles zusamen geht nicht. Es geht in der Überschrift schon los „Twitter-Account für das Blog“ und weiter im gleichen Beitrag „neuen Beiträge aus dem Blog informiert“.

    Ich komme damit nicht klar 😉

  32. @Gerd99: Ach nicht? Kann „das Magazin“ nicht genannt werden, wenn ich gleichzeitig neue Beiträge aus „dem Magazin“ publiziere? 😉 Manche sagen „der Blog“ – andere eben „das Blog“ – beides irgendwie richtig: http://de.wikipedia.org/wiki/Blog

  33. Dann werde ich mich wohl für „der“ entscheiden. Damit bekommt auch „dem“ eine Berechtigung 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.