Google veröffentlicht Messenger im Play Store

Google nutzt den turnusmäßigen Update-Mittwoch um die Messenger-App in den Play Store zu bringen. Bei Messenger handelt es sich um eine App, in der ihr auf Wunsch SMS und MMS darstellen könnt. Die App ist im Material Design verfügbar und setzt Android 4.1 Jelly Bean voraus. In den Einstellungen lassen sich Klingeltöne für Kontakte definieren, oder auch Einstellungen bezüglich des automatischen Herunterladens in Sachen MMS vornehmen. Bereits im Oktober wurde die App vorgestellt, abseits der üblichen APK-Lager kann nun der Play Store behelligt werden. Die App ist optional, muss natürlich nicht genutzt werden. Google trennt hier noch einmal stärker Hangouts und die klassische SMS- / MMS-Geschichte.

montage

Android Messages
Android Messages
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot
  • Android Messages Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Wieso die Trennung? Google Hangouts, SMS und MMS passen prima zusammen. Totes Pferd. Weisste bescheid, Schätzelein.

  2. @Can’t Stop:

    Weil einige zu doof waren zu erkennen ob sie nun ne SMS oder ne Hangouts Nachricht senden und dann rumgemeckert haben.

  3. @Phil Wer bekommt denn noch SMS, außer von der Packstation? Wer Hangouts bekommt, ist mir ohnehin ein Rätsel. Das ist doch so’n Google+ Zeugs.

  4. SMS? MMS???
    Was ist das, bisher nie benutzt

  5. @Can’t Stop:

    SMS und Hangouts sind meine Haupt-Kommunikationsmittel, aber egal.

  6. Den Messenger mit Hangout! Das wäre top!

  7. Kommt mal raus aus eurer Techie-Ecke, dann würdet ihr merken, dass immer noch sehr viele SMS geschrieben werden.

  8. Sparbrötchen says:

    @Gerrit
    Da hast Du natürlich völlig Recht, 79,5% der User verwenden noch SMS/MMS.

    Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/170596/umfrage/genutzte-zusatzfunktionen-bei-handy-smartphone/

  9. Absolut richtig! Wenn ich jemand 100%ig erreichen will, schreibe ich eine SMS! Basta!

  10. Wo ist der Unterschied zu Hangouts?

  11. Hangouts hat bei mir nie wirklich funktioniert – teilweise kamen Nachrichten überhaupt nicht an, teilweise mit massiver Verzögerung. Nur selten war eine Nachricht auch wirklich „sofort“ beim Empfänger. Da setze ich doch lieber auf SMS. Dass Google jetzt Hangouts und SMS/MMS wieder voneinander zu trennen scheint werte ich als stillschweigendes Eingeständnis, dass es nicht so funktioniert wie sie wollten…

  12. Noch ne Messanger-App… na zum Glück nur optional. Ideal für Senioren, die gelegentlich mal eine SMS an die Enkel verschicken, weil ihr Handy-Tarif aus den 90er keine Datenverbindung inkludiert hat (soll es ja noch geben).

  13. Und wofür benötigt man den?

  14. ich kapier es nicht,
    erst bringt google das neue hangout welches sms und mms integriert und andere standardapps rein dafür überflüssig macht und jetzt bringen sie noch mal selber eine extra app rein dafür?
    das ist doch alles in hangouts drin auch wenn ich die neue tatsächlich hübscher finde, nicht so elend grün

  15. Bestimmt ein Praktikum Projekt 😉

  16. @Dominik: Oder Leute die keinen Bock auf die Datenkracke WhatsApp haben. Übrigens macht sich jeder Nutzer der sein Telefonbuch an WA übermittelt wegen Datenschutzvergehen strafbar.

  17. @StranoWiki – Hangouts ist nicht WhatsApp.

  18. Die hätten lieber mal die AOSP SMS/MMS App mit Material Design updaten sollen, statt jetzt eine neue überflüssige (wegen Hangouts) App raus zubringen, die scheinbar closed source ist.

  19. Alleine schon die Namensgebung ist selten dämlich und wird bei Vielen zu Missverständnissen führen.

  20. Das ganze wirkt wie eine Alibi App…

    @batey Stimmt! Viele denken „Noch eine Messaging App“…
    Endweder wird einen die App via Vorinstallation aufgezwungen und kann grade mal deaktiviert werden oder man muss sie runterladen und greift da zu anderen alternativen die einen eine SMS Funktion meist noch mit unterjubeln (Kontakte+, Tango, Hangouts, … )

    @Stranowiki: Schwachsinn… Die Daten werden ja nur zum Abgleichen anonym hochgeladen. Würde FB darauf zugreifen wäre das strafbar… Kein Gegenüber bekommt mit was du selber hochlädst… WA ist an anderen Dingen viel Fahrlässiger

  21. @Gerrit: also ich werde schon schief angeschaut im Freundeskreis wenn ich mal eine SMS schicke (weil WhatsApp spinnt etc). Selbst mein Vater schreibt keine SMS mehr.

    BTT: sehe für mich keinen Mehrwert in der App. „Messenger“ ist wie Batey richtig sagt irreführend, wenn es nur um SMS/MMS geht.

  22. Ich finde das mimimi hier ziemlich lustig.
    Google schmreißt doch gerne 2 Lösungen auf ein Problem und schaut dann nach welche der Lösungen am besten angenommen wurde.

  23. @Plastefuchs – es gibt aber 2 Probleme. Also auch 2 Lösungen. Messenger kann kein Hangouts.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.