eero Built-In: So arbeitet der Echo als WLAN-Reichweitenverstärker

Wir haben schon darüber berichtet: Amazon hat neue Hardware vorgestellt. Da haben wir den neuen Fire TV Cube und eine Sprachfernbedienung ProFire TV für den Echo Show 15neue Ring-Kamerasden Echo Kidsneue Echos und Verbesserungen für den Echo Studio und natürlich den Kindle Scribe. Aber es waren auch Dienste im Fokus, so können Echo-Geräte als Reichweitenverstärker für eero-Router arbeiten.

Kluge Strategie von eero, aber nicht verwunderlich, eero gehört seit Jahren zu Amazon. Ich hatte gestern Abend noch ein Gespräch mit Verantwortlichen, die bestätigten, dass das Ganze erst einmal in den USA und Kanada nutzbar sei. Das muss nichts heißen, denn wenn man Amazon kennt, dann weiß man, dass die versuchen, alles überall anzubieten. Aus diesem Grunde habe ich schon einmal für die Interessierten ein paar Infos rausgesucht. Sie spiegeln den Stand 29. September wider, was wichtig für die Zukunft ist, da ich nur den jetzigen Stand der unterstützten Echos wiedergeben kann.

Die Tabelle zeigt es: Unterstützt werden fast alle aktuellen eero-Geräte durch den Echo Dot der vierten und fünften Generation. Allerdings können am jeweiligen Echo nur maximal 10 Geräte andocken und „bis zu“ 100 MBit/s werden geboten. Umgerechnet soll einer der Dots rund 90 Quadratmeter abdecken können.  „eero Built-In“ nennt Amazon diese Funktion. Nutzer können in der App auch Echos auswählen, die nicht als Mesh-Repeater arbeiten sollen.

Der Einrichtungsprozess für eero Built-In erfordert, dass Kunden ihr eero-Netzwerk bereits installiert haben (mit einem kompatiblen eero-Gerät als Router), ihr eero-Benutzerkonto über die eero-App erstellt und angemeldet haben und ein kompatibles Echo-Gerät über die Alexa-App eingerichtet wurde. Um ein kompatibles Echo-Gerät als Mesh-WiFi-Extender zu verwenden, müssen Nutzer ihre Amazon- und eero-Konten verknüpfen.

Es gibt aber auch Dinge zu beachten.

Wenn sich ein Echo-Gerät im Leerlauf befindet, wechselt es automatisch in den Energiesparmodus, um seinen Energieverbrauch zu senken. Wenn eero Built-in aktiviert ist, wird der Energiesparmodus auf den Echo-Geräten deaktiviert, sodass sie aktiv bleiben und als Mesh-WiFi-Extender dienen können, um die WLAN-Abdeckung Ihres Hauses zu erweitern.

Wenn Alexa Home Theater aktiviert ist, verbindet sich das Echo-Gerät als Client mit dem FireTV. Dies ist nicht kompatibel mit der integrierten eero-Architektur, bei der das Echo-Gerät mit den eeros im Netzwerk vermascht ist – das Echo-Gerät kann nicht gleichzeitig im Mesh-Modus und im Client-Modus sein.

eero Built-In wird in eero-Gastnetzwerken nicht unterstützt. Das Gastnetzwerk wird also nicht erweitert.
eero Built-In wird nicht unterstützt, wenn sich das eero-Netzwerk im Bridge-Modus befindet. Denkt mal stark nach – viele Nutzer haben ja jene eeros hinter einem Router, der die Einwahl übernimmt. Das klappt dann so direkt wohl nicht, es gibt dann Bridging oder Doppel-NAT. Nutzung der Funktion mit IPv6? Geht nicht. Dynamische Frequenzwahl (DFS)? Echo-Geräte können nicht zur Erweiterung eines WLANs verwendet werden, wenn eero Built-in aktiviert ist und das eero-Netzwerk derzeit einen DFS-Kanal verwendet (obwohl die Echo-Geräte weiterhin eine Verbindung zu einem Netzwerk und diesen DFS-Kanälen als verbundene Client-Geräte herstellen können).

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Und am allerwichtigsten:
    Ich vermute es geht auch NUR mit eero-WLANs, nicht mit irgend einem anderen WLAN?
    Schade.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.