Google Pixel 4: Face Unlock mit geschlossenen Augen auch zum Verkaufsstart

Interessant: Wir berichteten bereits über den Umstand, dass sich das Google Pixel 4 auf Wunsch mit eurem Gesicht entsperren lässt. So „klassisch“ mit dem Fingerabdruck geht es ja nicht, denn es steckt ja kein Fingerabdruckscanner mehr drin. Man müsste also, wenn man Face Unlock nicht nutzen möchte, das Muster oder eine Pin wählen.

Nutzt man aber Face Unlock – und das ist ja eben die schöne und schnelle Methode – dann muss man bedenken: Derzeit kann man das Google Pixel 4 entsperren, auch wenn die Augen geschlossen sind. Bedeutet: Jemand nimmt euer Smartphone und hält es vor euer schlafendes Gesicht – zack, entsperrt.

Verwunderlich: Android 10 unterstützt die Methode, dass Augen geöffnet sein müssen und es tauchte bei einem älteren Gerät aus einem Leak ja bereits auf.

Dennoch: Google will zum Start des Google Pixel 4 dieses so ausliefern, man wolle aber in Zukunft Face Unlock verbessern. Glück im Unglück – sofern man es so nennen mag: Google weist explizit im Einrichtungsverlauf auf diesen Umstand hin.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. So viele „ja“s immer bei dir :p jedes neue Flaggschiff hat irgendwie immer etwas unschönes was mich auf das nächste warten lässt. Beim Pixel 4 ist es wie bei vielen anderen die Asymmetrie zwischen oberem und unterem Rand. Für die Freundin wird es vielleicht ein Upgrade oder (Sidegrade?) von einem S7 auf ein 3a, mal schauen.

    • Biff Tannen says:

      Hab’s mir heute mal bei Saturn angeschaut. Die Asymetrie ist echt nicht so dolle. Die Optik der übertrieben abgerundeten Ecken des Displays hat mich allerdings noch viel mehr gestört. Die Gestennavigation war auch nicht wirklich fluffig. War jedoch nur ein kurzes Anschauen von mir. Vielleicht tue ich dem Gerät ja unrecht, aber auf mich wirkt es von der Haptik her nicht unbedingt wie ein Premium-Gerät…

      • Die Gestensteuerung ist am Anfang tatsächlich „nicht fluffig“ hab das bei meinem 3XL gemerkt. Es dauert 1 – 2 Tage dann will man aber nichts anderes mehr… Zumindest ging es mir so. Geht sehr schnell in Fleisch und Blut über.

      • Habs mir beim Handyshop meines Vertrauen angeschaut. Mir ist ein „Gott ist das hässlich“ entfleucht, Verkäufer hat nur gelacht, zugestimmt und gemeint das sagt fast jeder der es in die Hand nimmt…
        Beim Rahmen hatte ich genauer hinkucken müssen, kam mir vor wie Plastik.
        Hat wirklich kein Premium feeling.
        Google schenkt einfach viel zu leichtfertig alles her.
        Der Quasimodo unter den Smartphones (vllt ist das ja auch ne Taktik…die nur nicht aufgeht) 😉

  2. Das wird mit etwas zu sehr aufgebauscht. Ich finde das Gerät hässlich wie die Nacht aber da kommt ein Update und fertig. Dieses Hollywood-Szenario mit klaut es jemand schlafend und entsperrt es dann, finde ich jedenfalls eher wenig beeindruckend.

    • Ich halte das für durchaus realistisch. Vielleicht schläfst Du auch nicht, sondern hattest auch nur zwei Bier zu viel o.ä. Klar, das ist vielleicht auch etwas konstruiert, aber m.E. dennoch vorstellbar und nicht so fürchterlich weit hergeholt.

      • Ich finde es auch gut, dass man iPhone das überprüft, weil es schlichtweg keinen Grund gibt, dass man es mit geschlossenen Augen entsperren können sollte. Trotzdem haben sich Situationen, in denen mir im Schlaf das Handy entwedet wurde und ich nach erfolglosem Entsperrversuch gerufen habe: „Ha, das geht beim iPhone nicht“, bisher in Grenzen gehalten. Betrunken würde ich es mit iPhone ja ebenso funktionieren, außer ich wäre dann noch geistesgegenwärtig genug meine Augen zu schließen, während mir das Telefon entwendet wird.

  3. Marcel Soika says:

    Laut bisherigen Informationen ist das eine Einstellung in System die in Standard aus ist..

  4. Wenn man sich mal informiert hätte dann wäre man stell drauf gestoßen, dass es einen unlock Modus gibt der offene Augen voraussetzt. Aber ne, nachplappern ist einfacher.

  5. Generell ist reines Faceunlock bedenklich. Wenn mich zum Beispiel ein Immigration Officer odet ein anderer MA der Exekutive auffordern sollte mein Handy mit dem Finger zu entsperren kann er mich nicht zwingen. Er kann das ablehnen nur sanktionieren. Mit Faceunlock nimmt er es und hält es mir vor das Gesicht….. Das alleine ist schon ein Ausschlusskriterium.

