Google will Twitch für 1 Milliarde US-Dollar kaufen

Die nächste größere Übernahme in der Tech-Welt kündigt sich an. YouTube / Google will die Game-Streaming-Firma Twitch für angeblich eine Milliarde US-Dollar kaufen. Mit Twitch lassen sich Gameplay-Videos von Xbox One und PS 4 streamen oder im Nachhinein hochladen. Noch gar nicht so lange her, da erhielt auch das erste Mobile Game eine Integration von Twitch. Die Sache scheint erfolgreich zu sein, mehr als eine Million Nutzer versorgen die Plattform pro Monat mit Gaming-Content.

Twitch

Während eine Milliarde US-Dollar nicht viel für einen Dienst klingt, der zu Stoßzeiten mehr Traffic verursacht als Google, könnte es bei der Übernahme aber noch Probleme mit den Regulierungsbehörden geben. YouTube hat in Sachen Video sowieso schon eine Monopolstellung, die sich mit der Übernahme des drei Jahre jungen Unternehmens leicht ausbauen lässt.

Weder Twitch, noch Google kommentierten die Berichte, man äußere sich nicht zu Gerüchten, heißt es. Von den Nutzern werden die Gerüchte nicht nur positiv aufgenommen. Sie machen sich Sorgen, dass YouTube mit seinen strengen Copyright-Regeln nicht die passende Plattform für Twitch wäre (Hintergrundmusik, etc.).

Es ist immer kritisch, wenn ein großes Unternehmen ein Start-Up schluckt. Anfangs gibt es immer Gegner, was den Diensten aber meistens nicht wirklich schadet. Das hat man bei Instagram beobachten können und auch das jetzt zu Facebook gehörende WhatsApp erfreut sich an einem starken Wachstum. Es wird halt kurz gemeckert, mangels Alternativen aber eben doch zum bequemsten Dienst gegriffen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Herrje, das würde bei den deutschen LPlern wieder richtige Unruhe reinbringen. Twitch ist von denen schon länger das zweite Standbein neben YouTube und viele nutzen Twitch nach dem Content-ID-Desaster im Dezember noch intensiver. Wenn das so kommt, würds mich kaum wundern, wenn Twitch in YouTube aufgeht, was für die deutschen LPler nichts anderes bedeuten würde, als das sie die Möglichkeit zum Streamen verlieren würden. Bin mal gespannt, wie die dann reagieren würden…

  2. Kann mir mal jemand erklären wofür man das braucht? Gucken sich wirklich Leute an wie andere Menschen Telespiele spielen, ohne selber mitzuspielen?

  3. Gibt es wirklich Leute die anderen beim Fußballspielen zugucken, ohne selber mitzuspielen?

  4. @Kay: Warum nicht? Ich habe auch von Menschen gehört, die schauen Fußball ohne selber zu spielen.

  5. @Kay es gibt Streamer die von Fr-So jeden Tag 6-8 Stunden streamen und nur an diesen drei Tagen über 10.000$ verdienen. Also ja, es ist mittlerweile ein riesen Ding und da steckt noch viel größeres Potential dahinter.

  6. 1 Mrd. scheint heute so ein gängiger Einstiegspreis zu sein, was? 🙂

  7. es ist interessant. es gibt wirklich viele leute die genau so reagieren wie kay es tut. ob kay das nun ernst meint oder nicht. aber wie gesagt, viele leute finden es zuerst seltsam, anderen beim spielen zuzusehen.

  8. YouTube streamt selber auch „Gaming Content“. LCS („Bundesliga“ für League of Legends) wird beispielsweise parallel auf Twitch und YouTube gezeigt. Hier der Stream für die Spiele morgen. http://www.youtube.com/watch?v=B8Yap5cFJic

  9. Wenn ich gerade keine Serie schaue, läuft bei mir meist nur noch Twitch.tv. Es gibt immer ein interessantes Tunier oder einen guten Streamer zu finden. Finde 1 Mrd. viel zu wenig, bei dem Potenzial und der schon vorhandene User-base.

  10. Meine ehrliche Befürchtung.. noch ist Twitch in Deutschland benutzbar. Aber wenn YouTube den Laden übernimmt, dann wird evtl. das ganze in De mal wieder nicht empfangbar… Rundfunklizenz und so.

  11. Alternativ soll hitbox.tv ganz gut sein und stabiler im Stream, zumindest haben schon manche YouTuber wie JimPanse zu Hitbox gewechselt.

