Anzeige

Feature Drop für die Pixel-Geräte bringt wieder zahlreiche Neuerungen – auch für ältere Geräte

Die Pixel-Geräte sind nicht zuletzt aufgrund ihrer Kamera und ihrer häufigen Updates immer eine Empfehlung wert: Android-Sicherheitspatches kommen auf Monatsbasis und für drei Jahre gibt es jährlich den Sprung auf die nächste Android-Version. (Hier unser Testbericht zum Pixel 4a 5G und dem Pixel 5.) Doch nicht nur in letztgenanntem großen Android-Update finden sich Neuerungen, Google bedenkt die Pixel-Smartphones – sowie auch die Pixel Buds – von Zeit zu Zeit auch bei den sogenannten „Feature Drops“ mit neuen Funktionen. Weitere Neuerungen in naher Zukunft für sämtliche Android-Smartphones hatte man ja bereits durchblicken lassen.

Mit dem Dezember-Update ist es wieder so weit und Pixel-Besitzer erhalten neben dem aktuellen Sicherheitspatch einen Schwung neuer Features. Eine der neuen Funktionen kündigte sich bereits vorab an: Adaptive Sound. Durch Verwendung des Smartphone-Mikrofons wird die Akustik in der Nähe beurteilt, um die Klangeigenschaften des Lautsprechers anzupassen. So soll sich das Pixel beispielsweise an Gegebenheiten wie Hall im Badezimmer anpassen können und diesen entzerren.

Einen Extrem-Batteriespar-Modus hat man den neuen Pixel-Geräten spendiert und man spuckte große Töne, diesen auch auf älteren Pixel-Smartphones zur Verfügung stellen zu wollen. Nun lässt man den Worten Taten folgen. Ich bin sehr gespannt, ob auch das Pixel 2 (XL) den Modus noch spendiert bekommt, das erhält heute immerhin sein letztes Update. Neuerungen in puncto Akku-Management gibt es auch für das Pixel 5 und das Pixel 4a (5G): Adaptive Battery spart bislang Energie ein, da das Smartphone die Lade-Gewohnheiten kennt. Künftig möchte man das Smartphone nicht mehr über Nacht vollpumpen: Habt ihr einen Wecker gestellt, so soll das Smartphone trotz dynamischem, Akku-schonenden Lade-Management am Morgen mit vollem Akku strammstehen.

Für die genannten Smartphones soll mit Adaptive Connectivity ebenfalls ein Modus vorhanden sein, der je nach App dynamisch vom 5G- ins 4G-Netz wechselt und somit Akkukapazitäten einspart. Seid ihr also nur am Chatten oder Browsen, so wird ins 4G-Netz gewechselt, für größere Downloads oder Streams wird zurück auf 5G geschaltet. Das Ganze ist wohl abhängig von den verwendeten Apps sowie Netzanbietern, schauen wir mal, ob das auch hierzulande funktionieren wird.

Eine Funktion, die vorerst und fortan leider nur US-Nutzern zur Verfügung steht, ist ebenfalls nicht neu. „Hold for Me“, den Google Assistant als Butler für nervige Warteschleifen, hat man bereits der Öffentlichkeit präsentiert. Im Schnitt soll man dadurch durchschnittlich 8 Minuten pro Anruf einsparen können – so Google.

Und sonst so? Da gibt es noch mehrere kleinere Verbesserungen zu berichten. Auch der angekündigte, verbesserte Editor für Google Fotos ist mit an Bord. Das Screen-Sharing für den Videotelefonie-Dienst Duo steht bereits zur Verfügung, soll künftig aber auch für Gruppenchats verfügbar gemacht werden. Voraussetzung ist die Verwendung von Wifi oder 5G. Pixel-Smartphones besitzen die optionale und automatische Musikerkennung „Now Playing“. Für jene hatte man bereits eine Historie eingeführt, jene lässt sich nun auch in eine Playlist zu YouTube Music exportieren – ähnliches kennen wir ja bereits von Shazam. Neben der Option für Google Fotos kann der Hintergrund nun auch mit Wallpapern von Google Arts & Culture bestückt werden.

Weniger ein neues Feature, sondern eine Verbesserung: Google hat die GPS-Genauigkeit für das Pixel 5 und das Pixel 4a (5G) optimiert, sofern ihr zu Fuß unterwegs seid. In einigen Ländern hat man bereits detailliertere Karten in Google Maps parat, da soll man von der neuen Genauigkeit nun profitieren können, denn das Pixel zeigt auch an auf welcher Straßenseite ihr euch befindet.

