Anzeige

Huawei Mate 40 Pro: CAD-Render sollen das Smartphone von allen Seiten zeigen

Mittlerweile ist es so, dass bei vielen Smartphones schon weit vor dem Start die Pläne bekannt werden. Das führt dann immer zu Informationen oder gar Bildern. Werden aus irgendwelchen Quellen die CAD-Render in fremde Hände gespielt, dann kann man sich sicher sein, dass man ein sehr plastisches Bild des kommenden Smartphones im Internet zu sehen bekommt. Das war jüngst beim Huawei Mate 40 so und trifft nun auch das Huawei Mate 40 Pro. So als Zeitgefühl: Der Vorgänger, das Mate 30 Pro, wurde im September 2019 vorgestellt. Sollten die Render stimmen, dann kann man wohl sagen: Auch das Mate 40 Pro von Huawei erinnert bisschen an den Vorgänger, wenn man sich das recht große, runde Kameramodul auf der Rückseite anschaut.

Vermutlich hätte das Ganze quadratisch weniger Platz gekostet, Huawei scheint aber nicht mehr ins 2018er-Design zurückfallen zu wollen. Die vermutlich auffälligste Design-Änderung beim Mate 40 Pro ist der Ausschnitt für die Kameras in der linken oberen Ecke des Displays, der die breite Kerbe des Mate 30 Pro ersetzt. Laut Berichten wird der Bildschirm des Mate 40 Pro etwa 6,7 Zoll (17,02 cm) messen. Es wird erwartet, dass das Smartphone wie sein Vorgänger mit einem Fingerabdruckscanner im Display ausgestattet sein wird. Wie man auf den Bildern sieht: Stark gekrümmt das Display (Geschmackssache, ich mag es eher nicht und bin Fan planer Panels). Über das Mate 40 Pro ist im Moment nicht viel bekannt. Es ist im Gespräch, dass das Gerät von der nächsten Generation des 5 nm HiSilicon Kirin 1020 SoC angetrieben wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. PeterAuchLustig says:

    So spannend wie eine Currywurst.
    Wie ohne Google Dienste, GPay, Google Abos…

  2. Verbogenes Display wo auch noch einer nen Stück rausgebissen hat nee danke.

  3. Nie wieder Huawei. Die versprochenen 2 Jahre Majorupdates kommen nicht und die Software ist verglichen mit anderen Herstellern ein Graus.

  4. Hans Bohnacker says:

    Ich habe noch das Mate 9 pro und bin nach wie vor sehr zufrieden mit diesem Gerät.

    Es hat zwar nur Android 9.1 bzw. EMUI 9.1. Update gibt es sicher keines mehr. Dafür ist es ja auch schon mehr als 3,5 Jahre alt. Das ist bei anderen Herstellern auch nicht besser.

    Die Kamera war schon immer absolut topp und von Leica noch dazu.

    Ich freue mich schon auf das neue Mate 40 pro mit Harmony OS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.