    • So sehe ich das auch, jedenfalls im Grundsatz. Allerdings hatte ich dabei nicht unbedingt den Personenkreis im Sinn, den du erwähnt hast…

    • Wo ei das mit dem Fingerabdruck m.E. prinzipiell nicht anders ist: Hand gepackt, Finger drauf gelegt, fertig … Sicher, das geht nur bei Anwendung wenigstens leichter körperlicher Gewalt. Aber gerade bei dem von dir genannten Officer würde ich davon ausgehen, dass das nicht unbedingt ein Hindernis darstellt.

      • Da macht sich der Officer schlichtweg strafbar, und das würde ich auch zur Anzeige bringen.

        • Davor haben die netten Jungs und Mädels der Immigration so richtig dolle Angst…
          😀
          Hast noch nie bei der Einreise in die USA den Verhörraum von innen erleben müssen?

        • Nun ja, u.U. ist es genau andersherum, nämlich dass du dich strafbar machst, wenn du einer entsprechende Anweisungen nicht folgst. Ich meine nicht, dass das immer und in jedem Fall so ist, möglich ist es aber dennoch.

    • Es gibt bei Android die Einstellung, dass man biometrische Entsperrmöglichkeiten schnell deaktivieren kann, wenn man die Ein/Aus-Taste gedrückt hält und dann auf „Sperren“ tippt. Das mache ich z.B. immer vor einer Einreisekontrolle. Dann kann das Gerät nur entsperrt werden, wenn ich die PIN eingebe. Nach der Kontrolle gebe ich einmal die PIN ein und schon wird die biometrische Entsperrung wieder aktiviert.

      • So mache ich das auch, aber nicht jeder weiß das.

      • Ähm… Welche Einstellung soll das denn sein?
        Hört sich für mich nach einer Anpassung des Herstellers deines Telefon an. Zumindest habe ich das weder bei meinen Sonys noch beim Pixel 3. Oder ich finde es nicht…

        • Beim Sony findest du das in den Einstellungen unter „Bildschirmsperre & Sicherheit“ -> „Einstellungen für Sperrbildschirm“ -> „Option zum Sperren anzeigen“.
          Wenn du das aktivierst, bekommst du beim Gedrückthalten der Power-Taste neben „Ausschalten“ etc. auch „Sperren“ angezeigt.
          Bei meinem alten Pixel 1 hatte ich das auch irgendwo da in den Einstellungen.

        • phrasemongerism says:

          Bei Samsung geht es, gerade getestet. Ich denke da suchst du bei manch anderem Hersteller oder dem Pixel lange.

          • Also bei meinem Pixel 2 ist die Funktion aktiv. Wenn ich danach suche, indem ich in den Einstellungen „sperr“ eingebe, dann habe ich innerhalb von weniger als 3 Sekunden auch die Option „Option zum sperren anzeigen“ gefunden.
            Was genau soll ich also beim Pixel lange suchen?
            Schnell mal beim Sony Firmenhandy geschaut, da war die Option nicht aktiv, findet sich aber genauso schnell&einfach über die Suche in den Einstellungen… wobei da der Sensor so mies ist, dass man ohne meine Mitwirkung das Handy eh nicht entsperrt bekommt.

      • Kleiner Hinweis: Das gibt es witzigerweise auch beim iPhone (zumindest beim 11Pro konnte ich das gerade nachvollziehen): Ein-Aus-Taste und Lautstärketaste nach oben gleichzeitig gedrückt halten, bis der „Sperren“ und „SOS“-Bildschirm kommt. Anschließend abbrechen drücken, und schon muss man den Code eingeben, FaceID klappt dann nicht mehr. Erst nach Eingabe des Codes.

    • Peter Brülls says:

      „nur sanktionieren“ ist lustig ausgedrückt für „ich steige ins nächste Flugzeug nach Hause.“

  6. „Bedeutet: Jemand nimmt euer Smartphone und hält es vor euer schlafendes Gesicht“

    Witzigerweise weist Google genau auf das Szenario hin:

    „Eine andere Person kann Ihr Smartphone dadurch entsperren, dass sie es vor Ihr Gesicht hält, selbst wenn Ihre Augen geschlossen sind. Bewahren Sie Ihr Smartphone an einem sicheren Ort auf, z. B. in der Brusttasche oder Ihrer Handtasche. Sie können Ihr Smartphone vor unbefugtem Zugriff schützen, indem Sie die Sperrfunktion aktivieren“

    Quelle: https://support.google.com/pixelphone/answer/9517039

    Das ist wirklich unschön, schließlich gibt es doch die Einstellung welche geöffnete Augen voraussetzt.
    Gibt es Hinweise ob es trotz dieser Awareness Einstellung mit geschlossenen Augen entsperrt?

  7. phrasemongerism says:

    Augen zu und durch.

  8. Bei meinem HP Laptop mit Windows 10 Hello ist das genauso. Gerade getestet.
    Ging das auch so durch die Medien?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.