Google Doodle verweist in Regenbogenfarben auf die Olympische Charta

Wer heute die Suchmaschine Google besucht, der bekommt das im Beitrag eingebundene Bild zu sehen. Heute beginnen die Olympischen Winterspiele in Sotschi (beziehungsweise werde diese offiziell eröffnet), sie kosten ungefähr 37,5 Milliarden Euro. Sotschi liegt in Russland und in Russland ist im Jahre 2014 noch einiges so, wie es eigentlich nicht sein sollte. Homosexualität ist in Russland gesellschaftlich stark tabuisiert, die Handlungen aber nicht verboten. Was aber verboten ist: Mitte 2013 wurde ein Gesetz unterzeichnet, welches positive Äußerungen über Homosexualität in Anwesenheit von Minderjährigen unter Strafe stellt, auch die positive Kommunikation über das Thema in den Medien ist nicht erwünscht. Gleichgeschlechtliche Partnerschaften werden ebenfalls nicht anerkannt.

googleGoogle selber nutzt aktuell ein buntes Logo, welches auf die Olympische Charta als Suchbegriff verlinkt. „Die Ausübung von Sport ist ein Menschenrecht. Im Sinne des olympischen Gedankens muss jeder Mensch die Möglichkeit zur Ausübung von Sport ohne Diskriminierung jeglicher Art haben. Dies erfordert gegenseitiges Verstehen im Geist von Freundschaft, Solidarität und Fairplay.“ Als Farben hat man die bekannten Regenbogenfarben genutzt, welches die Farben der Lesben- und Schwulenbewegung sind, traditionell aber auch als Farben der Toleranz angesehen werden. Finde ich wirklich eine gute Sache, denn was in vielen Ländern immer noch abgeht, das sollte nicht unter den Teppich gekehrt werden. Es ist eine Sache, mal einen flotten, unbedachten (aber nicht minder dummen) Spruch über Schwule, Lesben, Dicke, Ausländer oder Behinderte zu äußern, noch schlimmer aber ist es, wenn das Ganze zur Phobie und eigenen Ideologie wird. Ehrlich Leute – Homophobie ist heilbar!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

53 Kommentare

  1. Ich muss mal krümelkacken.
    Begonnen haben die Spiele schon gestern. Heute ist allerdings die Eröffnungsfeier.

    Wintersport am Schwarzen Meer ist halt erwatungsgemäß etwas anders.

  2. Ein Appell, bei den es sich auch mal gehört danke zu sagen. 🙂

  3. Schönes Statement von Google.
    Dafür gibt’s gleich ein „+1“ ^^

    Caschy, Deinem Statement ist auch nichts hinzuzufügen. Allerdings fehlt in Deinem Artikel imho, dass die russischen Behörden Homosexualität nicht nur versuchen durch ihre „Propaganda-Gesetze“ zu unterdrücken, sondern nicht selten einfach tatenlos zusehen, oder bewusst spät eingreifen, wenn Homosexuelle von Radikalen auf offener Straße angegangen und teils brutal niedergeknüppelt werden.

  4. Mich stört die Scheinheiligkeit. Ist Russland, also wird kritisiert. Muss der Drang nach Osten sein.
    An der viel, viel schlimmeren Diskriminierung Homosexueller in islamischen und afrikanischen Gesellschaften scheint sich aber niemand zu stören.

  5. @Tibor: deshalb schrieb ich: „in vielen Ländern“.

  6. Angesicht der spannenden Diskussionen um die Lehrinhalte in BaWü sollten wir die Homophibie vmtl. erstmal in G’Old Germany behandeln.

    Aber es ist auch nicht weniger wichtig auf andere Ungerechtigkeiten hinzuweisen, also: Danke Caschy!

  7. Interessant, was Google für Werbung (Aktion KIG) hier unter dem Artikel platziert (hatte). 🙂

  8. Der Regenbogen ist Symbol der diesjährigen Spiele. Auch die Uniformen des Personals sind in Regenbogenfarben. Putin hat die andere Bedeutung und zu spät mitbekommen.