Für die Pixel-Smartphones mit 5G, also derzeit das 4a 5G sowie das Pixel 5 und weitere ausgewählte 5G-Androiden und Mandalorian-Fans hat man zudem eine AR-App im Gepäck. Für das OnePlus 8 Pro und das 8T steht diese ebenfalls zur Verfügung – so viel konnte ich testen. Ab dem Pixel 3 profitiert ihr immerhin von neuen Mandalorian-Wallpapern.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Danke für die Infos!
    Für das Pixel 5 sollte es (so ein Gerücht) doch auch Dual- Sim 5G geben?! Ist davon etwas zu sehen?

    • Das hat Dualsim, wenn Du eine eSim und eine Karte nutzt. Falls es eine Version mit zwei Karten geben sollte, wäre das noch besser.

    • Ich fürchte fast, dass das nur mit Unterstützung der Netzbetreiber was werden kann. Deutsche Netze arbeiten alle mit DSS. D.h es wird ein Träger (Anker) im 4G Spektrum benötigt mit dem die 5G Frequenzen zusammengeschaltet werden. Dadurch benötigt jede SIM 2 Empfänger. Netzbetreiber könnten 5G auch „Stand alone“ betreiben. Das erfordert aber neue Basisstationen, was den Netzausbau aufwendiger macht. Dann benötigt 5G nur noch einen Empfänger und Dual SIM 5G wäre möglich. Außer Qualcomm zaubert da noch was mit den Modemtreibern.

  2. Philipp Meder says:

    Mit jeder solcher Meldungen bin ich umso froher, dass ich mir das Pixel 4a 5G zugelegt habe.

  3. Man kann nun auch den Homescreen etwas mehr einstellen:
    „And last, the home screen on Pixel phones is getting more customizable with this update. You’ll be able to choose “new icons, grid views, and app shapes” as seen below.“

    https://www.theverge.com/2020/12/7/22158452/google-pixel-december-feature-drop-features

  4. danke für den Hinweis. Auf meinem 5er noch nicht da.

  5. Mein Pixel 2 sagt mir, dass ich gar nichts mehr bekomme, seit Oktober.

    • Richtig, die gesicherte Zusage an Updates für das jeweilige Gerät lautet immer „mindestens bis zum Monat x im Jahr xxxx. Das Pixel 2 hat das Ende des zugesicherten Supportzeitraums bereits erreicht, heißt aber nicht, dass Google da nichts mehr nachschiebt. Wäre nicht das erste Mal. Aber alles hat mal ein Ende, umso schöner ist, dass es nochmal um einen Monat verlängert wurde.

      • Ich glaube worauf Oliver hinaus will ist, dass man beim Pixel 2(XL) im Software Update Menü derzeit keinen Button zur manuellen Suche nach Updates mehr hat, da der bekannte Screen ersetzt wurde durch die Info auf’s Supportende und die letze Version von Oktober. Da gibt’s nur noch nen Link zur Infoseite. Sprich: Update noch nicht da, manuell danach Suchen lassen geht nicht.

  6. Noch als Ergänzung, weil diese Info nirgends zu finden ist… Das Pixel 5 hat jetzt auch einen Handschuhmodus bekommen. Kann man unter Display einstellen. Der Punkt heißt „Bessere Berührungsempfindlichkeit“ und ist ganz am Ende der Liste unter Erweitert zu finden. Ich finds klasse. Schönes Ding zur richtigen Zeit.

  7. Tut sich auch was für die Pixel 4 XL Modelle? Gibt es die 128 GB Ausführung noch im Handel?

  8. Wo finde ich denn das hier? […] kann der Hintergrund nun auch mit Wallpapern von Google Arts & Culture bestückt werden?

    Ich hätte gerne eine Option, dass kategorieübergreifend täglich das Wallpaper gewechselt wird. Das geht aktuell ja nur innerhalb einer Kategorie.

  9. Ich fände ja mal cool, wenn man „Now Playing“ auch manuell triggern könnte und sofort den aktuell gehörten Titel sieht – manches taucht nämlich nicht in der Historie auf. Und selbst wenn, ist es da eigentlich zu spät, denn ich will es ja sofort wissen…

    • Ich habe auf meinem Homescreen ein Widget der Google App namens „Sound Search“ erstellt, da klicke ich drauf und er startet mit der Erkennung, vielleicht reicht Dir das ja schon?

    • Ich habe auf meinem Homescreen ein Widget namens „Sound Search“ von der Google App erstellt, da klicke ich drauf und er startet direkt mit der Erkennung des laufenden Liedes. Vielleicht reicht Dir das ja auch schon?

    • Die Google App hat ein Widget namens „Sound Search“, das habe ich mir auf den Homescreen gelegt und ein neues Icon verpasst (die kleine Note). Draufdrücken, Musikerkennung startet. Aussehen tut das ganze so:

      https://abload.de/img/shotixjz8.png

    • Schön, erst gar nicht drinne, jetzt gleich 3x meinen Kommentar, so gut ist er auch wieder nicht 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.