Anzeige

Diese neuen Funktionen hält Android nun bereit

Zum Ende des vergangenen Jahres hat Google bereits über einige neue Android-Funktionen sowie Neuerungen für Google-Apps geplaudert. Nun lässt man fünf weitere, geplante Funktionen für Android bzw. Android-Apps aus dem Sack. Jene Neuerungen betreffen den hauseigenen Passwortmanager, die Messages-App und TalkBack, den Google Assistant sowie Google Maps.

Google erlaubt seit langem das Speichern von Passwörtern für Apps und Webseiten im Google-Konto. Mittels Autofill können die Zugangsdaten dann automatisch in die Passwortfelder eingetragen werden. Ähnlich wie es bereits andere Passwortmanager handhaben, warnt Google künftig vor geleakten Accounts, die auf Listen mit Zugangsdaten durch die Weiten des Internets kursieren. Im Falle eines kompromittierten Passworts warnt nun auch das Android-Smartphone und hält zum Ändern desselben an. So wie man das bereits für in Chrome gespeicherte Passwörter tut. Stichwort: Password Checkup.

Password Checkup notification screen

Password Checkup steht nun für Autofill-Nutzer eines Smartphones ab Android 9 zur Verfügung. Hierzu muss zudem sichergestellt werden, dass die Autofill-Optionen in den Android-Einstellungen aktiv sind. Tragt ihr euer Passwort über Autofill in ein Passwortfeld ein oder speichert dieses frisch, so verwendet Google – nach eigenen Angaben – dieselbe „datenschutzfreundliche API“ wie unter Chrome, um kompromittierte Passwörter aufzuspüren. Hierzu verlässt lediglich ein verschlüsselter Hash das Gerät, der Server antwortet mit einer Liste verschlüsselter Hashes mit kompromittierten Daten. Der Abgleich erfolgt lokal auf dem Android-Smartphone.

Die nächste Änderung betrifft Messages, die eigene SMS- und RCS-App. Nachrichten in Messages lassen sich nun planen. Die Funktion versteckt sich unter einem Longpress auf den Senden-Button. Danach könnt ihr den genauen Zeitpunkt zum Absenden der SMS wählen. Vonnöten ist die neue Version der Messages-App, welche man schrittweise an Smartphones ab Android 7 ausrollt.

Eine weitere Änderung für Android widmet sich der Barrierefreiheit. Genauer gesagt erweitert man die Fähigkeiten von „TalkBack“, einer Bildschirmlese-Funktion für Seheingeschränkte. Die TalkBack-Gesten sollen, in Zusammenarbeit mit einer Blinden- und Sehbehinderten-Community realisiert, nun wesentlich intuitiver funktioniere. Zudem gibt es nun unter anderem auch ein einheitliches Menü. Gesten lassen sich personalisiert anpassen. Unter anderem sollen die Gesten für das Starten und Stoppen von Medieninhalten verbessert worden sein:

Neuerungen betreffen auch den Google Assistant, Googles Sprachassistenten. Jener soll auf dem Smartphone nun noch mehr Befehle ohne Hände vollbringen können. Überarbeitet hat man da das Verhalten des Assistants, wenn das Smartphone gesperrt ist. Zudem sollen die überarbeiteten Karten, welche man als Reaktion anzeigt, nun auch aus der Entfernung besser ablesbar sein. Auch bei gesperrten Smartphone sollen Befehle zum Wecker oder zur Musiksteuerung möglich sein, für weitere – wie das Senden von Nachrichten oder das Tätigen von Anrufen – muss die Option für „Persönliche Ergebnisse“ aktiviert werden. Dann sollen sich derartige Befehle ebenfalls freihändig und im Sperrzustand absetzen lassen.