  9. Caschy: Ja, schriebst Du. Und Du weisst so gut wie ich, dass zur Fussball-WM in Katar nichts in der Richtung von Google und anderen Medien kommen wird. Ist doch durchschaubar das Spiel.

  10. Regenbogen ist ursprünglich ein Biblisches Symbol 😉 (siehe Noah und die Sintflut)

    PS: Ich freue mich auf die Winterspiele in meiner (ex)Heimat.

  11. @Alex: Ähh, aha???? Welches Spiel ist durchschaubar???

  12. @Alex: Ist es dann so, dass man sich jedes Mal, wenn man einen Missstand an einem Ort der Erde erwähnt, von Dir anhören darf, warum man nicht gleich alle Missstände an allen Orten erwähnt? WTF?

  13. Der Regenbogen ist kein Biblisches Symbol. Es ist die Natur.

  14. G(ay)oogle says:

    So lang diese Schwulen Propaganda auf Google zu sehen ist, nutze ich erstmal Bing oder Startpage. Dieser pro Homo Mainstream ist widerlich und abartig, diese Arschfi**** könne das ja gerne machen wenn sie dreck am Stecken haben wollen, aber dann bitte ohne mediale Aufmerksamkeit. Schlimm genug das man Homosexualität als normal darstellt, aber wenigsten können sich diese Leute noch nicht biologisch vermehren. Das Gesetz ist in Russland ist auch sinnvoll, denn gerade Minderjährige ohne sexuellen Erfahrungen, wissen über das Thema Sex meist nur aus Erzählungen. Wissen also gar nicht welcher Sexualität sie angehören und da sollte man vorerst das normale heterosexuelle in den Vordergrund stellen und den Kindern nicht auch noch die verschiedenste perversen anderen Sexpraktiken präsentieren.

  15. Die westliche Arroganz: « …in Russland ist im Jahre 2014 noch einiges so, wie es eigentlich nicht sein sollte». Tibet, Homophobie … irgendein ein Grund, das System zu kritisieren findet sich immer.

  16. OMG @gaygoogle. Ich bin grade sehr froh, dass du hoffentlich nie in die Position kommst meinen Kindern zu erklären was in deinen Augen so alles „normal“ ist…. Oder was eine normale und richtige Grammatik ist.

  17. @Mark: Tibet ist ein Teil von China (nur so zur Info). Westliche Arroganz wäre übrigens, wenn alle so tun, als ob in Russland, China, Nordkorea, Jemen, Weißrussland, Iran, Ukraine, Irak, Afghanistan, usw. alles vollkommen in Ordnung wäre … was ja leider auch zu einem großen Teil der Fall ist (dass alle so tun). Warum sollte man Missstände nicht kritisieren dürfen? Warum sollte man allgemein gültige Maßstäbe (bspw. Menschenrechte) nicht auch an Russland usw. anlegen dürfen?

    @G(ay)oogle: Man(n) wird doch nicht vom Hörensagen schwul/lesbisch/bi/trans/…, niemand sucht sich das aus. Die Menschen zu verdammen, weil sie nicht das gleich lieben wie du, zeugt übrigens von einer sehr beschränkten Sichtweise auf Freiheit und Menschenrechte. Homosexualität ist genauso „normal“ wie Heterosexualität. Es geht nicht darum, dass nicht-heterosexuelle Menschen die anderen umerziehen wollen, es geht darum, dass diese Menschen genauso normal leben möchten, wie die heterosexuellen Menschen eben auch. Es geht auch nicht darum Kindern perverse Sexpraktiken (wo fängt pervers eigentlich an, wo hört es auf?) zu vermitteln. Es geht darum, dass sich auch zwei Menschen öffentlich küssen dürfen, egal welchen Geschlechts die beiden sind. Es geht darum, dass sich zwei Menschen händchenhaltend durch Parks bewegen dürfen, egal welchen Geschlechts sie sind. Es geht darum, dass Menschen sie selbst sein dürfen, egal wen sie lieben. Es geht darum, dass sich Menschen nicht verstellen und verstecken müssen. Und es geht darum, dass beschränkte Kleingeister ihnen dass alles nicht gönnen, nur weil sie ihr eigenes Sexualleben als das einzig richtige ansehen.

