Windows 7 Service Pack 1 wird automatisch installiert

Es soll Anwender geben, die haben bislang auf das Service Pack 1 für Windows 7 verzichtet, beziehungsweise haben unter Umständen nichts davon mitbekommen, dass es verfügbar ist. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass das Windows 7 Service Pack 1 zwar über das Windows Update angeboten wird, bislang aber optional zu installieren war, beziehungsweise Interaktion verlangte.

Microsoft Logo

[werbung]

Damit ist nun Schluss, Microsoft wird die Benutzer ab morgen automatisch und ohne Nachfrage mit Sicherheits- und Stabilitätsupdates versorgen; dies teilte das Unternehmen am frühen Abend mit. Dennoch muss für diesen Vorgang das automatische Update aktiviert sein. Microsoft teilt mit, dass das Installieren des Windows 7 Service Pack 1 länger dauert, als die Installation anderer Updates.

Ebenfalls teilt man aus Redmond mit, dass man darauf achten solle, genügend Speicherplatz zur Verfügung zu haben und Notebooks an eine Stromversorgung anzuschließen. Firmen-Administrationen müssen sich nicht sorgen: per Systems Center Configuration Manager (SCCM) oder WSUS Server konfigurierte Maschinen bleiben vom Windows 7 Service Pack 1 unberührt. Wer vorgreifen möchte, der kann das Windows 7 Service Pack 1 auch hier herunterladen.

Sollte euer Speicherplatz nach der Installation knapp sein, so kann man temporäre Service Pack-Dateien über die Bereinigung entfernen. Einfach mal Datenträgerbereinigung in der Systemsteuerung eingeben. Hier wählt man das System-Laufwerk aus und bestätigt mit OK. Ist die Datenträgerbereinigung angelaufen, klickt man auf „Systemdateien bereinigen“ im unteren Bereich und wählt wieder das System-Laufwerk aus. Danach setzt man vor „Service Pack-Sicherungsdateien“ einen Haken und bestätigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Thomas Baumann says:

    Gibt es Admins die immer noch nicht das SP1 verwenden? (Natürlich nach Prüfung auf Kompatibilität) o.0

    Anyway, ich nutz nur Images / DVDs wo das bereits integriert ist. Spart man sich die lästige Installation die (typisch für ServicePacks) eine gefühlte Ewigkeit dauert. Und Kompatibilitätsprobleme hab ich noch nie erlebt.

  2. Zitat:
    „““Ist die Datenträgerbereinigung angelaufen, klickt man auf “Systemdateien bereinigen” im unteren Bereich und wählt wieder das System-Laufwerk aus. Danach setzt man vor “Service Pack-Sicherungsdateien” einen Haken und bestätigt.““““

    Die Datenträgerbereinigung direkt als Administrator ausführen, dann spart man sich
    das doppelgemoppel ….

  3. würde ich ja gerne, leider nur fehlermeldungen bein installation von sp1!

  4. Bin davon nicht betroffen, finde ich aber sehr gut. Für gewöhnlich schaden Updates niemanden und ich finde es grob fahrlässig, sie als Administrator nicht einzuspielen. Ahnungslosen Heimanwendern dürfte es ebenfalls nur Recht sein, dass Lücken geschlossen und Systemfehler beseitigt werden.

  5. 3lektrolurch says:

    Dieses Update wird hoffentlich nicht wieder in der unsäglichen Art abgehen, mit der Meldung

    Schalten sie den Computer nicht aus, es werden Updates installiert

    oder so. Als wenn es keine Situationen gäbe, wo man den Compi nur mal kurz anmacht, um was nachzuschauen und dann aber dringend aus dem Haus und wegfahren muss.

  6. Hallo Leute,

    ich habe Windows 7 Home Premium und bin auf dem Gebiet nicht so besonders fit. Deshalb wollte ich fragen, ob ich die ISO-Datei mit 1,9 GB für meiene PC runterladen muss? Da sind ja wieder mal so viele Dateien zum Downloaden, dass ich etwas angst habe, was falsch zu machen.

