Google One: Google erklärt das Belohnungsprogramm für Abonnenten

Zu Beginn dieses Monats wurde durch die neue Tipps-App des Pixel 4 unter anderem bekannt, dass Nutzern eines Pixel-Phones zukünftig sogenannte Pro Sessions zur Verfügung stehen werden, bei denen ihnen ein Google-Experte beim Einrichten des neuen Smartphones live per Hangouts zur Verfügung stehen wird. Wie Google nun mitteilt, ist dies Teil des Google-One-Belohnungsprogramms.

Abonnenten eines Google-One-Plans werden beim Kauf eines neuen Google-Geräts oder von Zubehör über den Google Store belohnt. Bis zu 10 Prozent Preisnachlass sind da dann drin, das Guthaben wird spätestens 30 Tage nach dem Kauf auf eurem Account gutgeschrieben, sofern ihr mit demselben Account bei Google One angemeldet seid, den ihr auch für den Kauf nutzt. Solltet ihr euch ein neues Pixel 4 zulegen, so bekommt ihr außerdem ein kostenloses dreimonatiges Probeabo in Form des Entry-Plans mit 100 GB Speicher (das Angebot gilt nicht in Italien). Zusätzlich verspricht Google euch Hilfe durch Experten des Unternehmens bei Fragen zu sämtlichen Google-Diensten. Auch die oben erwähnten Pro Sessions sind inkludiert, aktuell aber auf Englisch und nur in den USA und Kanada. Das Belohnungsprogramm funktioniert dagegen auch hierzulande, außerdem auch in den USA, Kanada, Australien und Großbritannien.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Wer braucht denn Hilfe über Hangouts beim Einrichten eines Smartphones? Was ist das wieder für ein Unsinn?

    • Das habe ich mir auch gedacht. Ist doch vollkommen absurd, zumal die Käufer die sich ein Pixel Smartphone zu den abgehobenen Preisen kaufen, ganz sicher nicht zur Käufergruppe der „normalen“ Konsumenten gehören und daher den Support eh nicht benötigen.

      • Schlaues Marketing für Weihnachten… Man kennt das… Die Eltern fragen beim Smartphone … Man will ihnen kein Smartphone schenken… Der gut bezahlte Google Fanboy hat nun ein Weihnachtsgeschenk 😛

      • Ganz ehrlich: Genau wegen dem Support habe ich schon mehrere „normale“ Konsumenten zu Apple geschickt, einfach weil ich keinen Bock hatte, die selber zu supporten. Da ist ein „Mach‘ dir einen Termin an der Genius-Bar wenn du Probleme hast“ echt entspannter für mich.
        Wäre schön, wenn Google Ansprechpartner auf dem Niveau bieten würde, am liebsten bequem per (Video-)Chat, dann würde ich solchen Kandidaten in Zukunft sagen „Kauf ein Google Pixel oder ein Apple iPhone, falls du Apple lieber magst als Google.“

        • Solchen kostenlosen Support für „Bekannte“ habe ich schon vor langer Zeit eingestellt. Den gibt es nur noch für wirklich enge Freunde und Familie. Die fragen mich dann aber auch nicht weil sie zu faul sind zuerst selbst zu recherchieren, sondern wirklich erst dann wenn sie mit etwas trotz Eigeninitiative nicht klar kommen.

          Aber ich verstehe natürlich was Du meinst :). Wenn Geld keine Rolle spielt und es wirklich absolute Laien sind empfehle ich auch ganz klar iPhones.

  2. Äh, für wen genau soll das attraktiv sein? Hilfe bei Verwendung des bereits gekauften Geräts hat man früher als Teil des Kundensupports gesehen. Nun soll man das als „Belohnung“ bekommen? Und zeitlich begrenzte Speicherabos sind nichts anderes als ein Werbe- bzw. Lockangebot für Cross-Selling. Denn was soll ich mit 100 GB, wenn diese nach drei Monaten nicht mehr zur Verfügung stehen? Entweder nutze ich das Angebot nicht richtig oder wenn ich das tue, muss ich nach drei Monaten zahlen. „Belohnung“ hat für mich eine andere inhaltliche Bedeutung.

    • Oliver Tege says:

      Willkommen im Kapitalismus. So geht Marketing, aber eigentlich schon seit Jahren. Jeder Anbieter lockt doch stets mit Gratismonaten (Netflix, etc.) Wieso also nicht auf Google. Aber irgendwie niedlich, dass Dich das jetzt so empört, Ende 2019 …. 🙂

      • Wieso „niedlich“ und wieso sollte mich etwas früher empören, was heute angekündigt wurde? Und wieso sollte mich etwas nicht mehr empören, nur weil es früher schon so ähnlich gemacht wurde? Wird es dadurch besser?

        Nach dieser Logik müsstest Du jeden Morgen ein Robbenbaby frühstücken. Wurde früher schon gemacht, muss man sich also nicht mehr wundern, aufregen o.ä. und ist maximal „niedlich“.

        Der Vergleich mit den Gratismonaten hinkt jedoch meines Erachtens in zweierlei Hinsicht (noch mehr als die Ausführungen vorher). Denn von drei Monaten Netflix habe ich erstens drei Monate Netflix, kann also Inhalte abrufen und ansehen. Das geht auch zeitlich begrenzt bzw. hat einen Nutzen. Onlinespeicher ist jedoch eher für die dauerhafte Nutzung ausgelegt, z.B. als Archiv, Fotoalbum, Backup usw. Das zeitlich zu begrenzen hat dann auch nur einen stark begrenzten Nutzen. Außer eben, man zahlt nach der Gratiszeit. Zweitens Muss man Netflix nicht bezahlen, um als Belohnung einen gratis Monat zu bekommen. Das ist hier aber der Fall und macht den Vergleich vollends hinfällig.

  3. Augenbluten says:

    Ich würde ja gerne Google One buchen, kann es aber nicht. Konnte bislang nicht herausfinden warum es für meinen Account nicht verfügbar ist.

  4. Wer kann sein Handy nicht einrichten, der aber locker Mal Hangouts starten kann? xD

    • Wird das evtl direkt in den Einrichtungsassistenten integriert? Dann bliebe nur die Herausforderung, das richtige WLan auszuwählen und das passende Passwort einzugeben…

  5. völlig verblendete Trottel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.