Use Google Assistant to send a text, even when your phone is locked

Für Google Maps bietet man nun auch einen (optionalen) Dark Mode, welcher die Karten-App in ein dunkles Gewand hüllt:

Zu guter Letzt hat man auch Neuerungen für Android Auto zu verkünden. Hier stehen die neuen Funktionen nun offiziell bereit. Dazu gehören benutzerdefinierte Hintergrundbilder sowie die bereits vor längerem aufgetauchten Shortcuts auf dem Startbildschirm. Jene bieten eine Abkürzung zum Google Assistant und erlauben Befehle zum Wetter oder gar der Smart-Home-Steuerung – analog zum Smartphone. Überarbeitet wurde zudem der geteilte Bildschirm bei Autos mit breitem Bildschirm. Hier bietet man nun die langersehnte Echtzeitansicht von Google Maps mitsamt einer Mediensteuerung. Für ungewollte Blicke hat man nun zudem einen „Sichtschutz“ parat, welcher Android Auto vor den Mitfahrern verbirgt. Notwendig ist für die Neuerungen ein Smartphone ab Android 6.0, der Rollout soll bereits in den kommenden Tagen erfolgen. Der Google Assistant erlaubt zudem das Spielen unter Android Auto – für Bei- und Mitfahrer versteht sich:

Stay entertained with voice-activated games on your display with Android Auto

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Besten Dank für diese News, und auch alle anderen auf diesem Blog. Freue mich besonders auf die Neuerungen rund um den Google Assistant. Auch der native Passwortmanager klingt vielversprechend.

    • Tja, da bin ich mir eben nicht so sicher – zu einer PW-Managerfunktion gehört für mich ein sicheres Master-PW, 2FA und die Möglichkeit zum Import/Export.

      Ist das bei der Google-Variante gegeben? Ich finde nicht ausreichend Infos dazu….

      • Die Passwörter werden mit einer Passphrase (Google Passwort) verschlüsselt und in die Cloud gelegt. Hierbei kann man aber ein eigenes Masterpasswort verwenden. Die Passwörter kann man über den Chrome einsehen, verwalten und exportieren.

        2FA sollte doch unabhängig vom Passwortmanager laufen und nicht integriert sein.

        Ich selbst nutze aber auf Empfehlung des Blogs Bitwarden und bin mehr als zufrieden.

  2. Die neue Funktion von Messages (planbare Nachrichten) funktioniert schon mal nicht. 🙁

    Getestet mit aktueller Version (24.02.) Playstore/apkmirror.com:
    »» Messages 7.3.064 (Juniper_RC03.phone.go_dynamic) (nodpi) (Android 8.0+)««

    • Gerade ausprobiert, funktioniert bei mir. Version 7.4.050

      • Bei mir hat App Messages Version 3.7.052 (axebeak_RC27_alldpi.arm64-v8a.phone).
        Da der Versions-Unterschied so groß ist: geht’s hier um ne andere App??

        • Nein, es geht um die App Messages von Google.

          Version 7.4.050 (Katsura_RC01.phone.openbeta_dynamic)

          • Die wird mir im Play Store für mein Tablet nicht angeboten.
            Mein Poco X3 wurde gestern erst auf 7.3.064 upgedatet.

            • Poco X3 Update gerade auf 7.4.051 (Katsura_RC02.phone_dynamic) – und ich sehe KEINE Möglichkeit, die Sendung zu planen – zumindest nicht durch Longpress auf Senden.
              @Sascha: Wie gehst du vor (genau)?

            • Poco X3 (Dual-SIM) Update auf 7.4.051 – hier geht’s NICHT.
              Warum ist’s anders als bei Sascha? Longpress.führt zur Auswahl zwischen meinen beiden SIM-Karten.

              Hab App Messages noch nie benutzt: WAS mach ich falsch?

  3. Und wieder kein Dual-SIM-Support für Android Auto. Ich verstehe nicht, warum dieses Feature überhaupt fehlt, wenn es doch Bestandteil von Android ist. Ich kann aktuell keine Anrufe via Android Auto tätigen, da wohl im Hintergrund irgendwo der SIM-Auswahl-Dialog aufpoppt, jedoch nicht zu Android Auto durchkommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.