  18. G(ay)oogle says:

    @Seven Oh du hast Fehler im Satzbau gefunden? Darfst du gerne behalten! Heterosexualität ist normal, da brauch ich nicht viel zu erklären. Aber nachdem Gutmenschen wie du unbelehrbar sind muss ich nicht weiter diskutieren. Ich hoffe deine Kinder werden nicht so wie du.

  19. @G(ay)oogle: Doch, erklär bitte, warum Heterosexualität normaler ist, als Homosexualität. Und erklär bitte, warum die Natur (denn niemand anderes legt fest, wer hetero- oder homosexuell wird), homosexualität überhaupt ins Spiel bringt, wenn diese (deiner Meinung nach) so abnormal ist!

  20. michael_cgn says:

    Finde ich im Prinzip gut!

    Denke – und einige Äusserungen hier zeigen es ja auch – dass es leider wohl immer noch notwendig ist, für Toleranz und Menschlichkeit einzutreten und Unwissen zu bekämpfen.

    Gerade Kinder müssen in einer Welt aufwachsen können, wo ihnen nicht dieser ganze religiöse Aberglaube verabreicht wird und wo sie früh lernen, dass alle Menschen eben gleich sind.

    Da gilt auch für Schwule.

  21. @gaygoogle. Also im Grunde hoffst du ja, dass meine Kinder werden wie ich. Nämlich heterosexuell. Das was dich an mir und (hoffentlich) meinen Kindern stört ist die Toleranz gegenüber Andersdenkenden, -fühlenden und -handelnden. Und in dem Fall gebe ich dir Recht: Diese Werte sind für mich tatsächlich nicht verhandelbar bzw.bin ich „unbelehrbar“.

    @Olaf: Besser und schöner hätte man es nicht erklären können. Danke!

  22. Don’t feed the Troll

  23. Was viele von euch wahrscheinlich nicht wissen werden ist, dass das Volk in Russland Putins Gedanken weitestgehend unterstützt. Und nur weil die Winterspiele dort statt finden, heißt es noch lange nicht, dass ein Land Homosexuelle akzeptieren oder gar fördern muss (durch Homo-Ehen).

    Die Fußball-WM 2022 findet auch in Katar statt und was dort für eine Atmosphäre herrscht, nicht nur Schwulen und Lesben gegenüber, das wissen die meisten von euch. Da dürfen Frauen nicht mal Auto fahren, also…

    Vielleicht sollten sich die EU-Bürger lieber auf den Sport konzentrieren und sich aus den Angelegenheiten eines Landes heraushalten. Denn gegen gleichgeschlechtliche Ehen und Homosexualität zu sein (aus welchen Gründen auch immer) ist ebenfalls ein Recht der Meinungsfreiheit.

  24. @so78: Ja, offensichtlich schert sich Russland, selbst wenn die Olympischen Winterspiele dort stattfinden, einen Dreck um Menschenrechte. Das haben wir verstanden. Dass die Situation in Katar nicht besser ist, ist auch allen klar.

    ABER: Gegen Homosexualität (Bist du dagegen, dass es sie gibt? Dann rede mal mit deinem Gott, dass er das ändert.) zu sein ist dein Recht, dies zu äußern auch (siehe Meinungsfreiheit). Jedoch hat es nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, wenn ein Land (in diesem Fall Russland) Menschen aufgrund ihrer sexuellen Vorlieben unterdrückt.
    (P.S.: Russland hält sich nicht aus den Angelegenheiten anderer Länder, warum sollte man dann Russlands Innenpolitik ignorieren und unkommentiert oder unkritisiert stehen lassen?)

  25. @Olaf Du bist ja ein ganz Schlauer! Das Tibet zu China gehört stand ausser Frage. Der Bezug wurde nur gezogen, weil da ja die bösen kommunistischen Chinesen kritisiert wurden. Und die Pseudo-Demokratie, die die NATO als Geschenk mitbringt, ist natürlich um Längen besser. Vor der eigenen Haustür liegt genug Dreck!

