Immer wieder sonntags KW 4

Wir haben die vierte Kalenderwoche hinter uns gebracht. Trump ist immer noch Präsident und vor allem auch immer noch bei Twitter angemeldet. Aber im Gegensatz zum Rest der Welt und den ganzen selbsternannten Politik-Fachmännern wollen wir uns hier nicht mit einer schlechten Frisur beschäftigen, sondern vielmehr dazu ein Resümee ziehen, was uns in der Welt der Technik so in der vergangenen Woche beschäftigt hat. Crystal Clear – so nennt sich eine Sprachtechnologie von Vodafone, die es ermöglichen soll, sein Gegenüber derart klar zu verstehen, als würde die Person neben einem stehen – war anfangs lediglich mit dem Sony Xperia XZ nutzbar. Nun wurden allerdings auch Samsungs aktuelle Boliden Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge mit ins Repertoire aufgenommen.

So können Nutzer der Geräte die Technologie nun sowohl via LTE als auch beim WiFi-Calling verwenden. Weitere Smartphones dürften in der nächsten Zeit per Software-Update ebenso in dessen Genuss kommen können.

Sascha hat euch außerdem Anfang der Woche seine Eindrücke zum Honor 6X geschildert, welches er eine geraume Zeit lang testen durfte. Durfte deswegen, da er vom Gerät ein durchaus positives Fazit ziehen konnte. Das Honor 6X bewege sich allein schon in der Verarbeitung „sehr nah an High-End“ und hat auch in technischer Hinsicht überzeugen können. Mehr geht immer, aber gemessen am Preis bekommt man hier sehr hochwertige und solide Technik. Lediglich die Kamera hat ein paar Schelte einstecken müssen. Sie ist zwar schnell und bietet reichlich Spielereien, konnte aber am Ende mit ihren Bildern mehr die jüngere Zielgruppe überzeugen, die nicht den größten Wert auf überragende Foto-Qualität legt.

Der König ist tot – es lebe der König. Nicht ganz falsch, denn immerhin war die Custom Rom vom Team der Cyanogen Inc. die wohl beliebteste und am meisten verbreitete Custom-Firmware auf den Androiden dieser Welt. Das Projekt ist zwar beendet, hat aber mit LineageOS einen würdigen Nachfolger bekommen. Diese Woche sind die ersten Builds der ROM für das Nexus 5X, Nexus 6P, Nextbit Robin und das Xiaomi Redmi 1S erschienen. Am Flash-Vorgang hat sich gegenüber Cyanogen nix geändert. Es sei aber erwähnt, dass die angeboten Builds sich aktuell noch im Zustand „experimental“ bzw. „nightly“ befinden und demnach noch reichlich Fehler beinhalten können.

Skills – so nennen sich die einzelnen Fähigkeiten von Alexa, die auf Amazons Echo und Echo Dot agiert. Bisher gab es hierzulande noch keine vernünftige Option, einen Überblick über alle Skills zu erhalten oder bequem die richtigen Erweiterungen für sich herauszufinden. Amazon hat nun angekündigt, dass genau dafür jetzt eine neue Version des Alexa Skill Stores auf Amazon.de zu finden sei. Dieser Alexa Skill Store beinhaltet Empfehlungen in den Kategorien „Zum Ausprobieren“, „Lokale Skills“, „Ihr Zuhause intelligenter machen“ und „Skills für Ihr Entertainment“. Die Auswahl lässt sich jeweils horizontal durchklicken – ein Schema, das wir ja bereits von der Filmauswahl bei Amazon Instant Video kennen.

Abschließend könnt Ihr Euch natürlich wieder einmal durch die zehn am häufigsten gelesenen Artikel der vergangenen Woche klicken. Was bleibt, ist, euch an dieser Stelle noch einen entspannten und vor allem erfolgreichen Start in die kommende Woche zu wünschen. Dann wird es bestimmt auch wieder ein paar Gerüchte rund um den Ende Februar anstehenden MWC 2017 in Barcelona zu berichten geben. Denn wer weiß, welche Leakster uns vorab noch so überraschen wollen. Kommt gut rein 😉 und einen schönen Sonntag Euch!

Die 10 am häufigsten gelesenen Beiträge der vergangenen 7 Tage:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. In Zeiten wo der amerikanische Präsident ein Rechtspopulist mit faschistoiden Zügen ist, wo die, nach Umfragen, drittstärkste deutsche Partei mit neo-nationalistischen Tönen auf Wählerfang geht, offen Nazis beheimatet/unterstützt (Höcke) und im Ganzen unsere freiheitlich-liberale, offene und tolerante Gesellschaft in Gefahr ist, sollte auch ein Tech-Blog nicht einfach „nur“ ein Tech-Blog sein.
    Daher finde ich Deinen Einstig ziemlich daneben.

  2. Räuber Hotzenplotz says:

    Das muss ich Daniel zustimmen, das ist leider weder als Ironie noch als Sarkasmus zu erkennen. Der Hinweis auf die Frisur scheint die Situation noch zu verharmlosen.

    Auch ist es nicht nötig ein Politik-Fachmann zu sein um Unrecht zu erkennen, das kann sogar ein Kind (siehe Korczak).

    Der Aufruf sich quasi ins Private zurück zu ziehen ist gefährlich und freut die Nationalisten am meisten. Wehret den Anfängen.

    Schlimme Einleitung für den Artikel, habe mich hier noch nie so geärgert.

  3. Wolfgang Denda says:

    Ich finde die Einleitung gekonnt, und wir sind in einem Techblog. Außerdem ist der erste Monat des Jahres schon wieder vorbei, wir können uns auf die kommenden Weihnachten freuen! Schönen Restsonntag noch.

  4. Wenn sich jemand mit meinem Einstieg in den Artikel auf den Schlips getreten fühlt, entschuldige ich mich hiermit. Mich lässt die Politik diesbezüglich auch nicht kalt, aber in der letzten Zeit gab es zu viele Menschen in meinem persönlichen aber auch entfernten Umfeld, die sich ihre Anschauung bzgl. Trump je nach allgemein in den Medien vorherrschender Stimmung zurechtlegen und ihre zwei Tage alten Grundsätze über Bord werfen und sich so regelmäßig selbst widersprechen. Politik hat hier nur am Rande eine Plattform und ein Spaß darf auch durchaus als solcher akzeptiert werden. Ich kann mir keine Meinung zu jemandem bilden, der mir viel zu fern ist. Hier sorgen die Medien für einen ersten Eindruck…

  5. Max Mustermann says:

    Schon interessant dass „haten“ bei Trump erlaubt, beziehungsweise erwünscht ist. Schließlich ist er doch offensichtlich auch pädophiler Tierquäler, um mal eine neue, politisch korrekte Beschreibung seiner Person in den Ring zu werfen.
    Witzig, wie viele Menschen sich anmaßen „über“ den Dingen zu stehen, z.B. die chinesische Regierung für menschenverachtende Politik abstraft (welche dort unverschämter weise seit ein paar tausend Jahren „funktioniert“ egal wer gerade Herrscher war (Folter etc.)). Sollten sich doch gefälligst alle an der bereits seit 68 Jahren existierenden BRD orientieren, nicht war?

  6. Wolfgang Denda says:

    @Max Mustermann „welche dort unverschämter weise seit ein paar tausend Jahren „funktioniert““

    Also, „funktionierend“ würde ich eine Regierung nicht nennen, wenn in einem Land ganze Dörfer durch verseuchtes Grundwasser an Krebs sterben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.