Anzeige

Google Pixel-Smartphones: Feature namens Adaptive Sound in Planung

So wie es aussieht, wird Google wohl bald ein neues Feature namens „Adaptive Sound“ auf seine Pixel-Smartphones bringen. Konkret soll die Funktion für bessere Audio-Ausgabe sorgen, indem es die Mikrofone nutzt, um die Umgebungsgeräusche aufzunehmen, diese auszuwerten und den Equalizer danach so anzupassen, dass der Sound aus eurem Smartphone am besten zur Geltung kommt. Der aufgenommene Sound soll laut Screenshot wohl direkt nach der Aufnahme gelöscht werden, ein Transfer zu Google erfolgt nicht. Mal schauen wie sich das Ganze dann in der Praxis schlägt und ob man tatsächlich einen Unterschied hört.

Weiterhin wird das „Now Playing“-Feature auch mit den Live-Captions verheiratet. Aktuell zeigen die Live-Captions nur „Musik“ in der Text-Box, dort soll dann der Künstler und der Name des Liedes zu finden sein. Wann genau diese Features auf die Pixel-Smartphones kommen und welche Modelle genau davon partizipieren, ist aktuell noch unklar.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Hmm, bin mal gespannt. Eigentlich ist ein EQ dafür da, dass ich mir den Sound nach meinen sowie jeder andere nach seinen Bedürfnissen anpassen kann.

    Nun sollen die Smartphone Mikrofone und ein Algorithmus dafür sorgen, dsss jeder nach einer Referenz Musik genießt… ich weiß nicht… in Zukunft gibt es dann einen EQ für den EQ… 😀

    • Ich könnte mir vorstellen, dass eher „gehorcht“ wird dass ein gewähltes preset durch die Umgebungsgeräusche nicht verunreinigt wird und wenn doch, die Umgebungsgeräusche eben an dieses preset (oder die selbst gewählten EQ-Einstellungen) angepasst werden…

      • Samsung hat ja auch ein ähnliches Feature, bei dem der Sound an das persönliche Hörvermögen angepasst wird. Auch hier kann man nur mit Referenzen arbeiten, das Ergebnis halte ich jedoch für überzeugend.

  2. Zuerst sollen die mal ein systemweiten EQ liefern, ich sehe nämlich bei meinem Pixel 5 dort Verbesserungspotential durch den Unter-dem-Display-Lautsprecher. Der Lautsprecher ist dann aber tatsächlich der einzige Punkte, der mir bei meinem Pixel 5 missfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.