    Ich fände es besser, wenn es getrennt bleibt: Twitch für Streaming, YouTube für den Rest

  12. Eigentlich gut wenn Twitch eine bessere Infrastruktur bekommt. Allerdings scheinen die Nachteile erdrückend. Google wird im schlimmsten Fall versuchen das ganze mit Google+ zu verbinden (ähnlich den YT Kommentaren). Dazu kommt das viele Streamer im Hintergrund Musik laufen haben. Sollte Google Twitch schlucken wäre das ein gefundenes Fressen für die GEMA. Als ein YT Unternehmen lassen sich sicher die selben Richtlinien wie bei YT selbst anordnen und dann müsste quasi „live“ jeder Streamer mit Musik auf verdacht für Deutschland geblockt werden. Von daher kann diese Übernahme dem Dienst aus der Deutschen Sicht fast nur schaden.

  13. @Artheno und v1: Bei Sport sehe ich es ja ein, aber bei Telespielen??? Bin ich wohl zu alt für.

  14. @Kay: Wie alt bist du denn? Bzw. bis wann wäre es denn ok „Telespiele“ zu spielen/schauen? Dieses „zu alt“ Argument ist doch Blödsinn. Wem es gefällt, der soll es machen, wer es ausprobiert hat und nicht mag, soll es eben lassen. Das gilt für alle Dinge.

  15. „Finde 1 Mrd. viel zu wenig, bei dem Potential…“

    WTF. 1.000 Mio. EUR für einen Laden mit ein paar Servern und einer Idee. Klar, gemessen an den Preisen für Instagram und WhatsApp ist das normal, irgendwie scheint aber gerade mal wieder der Bezug verloren zu gehen. Wie hoch ist der jährliche Gewinn? Wie lange dauert es, bis der Kaufpreis durch den Gewinn (nicht Umsatz) wieder drin ist? Existiert das Unternehmen so lange oder kommt zwischenzeitlich etwas neues, so dass die Gewinnprognosen hinfällig sind? Ach, fuck it – it’s the Internet! Willkommen in der dotcom Blase 2.0.

  16. @Kay: heutzutage nennt man das e-Sport. (Electronic Sport). Es gibt Turniere (Dota 2) mit mehr als einer Million Preisgelder. Also ja, „Telespiele“ sind auch Sport.

  17. Was zur Hölle sind Telespiele? Videospiele = Telespiele?

  18. Habe es einfach mal zitiert. Leite es mir aus „Television“ ab. Also quasi TV… Fernseher.

  19. So, so. stumpfsinniges Rumgeballere auf dem Monitor nennt sich also eSport, Ich war bisher immer der Meinung, dass Sport etwas mit Bewegung zu tun hat. Na, ja man lernt nie aus.

  20. PerfectBlue says:

    Schachspieler sind ja dafür bekannt wild um die Spielbretter zu rennen beim Spiel. Von Topathleten wie Dartspielern und Bowlern ganz zu schweigen 😛

  21. Oha, da ist wieder die Weltuntergangsdiskussion.
    Zum Abschluss: Dota z.B. ist kein Ballerspiel.
    Selbst wenn, „rumgeballer“ ist wissenschaftlich erwiesen eine Höchstleistung für das Gehirn.
    Bei Fussballspieler könnte man auch sagen: „was man nicht im Kopf hat, hat man in den Beinen“.
    Willkommen in der heutigen Zeit.

    *Viele Tutorials – ich meine Anleitungen – im Umgang damit und vieles mehr findest du auf http://www.google.de

  22. @Kay

    Dann hast du Grundsätzlich etwas nicht verstanden. Es gibt auch Schach-Tuniere und das ist auch ein Sport.

    Und wie in dem Sport muss man sich etwas an trainieren um gut zu sein, das gilt eben auch für eSport. Nur weil man „alt“ ist (deiner Behauptung nach), sollte man seinen Horizont trotzdem erweitern können. Sport hat schon sein langer Zeit nichts mit „nur Bewegung“ zu tun, das ist eine veraltete Ansicht.

  23. @Kay: du glaubst gar nicht wie man auch dabei ins Schwitzen geraten kann. Hab ne Zeit lang in der ESL CSS gespielt und war nach so nem Spiel dann echt erschöpft. Brauchst du schon einiges an Konzentration für.

  24. @Kay

    Ich gehöre wohl aus Sicht der heutigen Streamer auch zu den Älteren. Aber ich schaue mir das trotzdem gerne an. Zudem spielen viele Streamer mit ihren Zuschauern, so das man als Zuschauer nicht unbedingt eine passive Rolle einnehmen muss.