  26. @so78
    Das ist gerade der Denkfehler, dem viele unterliegen. In nem psychokulturellen Kontext gebieten gerade ethische Maßstäbe, dass es kein „Recht“ einer Person ist, eine Andere zu diskriminieren, verbal oder körperlich. Zum Glück ist das allgemeiner Konsens, auch in der Rechtsphilosophie.
    Einmischen ist wichtig und richtig.

    Das ist im Übrigen der gleiche Denkfehler, den Leute machen, die sagen, dass rechte und linke Extremisten gleich zu behandeln seien.

  27. @G(ay)oogle ist das dein Ernst oder soll das ein Witz sein…. wenn es dein Ernst ist dann ist das mehr wie rueckstaendig gar asozial……. Ziehe doch um nach Russland, da passt du sicher gut hin du Homophobes etwas…… Sorry aber soviel Intoleranz ist einfach ekelhaft!

  28. G(ay)oogle says:

    @Sven Was weiß ich wo du deine Kinder her hast und welcher Sexualität du angehörst. Was ich damit gemeint habe ist, dass deine Kinder einsehen das Homosexualität nicht normal ist.

    @Olaf Natürlich führt eine Schwulen Propaganda zu Unsicherheit bei Heranwachsenden. Sie glauben ja auch, Homosexualität wäre normal weil man Ihnen es oft genug eingetrichtert hat.

    @Olaf Warum Heterosexualität normal ist? Na, wenn das nicht offensichtlich ist? Der Sexualtrieb ist naturgegeben um den Fortbestand der eigenen Art zu sichern und das geht halt nun mal nur mit Mann und Frau. Warum Homosexualität nicht normal ist, habe ich somit auch beantwortet. Warum die Natur so etwas ins Spiel bringt? Es gibt auch Krankheiten oder Behinderungen, die die Natur ins Spiel bringt und die Leute die eines von beidem haben sind entweder behindert oder krank aber nicht normal und gesund. Das Verständnis warum wir überhaupt Sex haben, scheint in dieser von Pornographie überhäuften Gesellschaft wohl nicht mehr vorhanden zu sein. Die Natur legt fest, wer Mann und Frau ist und die natürlichen Instinkte eines Lebewesens. Ihre Meinung und Haltung ist nicht naturgegeben sondern von Medien und Politik gestaltet. Meine Meinung hingegen beruht auf den natürlichen Instinkten. Wenn ein Mann seinen Fortpflanzungstrieb am Hintereingang eines anderen Mannes auslebt, muss im Hirn schon was fehlen. Ob das eine Behinderung oder eine Krankheit ist, dürfen Sie entscheiden in jedem Fall ist es eine Perversion die nicht normal ist.

    Das Unnatürliche wird vergehen, das Natürliche bleibt bestehen.

  29. G(ay)oogle says:

    @Felix Das ist mein Ernst und meine Meinung. Die ist wieder asozial noch rückständig, sondern vollkommen natürlich. Aber euch pro Homos hat man einfach zu sehr ins Hirn geschissen, als das man da noch was machen kann. Lieber Russland, als Sodom und Gomorra auf den Straßen Deutschlands.

    Ekelhaft sind zwei Männer die sich gegenseitig in den Arsch fi**en.

    Smashing the Rainbows!

  30. @Mark: Ja schön, dass du weißt, dass Tibet ein Teil von China ist … nur ging es halt gerade mal nicht um China.
    Und weil bei uns nicht alles sauber läuft, sollten wir uns Kritik an der Situation anderswo sparen, oder was? Wenn mir hier etwas nicht gefällt, kritisiere ich, wenn mir in Russland etwas nicht gefällt, kritisiere ich. Nach allem, was man hier lesen ist eben auch Caschy niemand, dem man vorwerfen kann, nur die Probleme zu benennen, die möglichst weit weg sind.

  31. @Caschy – You are right! s.a.
    6. Any form of discrimination with regard to a country or a person on grounds of race,
    religion, politics, gender or otherwise is incompatible with belonging to the Olympic
    Movement.

