Google präsentiert Material vom Everest, Kilimanjaro und mehr auf Google Maps

Nach Jahren der Flugangst gehe ich mittlerweile relativ locker mit der Fliegerei um. Die Welt bietet so unendlich viele Punkte, die man gern besuchen würde. Klar – geht leider nicht, denn das Beamen wurde noch nicht erfunden (außer der Quantenzustand eines Lichtteilchens). Da bin ich dann immer ganz froh über Google Maps, die einen kleinen Einblick in die ferne Welt geben.

Das neue Material ist sicherlich für all diejenigen gedacht, die sich von der Bergwelt bezaubern lassen, denn das aktuelle Google Maps-Update bringt reichlich der Riesen auf den heimischen Rechner. So findet man zum Beispiel den Aconcagua, das Everest Base Camp, den Kilimanjaro oder auch den Mount Elbrus vor.  Übrigens: wer mehr erfahren möchte, der findet im Google Blog auch detaillierte „behind the scenes“-Infos vor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. danke für den Beitrag! Ich fand die „Serie“ Everest voll cool.

  2. sehr cool! 🙂

  3. coriandreas says:

    Die sollen mehr Webcams dort oben aufstellen! In 3D, so daß nicht jeder Sepp da rauf muss und seinen ganzen Müll hinterlassen. Und wenn Google bald zum Mond fliegt, dann kann Google doch auch den Mt. Everest besteigen, oder? Aber ich denk, das bekommen die auch noch hin…

  4. Sehr sehenswert die Aufnahmen. Muss man ja fast nicht mehr verreisen 😛

  5. Sehr sehenswert die Fotos. Muss man ja fast nicht mehr verreisen 😛

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.