    Zum Thema: Hoffentlich verkauft Twitch nicht an Google. Schon auf den ersten Blick viel mir auf, dass Twitch ein hohes Potential mitbringt, und langfristig die Let’s Plays auf YT verdrängen könnte. 1 Milliarde für Twitch wäre in jeden Fall ein Schnäppchen für Google.

  25. @GrrrBrrr, Paul, TimTaylor: dann gehe ich doch lieber an die frische Luft und gucke mir auf einen Fußballplatz in der Nähe ein Amateur- oder noch besser Jugendspiel an, dass ist für mich einfach „mehr Sport“.

  26. Ich mag fast sagen „Do not feed the Troll“.
    @Kay:
    Mag sein das es nicht dem Sport im alten klassischen Sinne entspricht, aber beim Sport geht es meist primär um den Wettkampf, den Gedanken zu zeigen das man selbst besser ist. Das die eigene Strategie besser funktioniert oder man schneller auf die Aktionen des Gegners eingehen kann. Solltest du ernsthaft Interesse haben deinen Horizont zu erweitern wäre es eine Option dir die ESL ONE anzuschauen. Das ist ein „DotA 2“ Turnier das in der Commerzbank Arena Frankfurt ausgetragen wird. Läuft am 28&29.06 auf Twitch. Dann kannst du dir selbst ein Bild machen wie viel Taktik und Leidenschaft im bewegungslosen eSport steckt. Und das ist in keinster Weise schlechter als Fussball.

  27. Oder am besten gehst du live hin – dann verbindest du es gleich mit frischer Luft und kannst es vielleicht besser mit deinem Sportbegriff assoziieren 😉

  28. @Kay: dann geh doch einfach ins Fussball-Stadion: http://www.esl-one.com/ 😉

  29. Wasn mit diesem Kay los, sind das diese berühmt berüchtigten Trolle? Krass

  30. @ Kay

    Ich habe es nicht als Sport bezeichnet. Aber eines haben Games und Fußball gemeinsam. Sie wollen beide unterhalten. Aber du fragst in deinem ersten Post, ob sich wirklich Menschen nur den Stream anschauen, ohne mitspielen zu können. Spielst du bei dem Amateurfußballspiel mit? Oder schaust du nur zu?

  31. In einige Spiele muss man sehr viel Zeit investieren, damit sie richtig Spaß machen. Da mir selbst aber die Zeit fehlt mich um Mods zu kümmern, Addons zu laden und dann noch große Projekte zu starten oder sogar farmen zu gehen, bin ich ziemlich froh, dass es Let’s Plays und Streams gibt.

    So kann ich gemütlich während des Essens Scott Manly zusehen, wie er in Kerbal interplanetare Missionen fliegt und bin nach 20 Minuten fertig und kann mich um anderes kümmern.

    Oder ich schaue gerne mal einen DayZ stream. Um in dem Game wirklich Spaß zu haben müsste ich selbst zig Stunden investieren damit ich die Map beherrsche, die Nahrung kenne, die beliebtesten Orte, Sniperpositionen,…

    So kann ich anschalten wann ich will und ausmachen wann will und falls mal keine Aktion ist, schalte ich einfach um.
    Für mich deutlich spannender und unterhaltsamer, als 22 Leute die versuchen einen Ball in’s Tor zu schießen. Deshalb Stelle ich trotzdem nicht gleich Fußballstadien und Sport Bars in Frage.

  32. CaptainCannabis says:

    Seit fast 10 Jahren keinen TV mehr – alles was ich konsumiere ist aus dem Netz und wer noch nie auf twitch gestöbert hat sollte es tun – ob nun ein knackig kommentiertes Starcraft Match oder auch nur jemandem beim DayZ daddeln zugucken ( ich sag nur „Morgan Freeman“) – es ist für jeden was dabei. Und alles ist besser als Fussball! 😉

  33. Ach ja dieser Troll @Kay
    Akzeptier einfach dass sich der Umgang mit Spielen seit den ersten „Telespielen“ a la Pong geändert hat…

  34. @CaptainCannabis

    Meinst du mit „Morgan Freeman“ diesen Spieler mit der Stimme von „Batman Dark Knight“? Den habe ich schon lange nicht mehr auf Twitch gefunden – leider.

  35. CaptainCannabis says:

    @GrrrBrrr

    Ich meine nen Typen der das als Alter Ego für DayZ nutzt – findest du bei youtube. Zum wegschmeissen!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.