  32. Alle reden über die Redefreiheit und Toleranz. Wieso könnt ihr nicht die Tatsache „tolerieren“, dass manche Leute die Homosexualität nicht tolerieren können?

  33. @Olaf: Also mit Gott brauchst du mir hier nicht zu argumentieren, denn das tut hier nichts zur Sache. BTW: Ich bin Atheist.

    Du kannst auch in Russland deine sexuellen Lüste ausleben, selbst wenn es sich dabei um Sodomie handelt. Man sollte nur die Kinder, deren psychisches und vor allem sexuelles Selbstbild noch nicht zu 100% fest steht, aus dieser Propaganda rauslassen.

    Und Fakt ist einfach, dass die olympischen Winterspiele rein gar nichts mit Menschenrechten zu tun haben. Sochi ist nur ein Ort, an dem diese Spiele ausgetragen werden. Wie die innenpolitische Lage in diesem Land aussieht, hat keinen zu interessieren. Natürlich können sich andere Länder daran beteiligen Menschenrechte zu stärken aber man sollte es niemals mit einem bestimmten Event – und vor allem mit Sport – in Zusammenhang bringen. Denn die Sportler vor Ort werden nicht ins Gefängnis gesteckt und misshandelt…

    Und ohne eine breite Diskussion loszutreten, ein solches Verbot wie in Russland, macht aus meiner Sicht schon Sinn. Denn Kinder, deren psychisches und vor allem sexuelles Selbstbild noch nicht fest steht, sollten vorzugsweise hetrosexuell sein und nicht mit Schwulen-Propaganda in eine bestimmte Richtung gelenkt werden. Denn dass Homosexualität rein aus biologischer Sicht keinen Sinn macht, darüber brauchen wir uns nicht zu streiten oder?
    Und G(ay)Google hat an dieser Stelle schon recht. Man wird nicht immer homosexuell geboren. Oft spielen auch Medien und vor allem Propaganda, Freunde, Erziehung etc. eine wesentlich stärkere Rolle als die Genetik.
    Aber wenn du der Ansicht bist, dass es doch vor allem durch die Genetik bestimmt ist und man quasi mit homosexuellen Orientierung geboren wird, hier ein Beispiel.
    Nehmen wir mal an ein Mensch hat einfach von Geburt an gerne Sex mit Kindern. Er kann nichts dafür, er wurde so geboren und kann nichts dagegen tun. Sollte man seine Rechte etwa auch stärken? Sollte man es zulassen, dass er möglicherweise seine Lüste öffentlich ausleben kann? 😉

    Wir Menschen wären niemals dort angekommen, wo wir jetzt sind, wenn Homosexualität sich (auch nur teilweise) durchgesetzt hätte. Denn dann gäbe es keine Menschen mehr, weil der menschliche Samen sich im Enddarm verlaufen hätte. Das mal so als sarkastischen Abschluss.

  34. @G(ay)oogle sorry aber du bist ja so ein krankes Hirn, da hätte dein Erzeuger mal besser in den Rhein gew……. echt das geht ja garnicht. Traurig was fuer Kreaturen sich auf einer so informativen Seite herumtummeln………. das hat auch nichtsmehr mit freier Meinungsaeusserung zu tun, das ist einfach nur KRANK!!!!

  35. @so78 man wird nicht homosexuell geboren…….. sag mal wie ungebildet bist du denn????

  36. @so78….. und homosexuelle mit paedophilen in einen Topf zu stecken….. einfach nur krank….

  37. nochwas dann ist Schluss @G(ay)oogle und @so78 sofern ihr Kinder habt wuensche ich denen dass sie nicht homosexuell sind denn das waere ein Albtraum fuer die…. aber wer weiss welches Schicksal die Natur fuer euch kranken Koepfe vorbehalten hat….

