Erster Monitor von Huawei kommt für 159 Euro nach Deutschland

Huawei hat in den vergangenen Jahren sein Portfolio an Geräten erweitert. Cleverer Schachzug, wird man in zahlreichen Märkten derzeit wohl mit Einbrüchen bei den Smartphone-Verkäufen zu kämpfen haben. In Deutschland bringt das chinesische Unternehmen nun weitere Hardware auf den Markt. Ab dem 15. März ist mit dem Display 23.8″ der erste Monitor erhältlich. Das Einstiegsmodell symbolisiert den Einstieg in den Monitor-Bereich – weitere Modelle folgen im Laufe des Jahres. Der Monitor selbst? Hier einmal die technischen Daten:

Display 23.8
DISPLAY

Größe:
60,50 cm (23,8 Zoll)

Typ:
IPS

Seitenverhältnis:
16 : 9

Auflösung:
1920 x 1080 (FHD)

Bildwiederholrate:
60 Hz

Helligkeit
250 nits (typischer Wert)
Farbumfang:
72% NTSC (typischer Wert)

Farben:
16,7 M

Kontrast:
1000 : 1 (typischer Wert)

Betrachtungswinkel:
178 Grad

ANSCHLÜSSE

VGA x 1
HDMI x 1
DC Eingang x1

WEITERE MERKMALE

Vertikaler Kippwinkel:
5° Absenkung / 22° Anhebung

Unterstützte Merkmale:
VESA-Montagehalterung (100 x 100 mm)
Werkzeuglose Wartung

IM LIEFERUMFANG

HUAWEI Display 23,8″
Netzadapter
1,5 m HDMI-Kabel
Schnellstart-Anleitung
Garantiekarte

 

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Nicht blöd von HUAWEI. Wird sich zeigen ob sie konkurrenzfähig sind. Gerade der Monitormarkt ist ja ein riesiges Feld.

  2. Schade, dass die wichtigsten Daten eines Monitors – die PPI / Pixelgröße selten mitgegeben werden.

    • ja, dito der typische Energieverbrauch.
      Macht den Unterschied zwischen einem preiswerten und einem eher unattraktiven Monitor/Gerät (1W Dauerleistung == ~3€ p.a.).

      • Hi Justin, auch wenn sich das summiert bei mehreren Geräten : 3 Euro verrauchen viele Leute an nur einem Tag , da spien 3 Euro pro Jahr nun wirklich keine Rolle. Dann sollte man lieber mit dem Rauchen aufhören das spart Geld , macht nicht krank und man stinkt nicht mehr nach abgestandenem Rauch smile

        • a) grundfalsch: Sie rauchen ja trotzdem. Raucher sind schlicht Suchtkranke (jaja, Alkis, … auch)
          b) irrelevant: Es geht um die betriebswirtschaftliche Betrachtung (‚Vollkostenrechnung‘):
          – ist Produkt A preiswerter, als Produkt B?
          – wie schnell amortisiert sich der Austausch meines (’noch guten‘) $Gerät durch ein Neues, Energiesparenderes
          c) 100W Dauerleistung sind heute schon 300€ p.a.
          d) der soziale Aspekt: Nicht nur Hartzer ‚jammern‘, wenn sie aufs Mal 300€ mehr im Jahr zahlen müssen – viele in DE leben von Monatserstem zu Monatserstem
          e) warte mal, bis die GRÜNEn an die Macht kommen. Dann kann Strom auch gut und gerne 50 oder 100 Cent / kWh kosten. Dann bist Du froh, energiesparende Geräte zu haben
          f) man kann ja tatsächlich ein wenig umweltbewusst einkaufen und eben wenigstens z.B. auf den Stromverbrauch achten.

  3. Wow, hat definitiv mehrere Alleinstellungsmerkmale dieser Monitor…nicht!

    • Kann da nur zustimmen… Sieht aus wie jeder andere Monitor auch, kann nichts besser oder schlechter.

      Und DisplayPort als Anschluss wäre auch ganz cool gewesen.

      • Und DisplayPort als Anschluss wäre auch ganz cool gewesen.

