Google: Das sollen die Spezifikationen des Pixel 4a sein

Das Pixel 3a von Google war ein Smartphone zu einem annehmbaren Preis mit einer herausragenden Kamera – insbesondere in diesem Preis-Segment. Zum Nachfolger, dem Pixel 4a, Googles günstigem Pixel-Smartphone, gab es bereits einige Gerüchte und auch Leaks. Einige davon verdichten sich nun, unter anderem sind da Produktverpackungen aufgetaucht und zeigen denselben Kamera-Buckel wie das aufgetauchte Marketing-Material und einige Fotos. Auch einen Startpreis mit 399 US-Dollar – hierzulande wohl also wieder 399 Euro – benannte man da bereits.

Wollte man wieder den Weg wie letztes Jahr beim Pixel 3a gehen, so wäre das Pixel 4a wohl für die Google I/O 2020 am 12. Mai angestanden – die ja bekanntlich ins Wasser fällt. Bleibt spannend, ob man das Release etwa im gleichen Zeitraum hält oder es sich etwas verzögert. Die Fotos der fertig verpackten Geräte könnten darauf hindeuten, dass man nach wie vor im Zeitplan ist. Ein offizieller Vorstellungstermin steht bislang aus.

Wie beim Pixel 3a, so soll auch das Pixel 4a in ein Kunststoffgehäuse gepackt sein – mag für den einen oder anderen nicht sehr hochwertig klingen, fasste sich aber nach meinen eigenen Erfahrungen im letzten Jahr alles andere als „minderwertig“ an. Auf der Front soll ein OLED-Panel mit einer Bildschirmgröße von 5,81 Zoll (ca. 15 cm) zum Einsatz kommen. Jenes soll mit Full HD+ bei 2340 x 1080 Pixeln ein wenig höher auflösen als das Vorjahresmodell. Die Akkukapazität im Pixel 4a soll bei 3080 mAh liegen, die Aufladung soll mit 18 Watt erfolgen, hier setzt man sicherlich auf Power Delivery über USB-C – eine Möglichkeit zum drahtlosen Aufladen besteht für die A-Reihe nach wie vor nicht.

Als Antrieb dient dem Pixel 4a mit dem Qualcomm Snapdragon 730 ein SoC der Mittelklasse mit 8 Kernen – und ohne 5G-Unterstützung. 6 der Kerne sollen mit 1,8 GHz getaktet sein, die zwei Hochleistungskerne bis zu 2,2 Ghz. Als GPU integriert ist hier der Adreno 618. Dies deckt sich mit vorherigen Aussagen. Zur Seite stehen sollen ein Arbeitsspeicher mit 6 GB und Speicherversionen in 64 und 128 Gigabyte.

Einen weiteren Trend aus dem Vorjahr setzt man wohl fort: Der Pixel Neural Core soll nicht verbaut sein und bleibt da wohl der „normalen“ Pixel-Reihe ebenfalls vorbehalten. Pixels Titan-M-Sicherheitschip soll jedoch vorhanden sein. Das Pixel 4a lässt sich über einen Fingerabdruckscanner auf der Rückseite entsperren – Face Unlock oder den Soli-Sensor wie beim Pixel 4 werden wir also in der günstigen Pixel-Reihe nicht zu sehen bekommen.

Die Hauptkamera des Pixel 4a soll mit 12 Megapixeln auflösen, an Bord ist sowohl eine optische, als auch eine elektronische Bildstabilisierung. Bei der Frontkamera im Punch-Hole setzt man wohl auf eine 8-Megapixel-Kamera mit einem Sichtfeld von 84 Grad – und somit identisch zum Vorjahresmodell. In Sachen Video will man beim Pixel 4a dieselben Spezifikationen wie das Pixel 4 an den Tag legen: 1080p bei 30, 60 und 120 FPS, 720p bei 240 FPS und 4K bei 30 FPS für die Rückkamera und 1080p bei 30 FPS für die Frontkamera.

Zum Einsatz dürfte Android 10 als Betriebssystem kommen mit den üblichen Pixel-Features wie Now Playing, sowie dreijähriger Update-Garantie. Auch ein Klinkenanschluss mit 3,5 mm soll im Pixel 4a noch vorhanden sein.

Bei den Farben wird es Schwarz, Blau und möglicherweise Weiß geben. Preislich dürfte man nach derzeitigem Informationsstand wie im Vorjahr bei rund 400 Euro starten.

Pixel 4a: Vermutliche Spezifikationen

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 730
  • GPU: Adreno 618
  • RAM: 6 GB
  • Speicher: 64 GB / 128 GB (UFS 2.1)
  • Display: Single Hole-Punch 5,81 Zoll Display, 2,340 x 1,080 Auflösung, 443 dpi, 60Hz Refresh Rate
  • Kamera hinten : 12 MP Sensor (OIS, EIS) + LED Flash + 4K Video Recording
  • Kamera vorne: 8 MP mit Video Stabilisation
  • Video Aufnahmen mit:
    4K: 30 FPS
    1080p: 30 FPS, 60 FPS, 120 FPS
    720 p: 240 FPS
  • Verbindung: 4G, Dual SIM, GPS, WiFi 5, Bluetooth, GLONASS
  • Ports: USB Type-C, 3.5mm Kopfhöreranschluss
  • Sicherheit: Rear-Fingerprint-Sensor, Titan M Sicherheitschip
  • Akku : 3,080 mAh
  • Software: Android 10
  • Farbe: Just Black, Barely Blue

Auch ein Gerücht zum Pixel 5 macht bereits die Runde: Hier könnte sich das Erscheinungsdatum möglicherweise ins Jahr 2021 ziehen. Unter anderem steht da noch im Raum, dass Google für das Pixel 5 nicht auf den Qualcomm Snapdragon 865 setzt, sondern sich mit dem Snapdragon 765G begnügt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Thorsten G. says:

    Warum ist es eigentlich immer so wichtig zu erwähnen, dass der Klinkenanschluss eine Größe von 3,5mm hat? Ich kann mir irgendwie immer nicht vorstellen, dass die Kombi aus 5,8 Zoll und 3100mAh Sinn macht.

