Google Notizen: Notizen mit der Familie teilen

Google hat während der Entwicklerkonferenz I/O 17 verlauten lassen, dass man neue Möglichkeiten des Teilens vorstellen will. Man kann zwar schon alles Mögliche teilen, aber Google will es speziell für Familien einfacher machen. So wird man beispielsweise Notizen nicht nur mit frei definierbar Personen teilen können, sondern auch über einen Klick mit der ganzen Familie. Das Ganze wird auch mit dem Google Kalender funktionieren und auch mit Google Fotos. Müsst ihr mal schauen, inwiefern das schon bei euch live ist – bei mir war es bisher nur Google Notizen.

Das Ganze setzt natürlich eine eingerichtete Familie mit maximal sechs Personen voraus. Die können sich bekanntlich auch Musik und Apps teilen. Erstellt man dann eine Notiz in Google Notizen, dann kann man diese teilen. Statt der E-Mail-Adresse der Mitglieder kann man nun direkt die komplette Familie auswählen, die dann zu dieser Notiz eingeladen werden.

Die Nutzer werden daraufhin benachrichtigt und sehen in ihrem Account die Notiz. Freigegebene Notizen werden mit dem Icon der Familienfreigabe versehen, einem Haus mit einem Herz.

Einstieg mit Google Notizen

Google Notizen: Chrome-App bekommt Zeichen-Werkzeuge spendiert

Google Notizen: So sieht die Integration in Google Docs aus

Google Family: Google-Dienste mit Familienmitgliedern teilen

Android: Google Play Familienmediathek für Apps startet in Deutschland

Google Play: Eine gemeinsame Mediathek für die ganze Familie

Apps: Familienzahlungsmethode bei Google Play startet in Deutschland

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Wolfgang says:

    Habe soeben mit einem Google-Supportler gechattet, der meinte, dass die Familien-Funktionen nach und nach freigeschaltet werden. Österreich ist leider immer noch nicht dabei. Wir können also nur warten ob die Familienfunktionen irgendwann auch für uns freigeschaltet werden. Schade, würde das gerne bereits nutzen.

  2. Diese Familienfreigabe (egal welches System) habe ich nicht verstanden, 6 Personen sind wenig, kann man in mehreren Familien Mitglied sein und noch dazu eventuell selber auch noch eine Famieliengruppe eröffnen?

  3. Lauter Schnickschnack, aber kein alphabetisches Sortieren…

  4. Philotech says:

    Zwei große Mankos hat die Familienfreigabe meiner Erachtens:
    1. Sie ist nicht für Google Apps-Konten verfügbar, dh die alten, kostenlosen Domain-bezogenen Konten (ich habe noch eins der ganz alten, mit mind. 50 kostenlosen Konten)
    2. Noch immer gibt es keine Möglichkeit, Kontakte/Adressen zu teilen. Auf dem Handy ist das nicht ganz so tragisch, da kann man einfach ein weiteres Konto einrichten nur ein gemeinsam genutztes Adressbuch (so mache ich das, ebenso für gemeinsamen Kalender und gemeinsame Fotos), aber im Browser geht das nicht, und dann muss man doch all die Kontakte im eigenen Konto speichern, damit man die Mailadressen hat.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.