  38. so78: Der Unterschied zwischen einem Pädophilie und Homosexualität (Beängstigend, dass du hier einen Vergleich ziehst) ist der, dass dort Kinder und unmündige zu etwas gezwungen werden. Bei zwei Erwachsenen Menschen ist dies hingegen seine eigene Entscheidung. Und hier vegaloppiert sich dann auch die geforderte Toleranz für Menschen die etwas wie Homosexualität verbieten möchten. Toleranz kann gefordert werden, wenn keiner anderen Person Schaden zugefügt werden. Deswegen kann im Rechtswesen keine Toleranz für einen Mörder oder einem Pädophilen gefordert werden. Es kam jemand zu Schaden. Dies verhält sich bei einer einvernehmlichen Beziehung (Das hier teils auf den Sex runtergebrochen wird, zeigt nur die begrenzte argumentative Reichweite einiger Diskutanten) anders. Übrigens wird bei der Thematik „Menschen mit Behinderung“ schon lange nicht mehr von „Normal“ „Unnormal“ gesprochen.

    Um übrigens: Auch in der Tierwelt gibt es bei über 1500 Arten gleichgeschlechtlichen Sex, bei höher entwickelten Arten auch Beziehungen. Jetzt darf man sich gerne fragen wie sie denn so beeinflusst werden konnten. Falsches Fernsehen? Unangebrachte Werbung gesehen? der „unangebrachten Propaganda“ aufgesessen? Sexuelle Neigungen lassen sich nicht erziehen. Es ist aber möglich jeder Person das Recht auf eine persönliche Entfaltung zu geben.

    Und der Mensch hat sich offenbar sehr gut verbreitet. Und das obwohl in der frühen Steinzeit sicherlich keine Strafe auf Homosexualität stand und Pharaonen sich bewiesenermaßen an „Jünglingen“ bedient haben. Dabei die Angst zu haben, dass sich die Menschheit nicht entwickelt hätte ist.. Tja, ich drücke es mal ganz vorsichtig aus: Nicht annähernd plausibel.

  39. @Sven, danke das trifft es ……. gut formuliert

  40. @so78 Nomen est omen, ich frage mich gerade ob ich so doof waere im Hinblick auf eine URL ein entsprechenden „Nick“ zu waehlen 😉 aber was will man denn auch schon erwarten……. in diesem Sinne allen Menschen egal welcher Hautfarbe, Rasse, Religion, Geschlecht, Sexualitaet (Hab ich was vergessen) ein schoenes und friedliches Miteinander…..

  41. Haben die Journalisten zufällig vergessen, dass in USA in einigen Statten verboten ist gleiches Geschlecht zu heiraten? Aber naja, wenns um Russland geht, dann sofort negativ…

  42. Es ist schon erstaunlich, wie wichtig plötzlich Homosexualität in Bezug auf die Olympiade wird. Wisst ihr warum? Ich ehrlich gesagt, nicht wirklich. Wenn ein Skiläufer die Piste herunterrast, dann gucke ich fasziniert zu, dass er so viel Körperbeherrschung hat, das ohne Sturz zu schaffen. Mir ist es sch…. egal, was der oder die dann in seinem /ihrem Schlafzimmer oder wo auch immer treibt.

  43. @Joghurt
    +1

  44. Achja, wo ist denn der Bericht über die Toiletten in Sochi ? 😀
    Ist doch sehr wichtig..

  45. Sehr geehrte Herr G(ay)oogle ,

    Hier ist ihr Internetanbieter, sie gaben bekannt, dass Homosexualität nicht normal ist. Aus diesem Grund haben wir uns, um Ihnen entgegen zu kommen, vorsorglich alle Streams zu Lesbenpornos gesperrt.

    Mit freundlichen Grüßen, ihr Anbieter

  46. commons.wikimedia(punkt)org/wiki/File:Samesex_marriage_in_USA.svg

    rot= gleichgeschlechtlicher Handlungen verboten.

    Also selbst küssen usw. verboten. Aber USA sind ja Freunde.. Freunden unterstellt man nichts..

  47. @homophob Schwul wird ein Kind nicht weil es sieht wie zwei Männer sich küssen! und wenn ihr eure Kinder weltoffen erzieht werden sie auch nicht zu solchen homophoben Vollidioten wie ihr.

