Anzeige

Geeste

Obwohl ich bisher immer negativ über Bremerhaven genölt habe – seitdem ich mir eine Kamera gekauft habe, liebe ich einige Ecken hier. Ideal zum Abschalten. Nicht alles ist HartzIVCity.

DSC_8072

Heute ging es an die Geeste. Idealerweise kann man in der Nähe der Feuerwehr parken – und von dort kilometerweit an der Geeste lang laufen. Relativ nervig ist nur das Rauschen der A27, die an diesem kleinen Paradies verläuft.

DSC_7930

Ankern verboten?

DSC_7969

 DSC_79439

Fischreiher.

DSC_7991 

Meinen Spaziergang haben wir abgebrochen, nachdem ich nicht mehr fotografieren konnte. Dreck in der Kamera (im unteren Bild, roter Kreis). Hatte erst das Objektiv gereinigt und dann das Innenleben. Hat nichts gebracht, der Fleck war auf jedem Bild.

DSC_8010

Freund Google schlug eine Sensorreinigung vor. Als Laie und SLR Neuling gar nicht so einfach. Aber ich konnte den Sensor meiner Spiegelreflexkamera mithilfe diesen Videos reinigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Werden Anker wirklich in die Luft geworfen? Oder wie ist das Zeichen gemeint?

    Heiko

  2. Der Anker bedeutet dass Schiffe dort nicht vor Anker gehen dürfen.

    Gruß
    Markus

  3. Leider mussten wir viel zu früh nach Hause… so konnte ich wenigstens Formel 1 „schauen“!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.