„Halo Infinite“: Disc-Version enthält leider nicht das vollständige Spiel

„Halo Infinite“ ist seit gestern für den PC und Xbox-Konsolen verfügbar. Doch es gibt auch eine Enttäuschung der unerwarteten Art: Wer sich das Spiel auf einer physischen Disc zulegt, erhält es gar nicht komplett. Was ich damit meine: Auf der Disc sind nicht alle notwendigen Daten gespeichert. Klingt belanglos, ist aber für Sammler und auch im Sinne der Langzeit-Archivierung von Spielen bedenklich.

So gibt es bereits viele Spiele aus den 1980er-Jahren, die mittlerweile verloren sind. Argumentiert man, dass Videospiele Kunstwerke sind, so wie eben auch Bücher, Filme und Musik, dann sollten gerade frühe Werke jedoch erhalten bleiben. Auch um irgendwann vielleicht die Historie des Mediums zu beleuchten. Microsoft platziert sich dabei oft als Unternehmen, dem am Gehalt der Videospielegeschichte etwas liege. Deswegen, so betonte es der Chef der Xbox-Sparte, Phil Spencer, habe man auch das Programm für Abwärtskompatibilität vorangetrieben. „Halo Infinite“ spricht nun aber eine andere Sprache.

Wer also die Disc-Version von „Halo Infinite“ einlegt, kann ohne eine Online-Verbindung gar nicht das Spiel vollständig zu installieren bzw. zocken, denn erst wird um eine Internetverbindung gebeten. Erst dann wird das volle Spiel heruntergeladen. Dies gilt zumindest an den Xbox Series X|S. Das ist schade, denn auch wenn es unwahrscheinlich ist: Sollte Microsoft dann irgendwann die Server stilllegen, wäre die Disc von „Halo Infinite“ komplett sinnlos.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Mi mi mi, seht es ein seit der 360 sind Spiele deren Server abgeschaltet wurden einfach nicht mehr Spielbar ist ist halt so, deshalb tendiere ich immer mehr zum Gamepass…

    • Genau, seitdem Autos nicht mehr übers I Net nach Hause telefonieren, sind sie nicht mehr fahrbar. Ist halt so.

    • Eher seit der XBoxOne und MS Geldgeilheit
      Auf der 360 kenne ich kein solches Spiel.
      Auch läuft XBoxLive noch problemlos für die 360

  2. Natürlich unschön aber per se spricht das im Kontext zu der tollen Abwärtskompatibilität keine andere Sprache. Microsoft hat die Spiele, die in den letzten Jahren durch die Abwärtskompatibilität mit einem zweiten Frühling gesegnet wurden, auch nicht in Stein..äh.. auf Disc gemeißelt. Genau wie Halo Infinite sind diese Spiele auch nur als Download verfügbar. Spricht also genau die gleiche Sprache. 😉 Aber ja, für Leute die sich noch gerne Plastikhüllen in Schrank stellen natürlich suboptimal.

  3. Schade. Dann wird es leider nicht gekauft 🙁

  4. Und über stadia meckern alle 😉

  5. Die meisten Spiele haben eine Ablaufzeit. Ich habe ein paar Spiele die „Games for Windows – LIVE“ benötigen… diese Spiele kann ich zwar noch starten, aber wenn ich das Game beende muss ich von vorne beginnen, weil die Spielstände nur online gespeichert werden und der Dienst nicht mehr verfügbar ist.

    Auch viele Games für alte Windows-Versionen streiken unter Windows 10 (11 mag ich noch gar nicht testen).

    Ich kann auch mein Warcraft3-CD nicht mehr unter Windows 10 aktivieren, weil es mittlerweile eine neue Version gibt, die ich doch bitte kaufen soll.

  6. Das ist bedauerlich, aber dieses Problem wird der Graubereich im Netz schnell lösen…
    Schade zu sehen, dass der ehrliche Käufer mal wieder ein minderwertigeres Produkt bekommt als der Schwarzkopierer.

  7. Und dann wundert sich die Industrie warum Warez gerade eine Blütezeit erleben. Mich wundert das nicht.

  8. War das bei Konsolen bisher nicht so?
    Seit Steam auf dem PC populärer wurde, war es Usus das die Disc Versionen nur noch unvollständige Daten enthielten, manchmal nur einen Steam Installer.
    Und wenn das Game mal vollständig war, durfte man dennoch erstmal die ersten Patches einspielen um das Game lauffähig zu bekommen.
    Insofern rege ich mich jetzt darüber nicht auf.
    Meine ältesten Spiele habe ich noch im Schrank stehen und die stammen noch aus der Zeit vor bezahlbarem Internet.
    Ins Laufwerk würde ich die sicher nicht mehr einlegen. Ob eine 27 Jahre alte CD das überlebt, mag ich nicht testen.
    Zur Langzeitarchivierung taugt das Konzept für mich nicht. Weder habe ich einen so alten PC mit Win95 oder DOS, noch traue ich dem Material. Es sind Erinnerungen im Schrank, mehr nicht.
    Viele gute alte Spiele hingegen sind oft auf Steam zu finden und direkt mit Dosbox lauffähig zu erwerben. Bei Klassiker wie System Shock oder Xwing habe ich das mal gemacht. Aber ansonsten bin ich wohl zu verwöhnt und fasse sowas einmal in der Dekade aus Nostalgie mal an.
    Und meine PS5 ist nur die digitale Version. Wenn die Spiele darauf irgendwann nicht mehr spielbar sein sollten oder auf eine PS7/8/9 nicht mehr übertragen werden können, werde ich wohl längst andere Sorgen haben.
    Jedes Spiel hat seine Zeit und die Erinnerungen daran sind meist das beste daran. Das archivieren überlasse ich den Museen. Ich bin zu alt um ewig am vergangenen zu kleben. Und 4K verwöhnt. 😉

    • Sehr gute Argumentation – die ich aber nicht ganz teile 😉 Wenn ich eine Disc-Version erwerbe, dann möchte ich bitte auch den zumindest zum Zeitpunkt des Releases vollständigen Datensatz erhalten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.