    Wie man ISO-Dateien brennt weiß ich zwar, aber ich bin mir nicht einmal sicher, ob ich überhaupt ausgerechnet diese Datei brauche…. Vielleicht muss ich ja doch die anderen Dateien einzeln runterladen!? ufff… keine Ahnung ebe… 🙂

    Für Eure Hilfe bin ich sehr dankbar und sende schöne Grüße hier an alle,

    Michael

  7. Muff Luff says:

    wenn dein PC dauerhaft Internet hat, dann musst du genau – gar nichts – machen. Ansonsten mittels Windows-Suche nach „Update“ suchen, das Windows-Update Tool starten und ggf. unter optionale Updates das ServicePack auswählen (wobei sich das ja ändern soll und aus optional verpflichtend wird)

    Du könntest natürlich auch „7601.17514.101119-1850_Update_Sp_Wave1-GRMSP1.1_DVD.iso“ herunterladen und brennen oder mit DaemonTools/VirtualCD mounten und davon installieren. Aber wozu? Direkt über den Updater dürfte schneller gehen, weil die ISO auch noch Updates nethält, die du schon längst installiert haben könntest.

  8. Hallo Michael,

    geh doch einfach über den Windows Update Dienst. Dort sollte es ja optional verfügbar sein.

  9. Hallo Muff Luff und Daniel.,

    vielen Dank für Eure Tipps. Mir geht es u.a. auch darum, falls ich mal mein Systembackup neu aufspielen möchte. Von daher könnte es ja nicht verkehrt sein, wenn ich mir die Datei mal runterlade!? Wie ich aus dem Kommentar von Muff Luff entnehmen kann, muss ich offensichtlich die ISO-Datei herunterladen.

    Nochmals vielen Dank an Euch und schöne Grüße,

    Michael

  10. Muff Luff says:

    Naja, recht weit unten steht nochmal die Erläuterung zu den einzelenen Dateien. Die ISO ist quasi ein „All-in-One“, die anderen sind dann „abgespeckte“ Varianten wie z.B. nur für Windows 7 64Bit (oder entsprechend 32Bit). Mit der ISO macht man daher nichts verkehrt, lädt aber mehr runter. Ob man nun die ISO aufbewahrt für eine eventuelle Neuinstallation oder dann einfach ein paar Updates mehr (automatisch) installieren lässt ist Geschmackssache. Ich lade eigentlich nie Updates manuell runter, daher halte ich den Download der ISO für unnötig. Dann lieber gleich eine „Integrated“ Setup-DVD suchen/erstellen. Wobei das schon mehr „Aufwand“ bedeutet.
    Also ich würde die Empfehlen: Windows-Update Tool öffnen, bei optinalen schauen was es da so gibt und ggf. mit anklicken. SP1 dürfte sich jetzt eh erledigt haben, ist ja seit heute „Pflicht“ und dadurch automatisch

  11. Hallo an alle,

    nochmals vielen Dank Muff Luff… und auch herzlichen Dank Denniss.

    Ich denke, ich werde mir aber das File dennoch runterladen und werde damit einen PC nach dem anderen damit versorgen. Da wir hier örtlich bedingt nicht gerade eine „Monster-Bandbreite haben“, werde ich das bei jedem Manuell machen und somit die Leitung halbwegs frei halten.

    Ist aber auf jeden Fall Geschmackssache, wer-wie-was macht. 😀 Ich danke euch nochmals alle; für mich war wichtig, dass ich die richtige Datei bekomme und nichts falsch mache.

    Danke und schöne Grüße

    Michael

  12. also ich hab das vor ca. 14 Tagen noch ‚anderser‘ gehabt:
    HP Notebook im privaten Gebrauch. Ich hab derem Besitzer einen Link zum Runterladen des IE 10 per Mail geschickt. Rückmeldung: ‚Jeeht nich!‘. Kurz vor Freigabe des IE kam auch noch mal so ein ‚VerbereitungsUpdate‘, sicherlich damit man das Sp1 ab diesem Zeitpunkt nicht mehr deinstallieren kann. Hab gefragt, ob er dieses Update bekommen hat. Nein, habe er nicht bekommen. Hab ich über TeamViewer mal nach geschaut. Es war nicht installiert obwohl auch Office 2010 mit Updates versorgt wird, genauer Windows Updates und andere Microsoft Produkte. Auch manuell wurde das Sp1 nicht angeboten. Kurzum: Sp1 runtergeladen und installiert. Auch die versprochenen mehrfachen Neustarts kamen!
    Hat mich sehr verwundert. Den Besitzer auch. Nahm er doch an, er sei auf dem aktuellen Stand mit den Updates. Warum es ‚damals‘ nicht angeboten wurde ist mir ein Rätsel.
    – es wird doch jetzt auch ’nur‘ angeboten, weil der Support für Windows 7 ohne Sp1 abläuft. Die Iso zur Installation mit Sp1 gibts doch schon länger.

    das Sp1 gibts ganz normal zum Runterladen. Nix Iso. Einfach starten und alles benötigte wird installiert.

    Schade finde ich, daß MS keinen USB Support für Windows 7 anbietet.