  48. Boah, jetzt laufen einen auch hier schon homophobe Nazis über den weg… *kotz*
    Der Einzige der hier nicht normal ist ist er. Scheinbar leidet er da so drunter dass er über andere herziehen muss und sie als Krank bezeichnet statt den Fehler mal bei sich zu suchen.

    Ich finde das Logo allein vom gestalterischen Aspekt her sehr cool.
    An einen tieferen Sinn habe ich da gar nicht gedacht. Ich mag das einfach. 🙂

  49. @G(ay)oogle: Ich weiss gar nicht wo ich genau anfangen soll zu argumentieren.. ich mache es mal chronologisch..
    Homosexualität ist durchaus natürlich, ca 1500 andere Tierarten leben z.B. teilweise fast ausschließlich homosexuell.

    „Gutmensch“ – echt jetzt!? Ich schüttel meinen Kopf und fahre fort.

    Welche Sexualpraktiken „normal“ sind und wer wen lieben darf entscheidest also du? Ich meine, wie arrogant kann ein Mensch denn sein?

    Klar ist ein „dagegen sein“ erst einmal Meinungsfreiheit. Die wiederum hört aber spätestens da auf, wo die Grundrechte eines anderen anfangen (freies Recht auf entflatung der persönlichkeit) !!!

    Wie gesagt, Homosexualität ist genauso „normal“ wie Heterosexualität.

    „Der Sexualtrieb ist naturgegeben“ – richtig, der Teil danach nicht (s.oben).

    OHHH, erst auf Meinungsfreiheit berufen und wenn es jemand anderes tut, ist er ja nur von den Medien beeinflusst? Ich wiederhole mich, aber: echt jetzt!?

    „Jedoch hat es nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, wenn ein Land (in diesem Fall Russland) Menschen aufgrund ihrer sexuellen Vorlieben unterdrückt.“ 100% Zustimmung!

    „Einmischen ist wichtig und richtig.“ korrekt!

    „@Olaf Natürlich führt eine Schwulen Propaganda zu Unsicherheit bei Heranwachsenden. Sie glauben ja auch, Homosexualität wäre normal weil man Ihnen es oft genug eingetrichtert hat.“ ODER: Die unsicherheiten entstehen weil ihnen von solchen Vollspaten eingetrichtert wird, dass Homosexualität (und damit sie selbst) nicht normal sei!!

    wieder dieses natur bla.. siehe oben!

    Behindert IST man übrigens nicht, sondern ein Mensch hat eine körperliche/geistige einschränkung. Aber diesen Unterschied wirst du wohl nicht verstehen…

    „Alle reden über die Redefreiheit und Toleranz. Wieso könnt ihr nicht die Tatsache „tolerieren“, dass manche Leute die Homosexualität nicht tolerieren können?“ – Naja, das was ich oben schon schrieb bzgl der Grundrechte anderer.

    „Denn die Sportler vor Ort werden nicht ins Gefängnis gesteckt und misshandelt…“ Doch. Wenn sie dort z.B. Mann und Mann händchenhaltend über die Straße laufen.

    Auf den Homosexuell/Pädophil vergleich gehe ich nicht ein! Unfassbar!

    „Schwul wird ein Kind nicht weil es sieht wie zwei Männer sich küssen! und wenn ihr eure Kinder weltoffen erzieht werden sie auch nicht zu solchen homophoben Vollidioten wie ihr.“ Danke!

    Zum abschluß noch ein nettes Zitat: „Ich will so lieben wie ich bin!“ und damit an alle ein schönes Wochenende!

  50. Armes Deutschland! Wenn man den Blödsinn hier liest von wegen Homosexualität sei normal, könnt man meinen nur Schwule würden hier argumentieren. Bitte macht weiter so und rottet euch selbst aus, denn so minderwertige Untermenschen wie euch braucht wirklich keine Nation der Erde. Arschficker sind kranke und kaputte Menschen, die ein Problem mit sich selbst haben, diese als normal darzustellen ist krank. Ich hoffe eure Kinder werden Homosexuell und verrecken an Aids!