        Aber dafür hat er immerhin VGA. Falls du mal deinen Windows-95-Rechner anschließen musst.

        • Ich bin kein Freund von VGA aber ehrlich gesagt, müssen wir HÄUFIG bei auch neueren Rechnern noch auf den VGA Port zuzrück greifen. Wir haben einige auch neuere Dell Desktoprechner im Büro und da gibt es häufig noch die Kombi: Ein DP und ein VGA bzw. DP HDMI und VGA. Wenn man mit meheren Bildschirmen arbeitet, muss dann irgendwann auf den VGA zurück gegriffen werden. Leider aber es funktiert noch ^^

          • Das ist aber irgendwo auch ein hausgemachtes Problem. Am PC werden die Anschlüsse verbaut, weil es noch Monitore damit gibt und an den Monitoren sind sie, weil es noch PCs mit den Anschlüssen gibt. Ich weiß nicht, ob VGA irgendeinen technischen Vorteil bietet, aber ansonsten könnte man die Dinger einfach mal weglassen.
            Auf der anderen Seite sehe ich auch, was es für Probleme geben würde, wenn man sich nur auf einen Anschluss verlassen würde. Mein PC zeigt mir zum Beispiel kein BIOS an, wenn der Monitor per DP angeschlossen ist, mit HDMI geht es.

            • Die VGA-Schnittstelle bietet technisch überhaupt keine Vorteile. Es ist ein reiner Legacy-Anschluss, der aus technischer Sicht schon vor 20 Jahren (mit der Verbreitung von DVI) obsolet geworden ist. Betreibt man einen Flachbildschirm an einem VGA-Anschluss, muss das Bildschirmsignal (von der Grafikkarte) von digital auf analog gewandelt werden und im Bildschirm wieder von analog nach digital. Das macht ganz offensichtlich wenig Sinn, wenn auch digitale Schnittstellen existieren.

              Die VGA-Schnittstelle hätte man schon vor über 10 Jahren weglassen können – hat man aber nicht. Dass man sich immer noch mit diesem Schnittstellen-Zombie rumärgern muss, ist ein hausgemachtes Problem, da hast Du völlig recht.

  4. Wenn man den Markt mal richtig angeschaut hätte, dann wäre eine Auflösung 1920 x 1200 auf 24 Zoll zum fairen Preis wohl ein Renner geworden. So ist es einfach nur ein weiterer Monitor in einer Klasse wo die Auswahl ohnehin schon riesig ist.

  5. Wenn ich VESA Lese wäre das der perferkte 3 Monitor Setup schmaler Rahmen.

    für 19 € gibt es noch AX Router Dazu 😛

    https://consumer.huawei.com/de/accessories/display-23-8-inch/buy/
    bis zum 21. März für 129 Euro. Hierfür muss im Warenkorb den Code „ADISPLAY30“ eingegeben werden.

  6. Warum wird der NTSC Farbraum angeben? Wenn er 72% NTSC wiedergibt „müsste“ das 100% sRGB entsprechen was für eine Spec des Monitors viel wichtiger wäre um ihn zu vergleichen. Da Caschy dies sicherlich aus dem Datenblatt übernommen hat, frage ich mich schon warum Huawei so etwas angibt. Vielleicht muss man nicht alles verstehen…….

  7. Darf man sich Google darauf anzeigen lassen? 😀

  8. Kein besonders guter Preis und dann noch ein Monitor ohne Displayport Anschluss. Aber wenn man bedenkt wie in dem Bereich zur Zeit die Preise explodieren ist der Preis insgesamt akzeptabel. Mehr aber auch nicht, würde davon abraten gibt bessere Alternativen.

    • „gibt bessere Alternativen“

      Immer her damit, bitte!
      Mir schien er für 129€ (30€ „Vorbestellungsrabatt“) recht günstig und ich überlege.
      Was ist denn für einen nicht-Gamer aktuell eine bessere Alternative?

  9. Warum kein USB C mit USB Hub und ggf Ethernet? Dann wäre das perfekt fürs Homeoffice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.