  2. Punchhole ohne mich, dann doch lieber das normle Pixel 4

  3. Yeah, Fingerabdruckscanner auf der Rückseite! Der InScreenScanner beim meinem Mi9SE bringt mich zum verzweifeln.

  4. 3080mAh. Schade

  5. Rick James says:

    Wenn die Kamera wirklich was taugen sollte, wird es mein S8 ablösen.

  6. Was zur Hölle ist eine „elektrischen Bildstabilisierung“?

  7. In meinen ist das 4a einfach komplett identisch mit dem 3a, nur dass das Display ein bischen größer ist.

    Gibt es einen Grund , die 100 Euro mehr auszugeben,nun sich das 4a statt das 3a zu holen?

    • Neuerer Prozessor, mehr Speicher, höhere Auflösung. Aber ja, es ist immer noch ein Mittelklasse Handy. Was hättest du erwartet? Dass es für den gleichen UVP auf einmal high end features erhält? Alleine für das Jahr länger Updates ist der Mehrpreis ja schon gerechtfertigt.

    • Also für mich ist es wegen den etwas kleineren Abmessungen interessant.
      Es gibt ja leider immer weniger handliche Smartphones.

      • Sind die Abmessungen denn kleiner? Genau das ist der Grund warum ich mich für die Pixels interessiere, keine 6,5 Zoll klöpse. Bei dem größer werdenden Display habe ich jedoch die Befürchtung, dass das Handy wieder größer wird als das 3a 🙁

  8. Ich habe noch ein Honor 6 mit dem ich seit 4 Jahren eigentlich ganz zufrieden bin. Brauche auch eine Audiobuchse, 128 GB und möchte in den Gesamtmaßen nicht größer werden als das 4a. Meint Ihr mit dem 4a verschlechtere ich mich relevant oder gibt es noch ein geeigneteres Modell?

    • Achja, Hauptanwendungen: Spotify, Navigation mit Offlinekarten (Gmaps, Kurviger), Podcasts, Fotos, Browser, bisschen Youtube

    • Für mich ist der herausragende Punkt an den Pixel a Modellen, dass man eine High-End Kamera und eine High-End Softwareunterstützung bekommt. Wenn die beiden Punkte nicht so wichtig für dich sind, dann lohnt es sich auch andere Mittelklassemodelle anzuschauen. Von den Anwendungen her ist nicht davon auszugehen, dass du dich verschlechterst, schon das Pixel 3a ist 3 mal so schnell wie das Honor 6 (laut Antutu). Was ich jetzt nicht genau weiß ist, wie gut GPS Fix, etc. beim Pixel a funktioniert.

    • Halte es für relativ schwer sich mit einem beliebigen aktuellen Handy gegenüber einem vor 6 Jahren veröffentlichen Chinabomber zu „verschlechtern“, oder verstehe ich den Satz falsch? Gerade so ein solider allrounder (wenn es denn im Alltag so gut ist wie das 3a) sollte, ganz allgemein im Benutzererlebnis, eine wahre Offenbarung sein. Aber auch im Speziellen wird es einige Tag/Nacht Unterschiede geben, allen voran die exzellente Kamera.

  9. Technik Frust says:

    Ich nutze noch ein Lumia 640 XL LTE, auf dem leider fast keine App mehr läuft. Wenn dem nicht so wäre, dann würde ich mir in den nächsten 10 Jahren kein neues Smartphone anschaffen.Es ist unmöglich in diesem Wust an Produkten und ignoranten Herstellern DAS Phone zu finden.

    Warum ist es nicht möglich ein Handy mit einem 800er Processor, min. 4000er Akku, ohne Notch, mit halbwegs vernünftiger Kamera, gutem Lautsprecher und ordentlich Speicher und Dual-SIM in einem Gerät zu finden????

    Egal welche Testergebnisse man liest, immer lautet das Fazit, dass der Anbieter erneut die Wünsche der User nicht umgesetzt hat. Warum kann ich mir nicht ein Smartphone mit MEINEN Specs ordern? Und wenn es dann halt teurer ist, so what.

    Die Google Pixel Reihe hatte ich auch im Visier. Wieder nur 3000er Akkus, wieder eine Kompromiss Ausstattung. Geht das nur mir auf den Keks??????

    Wenn meine Firma so schlecht abliefern würde wie die Hersteller von Smartphones, dann hätten wir kaum noch Kunden.

    Und wenn es maaaal ein Handy gibt, das halbwegs an die Wunschliste herankommt, dann gibt es das nur in zwei beknackten Farben… Vielleicht alles kein Problem? Mich nervt diese Abhängigkeit ohne Ende. Geht hoffentlich einigen von euch ebenso.

Schreibe einen Kommentar zu G0nz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.