  51. @G(ay)oogle u.a.
    „Warum Heterosexualität normal ist? […] Der Sexualtrieb ist naturgegeben um den Fortbestand der eigenen Art zu sichern und das geht halt nun mal nur mit Mann und Frau.“

    Ah wunderbar. Wir Meschen schaffen es noch nicht, entliche grundlegende Zusammenhänge in der Natur zu erklären, weder in unseren Gehirnen oder Körpern, noch in der Geologie oder wegen des Klimas, noch im extraterrestrischen Raum.
    Aaaber hier ist es natürlich eindeutig für jeden Hans und Franz, wie die Zusammenhänge in der Natur sind?
    Nur mal so alternative Gedankenspiele: Die Zahl der Menschen auf der Erde wächst recht flott, viele sprechen davon, dass die Erde in absehbarer Zeit womöglich überbevölkert sein wird und das, obwohl die Geburtenrate in einigen Ländern (z.B. China) durch strenge politische Maßnahmen und Strafen künstlich bereits schneller abgesenkt wurde und wird, als es „normal“ wäre. Nicht immer muss eine Vermehrung von Lebewesen im Sinne der Natur oder im Sinne der Menschheit sein.
    Es ist auch irgendwie schade, dass es Menschen wie Dich gibt, die alles Menschliche unreflektiert biologischen Prinzipien unterordnen. Wenn man das weiterdenkt: Irgendwie bräuchte es doch nicht unbedingt Menschen, wenn sie letzten Endes doch nur zur Vermehrung da sind. (Wenn man halt will, dass sich Lebewesen vermehren – das könnten auch Pflanzen und Tiere, Mikroben,…) Und wenn es die Menschen irgendwie gar nicht unbedingt braucht, wieso sollte dann wiederrum ihre Vermehrung wichtig sein? Du siehst also, dass es mit diesem Argument sogar besonders leicht/schnell möglich ist, es gegen sich selbst auszuspielen. Naja vermutlich siehst Du es eher nicht.

    Ein anderer Ansatz: Davon, dass es auch homosexuelle Tiere gibt, hast Du vermutlich schon gehört? Die sind dann auch von unseren Medien usw. beeinflusst?

    Um abschließend mal von diesen abwegigen Gedankengängen weg zu kommen, denn meistens geht es schief, wenn man „Biologie“ in politische Diskussionen einbringt: Wie schon gesagt wurde, hat das ganze Thema vor allem mit Freiheit und Gleichheit der Menschen zu tun (btw: schon mal irgendwo gehört?).
    Du hast vorhin von Krankheiten bzw. betroffenen Menschen gesprochen im Bezug zu natürlichen Phänomenen. Ich lehne zwar bereits diesen Vergleich ab, aber selbst wenn man ihn zulässt: Kranke oder sonstig eingeschränkte Menschen werden eher selten dafür verprügelt (und dennoch ist jeder einzelne Fall, wo es doch mal vorkommt, zu verurteilen!) und es wird ihnen auch nicht verboten, darüber zu sprechen, genausowenig wie es steuerliche Nachteile gibt usw. usf.
    Der Punkt ist ja nicht, dass jeder Heterosexuelle persönlich etwas mit Homosexuellen zu tun haben soll, sondern der Punkt ist, dass beide Menschen sich einfach gleichermaßen frei bewegen können sollten. Das fängt schon mit so harmlosen Stichworten wie Händchenhalten oder Küssen an. Du kannst dann ja sogar gerne wegsehen, dass machen auch manche Menschen bei heterosexuellen Paaren, weil sie es nicht sehen möchten. Wenn Heterosexuelle dann aber sexuell bedingte Verhaltensweisen öffentlich zeigen, zur Schau stellen oder sogar in die Medien bringen, ist das kein Problem, falls dass mal ein Homosexueller macht, echauffieren sich Menschen wie Du direkt und fühlen sich „angeekelt“.
    Es sollte schlicht weg gar keine Rolle spielen und kein Unterscheidungskriterium sein, welcher Sexualität man angehört.

    Auf den psychisch offenbar angeknacksten Typen über mich gehe ich mal nicht ein. Ich bin zwar für Reflexion aber nicht für Rückschritte um 81 Jahre.